• Gestern erst konnten wir melden, dass die Bundesregierung 220 Millionen und bestimmt noch ein wenig mehr für die systemrelevanten Medien bereit stellt, und schon zeigt der Focus, wofür es die Kohle gibt. Read More
  • Seine Grundschullehrerin machte kaum Hoffnung, dass aus Siggi irgendetwas werden könnte, sie empfahl den kleinen Gabriel für die Hilfsschule. Sie konnte ja nicht ahnen, dass der Siggi mal zur SPD gehen würde, und von da an auf Bildung oder Anstand pfeifen konnte. Heute macht er sich die Taschen voll, bei der Deutschen Bank, bei staatsnahen Medien (u.a. Zeit) und beim Großschlachter Tönnies. Read More
  • Nachdem die grünen Weltverbesserer das Auto weitgehend kriminalisiert haben, geht es nun der Behausung an den Kragen. „Es ist nicht mehr notwendig, im Einfamilienhaus sein Glück zu finden“, befand eine grüne Heidi in Krefeld. Moderner mehrgeschossiger Wohnungsbau sei die richtige Alternative. Read More
  • Nur gut, dass sich unsere Armee-Annekret nicht nur um die Extremisten beim KSK (Achtung! Nicht mit der Künstlersozialkasse verwechseln!) kümmert, sondern auch um die Gesundheit der Soldaten und Soldatinnen und Soldatdingens während des Corona-Kriegs. Tagesbefehl: Handgranaten sind vor Gebrauch zu desinfizieren! Read More
  • Polizeipräsident Franz Lutz (kein Künstlername) meldet der grünschwarzen Regierung im Ländle einen ersten Fahndungserfolg nach dem etwas unruhigen Wochenende in Stuttgart. Read More
  • Zu den Geisteshelden unserer Tage zählen neben den Politicos zweifelsfrei auch unsere Journos. Und ganz oben auf der geistigen Nahrungskette thront der öffentlich-rechtliche Staatsjournalist. Der durchschaut nicht nur mit klugem Blick das tägliche Geschehen von Stuttgart bis Washington, sondern er kann auch mühelos Ereignisse kommentieren, die sich in hinteren Ecken der Welt, etwa in Burnley (Grafschaft Lancashire), zutragen. Davon profitieren die Zuschauer des Staatsfunks, die sich sonst in der Welt überhaupt nicht mehr zurechtfinden würden. Read More
  • Scherben wegfegen, ein paar Blumen für die Polizei, hat jetzt jeder was zur „Partyszene“ von Stuttgart... „Halten Sie bitte die Fresse, danke, ich rede gerade“... oh, Entschuldigung Herr Özdemir, waren Sie noch nicht fertig? Fertig haben jedenfalls Frank-Walter, Merkel, Horst, Annalena, Saskia und die ganze Vogelschar. Read More
  • War es eine „Party“, die aus dem Ruder gelaufen ist? War es das, was man bekommt, wenn man hunderttausende männliche Jugendliche ohne Berufsausbildung und Motivation ins Land holt und dann sich selber und ein paar rotgrünen Betreuern überlässt? Oder ist die Polizei über ihren „latenten Rassismus“ (SPD-Chefin Esken, „58 und Antifa“) gestolpert? Read More
  • Wo wir sie ja nicht mehr allzu lange in Regierungsverantwortung haben (was nicht heißt, dass das Schlimmste schon überstanden ist!), starren wir umso besorgter auf alles, was Dr. Angela Merkel, die Erinys*, noch über uns bringen mag. Jetzt droht die EU-Ratspräsidentschaft. Read More
  • Täglich muss das Zusammenleben neu ausgehandelt werden auf Schulhöfen, in Parks, Kneipen, ganzen Stadtvierteln (SPD-Idee). Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für Frankreich und freut den zugereisten Gewalttäter. Nur im beschaulichen Burgunderstädtchen Dijon lief plötzlich alles etwas anders... Read More