• Unser Boris Pistorius, SPD-Verteidigungsminister, hat seine Steuerklasse geändert (sprich: er hat geheiratet), damit mehr netto vom brutto bleibt. Read More
  • Ja, so kennt man die Sozis: Bürokratie-Abbau ist ihnen stets das Wichtigste. Agil und effektiv soll jedes rote Ministerium sein, „in jeder Lage führungs- und handlungsfähig“. Entschuldigen Sie, dass wir schmunzeln, verehrte Leser, aber genau das schwebt Pistorius für das „neue“ Verteidigungsministerium vor. Read More
  • Der Fußballverein Bayer Leverkusen hat eine Geld-Strafe „wegen eines diskriminierenden unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“ (DFB) akzeptiert. Diskriminierende und unsportliche Bayer-Anhänger hatten im November ein Banner gezeigt, infolgedessen die schockierten Spieler von Werder Bremer das Fußballspiel 0:3 verloren. Read More
  • Man könnte denken, das Land habe keine wirklichen Probleme, und gebe sich stattdessen künstlich geschaffenen Erregungswellen hin, die auch genauso schnell wieder in sich zusammenfallen, wie sie geschaffen wurden. Read More
  • Törööö! Törööö! Der EU-Wahlkampf der SPD geht los. Wieder setzt die Partei auf die überall beliebte, Gott, wie hieß sie gleich, die das schlechteste EU-Wahlergebnis der SPD ever eingefahren hat, und natürlich auf das Zugpferd der Partei, Olaf Scholz. Read More
  • Da können wir ja zum Ende der Woche wirklich aufatmen! Milliardenlücken im Haushalt wegen Ukraine, Klima und Flüchtlingen? Preiserhöhungen bei Krankenkassen, Sprit, Tabak, Lebensmitteln? Alles Fake News! Read More
  • Bevor das nächste Spiel beginnt, müssen die Figuren aufgestellt werden. Beim Bündnis Sahra Wagenknecht kommt zu allererst (Aachener Superlativ) mal die Verwandtschaft zum Zuge. Read More
  • Jetzt vergessen Sie mal den Bahnstreik, verehrte bahnfahrende Leser, denn Ihnen steht „die größte Reform des Eisenbahnsektors in Deutschland seit der Bahnreform vor dreißig Jahren“ bevor, wie der liberalsozialistische Verkehrsminister Wissing gerade stolz ankündigte. Read More
  • Ein jeder muss seinen Beitrag leisten, wenn es um die große Sache geht. Heute sind die Demoskopen dran und melden wunschgemäß, dass die AfD, quasi als Folge der von den anderen Parteien orchestrierten Aufmärsche, von 23 auf 21,5 Prozent (INSA) beziehungsweise von 22 auf 20 (Forsa) Zustimmung gefallen sei. „Worte, Worte, Worte, ein Unsinn, aber mit Methode.“ (aus Hamlet) Read More
  • Fast wie in alten Zeiten. Die SPD, ihre Gewerkschaftsfreunde und der grüne Appendix organisierten Spaziergänge gegen rechts, die sie „Deutschland steht auf“ nannten, ohne zu wissen, dass das verdächtig nach „Nun Volk steh auf und Sturm brich los“ klingt, aber solche Geschichtskenntnisse kann man vielleicht Lehrer Höcke unterstellen, aber die Rotgrünen sind bekanntlich bildungsmäßig unvorbelastet. Read More