Langsam gehen Ihnen
die Pferde durch

Hysterie Politique

Ein Bundestagsabgeordneter wird von Extremisten überfallen und verletzt. Was man einen Angriff auf den Rechtsstaat nennen muss, wenn man es denn ernst meint mit dem Rechtsstaat. Da sind sich irgendwie nicht alle einig. Vielleicht kennen einige die Täter zu gut...

+++ Beim Spiegel mit seinen bekanntlich exzellenten Kontakten in die entsprechende Szene lässt man die Ermittler noch „zweifeln“, ob es sich beim Bekennerschreiben der Linksfaschisten zum Anschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Magnitz nicht doch um eine Fälschung handeln könnte. Jetzt hätte man einen Relotius gebraucht, um einfühlsame Geschichten über den antifaschistischen Kampf zu schreiben, aber den haben sie ja vergrault. Als Absender des Antifa-Schreibens firmiert jedenfalls der „antifaschistische Frühling“. Wollen wir hoffen, dass ihm ähnlicher Erfolg wie dem arabischen Frühling beschieden ist. Letztendlich jedenfalls war die Linke in Deutschland ohne Hilfe eines „großen Bruders“ immer auf dem verlorenen Posten. +++

+++ Der Staatsfunk gibt bekannt: Ab sofort ist jeden Sonntag eine orangene Fahne mit der Aufschrift #Nazisraus gut sichtbar aus einem Fenster, das zur Straße zeigt, anzubringen. Parteifahnen von SPDLINKEGRÜNENCDUCSU sind kein Ersatz, dürfen aber zusätzlich angebracht werden. +++

+++ Wie erkenne ich überhaupt einen Nazi? Braune Hose, braunes Hemd? Führerschnäuzer? Gesichtsausdruck wie Ralf Stegner (ohne zur Entnazifizierung jederzeit ein SPD-Parteibuch vorzeigen zu können)? +++

+++ Grünschwabel Özdemir verwirrt mit dem Hashtag „#nazisraus aber mit den Methoden unseres Rechtsstaates!“ Was sind denn die „Methoden unseres Rechtsstaats?“ bei #nazisraus? Vielleicht weiß Claudia Roth da ja mehr, immerhin ist sie Witzepräsidentin des Bundestags. +++

+++ Haben wir eigentlich Frank-Walter, den Spalter, richtig zitiert in der Causa? Jeder Angriff auf eine Parteiversammlung, eine Bürgermeisterin oder einen Abgeordneten sei ein Angriff auf den Rechtsstaat, hatte der Präsident gesagt. „Genauso wünsche ich mir, dass ein Angriff wie in Bremen nicht instrumentalisiert wird, um Gräben noch tiefer zu graben.“ Wie „instrumentalisiert“ man den „Angriff“ auf einen gewählten Bundestagsabgeordneten denn? Indem man darüber berichtet? Indem man darauf hinweist, dass die Tätergruppe in der Mitte des Parlaments klammheimliche Unterstützer hat? Das wäre doch Stoff für eine neue tolle Rede... +++

+++ Die Regierung Macron dilettiert munter weiter. Für die nächste Woche ist eine Debatte mit den Gelbwesten geplant, die sich mit dem „Klimawandel, ‚demokratischen Fragen’, Steuern und öffentlichen Dienstleistungen befassen soll. Klimawandel? Demokratische Fragen? Falsche Zielgruppe! Übrigens Dieselfahrer, wusstet Ihr, dass mittlerweile 60 Prozent der Radarfallen in Frankreich demoliert wurden? +++

+++ Die lustigste Meldung des Tages: Horst will nach dem Datenklau eines Hackers die Europawahl gegen Manipulation absichern. Wie stellt er sich das vor? Will er sich ein Tablet kaufen und online vor dem EU-Parlament Wache stehen? +++

Lesen Sie morgen früh unsere Illnerkritik bei Tichy und morgen mittag hier ein Extra zum Selbstfindungsversuch der SPD.

 

 

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen