Corona – die dritte heilige Medien-Kuh

Notizen aus Absurdistan

Nach der Massenmigration (alles Fachkräfte und Kinder) und Klima (Thermostat kaputt, nur Merkel kann die Temperatur runterdrehen) singen die großen Medien nun zum Thema Corona alle das gleiche Lied – Corona, die dritte heilige Kuh.

Ein ganz normaler Spiegel-Tag: Die Schweden sind doof und sterben wohl bald aus, weil sie die Cafés offen lassen. Laschet darf daneben grinsend verkünden, „dass wir uns altes Leben lange nicht leben können“ werden. In bester SPD-Manier verkündet ein Schreiber, „die Deutschen sollen sich an hohe Schulden gewöhnen“ – braucht das noch einer, oder kann das langsam weg?

Früher hatte der Spiegel Autoren mit Donnerhall, deren Meinung die Republik immerhin eine Woche lang zum Nachdenken brachte. Heute wird nicht einmal laut darüber nachgedacht, welchen Unsinn unsere politischen Eliten veranstalten.

In Bayern sind Eisdielen zum außer Haus Verkauf geöffnet, im benachbarten Baden-Württemberg geschlossen. Geschäfte bis 800 qm dürfen Montag öffnen, solche mit 820 qm nicht. Die Dödel empfehlen Schutzmasken, es sind aber keine da. Schulen sind geschlossen, obwohl Kinder nicht in Gefahr sind (ja ja, die kleinen Spreader, wird vielleicht mancher erwidern). In Hessen sind Baumärkte und Läden für Tierbedarf weiterhin geöffnet. In Halle durften Sie bis vor kurzem nicht alleine auf einer Parkbank sitzen, Karl „die Fliege“ Lauterbach fordert einen Hygiene-Beauftragten für jede Schule und jedes Geschäft (könnte die Kahane-Stiftung mit Personal helfen?). Die Begründungen für alle diversen Maßnahmen liefern RKI und WHO, die sich ständig verrechnen und sich auf fragwürdige Computermodelle berufen. Der Klimawahn lässt grüßen.

Nur im Kleingedruckten finden wir: Durchalimentierte Zuwanderer randalieren in Suhl, Augsburg, Hamburg, Liste nicht vollständig. In Frankfurt weiß die Polizei offensichtlich nicht, welche 20 Verbrecher ihre Streifenbesatzungen überfallen haben, oder sie haben den Mundschutz mit dem Maulkorb verwechselt. Nicht nur in Dortmund bevölkern Migranten in großen Gruppen die Parks.

Wenigstens in der Welt darf einer schreiben: Warum Deutschlands Lockdown falsch ist – und Schweden vieles besser macht. Während sich die Ulkmoderatorin Sonja Zietlow in Bild entschuldigen muss, dass sie die Corona-Maßnahmen etwas übertrieben fand – dabei muss sie es wissen, kennt sie sich doch mit irren Selbstdarstellern als Moderatorin des RTL-Dschungel-Camps aus.

Aber die Zustimmung zur Union steigt. Wie dumm sind die Leute? Und was lernen die Politicos daraus? Angst essen Seele auf. Es ist vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Spahn oder Laschet dringend empfiehlt, prophylaktisch täglich einen Käfer-, Maden- und Kakerlaken-Cocktail zu sich zu nehmen. Und Söder macht den Mix in Bayern obligatorisch. Hauptsache, die Zustimmungsraten steigen weiter.

Ist ganz Deutschland verrückt geworden? Nein. Eine kleine Schar versucht dem gesunden Menschenverstand eine Bresche zu schlagen, auch unser kleiner News-Betrieb will, liebevoll mit Sottisen und Spitzen garniert, seinen Teil dazu beitragen.

Und ganz nebenbei erfährt man sogar noch vieles eher. So meldet spät, später, der Spiegel: „Wirkstoff Remdesivir. Möglicher Durchbruch bei Corona-Medikament.“ SPAET-Nachrichten-Leser wussten von dem „möglichen Durchbruch“ schon am 23. März.

Mei Ebb*, dei Ebb (*fränkisch für App)

Selbst Journos, die ideell in Diensten der SPD oder der Grünen stehen, schlucken mit weinendem Auge die aktuellen Zustimmungsraten der Union, können sie sich doch damit trösten, dass die AfD angeblich bei 9% liege, wobei sie vor allem die Einstelligkeit gerne hervorheben. Doch Obacht! Selbst Diplom-Journalisten müssten eigentlich wissen, dass von Hause aus eine Ungenauigkeit von gut drei Prozent in solchen Umfragedaten berücksichtigt werden muss. Außerdem: Gewählt wird noch lange nicht und abgerechnet am Schluss.

Müssen wir uns wegen der berüchtigten Apps, von der unsere Politicos nun alle schwätzen, sorgen? Wegen Überwachungsstaat? Jein. So schnell können wir nämlich keine gescheiten Apps herstellen, dafür können wir Gender.

Vielleicht könnte eine App dann nach Corona bei der Teufelsaustreibung hilfreich sein. Stellen Sie sich vor, Sie kommen, ohne es zu ahnen, einem registrierten AfD-Mitglied näher, dann gibt ihr Handy einen Warnton ab. Genial, oder? Und in der Zentrale für Bevölkerungsgesundheit weiß man dann, dass Sie sich vielleicht auch schon infiziert haben, und andere werden dann auch vor Ihnen gewarnt. Alles elektronisch.

 

8 comments

  1. Irmgard Heller 17 April, 2020 at 20:44 Antworten

    Apropos App: Was richtig Nützliches gibt es in den Niederlanden, heißt https://geenrij.nu/, man gibt seine Postleitzahl und Hausnummer ein, erhält eine Liste aller Supermärkte am Ort, wählt einen aus, und man erhält für die nächsten 3 Tage die Einkaufszeiten, zu denen am wenigsten los und keine Warteschlangen oder Gedränge zu erwarten ist, gehört halt auch zum ‘intelligent Lockdown’. Und was die neuen Schulden betrifft, deren Finanzminister Wobke Hoekstra scheint wirklich ‘Last man standing’ zu sein, hat auch Erfahrung darin, Franzmänner wie Macron und Le Maire alt aussehen zu lassen, damals ging es um Air France-KLM. Von den Holländern könnten sich unsere Berliner Schnarchnasen einiges abgucken.

    • Britta Richter 18 April, 2020 at 10:50 Antworten

      Und wenn alle die nützliche App haben und alle zu den Zeiten kommen, wo am wenigsten los ist… kommen die Leute alle zu den Zeiten, wo am meisten los ist. 🙂

  2. Karina Gleiss 17 April, 2020 at 21:13 Antworten

    Zur weiterhin galoppierend fortschreitenden Verblödung großer Teile der Bevölkerung „Volk“ sagt man ja nicht mehr, klingt voll Nazi) bleibt nur zu sagen: „Folget der Flasche!“ (Das Leben Des Brian). Ansonsten fällt mir eigentlich wirklich nichts mehr dazu ein – halt, doch, die nach oben offene Blödheitsskala wird vermutlich noch so Einiges parat halten, von welcher Seite auch immer.
    Und im Herbst wird uns die StIKo des RKI mit einem neuen Grippeimpfstoff-Cocktail beglücken, in Absprache mit dem ehemaligen Boss von Microsoft und heimlichen Chef der WHO. Wetten dass???

    • Tobi K. 17 April, 2020 at 21:58 Antworten

      Dann kauft unsere Regierung wieder für hunderte Millionen Euro Impfstoff ein und keiner lässt sich pieksen. War doch bei der Schweinegrippe genauso. Oder kommt dann dann der Impfzwang? Impfen oder Köpping’sche Psychiatrie?

      • chris 19 April, 2020 at 15:02 Antworten

        Es kommt der Impfzwang, und vor allem der App-Zwang, neben weiteren Zwängen.

        Heute der Kanzleramtsminister in der faz: “in Deutschland funktioniert das nicht mit der Herdenimmunität”. Er könnte genausogut sagen, “die Gesetze der Natur – nicht mit uns.” Das komplette Durchdrehen der Gesellschaft ist plötzlich schon da.

  3. Krufi 17 April, 2020 at 21:52 Antworten

    Heute wurde auf der Achse von Thilo Schneider der „Corona-Wahnsinn“ bzgl. der Maßnahmen der einzelnen Bundesländer in ironischer Weise treffend skizziert. Das arme Virus weiß nun wirklich nicht mehr, wie es sich verhalten muss, weil jedes Bundesland seine eigene Regeln und Beschränkungen hat. Gut, ich bin naiv und glaubte, dass das Virus überall gleich wirken sollte. Aber da habe ich mich wohl geirrt, aber ich bin noch lernfähig.

    Wenn ich die Diskussionen in den MSM so verfolge, gibt es nur eine Lösung (alternativlos!!) um dem Virus in schnellstmöglicher Zeit Herr zu werden: Jeder Erdenbürger muss sich sofort umbringen. Dann hat das Virus keine Chance sich weiterzuverbreiten, und seine Mutationen laufen ins Leere. Ohne Wirt, keine Verbreitung. Die angedachte App wäre auch damit überflüssig. Und das Beste dabei ist, der Klimawandel findet dann auch nicht mehr statt, weil der Mensch kein CO2 mehr erzeugt. Und noch ein positiver Effekt: die Schuldenkrise, die Migrationskrise, die Bildundskrise etc. wären auch gelöst. Überhaupt wären alle von Menschen gemachten Probleme obsolet. Die Erde könnte sich vom Fieber (Zitat: Hirschhausen) erholen. Was sind das für schöne Aussichten.

    Corona macht es möglich!

  4. Wolf Köbele 18 April, 2020 at 11:55 Antworten

    Im Englischen Garten werden Menschen gröblichst eingeschüchtert. Vollzugs-Meldung der Polizei: “Mittwoch- bis Donnerstagfrüh (15. bis 16.4., jeweils bis 6 Uhr)
    Durchgeführte Kontrollen: Knapp über 5.300
    Angezeigte Verstöße: 254
    Davon betrafen die Ausgangsbeschränkung: 254”
    Möchtegerngeßler bekommt beste Umfragewerte je doller er es treibt, obwohl (weil?) selbst die OFFIZIELLEN Zahlen von RKI und Euro-Momo ein Ende der Unterdrückung einfordern müßten. Ein erheblicher Teil der Deutschen ist mittlerweile irrsinnig; besonders ansteckend ist Wahnsinn offensichtlich unter gewissen(losen) Journalisten.

  5. irgendwer 20 April, 2020 at 18:15 Antworten

    Die “Corona”-App kommt entweder aus China – wegen technischem Knowhow, guten praktischen Erfahrungen und so – oder aus den Staaten – “eigenverantwortlicher Datenschutz”, sh. Davos 2018.
    Eigentlich ist es egal woher, entscheidend ist, dass sie kommt.
    Geopolitisch ist Europa nur der Nordzipfel von Afrika. Gewöhnen wir uns dran.
    Es war eine schöne Zeit, nun geht sie vorbei.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen