Sänk ju for rieding SPAET-Nachrichten!

Letzte Worte 2020, Happynewyearmisssophie!

Neujahrsansprache muss sein, da führt kein Weg dran vorbei! Dennoch taucht Dr. Angela Merkel hier heute nicht auf. Heute nicht*. Stattdessen richtet Dr. Peter Altmaier ein paar besinnliche Worte an uns. Der Mann passt eh viel besser unter einen Weihnachtsbaum...

Hier nun also die 40 Sekunden vom Peterlein, die man immer wieder mit Vergnügen sehen kann.

(Das Video hier)

 

*Dr. Merkels Ansprache wird am Sonntag in der Blackbox gewürdigt. Stattdessen hier noch ein kurzer Rundgang durch den Twitterwald. Vorweg: Die Damen schwächeln ein wenig (letzter Hausputz?). Nicht mal Saskia Antifa Esken oder Sawsan Chebli bringen Zitatwürdiges.

„Was für ein Jahr!“ twittert wenigstens Heiko Maas und lobt seine Heldentaten des vergangenen Jahres „von der Rückholaktion (der ISIS-Bräute) bis zur Ratspräsidentschaft (mit 1,6 Billionen Euro aus dem Corona-Fenster)“.

Richtig romantisch wird wie erwartet Ralf Stegner, die Seele der SPD:
„Gleichzeitig ist auch Dankbarkeit angebracht, wie gut es den meisten von uns geht!“ Ihm geht es übrigens ausgezeichnet, denn er ist jetzt Bundestagskandidat für Pinneberg.

Professor Karl lässt auch über Silvester das Belehren nicht und verweist die Dösbaddel seiner Partei auf einen Aufsatz der WHO, in dem sie lernen können „wieso DNA der Programmcode allen Lebens ist“. DNA eben, nicht Sozialismus.

Um die Frauenquote doch noch halbwegs erfüllen zu können, wollen wir die häufige Talkshow-Gästin Claudia Kemfert, „Professor Energy Economics and Energy Policy Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung und Professorin der Leuphana Universität“ zitieren, die eine Tagesschau-Meldung über steigende Energiepreise durch Steuer- und Abgabenerhöhungen korrigiert:

„Streng genommen müsste es ja bei @tagesschau heißen ‘Fossile Kraftstoffe Tanken und Heizen wird teurer’ Oder noch besser ‚Ab Januar ist die Umwelt und das Klima zu schädigen für die Verursacher nicht mehr komplett gratis’“.

Na, dann spart mal schön, ihr, die ihr keine Professorinnen seid.

 

+++ Tom Buhrow (der auch nicht beim Klimaschädigen sparen muss) macht seine Drohung wahr, und setzt den Programm-Hungerstreik fort. In der Silvesternacht singen die Schlager-Gespenster aus der Konservengruft Thomas Anders, Michael Holm, Jürgen Drews und Antonia aus Tirol. Im ZDF kommt (gratis?) Peter Maffay dazu, und die Höhner spielen gleichzeitig bei ARD und ZDF. Und das alles wegen 86 Cent!

 

Ordnung muss sein!

Auch wir wollen Hausputz machen und müssen eine Leiche aus dem Keller wegschaffen. Ja, wir haben uns geirrt. Die Mehrwertsteuer wurde nicht um weitere Prozentunkte erhöht, wie wir steif und fest behauptet haben. Zumindest nicht rechtzeitig zu Rückumstellung am 1.1.2021 – wenn Sie uns das Nachmaulen gestatten.

Ärgerlich trotzdem (für den Autoren, nicht den Steuerzahler). Denn wenn wir auch gelegentlich überspitzt formulieren, so basieren doch alle Meldungen auf Fakten. Nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Deshalb sind wir mit Vorhersagen für 2021 vorsichtig. So viel behaupten wir frank und frei:

Es wird ein Superwahljahr mit sechs Landtagswahlen und der Bundestagswahl (außer wenn Corona...). Und über Amiland sagen wir nix bis zum 6.1.

So bleibt nur noch, Ihnen einen guten Rutsch zu wünschen. Möge auch 2021 der Humor und die Kraft mit Ihnen sein! Und: Sänk ju for rieding SPAET-Nachrichten!

 

16 comments

  1. Barbara Blume 31 Dezember, 2020 at 19:49 Antworten

    “Sänk ju for bringing SPAET-Nachrichten – un dä schwatzzze Kartong! ” Einen guten Rutsch – aber bitte nirgendwo anstoßen und weiterhin viele Ideen für hier und die Blackbox im neuen Jahr – möge es erträglich werden (das Jahr 2021) und die Macht mit Ihnen sein! 😉

    • Barbara Blume 31 Dezember, 2020 at 19:52 Antworten

      Ach ja, vergessen: da haben wir aber Glück gehabt, dass der “dicke Pitter” während seiner “Neujahrsansprache” nicht eingeschlaaaafen ist… :-)))))

  2. Icke 31 Dezember, 2020 at 21:04 Antworten

    Vielen Dank, werter Hr. Paetow, für die vielen Schmunzler, die Sie mir und den meinen in dem turbulenten und denkwürdigem Jahr 2020 (auf)bereitet haben und Ihnen auch ein glücklicheres und noch erfolgreicheres Jahr 2021! ;D

  3. Emmanuel Precht 1 Januar, 2021 at 00:24 Antworten

    Dem Lärm nach von draußen gab es einen ziemlichen Schwarzmarkt für Pyrotechnik.
    Frohes Neues Herr Paetow und Allen hier. Wohlan…

  4. Ludwig 1 Januar, 2021 at 01:06 Antworten

    Vielen Dank für Ihre Arbeit Hr Paetow. Ihre Wortakrobatik ist legendär und zaubert mir immer ein Lächeln in die Visage. Unschätzbar die Twitter-Perle von Altmaier. Diese Figur hat – im Unterschied zu den anderen Figuren im Politbüro – noch einen gewissen Unterhaltungswert. Zumindest für mich. Auf Begründungen muss man jetzt nicht detailliert eingehen. Ich bin mir sicher: 2021 gehen Ihnen die Steilvorlagen nicht aus.

  5. Petra Eichler 1 Januar, 2021 at 08:39 Antworten

    Die Blackbox lese ich schon seit Jahren – die Spaet-Nachrichten erst seit diesem Jahr.
    Und ich freue mich immer drauf. Meistens kann ich lachen oder schmunzeln, manchmal geht es einfach nicht mehr.

    Ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie und allen Lesern ein gutes neues Jahr. Möge es besser werden (wobei uns Merkelland immer wieder lehrt: schlimmer geht immer).

    Und das mit der Mehrwertsteuer: einfach abhaken. Warum sich mit so Kleinigkeiten abgeben, wenn man durch die CO2-Steuer so richtig abschöpfen kann.

  6. Hotte Schlag 1 Januar, 2021 at 09:06 Antworten

    Warum dauert die Ansprache vom Peter nur 40 Sekunden?
    Das ist die Zeit zwischen seinen Mahlzeiten.
    Haltet durch,2021 ist die Steigerung von 2020,die Bekloppten legen jetzt erst richtig los.

  7. H.F.Klemm 1 Januar, 2021 at 09:23 Antworten

    Frohes Neues Jahr Herr Paetow, und weiterhin Ihre unterhaltsame Beschreibung der politischen Realsatire unserer zur Kaiserin mutierten Mutti sowie ihrer Hofschranzen lesen zu dürfen. In der Ansprache vermisse ich den Hinweis auf die in 2020 wg. ” Corona” erhaltenen und verbliebenen Arbeitsplätze – diese Feder als Zeichen des Erfolgs sollte an seinem haarlosen Haupt kleben. Er hat mich so so motiviert und inspiriert als weiteres Standbein in der Energiewende den Bau von Speckheizkraftwerken vorzuschlagen.

  8. Paula 1 Januar, 2021 at 09:41 Antworten

    Was täte ich nur, ohne ihre Zusammenfassung des täglichen Irrsinns in unserem Land Herr Paetow?

    Grade läuft Nena im Radio. Da sorgt der ÖRR täglich mehrmals dafür, dass zumindest sie mit ihrer Familie gut über die Runden kommt. Der Rest der deutschen Sänger ist dabei leider aussen vor. Ausser vielleicht noch Grönemeyer…
    Also alles wie immer, nur etwas anders.

    Bleiben Sie gesund Herr Paetow,
    dann schaffen wir auch dieses Jahr!

  9. Reinhard Westphal 1 Januar, 2021 at 11:49 Antworten

    Dass das Peterlein promoviert haben soll, überrascht mich. Auf Wikiblablabla finde ich an Auszeichnungen nur diese beiden:
    2004 wurde Altmaier zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt.
    2012 verlieh ihm die Landespressekonferenz Saar den Medienpreis Goldene Ente.

    Die Goldene Peterlein-Ente sagte am 22.08.2012 in einem Spiegel-Interview unter dem Titel “Ich gehe seit 54 Jahren allein durchs Leben”:
    „Der liebe Gott hat es so gefügt, dass ich unverheiratet allein durchs Leben gehe. Deshalb kann in den Archiven auch nichts über eine Beziehung stehen. Ich leide nicht darunter, ich bin auch nicht depressiv, und jeder, der mich kennt, wird bestätigen können, dass ich ein sonniges Gemüt und eine kindliche Freude am Leben habe.“

    Wenn man in dem oben verlinkten Goldene Peterlein-Ente-Weihnachtsvideo den Ton weglässt und sich dieses Zitat dazu denkt, wird’s einigermaßen erträglich.

  10. spaetleser 1 Januar, 2021 at 12:11 Antworten

    Huch… ich habe gestern vergessen, Miss Sophie zu gucken. Oder ist sie auch dem 86 Cent Sparprogramm zum Opfer gefallen? Hoffentlich ist das jetzt kein böses Omen für 2021. Missis Angie habe ich mir zwar auch nicht angeschaut, aber das dürfte wohl kaum zur Kompensation der vergessenen Miss Sophie reichen. Naja, lassen wir es auf uns zukommen, das neue Jahr. Schlimmer als meine nicht gerade positiven Erwartungen wird es hoffentlich nicht werden.
    In diesem Sinne: Häppynewyear, Mister Paetow!

    • Krufi 2 Januar, 2021 at 14:07 Antworten

      Zu Miss Sophie hätte ich noch eine Ergänzung, die per WhatApp an Silvester verteilt wurde:

      „DINNER FOR ONE – Jahrelang haben wir das für den größten Blödsinn gehalten: Da sitzen zwei an Silvester in einem Raum und besaufen sich mit ihren Freunden, die gar nicht anwesend sind. Wer hätte gedacht, dass dies mal Wirklichkeit wird.“

  11. Krufi 1 Januar, 2021 at 15:11 Antworten

    Lieber Herr Paetow, ich wäre auch jede Wette eingegangen, dass die Mehrwertsteuer mit Beginn des neuen Jahres auf 21% erhöht wird, um damit die Löcher für die Ausgaben der Pandemie zu stopfen. Das wäre doch die Gelegenheit gewesen. Also machen Sie sich keinen Kopf wegen einer falschen Prognose. Aber wie sagte schon Mark Twain: „Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“. Und ich rechne immer noch mit einer Erhöhung der Mehrwertsteuer! Warten wir mal ab.

    • Hagen 3 Januar, 2021 at 01:24 Antworten

      Meine Prognose lautet, dass die Mehrwertsteuer sich nach der Bundestagswahl, sollte sie nach Plan der Regierigen verlaufen, sich auf mindestens 23% erhöhen wird.

      Ihnen, Herr Paetow, vielen Dank für Ihre unermüdliche Dokumentation dieses ganzen Wahnsinns und ich wünsche Ihnen und Ihren Lesern ein frohes und erfolgreiches neues Jahr.

  12. Dobbi 1 Januar, 2021 at 18:57 Antworten

    Frohes Neues Jahr mit spitzer Zunge und ebensolcher Feder!

    Und- grämen Sie sich nicht wegen der MwSt. –>

    Neujahrsmorgen 6 Uhr 30 in Berlin- Dieselpreis 1,31 €. Gretasteuer.

    (Chor echot: … teuer,….teuer,…..teuer….)

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen