Wenn es Nacht wird in Görlitz

Fake-News über den Osten

Wie heißt der Bürgermeister von Wesel? Esel! (Über so etwas hat man früher gelacht.) Wie heißt der nächste Bürgermeister von Görlitz? Wippel? Da hört der Spaß dann allerdings auf bei der rotgrünen Volksfront und ihren Verbündeten...

 

Denn Sebastian Wippel ist der Kandidat der AfD. Die Grünen und die Kommunisten fordern in der Stichwahl am kommenden Sonntag den bei der ersten Wahl zweitplatzierten CDU-Mann zu wählen – als wären sie nicht eh alle Fleisch vom Fleische desselben Ochsen. Selbst „Hollywood“ sorge sich wegen der Wahl, berichtet erschüttert der Focus, als wüsste irgendein Hollywood-Schauspieler, wo Görlitz... Halt! Doch, die kennen das, mehr als 100 Filme wurden in „Görliwood“ gedreht. Wegen der fast 4.000 Baudenkmäler – die Stadt blieb wundersamerweise von Kriegszerstörungen nahezu verschont. Und wegen der üppigen Filmförderung. Billig ist es da auch noch, das Lohnniveau liegt am untersten Ende in Deutschland (gut wegen der Komparsen!). Das wäre aber noch lange kein Grund vom Liegestuhl am Pool in Hollywood aufzustehen und einen Protestbrief zu unterschreiben, hätte nicht ein Produzent dazu aufgefordert, der auf den Namen Michael Simon de Normier hört und der ein Freund vom scharfen Weinstein ist. Harvey Weinstein? Den Fummelbruder kennen Sie doch. Metoo! Richtig, als der Fummel-Rummel damals so richtig losging in den US und A, und die Feministinnen Blut sehen wollten, da schrieb auch Harveys Freund Michael Simon de Normier vorsichtshalber einen Entschuldigungsbrief an Kate Winslet, der er ausgiebig den Allerwertesten begrabscht hatte. „Angeschwipst“ sei er gewesen wie der Strache, und er bitte, sein „schlechtes Benehmen zu entschuldigen“. Vergeben und vergessen. Immerhin kümmert sich der MSdN vorbildich um „Flüchtlinge“. Wir hätten hingegen nicht einmal mehr seinen Namen gekannt, wenn er sich nicht jetzt wieder bemerkbar gemacht hätte mit seinem „Hollywoood-Aufruf“. Wenn’s schiefgeht, wovon wir fast ausgehen wollen, muss Hollywood halt beim roten Bodo drehen, in Bodowood, Thüringen. Bis auch da die roten Laternen ausgehen.

Woher weiß Angela Dorothea Merkel, was die Uhr geschlagen hat? Pressemappe? Youtube? Haldenwang? Obwohl damals jottwede, irgendwo in der weiten Welt unterwegs, wusste Dr. Dr. ... (insgesamt 17 Doktortitel) Angela Dorothea Merkel ganz genau, dass es in Chemnitz zu Hetzjagden auf arme Ausländer gekommen war. Woher wusste sie das? Woher bezieht sie ihre Informationen? Aus youtube-Filmchen von antifa-Zeckenbiss? Was findet sie in ihrer Pressemappe, wenn es denn eine gibt? Diese Meldung von gestern vielleicht: „Ein beteiligter 18-Jähriger aus Syrien zog ein Messer und verletzte...“? Wieder Messer, wieder „Syrer“. Oder passt das nicht in Merkels Chemnitz-Bild von den gewalttätigen Rechtsradikalen und armen Flüchtlingsopfern? (Der Bericht stammt übrigens vom tag24-Portal, einem SPD „nahen“ Presse-Organ (die Genossen halten 40%, 60% Gruner & Jahr.)

Weiß Merkel überhaupt, was im Land los ist, oder informiert sie sich nur durch die Tagesschau, wo auch über folgenden Fall wohl kaum berichtet worden sein dürfte (Regionale Bedeutung, Einzelfall): Ein 27-jähriger Nigerianer mit Willkommensstatus versuchte in Roßlau brutal eine Neunjährige zu vergewaltigen. Per WhatsApp und Facebook alarmierte Bürger konnten den Kerl ausfindig machen, überwältigen und der Polizei übergeben. Vielleicht muss die Propagandatruppe antifa-Zeckenbiss daraus erst wieder ein Hetzjagd-Video herstellen, damit Merkel ihre Abscheu kundtun kann.

Aus den US und A, wo Donald, der Mächtige, seine zweite Amtszeit vorbereitet, erreicht uns die Kunde, Steve Bannon sei wieder in Gnade bei Hofe aufgenommen, obwohl der Frechdachs einst Ivanka, die Erste (Tochter), als „dumm wie ein Brikett“ und ihren Bruder als Verräter bezeichnet hatte. Aber weil Steve auch nach seiner Kaltstellung über The Donald nur Schmeichelndes von sich gab, vergab der Präsident Bannon die eigenwilligen Beschreibungen seiner Kinder, denn: „Keiner hat sich respektvoller über meine Arbeit als Präsident geäußert als Steve“. Nun kündet ein demnächst erscheinendes Buch „The best people“ von der wahrscheinlichen Rückkehr von Steve ins Wahlkampfteam Trump 2020.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.