Der Dödel* der Woche

SPAET am SONNTAG

Ganz Deutschland wird von Narren regiert. Ganz Deutschland? Ja, aber ein kleines Häuflein schafft es trotzdem, sich noch innerhalb ihrer Narren-Peer-Group besonders zu profilieren. Diese wollen wir immer wieder sonntags hier belohnen – mit dem Dödel* der Woche.

Natürlich lag der Hofreiter Anton in dieser Woche ganz weit vorn. Ja, sicher. Wie er es schafft, in 9 Minuten zwei simple Fragen eines schon therapeutisch geduldigen Journalisten des Deutschlandradios nicht zu beantworten, das ist schon großes Radio.

Was bedeutet Schulpflicht für Sie? Wie sollen Schulen mit den Schulstreiks umgehen? Anton blubbert Minuten lang Wortblasen in den Äther, ohne die harmlosen Fragen beantworten zu können.

Es hat offensichtlich wenig Sinn gemacht, dass der kleine Anton einst freitags zur Schule gegangen ist. Hätte er halt besser demonstriert. Gab doch früher auch immer was. Hören Sie selbst mal rein...

Nein, gegen den multimedialen Heiko hatte der Hofreiter am Ende doch keine Chance. Werfen Sie nur noch einmal einen Blick auf das obige Foto, das Heiko selbst gepostet hat. Keck das rechte Fäustchen gereckt (Heiko, Rotfront mit links, bitte, der rechte Arm steht für die dunkle Zeit, Herrgottnochmal!) und darauf das Zeichen für das weibliche Geschlecht. Was will uns der Außendingens eines Industrielandes damit sagen? Ich war mal eine Frau? Ich wäre gern eine, habe aber Angst vor einer Geschlechtsumwandlung, daher muss das aufgemalte (hoffen wir mal für ihn, dass es nur aufgemalt ist) reichen?

Oder hat er gedacht, das Twittern von Fotos sei reine Privatsache? Hier bin ich Maas, hier darf ich‘s sein? Die Unterhose mit der Aufschrift „Merkel ist sch...“ geht ja schließlich auch niemanden was an?

Dabei müsste er doch wissen: Auch das Private ist politisch. Und wie es manchmal so geht, nutzte das indische Magazin „The Print“ diese allessagende Selbstdarstellung für eine Berichterstattung zum Maas-Besuch in Pakistan, wo Heiko den Afghanistankonflikt löste. Oder wenigstens beinahe. Die gute Seite: So wie in früheren Zeiten Politiker der Dritten Welt in ihren Landestrachten hiesige Zeitungsleser zum Schmunzeln brachten, dürften heute die Inder mit unserem Heiko ihre Freude haben. Schadet der bunte Vogel „deutschen Interessen“ mit dieser Selbstinszenierung? Kaum. Die Welt kennt nur Merkel und unsere Produkte werden weltweit weder wegen Merkels Leistungen gekauft, noch wegen der ihres Kabaretts.

Wenn es mal drauf ankommt – wie im Fall des von Maduros Schergen in Venezuela eingekerkerten Reporters Billy Six – ist mit Heiko eh nichts anzufangen. Im Falle des deutschen Journalisten machte Russlands Außenminister Lawrow Klar Schiff. Durch seine Intervention kam Six jedenfalls ratzfatz frei.

Quellen:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bildquelle:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

Der Dödel* (genderspezifisch: Dödeldie, Dödelder, Dödeldas) wird selbstverständlich geschlechterneutral verliehen.

Definition:

*beim Schiffbau verwendeter Weichholznagel

*davon abgeleitet: der Dünnbrettbohrer

*Knallcharge, Kretin, Sonderling

*nicht zu verwechseln mit: DuDödelDu (Loriots Drittes Futur bei Sonnenaufgang)

 

Nicht vergessen: Heute um 8 die SPAET-Nachrichten

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen