• Man muss wohl schon dankbar sein, dass der Staatsanwalt die Tat von Voerde als „heimtückisch und aus Mordlust“ begangen einstuft. Bislang kam der Mörder „Jackson“ mit übelsten Taten davon... → weiterlesen
  • Der Deutsche Reichstag gibt bekannt: Das Westportal des Reichstagsgebäudes soll zu einer Sicherheitszone gemacht werden. Mit einem 2,50 Meter tiefen und zehn Meter breiten Graben quer über dem Platz der Republik. → weiterlesen
  • Während das EU-Parlament weiter mit dem Spiel „Reise nach Jerusalem“ beschäftigt ist, versuchte die „Koalition der Willigen“ ihren schon mehrmals gescheiterten Plan – Deutschland lädt ein, alle anderen EU-Staaten bewirten die Gäste – erneut durchzusetzen. → weiterlesen
  • Wer statt mit Teletubbies mit den schönen deutschen Märchen aufgewachsen ist, den kann das Regierungsgewürge kaum noch schocken. Das „Heute Bäcker, morgen Brauer, alles kann Kramp-Karrenbauer“ kennen wir vom Rumpelstilzchen (Heute back’ ich, morgen brau’ ich). Und spätestens seit Merkel gilt für Regierungsämter eh die Devise „Eine(r) für alles, alles im Eimer“. → weiterlesen
  • Zuerst Nachrichten aus dem Straßburg-Brüsseler Paralleluniversum. Ursel hat allen alles versprochen, mehr ging nun wirklich nicht, und natürlich hat es gereicht. In Hockenheim wurde ein Amtsträger niedergeschlagen, aber Frank-Walter sagte noch nichts... → weiterlesen
  • Der Reporter und die Kapitöse. Wachsweich nachgefragt. Aber er ist doch auch nur ein Junge, der einem Mädchen gegenübersitzt und sagt: Ich mag dich! → weiterlesen
  • Was tun die Berliner Herrschaften nur so umständlich herum? Jeder weiß, die Kassen sind bald leer, es muss Bares her. Natürlich für’s Klima (Zwinker, Zwinker). Aber die Politicos in Berlin zieren sich aus unverständlichen Gründen (die AfD wurde doch in Sachsen auf „juristischem“ Wege ausgebremst). Stattdessen werden weitere Unterstützer ihrer Abzockpläne bemüht. → weiterlesen
  • Das Gute zuerst: Nasse 5 Grad im Juli nachts in Berlin. Da sag noch einer, Klimakinder und Regentänze würden nicht helfen gegen den Klimawandel... → weiterlesen
  • Hören Sie auch die Mundharmonica klagen von Ennio Morricone beim Gang durch Merkels Fedidwgugl (ein Land, in dem bestimmte Leute gut und gerne leben)? Sehen Sie auch schon die Geier kreisen? Nein? Dann sind Sie wahrscheinlich ein Deutschbanker, der gerade Besuch von seinem Maßschneider hat... → weiterlesen
  • Es ist nur ein Beispiel von viel zu vielen und zeigt exemplarisch die Bankrotterklärung von Gaganistan. Die „Kinder“, die eine geistig behinderte 18-Jährige in Mülheim übel zurichteten, bekommen im Homeland NRW die ganze Härte des Rechtsstaats, beziehungsweise der Bezirksregierung Düsseldorf zu spüren: Bis zu den Sommerferien dürfen sie ihre Schulen in Mülheim nicht mehr besuchen. → weiterlesen