Seit 2000 Jahren gehören
Spezialdemokraten zu Europa

Und das ist auch gut so!

Frank-Walter Steinmeier räumt ein für alle mal mit Fake News und Verschwörungstheorien auf. Da wird sich wohl auch Frans Timmermans korrigieren müssen...

 

Vernichtende TV-Quote bei „Mampfred* gegen Frans“ zur allerbesten Sendezeit gestern im ZDF. Kein Wunder, der CDU/CSU-Kandidat Weber behauptet landauf, landab: „Die Menschen erwarten klare Antworten.“ Und die SPD antwortet darauf: Europa ist die Antwort.

Frans Who? Frans ist Sozialdemokrat – in den Niederlanden nennt sich die Partei tatsächlich „Partij van de Arbeid“ – und die Sozialdemokraten aller Länder haben entschieden, dass Frans EU-Kommissionspräsident werden soll, was die Wähler wohl verhindern werden. Den Posten will der Mampfred* auch, was allerdings Merkel wohl verhindern wird, die will lieber eine Frau (Verstager).

Frans ist übrigens ein typischer Spezialdemokrat mit dem entsprechenden Hintergrundwissen, das für Europa unentbehrlich ist. So weiß er als einer der ganz wenigen Menschen auf der ganzen Welt: „Der Islam gehört seit 2.000 Jahren zu Europa.“

Hier werden viele SPD-Wähler zustimmend mit dem Kopf nicken, die Azhar-Universität in Kairo hingegen überprüft noch die Fakten. Der Prophet Mohammed wurde nämlich nach bisherigen Kenntnissen etwa 570 nach Christus geboren. Aber vielleicht gibt es einen Vorgänger? Richtiger ist hingegen, dass die Spezialdemokratie 2000 Jahre alt ist, die wurde schließlich von einem gewissen Spartakus gegründet, das ist völlig unstrittig.

Auf in den Kampf, mit Frank-Walter!

+++ Wer findet immer die rechten Worte zur rechten Zeit? Unser Frank-Walter! Wieder einmal ging er mit leichtgläubigen Spezialdemokraten ins Gericht. „Viele Menschen glauben daran, dass sich reale oder irreale Verschwörer im Geheimen zusammentun, um dunkle, meist verbrecherische Komplotte zu schmieden.“ Also etwa Kartelle, die Preisabsprachen treffen, um die Konkurrenz auszuschalten. Falsch! Sowas gibt es gar nicht! Fake News!

Auch hinter politischen Entscheidungen würden niemals „dunkle Mächte“ stehen, so Frank-Walter. Höchstens Lobbyisten, aber die seien nicht dunkel, sondern helle! Außerdem helfen die den Politikern mit Rat und Tat. Wie man an Herrn Soros doch eindeutig sehen kann.

In einem Punkt ist Frank-Walter womöglich etwas über das Ziel hinausgeschossen. Nationalisten, sagte er, verbreiteten die Theorie, „dass sich die sogenannten Eliten und die Medien gegen das Volk verschwören“. Entschuldigung, Herr Präsident, aber das glaubt den Populisten doch kein Mensch! Die Medien, und das weiß jeder, stehen im Prinzip wie ein Mann hinter den wesentlichen Entscheidungen der Kanzlerin und ihrer fleißigen Regierung. Und die Regierung arbeitet ausschließlich für das Volk (Anmerkung des Korrektors: „Volk“ vielleicht besser streichen: für die Bevölkerung wäre besser), das hat sie sogar geschworen.

Dann warnt Frank-Walter vor der „wirklich gefährlichen Behauptung vom angeblichen großen Austausch der Bevölkerung“. Hallo? Glaubt doch auch keiner. Wenn, dann handelt es sich um einen kleinen Austausch, schließlich wandert jedes Jahr nur eine Kleinstadt zu und keine Großstadt! Außerdem wird ja niemand rausgeschmissen, man muss halt nur zusammenrücken (inkl. halben Meter Abstand!). Jedenfalls ruft Frank-Walter, der Spalter, nun zum „Kampf gegen Desinformation und Verschwörungstheorien“ auf. Ein Kampf, der „in Familien, Schulen, Büros und Betrieben ebenso ausgetragen werden muss … wie in Zeitungsredaktionen, sozialen Netzwerken und Parlamenten“. Aber, Frank-Walter, großer Wortgestalter, der Kampf wird doch bereits geführt, mit 100 Millionen Staatsknete von deinen Parteigenossen.

+++ China, das bedeutendste Land, das das Pariser Klimaschutzabkommen (eine Art Magna Carta Climatiensis) unterzeichnet hat, baut 300 neue Kohlekraftwerke – denn in China gilt: Je eher die Kohle weg ist, umso besser für die Umwelt!

 

1 comment

  1. W. Samel 17 Mai, 2019 at 21:34 Antworten

    Hallo Herr Paetow,
    als immer noch Mitglied der SPD finde ich SPAET-Nachrichten großartig!
    Wie Sie die ganze Verlogenheit der Politik auf die Schippe nehmen. Exzellent!
    Um kein Schmarotzer zu sein, begleiche ich das Trinkgeld nächste Woche.
    Viele Grüße
    W.Samel
    P.S.
    Habe Katarina Barley vorgeschlagen Ausatmungsluft zu besteuern. Schließlich enthält sie CO2!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.