Medien-Antifa gegen Xavier Naidoo

Vergesst Corona!

Xavier Naidoo wurde bei DSDS (RTL) entlassen. Wegen eines zwei Jahre alten Liedes, das plötzlich in den Netzwerken aufpoppte. Schließlich gilt im Neuen Deutschland: Die Gedanken sind frei, aber nicht alle! Und singen darf man sie schon gar nicht.

Das politische Immunsystem ist mal wieder vorbildlich angesprungen. Georg Restle (Monitor), Grimme-Preisträger und berühmter öffentlich-rechtlicher Antikörper, hat sich flugs „klar positioniert“, und auch bei Twitter und Facebook wüteten sofort die Killerzellen mit ihren Totschlagargumenten (Nazi! Nazi!).

Den Aufruhr im sozialistischen Darmbereich hatte ein Video des Sängers Xavier Naidoo verursacht, dessen Lied „Dieser Weg wird kein leichter sein“ die deutsche Fußballnationalmannschaft (heute nur noch „Die Mannschaft“) 2006 begeistert von Sieg zu Sieg mitschmetterte.

Das Lied, das unsere Antifa nun zum rotieren brachte, dürften unsere Kicker wohl nur noch im vertrauten Kreise mitsingen, um kein Berufsverbot zu kassieren. Denn der Sänger, den offensichtlich nicht einmal sein Migrationshintergrund vor rassistischen linken Anfeindungen schützen kann, wird attackiert, weil er textete:

„Ihr seid verloren. Ihr macht nicht mal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf.“

„Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden. Sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden. Und ihr steht seelenruhig nebendran. Schaut euch das Schauspiel an, das euch alle beenden kann.“

„Kein Mann, der dieses Land noch retten kann. Hauptsache, es ist politisch korrekt – auch wenn ihr daran verreckt. Und noch mal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Da muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt es mit mir zu tun! Lass uns das beenden – und zwar nun.“

Xavier Naidoo besingt in dem Clip „angebliche Gefahren, die von Migranten ausgehen“, schreibt ein namenloser Hetzer atemlos in der Welt. Angebliche Gefahren? Lest ihr eigentlich gelegentlich eure eigene Zeitung? Wie wär‘s mit diesem hier aus dem eigenen Hause? Ganz frisch.

Ein ebenfalls namenloser Kultur-„Experte“ des Spiegel urteilte: „Die darin enthaltenen Metaphern sind leicht als rassistisch erkennbar“ – wobei das Lied auch nach mehrmaliger Überprüfung gänzlich ohne Metaphern auskommt – es ist klar und direkt (aber wahrscheinlich spart der Spiegel am Personal). Aus Ermangelung an Argumenten verweisen die Pressbengels wie gewohnt auf „Empörung in den sozialen Medien“. Außerdem ruft die Journo-Meute sämtliche Geschäftspartner von Naidoo an, um ihn aus dem öffentlichen Leben zu entfernen. Die Hetzer können einen ersten Erfolg melden: Seinen Job als DSDS-Juror ist Naidoo los.

Aprops: Kaum ist die erste Aufregung um den erschlagenen Feuerwehrmann in Augsburg vorbei, schon sind die „Verdächtigen“ wieder auf freiem Fuß. Demnächst also wieder bei McDonalds...

+++ Jetzt zu etwas völlig anderem: In der Slowakei sind 13 Richter festgenommen worden. Mal was anderes.

+++ Selbst bis zu Erdogan hat sich die deutsche Nazi-Krankheit herumgesprochen. So beschimpfte er die Griechen, weil sie seine Hilfstruppen (in der deutschen Presse „Flüchtlinge“ genannt) an der Grenze aufhalten und setzt den griechischen Grenzschutz mit Naziverbrechen gleich. Ja, Spiegel, Zeit und Co. – das hat der Erdolf nur für euch gesagt... 

+++ Die wahre Gefahr für unsere Demokratie erkennen unsere Medienheinis natürlich nicht. Ein saarländischer linker Polizeigewerkschafter namens Maaß (kein Druckfehler und nur im Geiste verwandt und verschwägert mit dem unsäglichen Heiko) hetzt gegen die AfD, obwohl er als Beamter zur Neutralität verpflichtet ist. Legal? Illegal Sch...egal!

+++ Der „Afrika“-Keks von Bahlsen wird umbenannt. Der Name sei rassistisch, finden ein paar linke Hartz-4-Twitterer. Noch steht der neue Name nicht fest: Merkel-Mampf-Keks? Das Gute-Ramelow-Gebäck oder Leckerer-Restle-Knacker?

 

10 comments

  1. Matthias Gröhner 11 März, 2020 at 20:07 Antworten

    Hat noch jemand irgendwelche Zweifel daran, dass dieses Deutschland am Ende ist? Das einzige, was hier noch funktioniert, ist staatliche Zensur und Propaganda. Und das wahrscheinlich auch bis zum letzten Tag. Selbst beim Thema Corona wird seitens der Regierung und des RKI gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen. Ärzte betonen offen (nicht anonym!) in den sozialen Netzwerken, dass die Zahlen nicht stimmen. Einerseits wegen den viel zu wenigen Tests und andererseits wegen Schummeleien bei der Todesursache von Patienten. Laut deren Aussagen haben wir längst 50% des Levels von Italien erreicht und das landesweit. Was will man auch von einem Bankkaufmann als Gesundheitsminister und seiner ignoranten Chefin erwarten. Ach egal. Sch…egal.

    • Spaetowrianer 11 März, 2020 at 21:03 Antworten

      Widerspruch, ausser Zensur und Propaganda funktionieren ebenfalls noch GEZ-, Knöllchen- und Einkommenssteuereinzug. Cum Ex macht den Braten dabei natürlich nicht fett, kann vernachlässigt werden.

      Egal, noch 5 bis 10 Tage, dann beginnt die neue Zeitrechnung.

  2. Jorgos48 11 März, 2020 at 20:52 Antworten

    Der Fachkräftemangel im Bereich der Politik ist evident. Ob Roth, K G-E oder Spahn.
    Wir werden von Märchenerzählern und Dilettanten regiert. Beratungs-und Lernresistent auf dem Marsch in die Diktatur des Proletariats. Und die Links
    ( Fortschrittlich ?) angehauchten Bürgerlichen Parteimitglieder in CDUCSUFDP haben das Wesen und Taktieren der umgetauften Kommunisten immer noch nicht kapiert. Die Kapitalisten werden uns den Strick liefern an dem wir sie aufhängen, so ein Spruch von wem? Lenin. Die „Fortschrittlichen“ Journos würden sich wundern, wenn sie unter roter Sonne arbeiten müssten. Dann ist der Gleichschritt angesagt und die Gestapo/Stasi oder Securitate zeigt euch ganz schnell wo es langgeht. Da hilft auch keine Amöboide Anpassung nichts. Stalin hat’s vorexerziert.

  3. Bernhard Krug-Fischer 11 März, 2020 at 21:14 Antworten

    „Das politische Immunsystem ist mal wieder vorbildlich angesprungen und sofort wüteten die Killerzellen.“ Wieso setzt man dieses vorbildliche Immunsystem nicht gegen das Coronavirus ein?? Das wäre doch der Exportschlager schlechthin. Die Welt wäre vom Virus befreit und Deutschland wäre bei entsprechenden Lizenzgebühren schuldenfrei.

    • Paula 12 März, 2020 at 09:21 Antworten

      So geht es wohl Schritt für Schritt.
      Es wird jemand auserkoren, den man “weg” haben will. Es wird sich schon was finden, einen Shitstorm auszulösen. Und natürlich findet sich auch jemand, der sofort über dieses Stöckchen springt. Es reicht ja schon aus, mit dem “falschen” Menschen sich zu einem Essen zu treffen. Danach bist du den Job los, wenn es genügend gibt, die das gar nicht gut finden. Es gilt das Mantra: AUSGRENZEN. Am besten raus aus dem Land.
      Nur, wohin?
      Im Grunde genommen ist das, wie nach falschen Doktor-Titeln jagen.
      Xavier Naidoo wird leider nicht der Einzige bleiben – bei dieser “Säuberungsaktion.”

      Zu Weinstein. Da outete sich auch die weibliche #ichbinhier Truppe mit sehr viel Häme.
      Also diejenigen, die doch dafür sorgen wollen, dass sie im Netz Hass und Hetze unterbinden wollen.

  4. Luisa Nemeth 11 März, 2020 at 22:35 Antworten

    Am beschriebenen Xavier Naidoo Schicksal zeigt sich so wunderbar die Heuchelei, die sich in diesem Land breit gemacht hat. 2006 gefeiert, 2020 politisch korrekt gedemütigt.

  5. Retro Müller 12 März, 2020 at 09:57 Antworten

    Xavier Naidoo steht doch schon länger unter “Rechtspopulismus-Verdacht” oder täusche ich mich? Gab’s da nicht mal einen Song mit “Marionetten” (oder ist das der oben zitierte Text)? Mich hat es daher nicht überrascht, dass Naidoo aus DSDS rausgeworfen wird, sondern dass er da überhaupt als Juror tätig war (wusste ich gar nicht). Hinsichtlich “politischer Korrektheit” sind die Privatsender nach meinem Eindruck oft noch päpstlicher als der (öffentlich-rechtliche) Papst. Um auf der politisch-korrekten Seite zu sein, würde ich RTL empfehlen, ein Band-Mitglied von Feine Sahne Fischfilet als Juror zu engagieren (den Bundesprediger würde es freuen). 🙂

    Kostprobe Feine Sahne Fischfilet:
    “Helme warten auf Kommando
    Knüppel schlagen Köpfe ein
    Wasser peitscht sie durch die Straßen
    Niemand muss Bulle sein!”

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen