Die „Bundes-Notbremse“
(Ach, könnte sie doch Merkel stoppen!)

Merkel-Crash, Wirdsonix & Krummetrix, Budesonid & Ivermectin, Lude Marcus Eberhardt

Eine „Bundes-Notbremse“ wäre dringend nötig, um den Bundes-Irrsinn endlich zu stoppen. Allerdings käme eine „Bundes-Notbremse“ leider viel zu spät, der Bundes-Crash ist so unausweichlich wie die heute-Nachrichten mit Claus Kleber.

Außerdem meint Dr. Angela Merkel mit ihrer „Bundes-Notbremse“ sowieso nicht das Ende aller unsinnigen Corona-Maßnahmen, sondern das genaue Gegenteil. Merkel will überall Ausgangssperren, Schulschließungen, Notverordnungen. Ein Land ohne Recht, dafür mit vielen Gesetzen, eine Geisterbahn, in der Merkel und ihre Getreuen die Menschen erschrecken – Mitfahren Pflicht.

Dabei ist erstaunlich, was man alles nicht weiß. Wer sich wann wo angesteckt hat etwa. Wer warum stirbt. Warum die meisten nicht mal merken, wenn sie befallen sind. Stattdessen treiben die amtlich beförderten Ängste skurrile Blüten. Alleine im Auto sitzende Maskierte und Jogger mit Lappen im Gesicht bekennen sich zum Team Vorsicht ohne zu merken, dass sie stattdessen im Team Ich-bin-ganz-schön-blöd mitlaufen. Millionen Bundesbürger legen Zeugnis davon ab, dass Schulbildung offensichtlich überschätzt wird – sie lassen sich jeden Mist verkaufen. Genau so wie bei der letzten großen Medienseuche Aids. Damals war die Angst vor Ansteckung nirgendwo so verbreitet wie in den Altenheimen. Wegen Bild, nicht wegen Sex.

Wie in der dunkelsten Zeit agitiert der Staatsfunk an vorderster Front. Soeben durfte dort Dr. Hokuspokus Drosten Kollegen, die seine Lockdown-Position nicht teilen, als „Wissenschaftsleugner“ und „Pseudoexperten“ beschimpfen. Millionen werden für Lügenkampagnen („Ärmel hoch“) aus dem Fenster geworfen, mit prominenten Impflingen, die niemals geimpft wurden. Alles im Namen der Heiligen Hysteria, Dr. Angela Merkel.

 

Wer ist hier jetzt Voodoo?

Dabei könnte es so einfach sein. An dieser Stelle müssen wir uns kurz bei unserem Leser Ernst-Friedrich Siebert entschuldigen, der vor einigen Tagen einen Kommentar schickte, den wir nicht veröffentlicht haben, weil er einen Link mit einem einstündigen Video schickte, in dem Dr. Stephen K. Karanja und Dr. Wahome Ngare von der Kenian Catholic Doctors Association die Corona-Lage in ihrem Heimatland und ihre Behandlungsmethoden schilderten. Da wir alle Links prüfen müssen, kommt die Einsendung erst jetzt zu ihrem Recht.

Die Kenianischen Ärzte fragen: Warum werden Medikamente zur Behandlung nicht genutzt? Ist ein Impfstoff notwendig? Ist er sicher? Kurze Antwort: Vaccine sind zu teuer, wir behandeln Infizierte mit Symptomen mit „Ivermectin“ und großem Erfolg. Europa und Amerika sind hysterisch. China hat die Sache im Griff und Afrika macht nicht so viel Bohei.

Voodoo? Ein kurzer Fakten-Check ergab: In den USA obliegt der Einsatz des verfügbaren und relativ günstigen Ivermectin bereits im Ermessen des Arztes. Selbst der US-Senat befasst sich mit dem Thema. RKI und das Merkelorchester empfehlen Ivermectin höchstens im Rahmen klinischer Studien bei COVID-19-Infektionen einzusetzen (anders als beim Groß-Impfen, da ist man großzügiger) und schließen sich wie immer der WHO an.

Da platzt die Untersuchung eines Forscherteams um den Doktoranden Sanjay Ramakrishnan in Merkels heilige Inzidenzen-Welt. Das Asthma-Spray Budesonid heile wirklich an Covid Erkrankte (nicht Infizierte), legt eine Studie der Oxford-Universität nahe. Das Ärzteblatt berichtete bereits Anfang Februar, Budesonid habe die Häufigkeit von schweren Krankheitsverläufen um 90 % gesenkt. Das erinnert auch an die Lutschbonbons aus den Extrakten der Zistrose (seit der Antike bekannt), deren Wirkung gegen Covid (sehr wahrscheinlich!) seit Januar vom Leipziger Fraunhofer-Institut erforscht wird.

Wir halten fest. Es gibt eine Virusgrippe namens Covid. Die ist behandelbar. Stattdessen werden zig Milliarden in eine sinnlose Impfung investiert (Sinnlos? Sie schützt angeblich nicht gegen Mutanten und der Geimpfte bleibt ansteckend). Alles, weil Merkel und Söder so gerne Lockdown spielen.

Budesonid könnte dem Treiben nun ein Ende bereiten, nicht weil wissenschaftliche Beweise die Wirkung belegen – so was interessiert das Team Merkel nicht – sondern weil die lauteste Corona-Alarmanlage der Welt, die Firma Karl Lauterbach, Budesonid als Game-Changer bezeichnet.

 

Merkels Ermächtigungswahn und der Kampf der Häuptlinge Wirdosnix und Krummetrix geht den Leuten inzwischen zunehmend am Allerwertesten vorbei, wenn wir die meistgelesenen Bild-Artikel als Indikator (Stand: 18.00 Uhr) nehmen können. Tagessieger ist dort der gelernte Metzger, Koch und Zuhälter Marcus Eberhardt aus Pforzheim, der als wiedergeborener Marcus Prinz von Anhalt unter Thailands Palmen in SAT1 ausführte, was er so von Schwulen und Übergewichtigen hält.

 

15 comments

  1. Krufi 13 April, 2021 at 20:55 Antworten

    Falls Frau „Sonnenkönigin“ mit dem neuen Infektionsschutzgesetz (logischer Schritt auf dem Weg in die Diktatur) Ende der Woche durchkommt, werden die Demokratie und der Föderalismus endgültig zu Grabe getragen. Aber eine Hoffnung bleibt, dass die Länder im Bundesrat doch noch aufwachen. Selbst in den MSM (Sat1) gibt es jetzt kritische Kommentare, und die Schar der Kritiker wächst!

    „Der internationale Experte Dr. Kulldorff, Professor für Medizin an der Harvard University, würde sich über einen öffentlichen wissenschaftlichen Diskurs mit Christian Drosten freuen – nachdem dieser ihn als „Pseudo-Experten“ betitelte. Er erklärt: „Debatten sind besser als Verleumdung.“ (Quelle Epoch Times).

    Nicht nur RKI und das Merkelorchester, auch die EMA empfiehlt Ivermectin höchstens im Rahmen klinischer Studien bei COVID-19-Infektionen einzusetzen.

    Das Asthma-Spray Budesonid kann man vergessen. Das bringt doch kein Geld!! Nur Impfungen helfen der „Pharmamafia“!

    Nur so nebenbei: Auf Tichy erschien heute ein Artikel bzgl. neuer Studien zu der Mutante aus Großbritannien. „Diese Ergebnisse haben Sprengkraft: Denn wenn die Variante in der Tat nicht gefährlicher ist, bricht der Politik ein Großteil ihrer verbliebenen Argumentation für den Lockdown weg.“ Meine Meinung ist, dass dies doch die Regierung nicht interessiert. Der Lockdown ist eine politische (!!) Entscheidung!! Wissenschaftliche Studien sind da wirklich nicht hilfreich!

    Ups, jetzt habe ich aber vom Umfang „leicht“ übertrieben :-(( Aber, wenn man mal in Fahrt kommt…

    • Putzi 13 April, 2021 at 23:13 Antworten

      Nur so nebenbei: Dann ist halt als Begründung die Mutante aus Südafrika oder Brasilien gefährlicher. Wenn das nicht reicht, kommt halt die Madagaskar Mutante oder die Pygmäen Variante ins Spiel. Suchen Sie sich etwas aus!

      • Max Media 14 April, 2021 at 07:55 Antworten

        Ich befürchte, irgendwann wird uns noch die Jauch-Glas-Lauterbach-Mutation als
        Weltuntergangsvariante angepriesen.
        Einzig wirksame Abhilfe wird dann eine Impfung mit einem Wahrheitsserum.

  2. Chrissie 13 April, 2021 at 21:12 Antworten

    “Wir halten fest. Es gibt eine Virusgrippe namens Covid. Die ist behandelbar. Stattdessen werden zig Milliarden in eine sinnlose Impfung investiert (Sinnlos? Sie schützt angeblich nicht gegen Mutanten und der Geimpfte bleibt ansteckend). Alles, weil Merkel und Söder so gerne Lockdown spielen.”

    Danke für die perfekte Zusammenfassung des Jahrhundert-Irrtums.

  3. Bernd 13 April, 2021 at 22:36 Antworten

    Naja, alles schön und gut, von wegen Virusgrippe und so… Wenn man sich aber mal die aktuellen Bilder aus Brasilien anschaut, dann stimmt in der ist-ja-alles-gar-nicht-so-schlimm-Argumentation etwas nicht.

  4. Matze 14 April, 2021 at 02:33 Antworten

    Die einzigen Mutanten die ich sehe, versuchen uns zu regieren. Mir geht dieser Zirkus mittlerweile dermaßen auf die Nerven.
    Ich schäme mich, ein Ossi zu sein. 89 bin ich in Leipzig auf der Straße an den Polizisten vorbei, die nicht auf uns eingeprügelt haben, wie es ihnen befohlen wurde. Jetzt wache ich in einem Staat auf, der genau so ist wie früher. Und die Leute klatschen Beifall. Und die Polizisten müssen Andersdenkende bewachen.
    Was muss noch passieren, damit es wieder einen Aufstand gibt? Ganz ganz viel. Dem normalen Wessi ging es sein ganzes Leben so gut, dass er nicht an die Bösartigkeit des unkontrollierten Staates und der ihm Dienender#innen glaubt.

    • Ernst-Friedrich Siebert 14 April, 2021 at 07:44 Antworten

      Auch ich habe in Leipzig 89 an (fast) allen Demonstrationen teilgenommen. Eine solche Polizeiwillkür wie am WE beispielweise in Berlin haben wir nicht erlebt. Wir sind schon weiter im Rückwärtsgang.

    • Krufi 14 April, 2021 at 10:36 Antworten

      Sie müssen sich nicht schämen, ein Ossi zu sein. Ganz im Gegenteil, man muss sich schämen, ein Wessi zu sein (bin Wessi). Was jetzt passiert ist alles vorhergesagt worden, man hätte nur zuhören müssen. Ich will nur ein Zitat bringen: Das Zitat soll von Bärbel Bohley stammen „Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen. „Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“ Und einen Aufstand wird es bestenfalls im Osten geben, aber niemals im Westen!

  5. Berliner 14 April, 2021 at 09:47 Antworten

    “Wirdosnix” im Artikel bitte ändern zu “Wirdsonix” 😉 (kann mal vorkommen)

    Zum Thema: die Entscheidung zwischen Medikament und Impfstoff ist für die Pharmaindustrie ganz einfach eine Frage der Grösse der Zielgruppe:

    Impfstoff: mehr als 7 Milliarden (stetig wachsend)
    Medikament: ein paar Mio Erkrankte weltweit

    Und mit ein wenig Panikmache kann man die 7 Mrd immer wieder impfen, die dazu notwendigen Mutationen wird man immer finden, das liegt in der Natur der Viren …

  6. Reinhard Westphal 14 April, 2021 at 10:04 Antworten

    “Geisterbahn”? Ach so, ich bin in der Geisterbahn, wollte doch eigentlich ins Wirtshaus auf eine Maß Bier und an Stöckerl-Fisch. Mist, wenn man halt nicht aufpasst ….nur “sinnlos”, sinnlos ist das ganze nicht. Für die durchtriebenen, bösartigen, charakterlosen und verkommenen Geisterbahn-Betreiber ist es ein wahrhaft einträgliches Geschäft. Und wer, bitteschön, ist so dumm und schlachtet eine cash-cow?!!!

  7. 89 erlebt Horst Schlömmer 14 April, 2021 at 10:32 Antworten

    Merkel inszeniert ihren Abgang wie in einer von ihr so geliebten (diese Liebe hatte auch ein gewisser zugereister Herr aus Österreich …) Wagner Oper. Auf dem Weg zum großen Finale des letzten Vorhangs für die verhasste Bonner Republik, lässt sie jetzt von Lasset & Söder einen Akt lang Männchen machen, um im Hintergrund – wie dereinst beim Österreicher – die Entmachtung des Parlaments – umzusetzen. Diese Machtfülle wird die Dame dann nicht mehr hergeben, denn die Schwarze Witwe in ihrem Rausch, hält nur noch …” so wahr mir Gott helfe …” auf.

  8. Talleyrand 14 April, 2021 at 10:47 Antworten

    Es gibt für die Wirksamkeit von Ivermectin einige Studienergebnisse. die die Wirksamkeit beweisen. Einige Studien laufen, Ergebnisse liegen noch nicht vor. Die Medien haben erwartungsgemäß die einzige Studie mit negativem Ergebnis in den letzten Tagen mit kaum unterdrückter Genugtuung gemeldet. Schaut man in die Studie hinein, liest man mit Erstaunen, das die Autoren unsachgemäß die Bedingungen unterwegs geändert haben und das schreiben sie auch.

  9. W. Hoffmann 14 April, 2021 at 13:34 Antworten

    Weil Merkel & Co. so gerne Lockdown spielen? Ernsthaft? Da wird doch andersherum ein Schuh draus. M&Co. verordnen Lockdown, weil sonst die Pharma niemand zum “Impfen” rumkriegt. Und schließlich müssen Milliarden Euronen noch in deren Kassen geschaufelt werden. Mich würde nur interessieren, wieviel von diesen Milliarden über Umwege dann in den Taschen der “Lockdown-Spieler” landet. Bei Spahn, Drosten und den Maskenzockern sind jedenfalls schon mal die Größenordnungen bekannt.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen