Blödes Corona vermasselt Merkel die Tour

Ciao Conte – Virus, wohin gehst du? – ZDF-Erinnerungskultur – Der gute Joe

Haben Sie mitgekriegt, dass Ministerpräsident Giuseppe Conte zurückgetreten ist? Ein solcher Rücktritt und möglicher Regierungswechsel in Italien ist eigentlich nichts Besonderes, aber hier schon, denn Conte ist schließlich Merkels Giuseppe gegen Italiens Salvini, so dass demnächst erneut Matteo ante portas stehen könnte.

Verdammt aber auch! Nun wird es dem Corona-Virus wohl doch zu kalt und so „krachen die Inzidenzen auch dort in Europa ein, wo die Virusvarianten sich rasch ausgebreitet hatten, in Großbritannien und Irland nämlich“, schreibt die Welt. Dabei will doch unser lieber Doktor, Angela Merkel, „noch strenger werden“ und „Reisen verbieten“. Man müsse „den Flugverkehr so ausdünnen, dass man nirgendwo mehr hinkommt“, sagte sie laut Bild.

Schließlich ist Deutschlands Moses (weiblich) doch schon so weit gekommen bei der Führung in ihr gelobtes Land, und bei ihren „Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ – Corona sei Dank.

Dort, wo Merkel uns hinführt, fließen dann Honig und Milch statt Gas und Öl, und sie verspricht außerdem, dass wir „die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren verlassen“ werden. Mit einem Satz: Das sozialistische Paradies, nur ohne Trabbi.

 

Wie soll das ohne Corona-Panik klappen? Gut, dass wenigstens der Spiegel die Stellung hält. „Sterben in Sachsen noch mehr Menschen an Covid-19 als offiziell bekannt?“ sorgen sich Merkels Meldegänger unter dem Stichwort „Statistik Todeszahlen“. Wir haben den Schmonzes nicht gelesen, sind aber sicher, dass die Frage im Artikel mit einem klipp und klaren „Aber sischer dat“ beantwortet wird.

Ideologisch etwas wankelmütiger ist da die Welt, die an einem einzigen Tag folgende zwei Texte veröffentlicht:

Erstens: „Gut vorbereitet“ sei man auf das Virus, sagt Jens Spahn vor exakt einem Jahr. Und: Die Gefahr für die Menschen in Deutschland bleibe „weiterhin gering“.

Zweitens: „Laut einer neuen Studie sind insbesondere Anhänger der AfD empfänglich für Verschwörungserzählungen rund um die Corona-Pandemie.“

War der Spahn vor einem Jahr in der AfD?

 

Neulich im Ländle, da wo der störrische Klima-Kretschmann immer noch Diesel fährt, musste eine Altenpflegerin (in Ausbildung) „nach eigenen Angaben“ 340 Euro Bußgeld zahlen, weil sie kurz vor Ende der nächtlichen Ausgangssperre zum Corona-Fronteinsatz startete, berichtet die Stuttgarter Zeitung.

Um „vor dem Schichtwechsel Patientenakten zu lesen und noch einen Kaffee zu trinken“, fügt Michael Theurer von der FDP klagend hinzu. Da fuhr den Herrschaften im Innenminischterium aber gehörig der Schreck in die Glieder. Pflegerin und Kettenhunde? Geht ja gar nicht. Chefsache. Ein Staatssekretär Kling will sofort prüfen, „warum sie nach eigener Aussage mit einem Bußgeld über dem Regelsatz von 75 Euro belangt worden ist“. Die 75 Euro wären auch minischteriell angemessen, immerhin verdient eine Pflegerin in Ausbildung um die 1.200 Euro. Natürlich brutto und abzüglich der Krankenkasse. Das wären nach Adam Riese 3 Tage Knast, wenn die fleißige junge Frau gerade mal knapp bei Kasse ist und die Strafe nicht zahlen kann.

 

Drei Zitate, die mehr sagen als jede Rede von Frank-Walter oder Heiko:

„Die deutsche Erinnerungskultur ist ein seltsames Wesen, fast so rätselhaft wie die Willkommenskultur.“ (Henryk M. Broder in der Welt)

„Bei der Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus sprach auch Charlotte Knobloch. Die Holocaust-Überlebende und Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München griff die AfD scharf an.“ (Spiegel)

„Dinge, die man mal vergessen kann: Milch, Butter, Mehl. Dinge, die man nie vergessen darf: den Holocaust.“ (ZDF heute show auf Twitter)

 

Und nun zum Sport. Der gute Joe, der plötzlich mit Putins Wlad ganz dicke tut (beide sind Abrüstungs-Rocket-Men), hat schon wieder ein Dekret unterschrieben, das die Zuschauerzahlen beim Sport (und die Wettquoten) nach oben treiben dürfte.

Das Dekret mit dem Titel „Verhinderung und Bekämpfung von Diskriminierung aufgrund der Geschlechtsidentität oder der sexuellen Orientierung“ ermöglicht es Athleten, Sportarten in der Highschool und in Colleges nach ihrer Geschlechtsidentität und nicht nach biologischem Geschlecht zu wählen (College-Sport wird im TV übertragen).

Bravo! Nur dem Weltverband World Rugby geht ein wenig die Düse, schließlich sei das Verletzungsrisiko „mindestens 20-30 Prozent“ größer, „wenn eine Spielerin von einer Transfrau getackelt wird“, außerdem hätten die neuen Ladies „signifikante“ körperliche Vorteile und seien „25-50 Prozent stärker, 30 Prozent kraftvoller, 40 Prozent schwerer und etwa 15 Prozent schneller“ zitiert der britische Guardian eine entsprechende Untersuchung.

 

18 comments

  1. Eugen Richter 27 Januar, 2021 at 20:22 Antworten

    Bezüglich St. Joe, der größte Präsident und US-Messias aller Zeiten, der lebende Beweis wie Medikamente gegen Demenz wirken, ist festzuhalten, dass er vermutlich nicht weiß,
    1. was
    2. warum
    3. wo und
    4. wie lange er
    er unterschreiben soll.
    Zu 3. wird ihm assistiert, wie ein Video belegt.
    Zu 4. das endet, wenn er vor lauter Unterschreiben Krämpfe bekommt oder umfällt.
    Zu 2. hat er wieder vergessen
    Zu 1. Alte Erinnerungen kommen plötzlich auch bei Demenz wieder hoch, man erinnert sich. Wird aber seltener im Laufe der Zeit.

  2. Krufi 27 Januar, 2021 at 20:59 Antworten

    Dass die Inzidenzen in Großbritannien und Irland einkrachen, hat aus meiner Sicht nichts mit der Kälte zu tun. Corona liebt es, wenn es kalt ist. Ich vermute eher, dass die neuen „Vorgaben“ der WHO bzgl. PCR-Tests und ct-Werten umgesetzt werden.

    „Das sozialistische Paradies, nur ohne Trabbi.“ Also Trabbi muss schon sein, denn sonst fehlt ja was ganz Entscheidendes zur DDR 2.0. Frau Merkel würden den Trabbi bestimmt auch wieder gerne auf unseren Feldwegen sehen (in 30 Jahren sind unsere jetzigen Straßen zu Feldwegen mutiert, weil ja nichts in den Unterhalt investiert wird). Allerdings haben dann die Trabbis einen E-Motor, denn ein wenig Fortschritt für den Klimawandel muss schon sein! Und die Lieferzeit wird auch länger, wirkt sich dann auch positiv auf die CO2-Bilanz aus.

    „Laut einer neuen Studie sind insbesondere Anhänger der AfD empfänglich für Verschwörungserzählungen rund um die Corona-Pandemie.“ Das Ergebnis dieser Studie glaube ich sofort, denn ich habe das Gefühl, dass gerade die AfD-Anhänger noch ihren gesunden Menschenverstand haben und sehen, wie das Kartenhaus um die Coronaplandemie immer löchriger wird und bald einstürzen wird. Das Bizarre daran ist, dass die WHO ja kräftig Unterstützung leistet!

    Der gute Joe wird es sehr schwer haben. Es gibt jetzt schon Videos, wo er von den eigenen Wählern angegriffen, sagen wir mal kritisiert wird. Es ist schwierig, diese Videos zu verifizieren, aber immerhin, es gibt anscheinend welche. Wo soll das nur enden?? Er ist jetzt erst ein paar Tage Präsident!

    Und nun zum Schluss ein Dank, dass das alte Format mit Fettschrift beibehalten wurde.

  3. Putzi 27 Januar, 2021 at 21:07 Antworten

    Sie haben das Gerichtsurteil aus Münster ausgelassen, das den EU- Mitgliedsstaat Griechenland (die Wiege der Demokratie) zu einem nicht sicheren Herkunftsland für Migranten erklärt hat.

    • Krufi 27 Januar, 2021 at 21:55 Antworten

      Liebe(r) PUTZI, hier muss ich Herrn Paetow in Schutz nehmen. Heute ist so viel passiert, was erwähnenswert gewesen wäre: Beitrag zum WEF (vdL und Merkel), Zoff unter Richtern wegen Corona, Tote durch Impfung in Gibraltar, dies ist nur eine kleine Auswahl. Wenn Herr Paetow alle „Wünsche“ erfüllen möchte/sollte/könnte, wäre er jetzt noch am Schreiben und die SPAETNACHRICHTEN würden frühestens um Mitternacht erscheinen, und der Umfang würde den Rahmen sprengen. Nein, er macht einen sehr guten Job und die Auswahl der Themen geht aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Es bleibt ja jedem Foristen (Genderform spare ich mir) unbenommen, in einem Leserbrief auf andere Themen hinzuweisen, wie Sie es gemacht haben.

    • W. Hoffmann 28 Januar, 2021 at 11:59 Antworten

      Ich bin ja mal gespannt, wann Deutschland zu einem “nicht sicheren” Land wird. Ob dann die Migranten mit einem Ausweisungsbescheid (endlich! weg hier!) von den gleichen guten Leutchen gehindert werden, das Land zu verlassen?

  4. Chrissie 27 Januar, 2021 at 21:27 Antworten

    “dass wir „die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren verlassen“. ”

    Hat sie das wirklich so gesagt??? Was soll das? Was meint sie damit?
    Arbeiten, Geldverdienen, Vernunft out? Stattdessen Massenviruswahn und nur noch leben auf Pump, irgendwann Sklaven Chinas?

      • Ernst-Friedrich Siebert 28 Januar, 2021 at 12:16 Antworten

        Bitte, Ihr Wessis, glaubt mir, wir haben in der DDR wirklich Deutsch gelernt, alte Rechtschreibung. Wer damals in einem mehrseitigen Aufsatz mehr als 1 … 2 Fehler hatte (weiß ich nicht mehr ganz genau), konnte keine 1 bekommen, auch in den anderen Fächern. Aber so wie diese Frau redet (schreibt) …, das kann sie nur in Hamburg, bzw. von Hamburger Eltern gelernt haben, oder von Egon Krenz, aber der kam ja auch von der Küste. Ebend. 😉

    • Herbert Priess 27 Januar, 2021 at 22:19 Antworten

      Ja, das hat sie so gesagt, auch die Äußerung; wir Deutschen hätten keinen Rechtsanspruch für Demokratie für die Ewigkeit, stammt von ihr. Die große Transformation ist im Gange, nein, nicht hin zu mehr Gerechtigkeit für alle aber hin zur Versorgung für alle. Alles ist so krank! Ein Mensch, der unsere Lebensweise und uns als Menschen haßt, wird von diesem Staat gepampert.
      Nach der Logik, daß in Ländern mit hohem AfD Wählerpotenzial, die Infiziertenzahlen hoch gehen lassen, müßte die AfD seit Mitte 2020 in Bayern mindestens die 50% Marke geknackt haben. Daß die AfD Schuldig ist am Coronadesaster hat der Restle in einer Monitorsendung offiziel verkündet. Ich war heute unterwegs, weil meine Mutter(wird am 02.02.29) 92 Jahre alt/jung Hilfe brauchte und ich dachte, während ich unterwegs zum Bahnhof war und dann auf dem Bahnhof Stralsund auf den Zug wartete, was stimmt bis hierher nicht? Es war die Leere, die Leere von Menschen, wo waren die alle? Haben sich alle selber eingeschlossen und den Schlüssel weggeworfen? Die Menschen, so meine Theorie, sind so voll Angst gepumt, daß sie zu keine freien, realistischen Entscheidungen mehr fähig sind.

      • Chrissie 28 Januar, 2021 at 04:44 Antworten

        Hochinteressant, besonders da die Rede abweicht vom offiziellen Text (der unter Herrn Paetows link zu finden ist). Im offiziellen Text keinerlei Bezüge zu Corona. In der real gehaltenen Rede sehr wohl. Dort sagt sie dass der Umstand dass hier ein Virus von Tier auf Mensch übergegangen sei, die Bestätigung dafür sei, dass die EU-Vorhaben zu Biodiversität und Klima absolut richtig seien und verstärkt werden müssten. Was natürlich irrsinniger Blödsinn ist, da das nicht im Beringsten bewiesen ist, und selbst wenn, dann hätte das eine mit dem andern nix zu tun. Aber man kann die Hypothese als Tatsache hinstellen und sogleich politisch instrumentalisieren.
        “Die Pandemie hat uns vor Augen geführt dass jetzt ein Zeitraum des Handelns kommt.” Es komme jetzt eine harte Zeit auf dem Weg zur “Klimaneutralität.”.

  5. Emmanuel Precht 27 Januar, 2021 at 22:13 Antworten

    Ich finde da hat “Sleepy” der richtigen Weg eingeschlagen. Wenn schon Gleichstellung, dann auch Gleichstellung. Was soll das ausgrenzende Gehampel von Männer- und Frauensport. Einfach die Trennung aufheben und miteinander voneinander lernen, ja, auch was Schmerzen sind. Sport gilt ja als “verbindend”. Ich würde dann sogar Fuß- und Handball oder ähnlich amüsante Veranstaltungen im TV verfolgen. Ringen könnte da ein echtes Hilite, genauso wie Boxen, werden. Wohlan…

  6. alacran 27 Januar, 2021 at 22:25 Antworten

    Wenn der Verfassungsschutz tatsächlich ernsthaft die Verfassung schützte und nicht damit beschäftigt wäre, als Regierungsschutz die Regierungsparteien vor einer Wählerwanderung zur AfD zu schützen, wie würde er die Bundeskanzlerin nach deren “Great-Reset” und “historischen
    Transformations” Ankündigungen beim Weltwirtschaftsforum in Davos wohl einstufen müssen? Als lupenreine Demokratin auf dem Boden des Grundgesetzes, oder als Verdachtsfall, der auf den “großen Sprung nach vorn” hin arbeitet, mit Sendungsbewusstsein ausgerechnet E. Kästner zitiert und verkündet : “Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!”
    Der Himmel bewahre uns vor Gutmeinenden und Coudenhove-Kalergi Preisträgern!

  7. Chrissie 28 Januar, 2021 at 05:05 Antworten

    Haha, nur Merkel ist stümperhafter als Trump, laut rp online:

    “Inzwischen sterben in Deutschland damit im Schnitt mehr Menschen als in den Vereinigten Staaten, die noch immer unter den Unzulänglichkeiten der stümperhaften Bekämpfung der Pandemie durch den abgelösten Präsidenten Donald Trump leiden. Nur Portugal muss bezogen auf seine Bevölkerung noch mehr Tote beklagen.«

    Und das Zurückrudern bei der Mutante kommt ja auch schon!:

    „Durch die Mutationen wird die Lage schlimmer bei sonst gleichen Bedingungen“, erwartet der TU-Professor Nagel. Zwar sei insbesondere die aus Großbritannien stammende Variante „nicht ganz so ansteckend wie ursprünglich befürchtet“. Die höhere Ansteckungsrate, so Nagel, liege wohl nicht bei 70 Prozent, sondern eher bei 25 bis 30 Prozent.«

  8. 89 erlebt Horst Schlömmer 28 Januar, 2021 at 08:59 Antworten

    Der ganz große Unterscheid zur real gescheiterten DDR ist die sagenhafte VErmehrung von (noch) konvertierbarer Währung (Euro). Den Strauß Vertrauten Schalk-Golodkowski (Erichs bester Schalk) war die Beschaffung realer D-Mark & Dollar nur begrenzt möglich, da er dafür immer Gegenwerte (Pflastersteine, Häftlinge, Raubkunst) liefern musste. Die Berliner BRD hat dafür Brüssel, wo die zauberhafte Geldmengenvermehrung ganz ohne Gegenwert abläuft. Luftbuchungen, die absehbar diese aufgeblasene EU und Berliner BRD wie eine Seifenblase platzen lassen werden.

    • Ernst-Friedrich Siebert 28 Januar, 2021 at 21:03 Antworten

      Deshalb brauchen wir den Großen Reset. Dann ist Geld ein Instrument der Belohnung (Belohnungsscheine) und braucht nicht mehr mit Werten unterlegt zu sein. Was früher der Intershop im Osten war, heißt dann Resetshop. 🙂

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen