• Unaufhörlich gehen neue Nachrichten auf den interessierten Zeitgenossen nieder: Kretschmann könnte sich Cem Özdemir als Kanzler vorstellen +++ Die Franzosen wollen weiterhin mit 59 in Rente gehen (oder es knallt!) +++ Ein Klimaverein will Greta einen Reise-Esel sponsern +++ tickern die Agenturen. Und wo wir schon beim Klima-Esel sind, ist’s zur SPD nicht weit... → weiterlesen
  • 30 Jahre nach dem Untergang der DDR feuern alte Osteliten, die im besten Deutschland, das wir je hatten, Karriere gemacht haben, einen Ost-Kabarettisten, der ernsthaft glaubte, in der BRD könne man ungestraft seine Meinung sagen. Wäre eine schöne Satiresendung, ist aber leider wahr. → weiterlesen
  • Renate Künast macht das alte Päderasten-Fass wieder auf. Göring-Eckardt hat eine Blitzidee, Nebenverdienstmöglichkeit bei Fridays for Future und noch so dies und das... → weiterlesen
  • Noch drei Mal schlafen, dann könnte es amtlich sein und Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans – die Nowabos – sind Parteichefs der SPD. Aus dem Nichts an die Spitze eines milliardenschweren Konzerns. Chapeau! → weiterlesen
  • Wie Betontannen und Straßensperren gehört auch die Blackbox, der etwas andere Jahresrückblick, zur Weihnacht in Absurdistan. Lachen wir noch einmal über Greta von Schölefrö, den grandios gescheiterten CSU-Mampfred*, oder über unseren Siggi, der unter die Arbeiter gegangen ist (er schafft jetzt bei einer Denkfabrik!). So, und jetzt zur SPD-Spitze und zum AfD-Parteitag in Braunschweig... → weiterlesen
  • Passend zu den geplanten Steuererhöhungen frieren die Klimakinder auf Hamburgs Straßen, und SPD-Güllner liefert Meinungsgülle pünktlich zum AfD-Parteitag. Aber wir beginnen mit einem Gedicht aus der Wilhelm-Busch-Abschlussklasse: → weiterlesen
  • Dass wir jede Nacht ruhig schlafen können, verdanken wir im Wesentlichen dem segensreichen Wirken von Thomas Haldenwang und Holger Münch, diesen vier Fäusten für Merkels Halleluja, den zwei Wachhunden vor dem Tor zur Hölle. → weiterlesen
  • Eine erschreckende Zahl: 365 Milliarden Euro werden sie durch den Schornstein jagen. 100 Milliarden mehr als noch vor zehn Jahren. Wofür? → weiterlesen
  • Sicherlich sind wir mit dem spezialdemokratischen Spitzenpersonal hierzulande schon schwer geschlagen. Aber hinter den Meeren, bei den Grizzly-Bären, sind die Spezialdemokraten noch einmal ein Stück bekloppter als hier. → weiterlesen
  • Schamlos und korrupt, ein Benehmen wie die Axt im Walde. Die Spezialdemokraten, rot und grün, zeigen sich mal wieder in ihrer ganzen Pracht. So lasset denn die Woche beginnen... → weiterlesen