Ein neuer Anschlag und
die üblichen Verdächtiger

Ein verändertes Land

 „Auto fährt in Karnevalszug“ melden die Medien, und Bild ist erleichtert: „Fahrer ist Deutscher.“ Trotzdem halten sich die üblichen Verdächtiger noch zurück...

Der Stand um 19.00 Uhr (laut Presseportal der Polizei): „Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und die hessische Polizei ermitteln gegen einen 29-jährigen deutschen Staatsangehörigen aus Volkmarsen der dringend verdächtig ist, am 24.02.2020 gegen 14.45 Uhr mit einem PKW in eine Personengruppe beim Rosenmontagsumzug in Volkmarsen gefahren zu sein.

Durch die Kollision mit dem PKW sind nach derzeitigem Stand der Ermittlungen rund 30 Personen – teilweise schwer – verletzt worden. Unter den Verletzten befinden sich auch Kinder.“

Bei RTL.de heißt der Täter „Maurice P.“. Die üblichen Verdächtiger halten sich noch zurück. Stegner twittert zum Thema: nichts. Klingbeil auch nicht. Das Heiko-Maas-Social-Media-Team verweist kurz zuvor noch auf Heikos Einsatz nach „Hanau“: „Lasst uns den Hass alle gemeinsam bekämpfen. Dafür habe ich heute bei der Sitzung des UN-Menschenrechtsrats in Genf geworben.“ Zu Volkmarsen ist er noch vorsichtig: „Unsere Gedanken sind bei den Verletzten...“ Dafür fordern seine Follower schon mal, die AfD zu verbieten. Auch Paul Ziemiak ist „bestürzt“, äußert aber auch noch keine Verdächtigungen.

Kinder machen Politik

Auch wenn Olaf Scholz immer ein bisschen dösig rüberkommt, der Sozialist hat seinen Hamburger Genossen die Wahl gerettet. Denn zu Zeiten der Senatsregierung Scholz I brachten die Spezialdemokraten ein Gesetz auf den Weg, von dem sie gestern außerordentlich profitierten: Die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre. Seit 2013 macht die Agitation linksgrüner Pädagogen nun wirklich Sinn. Ebenso die große Klimasause direkt vor der Wahl, bei der einschlägige Musikgruppen Stimmung machten, und Greta & Luisa ihren großen Wahlkampfauftritt hatten. Mit Erfolg. Die Erstwähler pushten die Volksfront (Grüne 36%, SPD 24% und Linke 13%) nach vorne. Bei einer Wahlbeteiligung von gerade mal 62% enorm wichtig.

Die Unionsdeppen und Liberallalas haben damals wohl ernsthaft geglaubt, der Senat wolle das Wahlalter nur zurücksetzen, „um Jugendliche stärker an der Politik zu beteiligen“. Die FDPler haben nun eine Menge Zeit, in der politischen Diaspora in Ruhe über die sozialistischen Tricks nachzudenken. FDP in HH: Isch over (unter 5%).

Herr-lich/ Däm-lich

Das Bundesverfassungsgericht hat unter maßgeblichem Druck der „offen lesbischen Feministin“ (Wikipedia) und Verfassungsrichterin Susanne „Gender“ Baer Paragraf 45b des Personenstandsgesetzes auf den Weg gebracht, auf dass auch die Diversen einen adäquaten Pass erhalten können. Baer (Lebensleistung: ein GenderKompetenzZentrum) und diverse Richter beriefen sich auf eine obskure Quelle, derzufolge es möglicherweise 160.000 Intersexuelle geben könnte, die vielleicht dringend entsprechende Dokumente benötigen würden.

Offensichtlich hätte man die Passdruckmaschinen nicht erst anlaufen lassen müssen. Denn selbst im sozialistischen MeckPomm, wo SPD Ministerpräsidentin Manuela Schwesig für ihre Liebsten und Verwandten sorgt, lässt sich kaum ein Diverser auftreiben, der gerne ein „d“ im Pass hätte. In der Landeshauptstadt Schwerin zum Beispiel hat noch niemand eine Geschlechtsänderung in den Dokumenten beantragt.

In Rostock immerhin vier. Viel Lärm um Nichts. Deshalb soll nun noch mehr Lärm gemacht werden: „Ab 2020 sind 90.000 Euro zusätzlich für die Beratungs- und Anlaufstellen vorgesehen. Eine Verdopplung auf 170.000 Euro im Jahr.“ Wenn das nicht hilft, wird nochmal verdoppelt. Die kriegen ihre Diversen noch!

Angeblich kündigt Merzens Fritz morgen seine Kandidatur an. Da warten wir noch. Spannend bleibt die Frage, wie lange Norbert Röttgen beim CDU-Let’s-Dance dabei bleibt. Bei Anne Will war er äußerst siegessicher, und die Presse drückt ihm die Daumen. Bild schreibt, er „fetzt sich mit Habeck und Giffey“, was unterstellt, er sei ein kämpferischer Mann der Mitte. Dabei hätte Röttgen in der Sendung am liebsten gleich einen schwarzrotgrünen Stabilitätspakt ausgerufen.

Was ist jetzt mit dem Coronavirus? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagt, das Virus „ist in Europa angekommen“. Gut. Der Mann liest Zeitung.

 

10 comments

  1. Jürgen Grossheim 24 Februar, 2020 at 20:48 Antworten

    Sein Sie doch nicht so böse Herr Spaet, die Deutschen rennen wieder einmal den Märchentanten hinterher. 1933 waren die Nazis hipp und für die Evangelen war Adolf Ersatzheiliger. Heute sind die Rogrünen Sozialisten hipp und die Staatschristen machen in Antifa. Unterstützt von der Journaille in Presse, Funk und TV. Und das Volk folgt den Einpeitschern. So ist das, wenn man die Demokratie geschenkt bekommt und sie nie selbst erkämpfen musste.

    • Libkon 24 Februar, 2020 at 21:35 Antworten

      Zitat:“ So ist das, wenn man die Demokratie geschenkt bekommt und sie nie selbst erkämpfen musste“.

      Ein exzellenter Satz und vor allem, soooo wahr. Jetzt merkt ein jeder (der das kritische Denken beherrscht) und das tut der Autor Grossheim, was die Stunde geschlagen hat. Neben den Alten werden nun auch die Jungen mithilfe von Dauer-Propaganda (Bezahlte Presse vom Staat? und von der Politik abhängige ARD/ZDF Leiter (wegen der Gebührenerhöhungen), natürlich total (un?) abhängige Redakteure dafür sorgen, dass nun weiterhin Fake-News die neuen „Nachrichten“ sind, bis es zur Einsicht zumindest mancher jungen Leute eventuell zu spät sein wird…

  2. Teller 24 Februar, 2020 at 20:56 Antworten

    Für ein unterhaltsames casting wie bei der SPD fehlt der CDU entsprechendes weibliches Personal. Männer sind da schon mehr in der Auswahl. Als Sympatieträger bietet sich Pofalla an. Kann mir ein Mitforist beim entsprechenden weiblichen Part helfen?

    • Jorgos48 25 Februar, 2020 at 20:44 Antworten

      Bei dem ganzen Wahnsinn der täglich auf uns niederprasselt bleibt mir nur die Erkenntnis meines Großvaters:“ Der liebe Gott hat einen großen Zoo!“
      Wenn die Träumer und Fantasten unser Land in die Grütze geritten haben und die Jubler und Mitläufer wieder den Schutt beiseite räumen dürfen, dann kommt das bekannte Gejammer. Nichts davon gewußt zu haben und Schuld haben wieder die paar „ die da oben“. Denen man sich nicht entziehen konnte wegen der Konsequenzen. Im übrigen war man eigentlich schon immer dagegen. Auch habe man einen Opponenten versteckt um ihn vor der Verfolgung zu schützen. Da übliche opportunistische Bla Bla. Und die politischen Fettaugen werden wieder auf der Suppe schwimmen, so wie 1945 und 1989.

  3. Berufsheuchler 24 Februar, 2020 at 22:07 Antworten

    “Durch die Kollision mit dem PKW sind nach derzeitigem Stand der Ermittlungen rund 30 Personen – teilweise schwer – verletzt worden.”

    Und, waren Steinmeier, Seehofer und Lambrecht schon da? Hat sich unser aller Majestät schon geäußert?
    Aber für die Opfer wird es doch sicher eine schnelle, finanzielle Ersthilfe geben, oder?

  4. Bettina 24 Februar, 2020 at 22:26 Antworten

    Bei uns gibt es keinen Coronavirus, wir haben Klima und das lassen wir uns nicht verderben. Wo kämen wir hin? Greta und Luisa wären einkommenslos

  5. H.H. 25 Februar, 2020 at 13:40 Antworten

    Was ist wenn jemand mit d-Eintrag im Reisepass von einem fremden Land nicht zugelassen wird?
    Rückt dann die Bundeswehr aus? Oder ist dann der dt. Staat für die negativen finanziellen Folgen voll verantwortlich?

  6. Anna 25 Februar, 2020 at 19:36 Antworten

    Wenn es um Mitbürger mit Migrationshintergrund geht, (Achtung: ich bin selber Migrantin) die von einem “Deutschen” Psychopathen angegriffen werden, treten Politiker reflexhaft in den Wettbewerb zu beweisen, wer am schnellsten am Tatort ist und wer am tiefsten trauert – allen voran Frau Katrin Göring-Eckert von den Grünen, die sich als Ex-Theologiestudentin den Heiligenschein von Berufswegen regelmäßig selbst aufsetzt.
    In Volkmarsen aber, wo ebenfalls ein “Deutscher” Psychopath in eine Menschenmenge mit vielen Kinder mit einem Auto hinein fährt und viele lebensgefährlich verletzt, hat sich nur Herr Bouffier als Landesvater dorthin verirrt.
    Wahrscheinlich muss man dort nicht auf Stimmenfang künftiger Wählergruppen gehen.
    Gilt unser Grundgesetz überhaupt noch, dass alle Menschen in diesem Land gleich sind ?
    Oder sind einige ein bisschen gleicher ?

  7. Dobbi 25 Februar, 2020 at 19:53 Antworten

    “Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagt, das Virus „ist in Europa angekommen“. Gut. Der Mann liest Zeitung.”

    Ja. Offensichtlich. Österreichische, italienische und schwyzerische ;))

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen