Rechnen für Richter
und Fake-News für Annegret

Alles wie immer

+++ Jetzt ist sie aber böse, die Annegret! Solche Behauptungen wie vom Friederich Merz (die CDU habe die Wahlerfolge der AfD mit einem „Achselzucken“ zur Kenntnis genommen) seien „ein Schlag ins Gesicht“ für alle in der CDU, die seit Jahren gegen ständige Falschinformationen, ... sowie in Teilen offene Hetze durch die AfD kämpften und Tag für Tag Haltung zeigten“.

Was meint sie mit Falschinformationen? Vielleicht diese Informationen aus Saarbrücken: Laut Bild-Zeitung kam es zu einer „massiven Zusammenrottung von circa 100 Personen aus dem arabischen und/oder türkisch/kurdischen Kulturkreis“ und Szenen wie in französischen Banlieues. Focus hatte zunächst von einem „geheimen Polizeireport“ geschrieben, die offizielle Stellungnahme der Polizei klingt dann wenigstens so, dass sie auch Annegret gefallen könnte:

„Es sollten mehrere jugendliche Personen, augenscheinlich Ausländer, beteiligt sein. Bei Eintreffen der Polizei vor Ort konnte keine Schlägerei festgestellt werden, beteiligte Personen konnten ebenfalls zunächst nicht ermittelt werden.“ Also eigentlich ist doch gar nichts..., oder? Jedenfalls "konnte zunächst nichts ermittlet werden", woher sollten denn auch fast 100 junge "Männer" mit eindeutig kriminellen Absichten hergekommen sein im Integrationswunderland an der Saar?

Bestimmt hat auch Annegret, die immerhin Ministerpräsidentin des Saarlands war, zu ihrer Zeit nie nichts je mitbekommen und selbstverständlich hält sie am Migrationspakt genauso fest wie an allen anderen geläufigen Ausreden der Großen Vorsitzenden. Tag für Tag Haltung zeigen, nennt man das wohl.

+++ Ein Gericht in Essen, Homeland NRW, hat also amtlich festgestellt, dass mindestens sechs zum Teil minderjährige Mädchen von fünf „Männern“ (17 bis 27) vergewaltigt wurden. Es ist sogar zu der Ansicht gelangt, dass es sich um „scheußliche Taten“ handelte. Dann rechneten die Richter zusammen:

Sechs Taten durch fünf Täter minus drei Geständnisse mal Dunkelziffer macht drei Jahre und neun Monate oder sechs Jahre und drei Monate, Rehabilitationschance im Sinn.

Die Medien finden das Urteil ganz ok, schließlich wurde die Herkunft der Täter ausreichend strafmildernd berücksichtigt. Die „Welt“ schreibt etwa, dass die Opfer „deutsche Staatsangehörige“ seien, zu den Tätern in diesem Zusammenhang nichts, was mehr sagt als 1000 Worte. Außerdem ist es aus anderen Quellen bekannt. +++

+++ Eine syrische Familie in München hatte noch mehr Glück. Ein Richter predigte zwar streng: „Sie haben Ihre Tochter wie einen Hund behandelt… (wir sparen uns die üblen Details). Sie sollten sich schämen.“ Aber bestrafen wollte er sie nur auf Bewährung –schämen reicht. +++

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Wir begrüßen herzlich unsere vielen neuen Leser. Schauen Sie sich um, und wenn es Ihnen gefällt, kommen sie täglich wieder vorbei. Ach, und vergessen Sie nicht, unserem Service gelegentlich einen Tipp da zu lassen... (Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!)

Natürlich liefern wir auch außer Haus. Einfach in den Newsletter eintragen.

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen