Die Pandemie der Verfassungsfeinde

Impfzwang hintenrum – unsere Wirrologen – George W. Bush über Merkel

Natürlich machen die weiter. Da kann „die Wissenschaft“ 1000 mal beweisen, dass die Impfung vor Covid eben nicht vollumfänglich schützt, dass Geimpfte das Virus weitergeben – schließlich haben sie ihre eigene „Wissenschaft“.

Nun sollen sich Ungeimpfte, die am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen, testen lassen, um noch in ein Restaurant oder in den Supermarkt zu dürfen. Gelten dafür auch die Schnelltests, obwohl „die wohl weniger zuverlässig als gedacht“ (Dr. Drosten)? Warum nicht, schließlich gelten ja auch Geimpfte als rein, selbst wenn sie sogenannte Spreader sind.

Lauschen wir ein wenig unseren hauptamtlichen Wirrologen, den Doctores Söder, Spahn, Laschet, Scholz und Müller, die um den Corona-Volkskörper herumstehen, bei der wissenschaftlichen Debatte.

„Wer geimpft ist, stellt keine Gefahr dar, deshalb muss man ihm verfassungsrechtlich zwingend die Grundrechte zurückgeben.“ (Dr. Söder, nachdem die Daten aus Israel das Gegenteil von „keine Gefahr“ bewiesen)

„Wer sich nicht impfen lassen will, wird Nachteile haben. Ob dies möglich ist, sei die verfassungsrechtliche Kernfrage“, so Söder. Ach hätte er doch im Jurastudium aufgepasst, statt in die Wirrologie zu wechseln.

Dr. Söder hat übrigens einen neuen Begriff erfunden, die „Pandemie der Ungeimpften“. Mehr dazu erklärt ihr örtliches CSU-Büro.

„Dr.“ Laschet (Dr. humoris et Coronae causa) will die obligatorischen Corona-Tests ab Anfang Oktober kostenpflichtig machen. Aktiengesellschaften, die in das Geschäft einsteigen, empfiehlt das örtliche CDU-Büro.

„Dr.“ Müller-Berlin hat schnell nachgerechnet und festgestellt: „Dann hat ab jetzt jeder acht Wochen Zeit, sich impfen zu lassen.“ (Ok, ok, der hat noch keinen richtigen „Dr.“, aber für diese mathematische Leistung würde er in Berlin problemlos einen kriegen.)

„Dr.“ Olaf Scholz (mit gefühltem Doktortitel) widerlegt alle Impfkritiker (wegen Notfallzulassung, Wirkungsschwäche und Haftungsausschluss), indem er volksparteientümlich kombiniert: Inzwischen seien 52 Millionen Menschen geimpft und „niemand ist ein Alien geworden“.

 

Wie in der „richtigen Wissenschaft“ gibt es auch in der neuen, deutschen Wissenschaft gelegentlich andere Meinungen. Also nicht wirklich, aber ein bisschen.

Laschet dürfe „sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen von dieser Bundeskanzlerin“, mahnt FDP-Kubicki, der allerdings kein Wirrologe ist. Sein Parteiobmann Lindner fordert sogar „die Rücknahme aller Corona-Beschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene“. Wie Markus Söder.

Der Lindner-Zusatz, bei Ungeimpften dürfe nicht der Versuch unternommen werden, „über die Ankündigung von Daumenschrauben“ die Bereitschaft zu erhöhen, sich impfen zu lassen, weil „die Selbstbestimmung der Menschen erhalten bleiben“ müsse, kann von der Regierung nicht ernst genommen werden, wg. Stimmenfischen am trüben, rechten Rand.

Na gut, dann fordert der Lindner im Umkehrschluss die Regierung auf, „schon jetzt die Vorbereitungen für Auffrischungsimpfungen im Herbst zu treffen“. Auffrischungsimpfungen – ein Kandidat für das Wort des Jahres.

Und die Loretta-Partei* von Annalena und Robert? Hat mit Klima und Gendern andere Sorgen. 70% der Grünenwähler sind aber grundsätzlich mit der Merkelregierung zufrieden, außer bei Klima und Gendern eben.

*Schon beim Leben des Brian aus den 70er Jahren wird das Gendergedöns vorweggenommen. Wer den Film nicht gesehen hat, nachholen!

 

In Frankreich, wo der Macron merkelt, ist der Corona-Staat längst Wirklichkeit. An Gaststätten wurden Schilder angebracht: „Zutritt nur mit Impfbescheinigung – Danke für Ihre Kooperation.“ Die Kellner kontrollierten mit elektronischen Geräten die QR-Codes der Gäste. Das ganze Elend hier.

 

Die Spritze ins Glück ist jenseits aller wissenschaftlichen Fakten sowieso eher eine Angelegenheit der Gefühle. Nehmen Sie nur die 8.557 Geimpften im Landkreis Friesland, denen eine Krankenschwester eine harmlose Salzlösung injizierte, statt der Biontech-Brause (Einschub, der Kurs hat sich seit Ende 2019 nicht vervierfacht, wie wir gestern schrieben, sondern vervierzigfacht). Jedenfalls haben sich die knapp zehntausend Friesen mit dem Kochsalz genauso happy gefühlt. Einige werden sich höchstens gewundert haben, dass sie gänzlich nebenwirkungsfrei geblieben sind.

 

So zeigt Dr. Angela Merkel bis zur letzten Amtsminute, wie DDR mit unsichtbaren Mauern geht, so dass selbst George W. Bush (der dümmere Sohn vom alten George Bush) findet, dass sich auch die US-Republikaner eine Merkel-Scheibe abschneiden könnten. Ja, sagte er der Deutschen Welle, er habe auch ein paar schwierige Entscheidungen treffen müssen (Afghanistan, Irak, Guantanamo, etc.), aber wie Merkel das durchzieht, ohne Opposition, das nötigt ihm Respekt ab. Eine Frau mit einem großen Herzen plus Prinzipien, so was gibt’s ja sonst gar nicht mehr. Gut, er ist jetzt ein „einfacher Maler“ und kennt Annalena nicht. Ob es Auseinandersetzungen gegeben habe, etwa wegen Guantanamo, will die Dame von der Deutschen Welle wissen. Daran kann sich George beim besten Willen nicht erinnern.

 

8 comments

  1. Putzi 10 August, 2021 at 21:06 Antworten

    Der gute George meinte wohl nicht Merkel sondern Trump! LOL Der George kann ja mit Biden einen “sleeping overnight club” gründen.

  2. Reinhard Westphal 10 August, 2021 at 22:36 Antworten

    In dem verlinkten DW-Interview sagt G.W.Bush auf die Frage, ob A.D. Merkel gute Arbeit geleistet habe, etwas interessantes:
    “Aber weder sie noch ich sollten uns über die kurzfristige Geschichtsschreibung sorgen. Es wird erst lange nach unserem Tod klar werden, wo man uns verortet.”

    Neugierig geworden, habe ich mal schnell meine Zauberglaskugel angeworfen und in die Zukunft geschaut. Und siehe da, die Antwort war glasklar: A.D.Merkel und G.W. Bush werden schon bald nach ihrem Tod von der Geschichtsschreibung als gnadenlose Lügner, Betrüger und Hochverräter verortet!

    Wenn das man nicht eine gute Nachricht ist! Es gibt doch noch Hoffnung in der Dunkelheit!

    • Morgenleser 11 August, 2021 at 08:39 Antworten

      Was die kurzfristige oder langfristige Geschichtsschreibung aus dem Merkelregime macht, ist mir ziemlich gleichgültig (zumal ich dann auch selbst Geschichte bin). Mir würde es völlig reichen, wenn ich es noch erleben dürfte, morgens aufzustehen und meinen Morgenkaffee zu trinken in dem Bewusstsein “Gottseidank ist das Merkelregime nun endlich Geschichte.” Was würde das für eine Erleichterung sein!

      • Dr. H.J.Mauk 12 August, 2021 at 19:31 Antworten

        Wie man bei verschiedenen solchen Naturkatastrophen sehen kann, sind die Langzeitfolgen auch nicht von Pappe.
        Möglicherweise kämpfen wir dann gegen Longmerkel

  3. Hans im Glück 10 August, 2021 at 23:22 Antworten

    Das ist ja alles nur noch zutiefst deprimierend.
    (Einschub. Ich habe auch eine Aktie, die sich seit meinem Kauf vervierzigfacht hat, allerdings innerhalb von 20 (zwanzig) Jahren. Biontech o.ä. würde ich aber niemals kaufen, und impfen lasse ich mich auch nicht.)

  4. Emmanuel Precht 11 August, 2021 at 06:25 Antworten

    Hinter der Bezahlschranke auf DWN: Aus einer Resolution des Europarats geht hervor: „Es ist sicherzustellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist, und dass niemand politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte“.

    Wohlan…

  5. Franck Royale 11 August, 2021 at 06:28 Antworten

    »Wir werden uns einer Debatte über 2G auf Dauer nicht verstellen können« sagte gestern Markus Söderus Maximus weiterhin. Die gefundene »3G-Lösung« werde vermutlich nicht das Ende der Diskussion sein, diktierte er verdutzten Journalisten in ihre 4G-Geräte.

    Natürlich nicht! Der Volkskörper braucht GAGA – geimpft, angesteckt, genesen, aufgefrischt.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen