Was vom Tage
übrig bleibt

Die bel(EU)digte Leberwurst

Don Trumpo spricht. In einer Klarheit und Logik, die selbst Kleinkinder verstehen – nur die Trump-Hasser nicht. Die EU hat jetzt den Stellenwert der Afrikanischen Union und im Bremer Mordanschlag wird fieberhaft an der Entlastung der Totesser gearbeitet...

Für Angela Merkel ist es längst zu spät, noch groß an der Rhetorik zu arbeiten, außerdem leben nicht wenige Schriftgelehrte und Traumdeuter davon, ihr Geschwurbel zu entziffern und zu übersetzen. Andere, die von ihren Wählern wirklich verstanden werden wollen, können sich hingegen von den Reden Don Trumpos eine Scheibe abschneiden.

Hier nur ein kleiner Ausriss aus Donalds Rede:

„Einige sind der Meinung, dass eine Grenz-Barriere unmoralisch ist. Warum bauen dann wohlhabende Politiker Mauern, Zäune und Tore um ihre Häuser herum? Sie bauen keine Mauern, weil sie die Menschen draußen hassen, sondern weil sie die Menschen im Inneren lieben.“ ...

„Diejenigen, die sich weigern, im Namen der Grenzsicherheit Kompromisse einzugehen, möchte ich fragen: Stellen Sie sich vor, es wäre Ihr Kind, Ihr Mann oder Ihre Frau, deren Leben so grausam zerbrochen und völlig zerstört worden ist?“ (Zitate aus der Übersetzung bei achgut.com)

Capito? Gilt auch eins zu eins  für die europäische Grenzsicherung. +++

+++ Regelmäßige Leser unserer kleinen News-Show wissen, dass wir uns nicht scheuen auch Quellen zu zitieren, die von manchen als unseriös geschmäht werden. (wie Breitbart, Russia Today oder Spiegel online) Aber wir fühlen uns dem lateinischen Grundsatz „Audiatur et altera pars“ verpflichtet. Nun denn: Bei SPON fanden wir als Kommentar zur Trump-Rede die Überschrift „Trumps Lügen – die Liste“ hahaha.

Durchaus unterhaltsam hingegen diese SPON-Enthüllung:

„Die EU-Botschaft wird offenbar seit einiger Zeit (in den USA) nicht mehr wie die Botschaft eines Nationalstaates behandelt, sondern nur noch wie eine Vertretung einer Internationalen Organisation. Die Gemeinschaft hätte damit den Status etwa der Afrikanischen Union...“ Sodann werden die Leiden des EU-Botschafters David O’Sullivan bei der Trauerfeier von George Bush geschildert. Der war „zwar eingeladen“, „jedoch wurde er nicht, wie eigentlich üblich, als einer unter den ersten 30 Botschaftern aufgerufen - sondern als letzter.“ Schau an, Botschafter unterhält die EU auch. Und wer ist Außenminister der EU? Heiko? +++

+++ Im Fall Magnitz wird fieberhaft wird an der Entlastung der Bremer Totesser gearbeitet. Polizei und Staatsanwalt des linksschlagseitigen Stadtstaats wollen nach derzeitigem Ermittlungsstand keinen „Schlag mit einen Gegenstand“ bestätigen. Die Angreifer seien „nach dem Schlag und dem Sturz“ sofort geflüchtet und hätten nicht auf den am Boden Liegenden eingetreten. Alles halb so schlimm, könnte da die Überschrift lauten. ++

++ Apropos Überschriften: Der Deutsche Journalisten-Verband warf der AfD vor, mit unbewiesenen und unbeweisbaren Behauptungen Medien und Journalisten als Anstifter des Überfalls auf den AfD-Abgeordneten zu diffamieren. Man sei stolz auf seine stets ausgewogene und faire Berichterstattung über Sebnitz, Chemnitz, die AfD, etc. ++

++ „Egal, ob es ‚nur’ eine Verletzung durch den Aufprall war, weil ihm einer mit Anlauf ins Kreuz gesprungen ist: Falls Magnitz sich dabei einen Schädelbruch zugezogen hätte“, denkt unser Leser Dr. W*** laut nach, hätte die Bremer Justiz dann vielleicht analog dem Fall in Köthen (Herz = versagensbereit) als entlastendes Argument vortragen können: seine Schädelknochen waren "frakturbereit". +++

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Wir begrüßen herzlich unsere vielen neuen Leser. Schauen Sie sich um, und wenn es Ihnen gefällt, kommen sie täglich wieder vorbei. Ach, und vergessen Sie nicht, unserem Service gelegentlich einen Tipp da zu lassen... (Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!)

Natürlich liefern wir auch außer Haus. Einfach in den Newsletter eintragen.

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen