Konjunktur für Bauernfänger

Der Grüne Wahlkampf beginnt – Reich werden mit Merkel – Berliner Märchen

Im August 86 stand der Kölner Dom auf dem Spiegel-Titel unter Wasser, nun, 35 Jahre später, drohen „Dürre, Feuer, Flut“ als „letzte Warnung“. Sieht so aus, als würde die alte Doofenmasche immer noch ziehen. Obwohl: Inzwischen steht eher der Spiegel und seine Auflage unter Wasser als der Kölner Dom.

Hildesheim liegt bei Hannover und ist das, was man in Deutschland eine Großstadt nennt, mit gerade mal 100.000 Einwohnern: 40% davon über 50, 23% mit Migrationshintergrund, 28% Grünenwähler. Dort starteten Annalena und Robert ihren Bundestagswahlkampf, alles davor war Übung.

Der beschauliche Marktplatz war gut gefüllt, bei schönem Nachmittagswetter fanden Lehrer, Sozialarbeiter, Klimakinder und Aktivisten Zeit für Francesco und seine 1,5 Grad Band, sowie grüne Bundestagskandidaten und die Prominenz aus dem Bundesvorstand. Außerdem waren alle Plätze im Marktplatz-Café besetzt. Jedenfalls waren mehr Leute da als bei Olaf Scholz in München, aber deutlich weniger als bei Pegida in Dresden.

Darf man wieder die blauen Masken tragen statt FFP2? Wenn’s doch Robert und Annalena auch tun? Zuerst trat Robert auf, und, gebt ihm vier Jahre Zeit, dann wird er ein echter Volkstribun. So ist er schon mal gute Zweite Liga. Seine Beschwörungstheorien im Schnelldurchlauf: Klima, Weltgemeinschaft, EU, Große Transformation, wird alles wahnsinnig teuer, aber gerecht, der Armin ist eigentich ganz prima, „hat die CDU geöffnet“, muss aber noch den Am-rechten-Rand-Fischern in den Arm fallen. Unsere vielfältige, offene Gesellschaft muss jetzt noch vielfältiger und offener werden, und als erstes sollten die Afghanen kommen, das gebiete Ehre und Anstand.

„Wer wollen wir sein?“, fragt Robert, der Philosoph, und für die Marktplatzsteher ist die Antwort klar: Wir wollen bleiben wie wir sind, nur noch besser. Jedenfalls werden wir alle Probleme „in 2 Dekaden lösen müssen“, sagt der Robert, und dann wäre er 71 und länger Mitkanzlernder als Dr. Angela Merkel.

Als der grüne Ortsvorsteher dann Annalena mit ihrem „unwahrscheinlich großen Fachwissen“ ankündigt, ist da niemand, der dieses unwahrscheinlich große Fachwissen bezweifeln würde. Der Beifall ist zunächst abwartend, so dass Annalena alle Kerzen abbrennen muss:

Wlan im Klassenzimmer, der Bus im ländlichen Raum muss öfter als 3 x am Tag fahren, Windkraft und Solar auf jedem neuen Dach, 12 Euro Mindestlohn, Hartz 4 erhöhen. Und an Europa glauben. „Wenn es nicht die 27 sind, dann sind es 12“, heißt wohl, wer nicht klimawandelt und massenintegriert, muss zugucken.

Leider hört Annalena nicht mehr auf. Durch Corona haben wir gelernt, „mal bei der Nachbarin zu klingeln, einfach mal fragen, ob die was braucht“, lobt sie uns alle. Sie will Tablets an arme Bremer verschenken, nicht an reiche Bayern, mahnt, dass wir uns nicht gegen jeden Sturzregen versichern können, und damit alles von nun an besser wird, „redet mit euren Nachbarn und eurem Schuhverkäufer“ wegen der Wahl.

Rote Kampftruppen waren nicht aufmarschiert, die gehen dann zum Armin, der AfD und zum Lindner.

 

Passend zum Wahlauftakt hat der „Weltklimarat“ (IPCC) 42 Seiten mit Wasserstands- und Sonnenscheinmeldungen vorgestellt, die sich in etwa so lesen: „Das sommerliche Meereis in der Arktis ist seit den Siebzigerjahren um 40 Prozent geschrumpft, das winterliche um zehn Prozent. Im Sommer schwimmt weniger Eis im Arktischen Meer als jemals zuvor in den vergangenen tausend Jahren.“ Grusel.

Ach so: „Das Meereis vor der Antarktis hingegen zeigt keinen Trend, rätselhafterweise.“ Aber das Rätsel wird vor der übernächsten Wahl gelöst – Indianer-Ehrenwort.

 

Reich werden mit Merkel & Co.

Man muss ja nicht gleich in den Maskenhandel oder das Test-Business einsteigen, um an Dr. Angela Merkels Wunderdrops mitzuverdienen. Biontech hat einen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro eingefahren. Der Nettogewinn hat sich gegenüber dem vierten Quartal 2020 verdreifacht. Der Umsatz lag mit 2,05 Milliarden Euro mehr als 70-mal so hoch wie im Vergleichszeitraum 2020. Und die Aktie hat sich seit der Werbekampagne der Bundesregierung vervierfacht. Wie viele Parteigenossen sind wohl eingestiegen?

Ungeimpfte müssten „zu ihrem eigenen Schutz“ mit härteren Corona-Maßnahmen rechnen, kündigte die Bundesregierung an. Gibt’s eigentlich bei uns auch Gefängnisaktien zu kaufen wie in den USA?

 

Erinnern Sie sich noch an SED/SPD-Geisels Märchenstunde nach der Polizeibrutalität bei der Berliner Corona-Demo? Wo „Polizeikräfte und auch Pressevertreter angegriffen wurden“ und angeblich „mehr als 60 Beamte zum Teil schwer verletzt worden waren“? Auch ein GdP (linke Gewerkschaft der Polizei)-Apparatschik sprach von „der enormen Gewaltbereitschaft“ – inzwischen ermittelt allerdings ein Menschenrechtskommissar der UN gegen die Geiseltruppe.

Nun, in Berlin-Schöneberg könnten die Herrschaften klagen. Da wurden die Polizisten von einem linken Mob verhauen und wie die Hasen gejagt.

 

15 comments

  1. Reinhard Westphal 9 August, 2021 at 21:37 Antworten

    Was soll man zu diesem ganzen Irrsinn eigentlich noch schreiben?

    Eine Kleinigkeit vielleicht, auf der Blackbox 32-Seite gibt es einen Link auf die BILD und so habe ich dort ein wenig gestöbert und fand diese haarsträubend anti-rassistische Meldung von gestern unter der Überschrift “Dieser Stein soll rassistisch sein”:

    “Ein alter Stein darf nicht mehr auf dem Gelände der Universität von Wisconsin (USA) stehen.
    Grund: Der 70 Tonnen schwere Felsbrocken – ein seltenes Exemplar eines zwei Milliarden alten Gletscher-Steines – soll rassistisch sein!
    Einige Studenten fühlten sich von dem Stein in ihren Gefühlen verletzt, weil in einem Zeitungsartikel aus dem Jahre 1925 stand, das Wahrzeichen der Uni werde von manchen beleidigend als Kopf eines dunkelhäutigen Menschen bezeichnet.”

    1. April ? 11.11. 11:11Uhr?
    Nein, 08.August 2021.
    Was soll man zu diesem ganzen Irrsinn eigentlich noch schreiben?

  2. Ronja Schmidt 9 August, 2021 at 23:49 Antworten

    In den Spaet-Nachrichten liest sich alles nur halb so schlimm. Danke dafür. Morggen werde ich wach – Alles nur geträumt – denkste das alles gibts wirklich. Unvorstellbare Blödheit, jedes Brot würde sich schämen. Wo bin ich? Was bin ich? Bin ich? Jeden Tag mehr verstehe ich, wie jemand Alkoholiker, Drogensüchtiger oder Depressiv wird. Und es sind immer die Falschen. Klar, die Anderen leiden auch nicht.

  3. Simone Heft 10 August, 2021 at 05:58 Antworten

    Dem Kommentar von Ronja Schmidt ist nix hinzu zu fügen! Die Sieger schreiben die Geschichte! Erinnere mich, als ich als kleines Kind, die Alma, eine Flüchtlingsfrau aus Schlesien, zur Mittagsstunde deutsche Volkslieder singen hörte. Die liefen damals sogar noch im Radio!!! Wer kennt heute noch deutsche Volkslieder ohne gleich Nazi zu sein? Traurig, oder?

  4. zaungast 10 August, 2021 at 07:30 Antworten

    A propos “Spiegel-Prognosen”: als in den 80er Jahren die Aids-Epidemie begann, prognostizierte das Blatt einen gewaltigen Knick in der Bevölkerungsentwicklung – bis hin zur totalen Entvölkerung des Großraum Afrika. Übrigens gab es damals vor allem in der CSU Politiker, die eine Isolierung und Kennzeichnung Infizierter forderten – allerdings trat eine CDU-Gesundheitsministerin namens Rita Süßmuth derartigen Vorstellungen beherzt entgegen. Heute haben Minister aus der seinerzeit diffamierten sexuellen Minderheit wenig Skrupel, sich in präfaschistischer Aussonderungsrhetorik zu üben. Wie doch das “C” in dieser Partei einen Wandel erfahren hat!

  5. Nur mal so 10 August, 2021 at 07:53 Antworten

    “Nun, in Berlin-Schöneberg könnten die Herrschaften klagen. Da wurden die Polizisten von einem linken Mob verhauen und wie die Hasen gejagt.”

    Verschwörungstheorie: Das war eine Fake-Show, angezettelt von Geisel & Co. unter zuhilfenahme von ein paar Polizisten und ein paar V-Leuten, ein paar echte, doofe Linke sind auch mitgerannt. Da die öffentliche Stimmung seit der Querdenken-Demo eindeutig gegen die Polizei kippt und auch die UN Gesprächsbedarf angemeldet hat, brauchte Geisel dringen gute Presse: Seht her die pösen Demonstranten verdrechen unsre arme Bullizei! Vielleicht hilft’s und der UN-Melzer verdrückt auch ein Tränchen.

  6. Hotte Schlag 10 August, 2021 at 08:26 Antworten

    Corona-Wahn als Geschäftsmodell, wer hätte das gedacht.
    Bald muss vor dem Offline-Einkauf ein gültiger Nachweis her, sonst bleibt nur das Internet, oder der Einkaufservice,der dann boomt, siehe oben.
    Oder Aldi und Co. testen vor Eintritt gegen eine geringe Gebühr (10€?) , damit man ans Schnäppchen kommt.
    Wie hält man Nichtlinks-Wählende vom Wahllokal fern?
    Kurz vorm Termin wird die Coronakarte gezogen,weil diese “Rächten” meist ungeimpft sind,Briefwahl geht so kurzfristig auch nicht,Wahlbetrug legalisiert.
    Da der Feind mitliest , hätte ich Verständnis, wenn Herr S. von einer Veröffentlichung meiner letzten Zeilen absieht.

  7. Paula 10 August, 2021 at 10:00 Antworten

    Überraschung: Klimawandel.

    Überraschung: Es droht dritte und vierte Corona-Welle.

    Überraschung: Es droht erneute Flüchtlingskrise. Die Afghanen kommen. Jetzt aber die, die hier nur Zuflucht suchen und keine Straftäter sind, denn sie flüchten ja genau deswegen. (Migrationsforscher heute in meiner Tageszeitung).

    Und immer wenn unsere Politriege überrascht wird, kommt nix Gutes dabei raus.

  8. Dr. H.J.Mauk 10 August, 2021 at 11:47 Antworten

    Dass aktuell der Golfstrom schlapp mache, hat sie sich wohl noch nicht abgeschrieben. Ich erinnere mich, in den 60er Jahren hatte er das schon mal gemacht und alle haben die neue Eiszeit herbeigeschrieben. Und die alten Dinosaurier haben zu spät vom Feuerspeien auf E-Drachen umgestellt, das weiß sie wohl auch noch nicht.

  9. Krufi 10 August, 2021 at 16:40 Antworten

    Oje, wo soll ich nur anfangen, meinen Senf zu der sehr guten Auswahl der Themen abzugeben. Zu meinem Steckenpferd Klima? Dann schreibe ich morgen noch. Deshalb heute kein Kommentar, sondern nur eine Beschreibung eines Bildes, welches ich heute über WhatsApp bekommen habe: Abgelichtet ist Herr Honecker mit folgenden Spruch: „ Hätte ich gewusst, dass sich die Idioten wegen einer Grippe einsperren lassen, dann hätte ich mir die Mauer sparen können.“ Blöd nur, dass Herr Honecker nicht die Mauer gebaut hatte, sondern Walter Ulbricht. Der Urheber dieses Bildes muss damals im Geschichtsunterricht gefehlt haben und er ist bestimmt ein Wessi.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen