Rote Juxtiz-Posse in Bodo-Land

Hausdurchsuchung bei Thüringer Richter, Bodo Blödsinn, Blockflöte für Künstler

Weil ein Richter nicht im Sinne der Grünen-SED-Regierung entschied, ließ ein Oberstaatsanwalt dessen Wohnung durchsuchen und sein Handy beschlagnahmen. Was hoffte der willfährige Diener von Ihro Gnaden dort zu finden? Einen Mitgliedsausweis der AfD? Die Telefonnummer des Querdenker-Chefs? Das Parteiprogramm der FDP?

Wahrscheinlich wird es spätere Historiker wundern, warum es in sozialistischen Diktaturen überhaupt ein Justizsystem gab, wo doch die Partei immer Recht hat und ein Parteisekretär ebensolches genau so gut sprechen könnte. Bei den Nationalsozialisten wie den DDR-Sozialisten aber besetzte man das vorhandene Justizsystem einfach mit eigenen Leuten statt es abzuschaffen. Womöglich aus Gewohnheit, oder, im Fall der DDR, weil die BRD auch eins hatte.

In Thüringen wehen die roten Fahnen wieder, und mit Bodo, dem Ramelow, regieren die Sozialisten (durch Merkels Hilfe) wieder so geräuschlos wie möglich nach alter Art und Weise. Nur gelegentlich fällt man mal unangenehm auf.

Weil ein Amtsrichter im April in Erfurt einen „umstrittenen Beschluss“ (Linkspresse) fasste und die Maskenpflicht an zwei Schulen aussetzte – und damit die Allmacht vom Roten Bodo bestritt – ließ Oberstaatsanwalt Hannes Grünseisen die Wohnung und das Büro des Richters durchsuchen und sein Handy „sicherstellen“. Was hoffte der willfährige Diener seines Herrn Adams (rotgrüner Juxtizminister von Thüringen) in der Wohnung oder auf dem Handy des Richters zu finden? Einen Mitgliedsausweis der AfD? Die Telefonnummer des Querdenker-Chefs? Das Parteiprogramm der FDP?

Der nun angeklagte Richter hatte zu seinem Gerichtsbeschluss eine 178-seitige Begründung mitgeliefert, so dass eigentlich eh keine Fragen offen blieben: Die Maskenpflicht, schrieb der kundige Mann, „schädigt die Kinder physisch, psychisch, pädagogisch und in ihrer psychosozialen Entwicklung, ohne dass dem mehr als ein allenfalls marginaler Nutzen für die Kinder selbst oder Dritte gegenübersteht. Schulen spielen keine wesentliche Rolle im ‘Pandemie’-Geschehen.”

Der Vorwurf der roten Rechtsbeuger lautet sinniger Weise „Rechtsbeugung“. Bei der Masken-Sache sei das Verwaltungsgericht zuständig gewesen, nicht das Amtsgericht. Wie kann da um alles in der Welt eine schäbige Aktion wie die Hausdurchsuchung der Sache dienlich sein?

Die ungeheure Aktion der roten Regierung wäre den Journos ohne die Empörung in den sozialen Netzwerken gar nicht weiter aufgefallen, und selbst jetzt noch findet man die radikalen Maßnahmen gegen den „umstrittenen“ Beschluss des Amtsrichters wohl in Ordnung. So sachlich berichten sie jedenfalls, wenn überhaupt, sonst nie.

 

Da kommt dem Bodo der Asoziale und seine „brutale Attacke auf Syrer (17) in Erfurter Straßenbahn“ (Bild) gerade Recht. Die Tat schaffte es nämlich in sämtliche Nachrichten und auch Bodo steht wieder in der Zeitung mit dem wenig intelligenten Satz „Da ahnt man, welche Leute sich als Herrenmenschen begreifen.“ Der Satz passte besser zu einem vergleichsweise vernachlässigten Zwischenfall in Jena, wo „ein 19-jähriger Deutscher zu Boden geworfen und durch mindestens drei Täter zeitgleich gegen die linke Körperseite getreten wurde“. Krankenhaus.

 

Die Verrückte aus dem Spree-Palast

Wie versprochen traf sich Dr. Angela Merkel mit 14 Kunst- und Kulturschaffenden und sagte den Künstlern neue Hilfen zu. Jeder ’ne Blockflöte? Wir wissen es nicht, denn wie immer sprach die Frau in Rätseln. Etwa hier:

„Das Einzige ist, dass wir alle das nicht herbeigeführt haben, es ist eben eine Pandemie. Aber dass da Frust aufkommt, das kann ich verstehen.“

Der Frust kommt nicht durch die Pandemie, Madame, sondern durch ihr idiotisches Krisenmanagement.

Unseren täglichen Unsinn gib uns heute – dafür muss man wahrlich nicht mehr beten. Selbst Bild meldet: „Experten schätzten Corona-Zahlen zu hoch ein. Führten uns falsche Prognosen in den Lockdown?“ Während angeblich die Intensivstationen unter der Belastung ächzen (deutliche Zahlen und Sprache hier!), schickt das Außenministerium Beatmungsgeräte nach Brasilien und Medikamente nach Afrika. Und sogar die FDP weiß, dass die nächtliche Ausgangssperre blödsinnig ist: „Es ist nicht gefährlich, sich nachts draußen aufzuhalten, sondern es ist gefährlich, sich drinnen zu treffen.“

Neueste Verlautbarung der Corona-Verantwortungsgemeinschaft: Geimpfte und negativ Getestete und Genesene sollen (rechtlich) gleichgestellt werden, was genau so ein Unsinn ist, wie alle Maßnahmen zuvor. Denn der Gesunde kann Corona ja noch bekommen, der Geimpfte sowieso und der Genesene wohl auch.

 

Die „Integrations-Staatssekretärin“ im Homeland NRW Serap Güler, CDU, hat eine Begründung für Impfmuffel mit Hintergrund herausgefunden: „Es gibt unter anderem die Legende, dass Impfung zu schnellerer Abschiebung führt.” Seit wann wird ein geimpfter, in Deutschland lebender Türke abgeschoben? Außerdem weiß jedes Kind auf diesem Planeten: Im Homeland ist kein Mensch illegal.

 

Seit Tagen freut sich Söders Blume über eine „Eintrittswelle, wie er sie in den vergangenen zehn Jahren nicht gesehen habe: Die Partei habe weit über 3000 neue Mitglieder innerhalb von einer Woche verzeichnet“. Heute hören wir, „es seien Tausende von Fake-Anmeldungen generiert worden“. Ja, mit diesem Internet haben sie es nicht so im Team Söder & Dorothee.

 

8 comments

  1. Th. Nimmerlein 27 April, 2021 at 20:40 Antworten

    Zu der “Roten Juxtiz-Posse in Bodo-Land” haben Sie mal wieder genau die richtigen Worte gefunden. Allerdings ist dieser schier unglaubliche, skandalöse Vorgang alles andere als eine Posse, nämlich ein überaus ernst zu nehmender Angriff auf den Rechtsstaat, die Gewaltenteilung und die Grundrechte des Richters.

  2. Walter B. 27 April, 2021 at 21:55 Antworten

    Na, da sollte ja demnächst Post aus Brüssel in Berlin zugestellt werden. Die höchst dubiose Hausdurchsuchung eines Richters sollte Gegenstand eines Rechtsstaatlichkeitsverfahrens der EU gegen Deutschland werden….vielleicht mal irgendwann.

  3. Roland Müller 27 April, 2021 at 22:02 Antworten

    “Bei den Nationalsozialisten wie den DDR-Sozialisten aber besetzte man das vorhandene Justizsystem einfach mit eigenen Leuten statt es abzuschaffen. Womöglich aus Gewohnheit, oder, im Fall der DDR, weil die BRD auch eins hatte.”

    Nein, schon Hitler hat die Staatsjuristen für nützliche Idioten gehalten. Sie dienen in einem totalitären System dazu, einen Rechtsstaat vorzugaukeln.

  4. W. Hoffmann 28 April, 2021 at 07:58 Antworten

    Die “Erleichterungen” für Geimpfte werden wohl nicht lange anhalten. Die Pharma hat ja schon die nächsten Runden angekündigt, die perfide Erpressung der Bürger (lass dich impfen, sonst gibts was…) durch den Staat dürfte also rasch fortgesetzt werden. Die Genesenen haben übrigens den besten Schutz, das wusste schon die Großmutter.

    Der Juxtizminister (kein Jurist!) von Thüringen heißt Adams. Na hoffentlich hat er seinen Kleist gelesen.

  5. Armin Venus 28 April, 2021 at 08:33 Antworten

    Korrektur:
    “Grünen-SED-Regierung”,
    korrekte Beschreibung: giftgrüne Rotfaschisten;
    Lakaien des Weltruach!
    Gehirnversyphte!
    Ferngesteuerte!
    Umerzogene!

  6. Gertrud T. 28 April, 2021 at 09:07 Antworten

    Sorry, aber das verstehe ich nicht: „Es ist nicht gefährlich, sich nachts draußen aufzuhalten, sondern es ist gefährlich, sich drinnen zu treffen.“ Welche Gefahr droht mir denn, wenn ich nachts – zu Hause und drinnen – schlafe? Zusammen mit meinem mir angetrauten.
    “Droht” wirklich Gefahr “drinnen”, wenn man sich verhält, wie man es immer schon gelernt hat: Händewaschen vor dem Essen und nach dem . .. So sind wir “Alten” sozialisiert. Ich halte bei Erkältung Abstand zu meinen Mitmenschen, huste sie nicht an. Von mir geht keine Gefahr aus, auch wenn ich nicht geimpft bin, nicht getestet und nicht krank – gewesen – .
    Sollte nicht endlich Klartext gesprochen werden: es gibt Menschen, die nicht wissen, was rücksichtsvoll ist. Von ihnen geht Gefahr aus, vor allem wenn sie das lautstark und tatkräftig einfordern.

  7. Axel K. 28 April, 2021 at 09:47 Antworten

    In der heutigen Zeit schlägt die Realsatire der Politikdarsteller in Deutschland täglich zu. Passend zur “Eintrittswelle”, die von der CSU freudestrahlend verkündet wird, meldet “Bild” heute: CSU stürzt in Bayern von 46 auf 36 Prozent ab. Besser geht’s kaum.

  8. 89 erlebt Horst Schlömmer 28 April, 2021 at 10:21 Antworten

    Ich wiederhole mich leider, muss aber sein: Dieses Land mit seiner amtierenden Obrigkeit, legitimiert durch eine Mehrheit der Leute des Landes will unbedingt den real gescheiterten Sozialismus haben. Dieses Mal soll der Staats-Versuch nach braun und rot nun in GRÜN erfolgen. Damit soll offensichtlich sichergestellt werden, dass das zwangsläufige Scheitern nach Kuba, Venezuela dann auch absolut und unreparierbar sein wird, denn Niemand wird danach noch ein Interesse an den grünen Ruinen haben, nicht einmal die Wandersleute aller herrenlosen Länder.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen