Was der Spaß kostet...

Corona-Impfungen, Slowik-Lügen

... das verriet uns Eva De Bleeker, Belgiens Verbraucherschutz-Staatsekretärin (Staatssecretaris voor Begroting en Consumentenzaken) von der Partei Open Vlaamse Liberalen en Democraten. Entschuldigen Sie die Marotte, die niederländischen Namen beizufügen, aber als ehemaliger Bewohner der Grenzregion bricht sich Nostalgie Bahn...

Evje De Bleeker ist natürlich auch auf Twitter unterwegs, und da zwitscherte sie fröhlich über die Preise der diversen Impfstoffe, die eigentlich unter die Geheimhaltungsklauseln der Verträge fallen, die die EU mit sechs Herstellern geschlossen hat.

Das Vögelein sang also:

Das Mittel des US-Unternehmens Moderna würde 18 Dollar pro Dosis kosten. Der US-Konzern Johnson & Johnson würde 8,50 Dollar verlangen.

Der Impfstoff von Biontech (Presse-Darling) und seinem US-Partner Pfizer liegt demnach bei zwölf Euro pro Dosis, die Tübinger Firma Curevac verlangt zehn Euro, die Franzosen von Sanofi 7,56 Euro. Mit Abstand am günstigsten wäre das Mittel von Astrazeneca mit nur 1,78 Euro pro Dosis.

Insgesamt orderte EU-Ursel 1,3 Milliarden Dosen, davon wahrscheinlich die meisten vom teuersten Anbieter. Wer hat, der hat. Viele Impffreunde werden sich nun die Frage stellen: Wer kriegt was? Kasse oder Privat? Das dürfte das große Januar-Thema sein.

 

+++ Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Heilmann fordert, dass die Bundeskanzlerin und Regierungsmitglieder mit als Erste geimpft werden sollen. Uns wundert nur, dass die gute Frau noch nicht längst geimpft wurde (z.B. mit Russen-Dröhnung). Bei Olaf Scholz merkt man sogar schon die Nebenwirkungen. Er will Unternehmen mit 75% der Brutto-Einnahmen des Novembers 2019 entschädigen. Brutto! Das müssen die Nebenwirkungen sein, der Mann ist schließlich Minister und sollte brutto von netto...

 

+++ Wir hatten es ja schon gemeldet, Emmanuel hat Corona. „Fieber, Husten, Erschöpfung“, legt die Welt heute nach. Früher nannte man das Grippe.

+++ Jensemann hat mal wieder etwas länger nachgedacht und eine Impf-Planung vorgelegt. „Wir fangen jetzt an mit den über 80-Jährigen, den Höchstbetagten, den Pflegebedürftigen und denjenigen, die sie pflegen und betreuen.“ Der Hausärzteverband schimpft, weil er nicht bedacht wurde. Und wir sorgen uns um den Hysteriker-Verband in der SPD und seinen Vorsitzenden Karl Lauterbach. Spritze, wem Spritze gebührt.

+++ Wenn wir es richtig verstanden haben, rechnen die Apotheken für eine der Gratismasken 6 Euro ab (Einkaufspreis 60 Cent). Moment, sagen die Apotheker, wir müssen die Leute schließlich auch beraten. Was wir bestätigen können, wenn wir uns die langen Schlangen der Besorgten vor der Apotheke anschauen.

 

+++ Tom Cruise soll einen Tobsuchtsanfall wegen Maskenschluderei am Set von Mission Impossible, Teil 149, bekommen haben, berichten die englischen Tabloids. Ist der Mann nicht Operierender Titan bei Scientology und damit immun?

 

Ein ganz schlimmer Finger

Schlimmer als Corona ist die Lumperei von Barbara Slowik, Polizeipräsidentin im linksextremen Berlin. „Brutalität war immens – fast 80 Polizisten bei Corona-Demo verletzt“ meldete kreuzbrav die Welt das Lügenmärchen der Schwester Grimm nach der friedlichen Corona-Demo im August, obwohl es ein leichtes war, sich mittels diverser Video-Übertragungen ein anderes Bild der Veranstaltung zu machen. Aber vielleicht dachten sich die Journos, eine Amtsperson könne gar nicht lügen, dass sich die Balken biegen.

Schon damals war uns aufgefallen, dass Slowik gesagt hatte, „Einzelne Stimmen haben mir gesagt, so was haben wir in Berlin seit Jahrzehnten nicht erlebt.“ Nun hat die Slowik mal irgendwo Jura studiert und meint wohl sich darauf zurückziehen können, dass sie ja nichts sagt, sondern lediglich „einzelne Stimmen“ zitiert. Als bräuchte sie eine Absicherung im Falle, dass ihre Lügenmärchen auffallen.

Der parteilose Berliner Abgeordnete Marcel Luthe hat nun von der Innenverwaltung des Senats auf seine Anfrage hin diese genaue Bilanz erhalten:

Von den 79 verletzten Polizisten wurden 78 im Zusammenhang mit einer dubiosen „Gegendemonstration“ verletzt, die sich gegen die Querdenker-Demo richtet – und einer durch einen Verkehrsunfall ohne Einwirkung von Demonstranten. Kein Einziger im Zusammenhang mit der so genannten Querdenker-Demo. Auffallend das dröhnende Schweigen derer, die Slowiks Lügen damals kritiklos verbreiteten. Wenigstens bei Tichys Einblick lesen Sie, was ist und war.

Der Corona-Schaden wird in die Milliarden gehen, der Schaden, den Slowik mit einer absichtlich falschen Schuldzuweisung an Querdenker verursacht hat, ist verheerender. Zerstört er doch endgültig das Vertrauen in politisch besetzte Behördenleitungen. Umso tapferer die Berliner Senatsverwaltung, die auf verlorenem Posten außergewöhnlichen Mut zur Wahrheit bewiesen hat. Da wird es wohl Versetzungen geben.

 

17 comments

  1. Hannes 18 Dezember, 2020 at 21:20 Antworten

    „ Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Heilmann fordert, dass die Bundeskanzlerin und Regierungsmitglieder mit als Erste geimpft werden sollen“. – Das wäre ein reiner PR-Gag, und das doofe Volk würde jubeln, wenn sie es macht. Aber nur Doofe glauben , dass sie dabei den echten Impfstoff gespritzt bekommt.

  2. Hannes 18 Dezember, 2020 at 21:37 Antworten

    „Mit Abstand am günstigsten wäre das Mittel von Astrazeneca mit nur 1,78 Euro pro Dosis.“. – Weil dieses Produkt so günstig ist, wird es auch von den Medien, die offensichtlich durch die Lobby von Biontech, Curavec, Moderna & Co. gesteuert werden, so negativ bewertet. Die machen denen ja das Geschäft kaputt, wenn die auch geschäftlich zum Zuge kommen. Das muss verhindert werden. – Es gibt da übrigens eine Initiative (COVEX), die zum Ziel hat, dass ärmere Länder auch mit den Corona-Impfstoffen versorgt werden. AstraZenica ist nach meinen Informationen der einzige Impfstoffhersteller, der sich dieser Initiative angeschlossen hat und sich bereit erklärt hat, ich glaube 1,3 Milliarden Dosen zu den Herstellungskosten für diese Länder zur Verfügung zu stellen.

  3. Tobi K. 18 Dezember, 2020 at 21:47 Antworten

    Kurze Insider-Info aus meiner engsten Verwandtschaft: In einem Seniorenheim mit 43 Plätzen im Nachbarort hatte die Pflegeleitung letzte Woche eine anonyme Umfrage durchgeführt, wo die Impfbereitschaft unter den 21 Pflege- und Servicekräften mit einem einfachen Ja (ich lasse mich impfen) und einem Nein (ich werde mich nicht impfen lassen) abgefragt wurde. Das Ergebnis war, dass sich niemand (sofort) impfen lassen will. In Zahlschrift: Null. Das würde im Zweifel bedeuten, dass bei einer verweigerten Impfung bei gleichzeitigem Arbeitsplatzverbot dann 43 Senioren ohne Betreuung wären.

    Wenn das auch in anderen Heimen und Kliniken Schule macht, was dann Herr Spahn?

    • Emmanuel Precht 18 Dezember, 2020 at 22:47 Antworten

      Der Jens wird sich als kostenbewuste Mitführer(genderTic)in eine 1,48 Schuss, medienwirksam umringt von Medienvertreter(genderTic)innen, setzen lassen. Wohlan…

  4. Michael Haack 19 Dezember, 2020 at 09:53 Antworten

    Kann mir eigentlich mal jemand vorrechnen , in welchem Zeitraum (SIC!)man 40 Mio (bei einer vorausgesetzten Impfbereitschaft der Gesamtbevölkerung von 50% ) Menschen impfen will? Welche Logistik liegt da vor? welche Zeitberechnungen ? Welche Materialberechnungen ? Welche Personalberechnungen ? Aus meinen beruflichen Erfahrungen setzte ich pro Impfling einen Mindestzeitbedarf von ca 10 Min voraus (Aufklärung durch qualifiziertes Personal = Impfarzt, Durchführung von Eintreffen des Impflings bis stattgefundener Impfung ) , nicht darin enthalten die jetzt ins Gespräch gekommene 15 minütige Überwachung post Impfung !
    Gefällt mir

  5. Krufi 19 Dezember, 2020 at 11:04 Antworten

    So, jetzt wissen wir, was die Impfdosen kosten. Gibt es schon grobe Schätzungen, was die Vernichtung der Impfdosen (siehe Schweinegrippe!!) kosten wird, weil sich nur eine Minderheit impfen lassen will? Oder wird deswegen dann die Impfpflicht eingeführt, um das Desaster zu verhindern?? Manchmal soll ja die Regierung auch lernfähig sein. Bleibt nur zu hoffen, dass das Gesundheitssystem nicht aufgrund der Nebenwirkungen der Impfung überlastet wird.

    Am Freitag habe ich auch die Blackbox 2020 vorgefunden. Vielen Dank. Aber, lieber Herr Paetow, ist Ihnen ein Zahlendreher passiert bei der Anrede „Liebe Lesende aller 36 Geschlechter“?? Es gibt einen Zeitungsartikel von der FAZ von 2014, da werden schon 60 „Gendergeschlechter“ gelistet.

    Außerdem möchte eine Rede eines AfD-Politikers noch zur Kenntnis geben, wo er viele „Gendergeschlechter“ ansprach. https://www.youtube.com/watch?v=2Wp_YOOv3QQ

    Ich freue mich schon auf die Blackbox am Sonntag!

  6. JG 19 Dezember, 2020 at 12:05 Antworten

    “Zerstört er doch endgültig das Vertrauen in politisch besetzte Behördenleitungen.” Der war gut – weil ja noch so viele Menschen Vertrauen in die Berliner Verwaltung haben. Am Rande: Die Justizministerin von der Spezialpartei möchte derzeit die Voraussetzungen für die Besetzung der Präsidenten (d/w/m) der Bundesgerichte ändern: Diese sollen zukünftig nicht mehr eine mehrjährige Erfahrung als Bundesrichter aufweisen müssen – so könnten gescheitete Politiker (m/d/w) direkt auf einen lukrativen Präsidentenposten gehievt werden und dort Politik machen – dann hätten wir einen Gleichklang von Verwaltung und Justiz.

  7. P. Peter 19 Dezember, 2020 at 12:30 Antworten

    Marcel Luthe 👍👍👍💛💛💛
    Hätten wir doch mehr solcher hochkarätigen Parteilosen. Dann könnte man wieder Hoffnung schöpfen.

      • P.Peter 19 Dezember, 2020 at 20:30 Antworten

        Zunächst hat ihn die FDP aus der Fraktion ausgeschlossen. Und ein paar Monate später istLuthe dann aus der FDP ausgetreten (Zitate aus Wikipedia):
        1. Am 3. Juli 2020 schloss die FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus Luthe ohne Angabe inhaltlicher Gründe einstimmig aus ihrer Fraktion aus. Die FDP Berlin forderte ihn auf, sein Mandat niederzulegen.
        2. Im Oktober 2020 trat er aus der FDP aus. Luthe begründete diesen Schritt unter anderem damit, dass er als Liberaler in der heutigen FDP keine Heimat mehr sehe, da diese nicht bereit sei, „auch gegen eine übergroße Mehrheit, gegen Anfeindungen und Angriffe seine Überzeugung zu verteidigen und gegen den Strom zu schwimmen“. In seiner Austrittserklärung kritisierte er insbesondere, dass aus dem Blick geraten sei, das nicht die Gesundheit, sondern die Würde des Menschen das wichtigste Rechtsgut sei.

  8. Michael 19 Dezember, 2020 at 15:58 Antworten

    Beim Jupiter, hat der Macron nochmal Glück gehabt! Nur ein positives Testergebnis und ein paar leichte grippale Symptome. Hätte echt schlimmer kommen können – beispielsweise Gesichtslähmung infolge einer Impfung. Doch da sei Jupiter vor: Wie alle großen Weltenlenker solltest du Impfrisiken lieber staatsmännisch delegieren, Emmanuel – und mit präsidialer Großzügigkeit den Alten und Schwachen den Vortritt lassen. Und wenn du es „vulnerable Gruppen“ nennst, hört kaum jemand den eugenischen Unterton.

  9. Ingolf Pärcher 20 Dezember, 2020 at 03:54 Antworten

    Tja, der Großteil der Polizei hat sich gegenseitig mit Tränengas und Pfefferspray “verletzt”, den Rest haben Infiltranten aus der Antifa- Ecke erledigt. Abba das darf man ja nicht glauben, stammt ja aus der FakeNews- Ecke und wurde von “Correktiv” nicht ausreichend beäugt. Und den Kameras von Reitschuster&Co darf man nicht trauen, man war ja nicht live dabei. Alles Gephotoshopped.
    Achwas, die Gesichtswindel so billig? Mir ist von dem Qualitätsartikel kürzlich eine Gummischnalle abgerissen, die haben mich so nichtmal in die Bäckerei reingelassen. Also bin ich zur Apo gelatscht und stand ne halbe Stunde in der Schlange. Laute olle Zausels, die kostenlose Masken abholen wollten – und nicht bekamen. Und für nen neuen OP- Lappen mußte ich 6 € bezahlen, naja, 5,95, EK sowas um die 40 ct. Aber sonst keine Brezeln oder Semmeln. Dafür gab’s auch weder meine Hormonpräparate noch meine Serotoninpräparate – Tja, Corononapandemie, der Nachschub ist gestört, so die Auskunft. Man stolpert dann halt weiter und fragt sich jede Sekunde: Der Traum ist Scheiße, warum wach ich nicht auf?

  10. Paula 20 Dezember, 2020 at 10:43 Antworten

    Mittlerweile fragt man sich, wer von diesen Hier-Schreiern sich sofort impfen lassen würde? Angefangen bei allen Politikern bis zum Bürger. Selbst meine sehr kompetente Apothekerin lässt anderen zuerst den Vortritt.
    Wie ist das mit den ü/80-jährigen? So senil können gar nicht alle sein, hier das Versuchskaninchen abzugeben.
    Was mich bei dieser ganzen heiklen Situation am meisten stört, ist der Fakt, das jeder Mensch anders auf eine Impfung (die auch noch kaum erforscht ist) reagiert.
    Das nimmt wohl Spahn bei ü/80-jährigen billigend in Kauf, oder wie muss man das verstehen?

    Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, dass es über ein Jahr dauert bis ich evtl. mit der Impfung dran wäre. Bis dahin läuft noch viel Wasser die Donau und den Rhein entlang.

    • Ostfale 21 Dezember, 2020 at 07:12 Antworten

      “””Das nimmt wohl Spahn bei ü/80-jährigen billigend in Kauf, oder wie muss man das verstehen?”””
      Möglicherweise ist das nicht nur keine Billigung, sondern gewünschter Effekt. Sowas könnte doch das angespannte Gesundheitssystem und die (durch diese alten….) strapazierten Rentenkassen nachhaltig entlasten. Versuchsergebnisse gäbe es so nebenbei als Zugabe.
      Spahn und Konsorten sollte man getrost alles zutrauen. Nur nichts Gutes.

  11. Roland Müller 20 Dezember, 2020 at 18:10 Antworten

    Lieber Herr Paetow, das was sie als Russen-Dröhnung verunglimpfen, ist wahrscheinlich der Impfstoff mit den wenigsten unerwünschten Nebenwirkungen. Da er auf herkömmliche Weise hergestellt wurde, ist er wesentlich vertrauenswürdiger als das lausige unerforschte Gebräu, das die Ursel geordert hat.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen