Söder & seine merkwürdigen Corona-Tester

Von wegen Laptop und Lederhose!

Heute fangen wir mal mit diesem Corona an. Keine Sorge, es ist nichts passiert, auf den Intensivstationen ist noch alles frei, falls Sie husten sollten. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass sich das RKI bei den Infektionszahlen verrechnet hat, aber da die meisten Infizierten ohne ihre Äpp oder eine Nachricht vom Gesundheitsamt niemals merken würden, dass sie infiziert waren oder einen Infizierten getroffen haben, ist das eigentlich auch egal. Nein, unser Thema ist das Zusammentreffen des unsichtbaren Virus mit unserer außergewöhnlichen politischen Elite...

Zunächst mal wäre die Meldung „Laut dem bayerischen Gesundheitsministerium gibt es eine erneute Panne bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen. Diese betrifft rund 10.000 Personen, die an Flughäfen in Bayern getestet wurden“ nicht mehr als einen weiteren Scherz wert über Markus & Melanie, den Ministerpräsidenten Söder und seine Gesundheitsministerin Huml. Aber dann haben wir uns überlegt, es kann doch nicht sein, dass bayerische Gesundheits-Beamte besonders dämlich sind bei der Übermittlung von Daten, wo doch schon der Ede (Stoiber) Laptops und Lederhosen für den Freistaat angeordnet hat.

Und siehe da, es waren keine bayerischen Deppen, die für das Malheur verantwortlich sind, sondern wohl Mazedonier, wenn wir die Sache richtig verstanden haben. Denn der Markus und seine Hummel haben die Dienstleistung outgesourced, wie der moderne Bayer sagt, an billigere (?) Subunternehmer ausgelagert, wie das ja auch viele andere Bundesunternehmen längst überall machen. Nutznießer der Verantwortungsabschiebung ist eine Firma, die unter dem Sammelnamen „Ecolog“ operiert. Die Firma hat jetzt nicht direkt eine medizinische Kompetenz, sondern taucht zunächst im Zusammenhang mit der Bundeswehr auf, wo sie sich bei den diversen Friedensmissionen in den Militärlagern um die Bereiche Müllbeseitigung, Abwasserentsorgung und Reinigung der Schmutzwäsche verdient gemacht hat.

Während wir so vor uns hin recherchierten, fanden wir Vorwürfe, dass Ecolog seinerzeit ohne Ausschreibung an die lukrativen Bundeswehraufträge gekommen sein soll. 90% der Mitarbeiter sind angeblich aus Mazedonien – alle aus derselben Region wie der Firmengründer – schrieb vor sechs Jahren die Wirtschaftswoche. Und als wir dann von Vorwürfen lasen, die Firma sei womöglich in die Organisierte Kriminalität verstrickt und irgendwas über Lieferungen von mehreren hundert Kilo Heroin aus Afghanistan durch einen Mitarbeiter, da haben wir unsere Recherchemappe schnell zugeklappt. Wir gehören ja nicht zum Team Mascolo, den großen Investigativos.

 

Gute Nachrichten für Anleger an der Impffront
Milliardär Hopp gibt bekannt, dass seine Firma Curevac nicht die erste sein wird, die mit einem Superimpfstoff kommt – da sind andere schneller – „aber wir wollen das Rennen um den besten Impfstoff gewinnen, und da haben wir gute Chancen“.

Gut, dass der alte Fuchs Staatsknete und Staatsbeteiligung reingeholt hat, da wird die beste Bundesregierung bestimmt warten, bis Curevac mit dem besten Impfstoff fertig ist.

 

Olaf und die heiße Luft

Wir wollten erst gar nicht drüber schreiben. Warum soll sich der Olaf denn nicht mit dem Warburg-Banker treffen? Typisch Linkspartei! Sich zu echauffieren, dass „ausgerechnet der Finanzminister in seiner Zeit als Hamburger Bürgermeister Steuerbetrügern Privataudienzen gewährt hat und darüber schweigt“. Die Warburg Bank hatte sich Kapitalertragssteuern erstatten lassen, die gar nicht gezahlt worden waren. Cum-Ex-Geschäfte. Clever, nicht wahr? (Warum fällt uns sowas nicht ein!)

Jedenfalls verzichtete Hamburg großzügig auf Nachzahlung der entgangenen Steuern und damals war Olaf Erster Bürgermeister. Ja, sagt das Finanzministerium, aber das war er nur „vorübergehend“, außerdem hat sich der Olaf „aus konkreten Steuerverfahren immer herausgehalten“. Und Olaf sagt, das sei doch alles „heiße Luft“.

Von daher ist es nicht zu entschuldigen, dass ausgerechnet der linke Spiegel nun über das Gemaule der Linkspartei und der Grünen („Seit gestern steht der Verdacht im Raum, dass Olaf Scholz den Bundestag belogen hat“) groß berichtet – so wird das nichts mit der grünen SED (SPD/Linkspartei/Grüne) auf Bundesebene!

 

Das kannste nicht erfinden/das fällt keinem Dichter ein/
Plötzlich finden viele/ die SPD ganz fein

Der Staatsfunk gibt bekannt: Sozialdemokraten auf 17 Prozent (+ 2 Prozentpunkte), und 55 Prozent der Bundesbürger halten Olaf Scholz für einen guten Kanzlerkandidaten.

 

5 comments

  1. Spaetowrianer 4 September, 2020 at 20:55 Antworten

    Mir fällt da auch immer öfters nichts mehr ein, bzw. die Kinnlade runter, Ihnen aber dankenswerter Weise erst recht.

    Ich mag auch Ihre investigative Ader, ich mag sie sehr! 🙂

  2. H. Huschke 5 September, 2020 at 01:00 Antworten

    (55% der Befragten, nicht 55% der Bundesbürger.)
    Wer Merkel für eine gute Kanzlerin hält, dürfte auch keine Probleme damit haben, Scholz für einen guten Kanzlerkandidaten zu halten. Also ich finde das ganz logisch.

  3. Ingolf Pärcher 5 September, 2020 at 02:46 Antworten

    Ne, echt? Warum wird nicht die ganze Bundesregierung, am Besten gleich das ganze Parlament an Billigkräfte aus Mazedonien outgesourced?
    Viel schlimmer kann’s ja eigentlich nicht werden.
    Hätte obendrein den Vorteil, daß wir den ganzen Stuß nicht mehr verstehen, der gelabert wird. Ich verstehe ihn sowieso schon länger nicht mehr. Von der Differenz zu den 450€- Kräften könnten die Abgeordneten doch immer noch gut leben.
    Einfach ein paar Liegen in den Abgeordnetenbüros aufstellen, nicht mehr als fünf pro Büro, noch ein paar Gemeinschaftsduschen und dann fällt auch die demnächst kommende Parlamentsaufstockung nicht ins Gewicht. Dann käme man an Tönnies- Verhältnisse ran.
    Ein paar Stunden müssens in den Plenarsaal, aber nur mit “Fotzawindl”, wie der Schwabe sagt, also Mund/Nasenmaske, das fällt dann keinem mehr auf. Gesetze werden billiger direkt aus China bezogen, man muß ja globalistisch denken, wurschd is eh scho’
    Nurs Oktoberfest und die Weihnachtsmärkte müssen wir noch selber verbieten. Oktoberfest findet in China statt und von Weihnachten haben die eh nur ne Erinnerung aus den 90ern, wenn überhaupt.

  4. Werner Zeisig 6 September, 2020 at 14:05 Antworten

    Auf diesem Weg meine Gratulation zur Blackbox KW 36 (wie immer super!) und zu Ihren bisher 56 Kommentaren. Man kann es ja kaum noch glauben, was in diesem Land alles an Irrsinn produziert wird. In was für einem Albtraum sind wir da nur gelandet (spätestens seit 2015)? Und ein Ende dieses Albtraums ist nicht in Sicht. Gut für die Blackbox und die Spaet-Nachrichten, schlecht für die Bürger. 😉

  5. Helmut Hutter 6 September, 2020 at 16:02 Antworten

    Der Hut wirkt ein bisschen Alien-haft mit diesem roten Corona-Glibberauge. Wenn die Tester mit diesem Hut (Berufskleidung?) zum Testen kommen, nimmt das Virus sofort reißaus. Ergebnis: Null Infektionen in Bayern.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen