Je t’aime – moi non plus

Ursel & Macron

Bricht eine neue deutsch-französische Zeitrechnung an, nach Schmidt & Giscard, Helmut & Frangswas? Nun Röschen & Emmanuel? Oder ist es nur eine kurze Affäre, beendet durch das EU-Parlament. Genießen wir den Augenblick...

 

Der Bundestag hat acht Wochen Ferien – die einen sagen gut, dann wird weniger Schaden angerichtet, andere vermissen die nachrichtlichen Bereicherungen von Schäuble und Roth. Noch fällt das Große Nichts gar nicht auf, denn die Journaille muss Ursel (unsere Hillary) ab sofort vom Auslaufmodell zur Hoffnungsträgerin umdeklarieren.

So wird geschrieben, dass Wladimir ganz plümerant sei wegen der dickköpfigen und unbelehrbaren Ursula. Dann lesen wir, Orban „könnte sich verzockt haben“. Röschen als Schreckgespenst der Bösen. Auf der anderen Seite hören wir Töne wie bei Schmidt und Giscard oder Kohl und seinem Freund Frangswas Mitterand. Macron schwärmt von seiner Neuen, sie sei „perfekt frankophon“ und außerdem genau sein Typ.

Ein positives Echo will die FAZ aus Frankreich gehört haben, weil die siebenfache Mutter ein Vorbild für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf darstelle. Da können sich die FAZ-Leserinnen mal ein Beispiel nehmen!

Apropos französisch. So ganz am Rande der Lobhudelei vom Emmanuel vernahmen wir, dass der sich „für den Erhalt des Französischen als Arbeitssprache in der Kommission“ einsetze. Haben Sie je unser Kommissions-Sprachgenie Oettinger französisch parlieren hören? Das wäre doch bestimmt in den Comedy-Sendungen rauf und runter gelaufen...

 

Mampfred*, jetzt lass gut sein! Wenn du jammerst „Ich kann zu meinen Wählern nur sagen: Es gab mächtige Kräfte, die das Wahlergebnis nicht akzeptieren wollten“, dann musst du wenigstens auch sagen, welche mächtigen Kräfte! Soros? Siggi und die Atlantik-Brücke? Wlad?

SPD-Chefsuche Tag 4. Ralf Stegner pestet und flucht auf Twitter über Ursel – seinesgleichen würden wohl sagen, er hetzt, wenn er in einer anderen Partei wäre. Ralf findet sogar noch Zeit, Heide Simonis zum Geburtstag zu gratulieren, was der wohl den Tag versauen dürfte, gilt Pöbel-Ralle doch als Drahtzieher ihres Sturzes.

Jetzt nimm deinen Mut zusammen, Ralf, und bewirb dich als Parteichef. Du bist doch auch nicht dümmer als Martin, Siggi oder Andrea. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja tatsächlich Genossen, die dich mögen...

„Was ist liberal?“ könnten Ihre Kinder fragen, die sich wundern, dass es keine liberalen Parteien in Deutschland gibt. Wikipedia beschreibt „liberal“ so: „... dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich.“ Was sagen Sie? Es gibt die FDP? Was hat das mit unserem Thema zu tun? Die FDP will das Rauchen noch weiter verbieten. Selbst Welt-Chefin Dagmar schenkt ihrem Ex Lindner schön einen ein: „Vielleicht ist Freiheit doch nichts für die FDP, sondern was für Profis.“ Für uns ist der Fall ganz leicht. Auf was verzichtet ein liberaler Raucher lieber? Auf die Zigarette und ein Glas im Stehen? Oder auf die FDP?

Polizei beim WDR? Weißes Pulver entdeckt? Und wir dachten, es gibt eine Art Gentleman’s Agreement zwischen zweiter und vierter Gewalt – Ihr durchsucht bei uns nix, wir stören nicht durch Berichte, etc. Fehlalarm! War zwar bewusstseinserweiternd, aber Backpulver von Nazis.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird häufig gelesen