Täglich neue Medien-Show:
Hau den Sozi!

Mitleid mit den Spezialdemokraten?

Außer Rand und Band sind die Frontkämpfer des Springer-Verlages und stürzen sich wie von Ketten befreit auf Spezialdemokraten von Manu Schwesig bis Olaf Scholz, sogar Frank-Walter, der Spalter, vor kurzem erst hochgeschrieben von ebenderselben Journaille, wird jetzt geschmäht.

Müssen wir nun zur Verteidigung der kurzzeitig Verfolgten bereitstehen? Auf gar keinen Fall. Unermesslich ist der Schaden, den die Spezialdemokratie in den letzten Jahrzehnten angerichtet hat (von ihren grünen Kuckuckskindern ganz zu schweigen). Das Land gespalten, das Land geschwächt, das Land arm gemacht haben die Spezialdemokraten, und viele sind dabei ziemlich reich geworden. Kritiker und Andersdenkende wurden kriminalisiert und verfolgt, und die Schamlosigkeit, mit der unfähiges Personal in höchste Ämter berufen wurde, hat es wohl nie zuvor gegeben.

Dass nun ausgerechnet die Unionistas der Nutznießer des Sozi-Bashing sein sollen, nennen wir mal Ironie des Schicksals, und ist halt den geopolitischen Interessen far, far away zuzuschreiben.

 

Wie die Genossen Wähler und Bürger verhöhnen, zeigt ganz frisch die Ernennung der 29-jährigen Natalie Pawlik zur „Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten“ durch die unsägliche Nancy Faeser, SPD. Zwar wusste die junge Maid 2018 nicht, wo dieses Siebenbürger Sachsen denn nun in Deutschland liegen könnte, aber wenigstens wird sie wissen, wo Wostok liegt. Richtig, in Russland, und dort ist Natalie geboren, wenigstens ein Argument für die Frau in diesem Job.

Und dass das Finanzamt in Mecklenburg-Vorpommern ausgerechnet die Steuererklärung einer Stiftung für Klima und Umweltschutz im Zusammenhang mit Nord Stream 2 verloren haben will, wo dort doch die Manu Schwesig, SPD, regiert, und die sogar mal was gelernt hat (nämlich beim Finanzamt!) – das glaubt doch auch kein Finanzbeamter irgendwo in MeckPomm.

 

Weil ihre ganze Aufmerksamkeit dem Sieg in der Ukraine gilt, lassen die Journos von Welt und Bild im Coronabereich etwas nach, um nicht zu sagen, sie berichten nun genau das, was schon lange vorher von angeblichen Aluhutträgern, Verschwörungstheoretikern oder Ärzten wie Wolfgang Wodarg oder Sucharit Bhakdi, festgestellt wurde:
„Die zum größten Teil ausgelaufenen Corona-Maßnahmen hatten nach Überzeugung der Virologen Klaus Stöhr und Hendrik Streeck zuletzt nur noch begrenzten Einfluss auf das Pandemiegeschehen.“ Den größten Effekt auf „die Verbreitung des Virus hat die Saisonalität“, „das sind unter anderem wärmere Temperaturen, mehr UV-Strahlung und das Verhalten der Menschen, die es zu Beginn des Frühlings nach draußen zieht.“

Hier müsste konsequenterweise nur noch dem SPD-Genossen Lauterbach mal der Garaus gemacht werden.

 

Also: Spanien schickt 300 Tonnen Ausrüstung, Joe Biden macht wieder 800 Mio. Dollar locker, aber der Kommandierende von Mariupol schreibt via Bild-Zeitung „an das deutsche Volk und persönlich an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzler Olaf Scholz und Außenministerin Annalena Baerbock“. Weil wir ja irgendwie mit angesprochen werden – was haben wir bloß, was nicht schon die Amis, Engländer, Franzosen, Polen, etc. geliefert haben?

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen