Dr. Claus Kleber liest die Leviten

Wahr und wahrer

+++ Du, Claus Kleber, hast jetzt im "Spiegel" einen Besinnungsaufsatz über „Menschenrechte“ vorgelegt, mit dem Du „unsere“ – also Deine – ZDF-Menschrechte-Dokumentation „Unnatastbar“ verkaufen willst. Für die Sendung hast Du, wie wir lesen konnten, keine Spesen gescheut und Dich in „Redaktionsstuben, Flüchtlingslagern, bei medizinischen Einsätzen in den Höllenlöchern unserer Zeit, in NGO-Zentralen und Gerichtssälen“ umgesehen. Toll.

Leider ist aber schon der erste Satz Deiner Selbstrezension völlig falsch: Die „Populisten“ (Trump und die anderen „Trumps“) klagst Du da empathisch an, „suchen sich im eigenen Volk Minderheiten, Gruppen, die sie ausgrenzen und gegen die sie eine Mehrheit in Stellung bringen können“.

Trump beispielsweise sucht sich zwar durchaus „im eigenen Volk Minderheit aus, gegen die er eine Mehrheit in Stellung bringen“ kann, nämlich die Minderheit der Davos-Jünger und Globalisierungsprofiteure, der Mehr-Bürokratie- und Höhere Steuern-Fetischisten, aber genau so hast Du das natürlich nicht gemeint. Du kommst stattdessen mit der alten Rassismuskeule um die Ecke, und wir würden wetten, dass Du die Trump-Unterstützer unter den Schwarzen und Latinos auch in deinem Film nonchalant übergehst.+++

+++ Also der Bär steppt nicht gerade im schlesischen Kattowitz. Dennoch lässt sich die reisefreudige Umweltkarawane – sprich: die Uno-Staaten zum Klimagipfel – ausgerechnet hier in den nächsten Tagen nieder. Im Mittelpunkt stehen die Götzendienste um Wind und Wetter. Die Tänze ums Klimakalb sind choreographiert, die Kameras in Position gebracht und die Predigten sind längst geschrieben. Die Hohepriester (heute Forscher genannt) sind absolut sicher: Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, müssen die Länder ihre bisherigen Anstrengungen mindestens verdreifachen. Ausgerechnet das Uno-Umweltprogramm (Unep) fordert auf, möglichst strenge Regeln zu vereinbaren. Vielleicht kommt sogar der Chef des UN-Umweltprogramms, Erik Solheim, nach Kattowitz geflogen, um auch seinen Senf dazuzugeben. Vielleicht, denn Solheim hat gerade ein wenig Ärger wegen seiner Spesenabrechnung, auf denen Reisen für eine halbe Million Dollar aufgelistet sind. Ziemlich CO2-unsensibel. Klingt fast nach den Päpsten der Renaissance, die aus dem Vatikan einst einen Puff machten. +++

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird häufig gelesen