„Na, da macht eiern Drägg alleene!“

Größte Partei: Nichtwähler, Impf-Sinfonie, „Spitzen“-Personal Söder bis Spahn

Bei Anne Will war das grundsätzliche Desinteresse an den Landtagswahlen sichtbar. Schließlich war diese „Mission accomplished – Target (CDU) destroyed“. Es gilt die Bundestagswahl vorzubereiten. Also kein Kretschmann, keine Dreyer, dafür ein halber Parteivorsitzender (Habeck), der grinsende Olaf, eine Spiegel-Trulla und Adabei Ursula Münch. Muss man nicht sehen. Haben wir auch nicht. Nur schade, dass Saskia Antifa Esken nicht dabei war, um die Wähler im Ländle (SPD gerade mal 11%) zusammenzufalten...

„Echt, ehrlich, Eisenmann“, hatten die Unionisten im Ländle plakatiert, wie jemand, der partout nicht gewinnen will. Echt, ehrlich, Eisenmann, so was lässt sich eine Werbeagentur einfallen, der der Kunde völlig wurscht ist, und den sie von daher auch ruhig etwas verhohnepiepeln kann. Warum nicht „Stark, stürmisch, Strobl“? wird sich mancher fragen, der mit den Interna der komischen Partei nicht so vertraut ist. Immerhin kennt man den Schwiegersohn vom Schäuble als fleißigen Regierungs-Assistenten vom Landesvater Kretschmann.

Aber „einflussreiche CDU-Politiker“ („Hallo, hier Merkel“?) hatten auf „unseren Landesvorsitzenden“ Strobl eingewirkt, zur Seite zu treten, und Frau Eisenmann die Spitzenkandidatur zu überlassen. Nun hat Strobl auch seinen eigenen Wahlkreis verloren, führt aber „vollumfänglich“ (wie vergebens?) die Koalitionsverhandlungen mit den Grünen.

Mit 37,5% in Baden-Württemberg und 36% in Rheinland-Pfalz führen in beiden Bundesländern die Nichtwähler, die dem gesamten Parteienpersonal den Satz „Na, da macht eiern Drägg alleene!“ zuriefen, der auch dem dritten Friedrich August, dem letzten König von Sachsen, bei seiner Abdankung zugeschrieben wird.

(In BW fiel die Wahlbeteiligung laut Handelsblatt von 70,4 Prozent 2016 auf 62,5 Prozent, in RP von 70,4 Prozent 2016 auf 64 Prozent.)

Nur zum Spaß:

Baden-Württemberg:

Vorläufiges Ergebnis (%)  /  Bei Wahlbeteiligung 62,5% haben demnach nur...
Grüne 32,6                          20,4
CDU 24,1                              15,1
SPD 11,0                                6,9
FDP 10,5                               6,6
AfD 9,7                                   6,1

... gewählt.

Rheinland-Pfalz:

Vorläufiges Ergebnis  / Bei Wahlbeteiligung 64% haben demnach nur...
SPD 35,7                                 22,8
CDU 27,7                                 17,7
Grüne 9,3                                 6,0
AfD 8,3                                     5,3
FDP 5,5                                     3,5
FW 5,4                                      3,5

... gewählt.

 

Zwei Drittel aller Wähler in Rheinland-Pfalz gaben ihre Stimme per Briefwahl ab. Da haben sich AWO und Caritas in den Heimen wohl wieder ordentlich ins Zeug gelegt und sind hilfreich zur Hand gegangen. Eine geheime Wahl garantiert die Stimmabgabe per Brief jedenfalls nicht.

 

„Ihr, die ihr schon länger hier lebt, lasst alle Hoffnung fahren“ lautet die deutlich erkennbare Regierungsbotschaft von Dr. Angela Merkel am Nachthimmel der Republik, und – nach der Wahl ist vor der Wahl – ihr Höllenpersonal hält die Flamme in Gang.

Gerade haben laut Bild neben Holland und Irland auch Dänemark, Norwegen, Island, Bulgarien, Thailand und Kongo vorerst alle Impfungen mit dem AtraZeneca-Impfmittel gestoppt (Österreich und Rumänien hatten Impfungen mit einer einzelnen Charge ausgesetzt), da fiel in einer Grundschule in Buchholz (Niedersachsen) „praktisch das gesamte Lehrerkollegium wegen der Nebenwirkungen der am Wochenende erhaltenen AstraZeneca-Impfung aus“.

Nun heißt es aus dem Hause Spahn, dass mit AstraZeneca nicht mehr geimpft werden soll und dass die, „die sich mehr als vier Tage nach der (AstraZeneca-) Impfung zunehmend unwohl fühlen sollten, zum Beispiel mit starken Kopfschmerzen oder punktförmigen Hautblutungen, sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben sollten“.

Gelöst wird das Problem, wie von Chefin Merkel empfohlen, nun wieder „europäisch“ („die Europäische Arzneimittelbehörde EMA ist am Zug“). Übrigens: Selbst RTL liegt angeblich der EU-Vertrag mit AstraZeneca vor, der AstraZeneca „weitgehend von Haftung  freistellt“.

Trost für die Astra-Impflinge kommt wieder einmal nur von Karl Lauterbach, SPD: „Die Komplikationsrate bei dem Impfstoff liegt in einer Größenordnung... vergleichbar mit der Komplikationsrate durch Thrombosen bei BionTech und auch bei nicht Geimpften.“ Na siehste. A bisserl Schwund is immer.

 

Wenigstens Markus Söder nimmt die Sache mit Humor und fordert: „Politiker sollten sich mit AstraZeneca impfen lassen!“ Prost! Da simmer dabei! Dat is prima! Viva Corona!

 

Wer dem Jensemann nur immer seine Texte schreibt!? Und sich dabei offenbar aus mittelalterlichen Pestbüchern inspirieren lässt:
Spahn: „In jeder Familie gibt es mittlerweile jemanden, der geimpft worden ist.“

 

In Duisburg (Muster-Township der Integration im Homeland NRW) haben Menschen ein Corona-Testergebnis erhalten, obwohl sie noch gar nicht getestet waren! Es geht voran...

Wen, bitte, soll man denn da wählen?

 

11 comments

  1. Krufi 15 März, 2021 at 20:24 Antworten

    Lieber Herr Paetow, Respekt für die heutige Auswahl. Bei dem, was am Wochenende und heute so passiert ist, ist es schon eine Kunst diese köstliche Auswahl zu treffen.

    Nachdem ich mir heute schon zu vielen der angesprochenen Themen die Finger wund geschrieben habe, werde ich mich sehr kurz halten. Auf die Feststellung von Herrn Spahn: „In jeder Familie gibt es mittlerweile jemanden, der geimpft worden ist.“ kann wahrscheinlich bald in Anlehnung eines Zitats von Bundeskanzler Kurz geantwortet werden: „”Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an einer Corona-Impfung gestorben ist”.

    Zum Schluss noch ein “Warnhinweis”: Heute darf/muss in „Hart aber fair“ unser „Coronahysteriker“ Klabauterbach schon wieder seinen Senf zu Corona geben!

  2. Chrissie 15 März, 2021 at 20:56 Antworten

    Hoffentlich wird Klabauterbach in Hart-Fair gefragt ob er sich endlich das AstraZeneca Zeugs gespritzt hat wie versprochen.

    Die Wahlbeteiligungs-korrigierten Wahlprozente sind unfassbar – Danke dafür.

  3. Putzi 15 März, 2021 at 22:11 Antworten

    Ich glaube, daß im Sprachwörterbuch Jugend 2022 stehen wird: “Du Merkel” – Synonym für “Du Versager”, “Vollidiot”, “Null Ahnung”, “Vollpfosten”! Mein Vorhersagung!

  4. Stefan K. 15 März, 2021 at 22:14 Antworten

    Demnächst kommt ein Pferdekurier vorbei und bringt die Unterlagen(wie beim Experiment im Sauerland zu beobachten war).Das geht schneller als dieses Internet.Deshalb immer paar Möhren griffbereit halten.

  5. Michaelangelo 15 März, 2021 at 22:21 Antworten

    Im Bekanntenkreis hatten wir gewettet, dass die genetischen Bevölkerungsexperimente mit AstraZynika erst nach den gestrigen Landtagswahlen eingestellt werden (obwohl es lange vorher genug Hinweise gab, dass bei dem Gen-Zeugs schnell der ganze Beipackzettel zur Realität wird).
    Und Bingo! Zeitliche Zufälle gibt’s, das glaubste nicht …

  6. W. Hoffmann 16 März, 2021 at 07:54 Antworten

    Die Briefwahl ist sowohl für die unpersönliche als auch für die unfreie Wahl zu empfehlen. Auf dem Postweg kann ja soviel passieren! Besser man sorgt vor und hat bereits ein paar Pakete mit ausgefüllten Stimmzetteln zur Auszählung bereit. Das Ergebnis spricht ja dann auch für sich. Noch besser wäre der elektronische Weg, da garantieren Experten (!) für eine reibungslose und wunschgemäße Abwicklung.

  7. Frank Danton 16 März, 2021 at 09:20 Antworten

    Wenn man, so wie ich, zur der Generation gehört die lieber den Berg runter läuft statt hoch, dann steht bei der freiwilligen Einnahme von Medikamenten, in der Regel, oder fast immer, die Frage im Raum: inspiriert es mich? Wenn ja, dann frag ich nicht nach Nebenwirkungen. Und es gibt wahrlich Medizin die inspirierend ist, aber das Gedärm an seine Grenzen bringt. Analgetika, Barbiturate, Psychopharmaka, halbsynthetisches Kokain, Codein, Hanfpillen usw. Für angstfreie Menschen ist diese Hexenküche ein Eldorado an Bewusstseinserweiterung. Anders ist es bei der Hysterieimpfung dieser Tage. Hier stehen völligst Lust- und Spassfreie Protagonisten, wie Merkel, Spahn und Lauterbach, mit ihrem hektischen Aktionismus als Mskottchen Pate. Da hat man schon bevor man gespritzt wurde Nebenwirkungen und auch danach. Nein, nein, dann doch lieber Corona, bestenfalls bekommt man dann nämlich die Medizin die Spaß macht.

  8. Paula 16 März, 2021 at 10:08 Antworten

    Man wird den Verdacht nicht los, dass das alles so gewollt ist von der Noch-Kanzlerin. Nach ihr die Sintflut. Das dämmert ihren Getreuen aber immer noch nicht.

    Ist nur mir die Häme gegenüber der AfD aufgefallen, weil sie Stimmen, wahrscheinlich an die FreienWähler verlor, aber kein einziges Wort über die Linken, die es erst gar nicht ü/5% schafften?!

    Bis zur Bundestagswahl darf also noch geträumt werden von Rot/Rot/Grün.

    Die Medien werden Hilfestellung leisten. Man darf darauf gespannt sein, wer bei der CDU das Bauernopfer gibt? Spahn oder Altmeier?

    • Albert 16 März, 2021 at 19:37 Antworten

      Ich habe keine Tiere und war noch nie beim Tierarzt. Aber Ihr Kommentar regt meine Phantasie an. Ich stelle mir das ziemlich lustig vor, wenn da 95 Prozent der Kunden (=Altparteienwähler oder Altparteiennichtwähler) mit ihrem halben Brathähnchen im Wartesaal hocken und die anderen fünf Prozent (=Neuparteienwähler) ihre kranken Hunde verzweifelt davon abzuhalten versuchen, sich über die halben Brathähnchen herzumachen. Tja.. wie kann man das verhindern? Ganz einfach durch ein Schild: “Zutritt für AfD-Wähler-Tiere verboten.” Das klappt doch auch anderswo (z.B. bei Eintracht Frankfurt, christlichen Kirchen, Gaststätten etc.etc.(Cancel Culture)). Sollen sich die Neuparteienwähler doch einen Neuparteientierarzt für ihre kranken Köter suchen. 😉

  9. Talleyrand 16 März, 2021 at 11:33 Antworten

    Sehr schön: ca 80% der BW Wahlberechtigten wollen Kresche und seine Grünen eigentlich nicht unbedingt. Die Leute wollen eine grüne Politik, hat er mal gesagt.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen