Rechtsruck verhindert

Besser spaet, als gar nicht

Der ARD-Reporter am Übertragunsgsmikrofon forderte die Mannschaft unerlaubterweise auf „Gebt nochmal alles für Deutschland“, aber die Burschen auf dem Feld konnten ihn natürlich nicht hören. Auch die Einwechslung von Thomas Müller kam wohl ebenso zu spät wie die von Pistorius beim Team Scholz.

 

Wir müssen uns entschuldigen, verehrte Leser, weil das Spiel gegen Spanien in die Verlängerung ging, konnten auch wir unseren Zeitplan nicht einhalten. Das Ergebnis: Ein neuerlicher Rechtsruck der wankelmütigen Deutschen durch einen Einzug ins Halbfinale (SPD-Behörde für politische Bildung) konnte verhindert werden, und Schland ist nun auch im Fußball, was es schon in der Wirtschaft ist: Mittelmaß. Natürlich ist auch hieran die Ampel schuld.

Allen voran SDP-Nancy Faeser, dieser Moral-Doppel-Whopper mit Ideologie-Käse, die um die Stadien herumschleicht, und jedem die Laune verdirbt. Nun wurde auf ihr Intrigieren hin bestimmt, dass der Spieler Demiral beim Heimspiel der Türken am Samstag in Berlin nicht mitmachen darf wegen Wolfsgruß. Wusste der Spieler Demiral, dass der Wolfsgruß bei uns verboten ist (was er juristisch nicht ist!)? Er spielt in Dschidda und nicht bei Woketracht Frankfurt oder Linksfüße St. Pauli.

 

„Ich habe verstanden“, sagte Rishi Sunak und trat nach der Britenwahl zurück. Damit sitzt nun wieder ein Sozi on top. Keir Starmer. Den Namen müssen sie sich nicht merken. Er ist einer dieser zahllosen Grauen, die auch unsere Parlamente füllen, und die, weil sie nicht wie unsere Annalena hunderttausende Euros in ihre Maskerade investieren können oder dürfen, wie diese Totengräber daherkommen, von denen Annalena sprach. Auch die Briten hatten keine richtige Lust, sich zwischen Pest und Cholera zu entscheiden, so dass fast die Hälfte der Wahl fernblieb. Nur einer freut sich in GB. Nigel Farange. To make al long story short: Nigel geht davon aus, sich in kurzer Zeit zum einzigen Oppositionsführer aufzuschwingen und sogar die Tories untertan zu machen. Egal, wir haben mit unserem Mist genug zu tun.

Wenn Chef Olaf sagt, er gebe nun mit seinen Regierungsmannen die „richtigen Antworten auf unruhige Zeiten“ und werde ein Land erschaffen, „in dem niemand sich fürchten muss“, dann weiß ein jeder, der nicht Mitglied bei SPD, FDP oder den Grünen ist: Das Leiden geht weiter. Wenn man dann noch von „Rekord-Investitionen“ hört und dass Habeck sagt „Wir stärken die Kinder in diesem Land durch ein ganzes Set an Maßnahmen“, ist klar, es wird eher schlimmer als besser. Und nicht mal die letzten Liberalen glauben an Lindners „Wirtschaftswende“. Zwei Zahlen: Insgesamt sollen 489 Milliarden Euro verbraten werden und die Schuldenaufnahme beträgt 50,5 Milliarden Euro. Das heißt wohl Schuldenbremse.

 

Eine friedliche Lösung für den Ukraine-Krieg? Wo kämen wir da hin. Gerade ist Rheinmetall über 500 gegangen, Schattenhaushalte sind eingerichtet, und jetzt soll alles vorbei sein? Und was wird mit dem Lithium, das in ukrainischem Boden schlummert? Da ist es völlig logisch, dass der NATO-Chef Stoltenberg sagt, dieser Orban repräsentiert nicht die NATO in Moskau, und Chef Olaf fügt hinzu, der vertritt auch nicht die EU bei seiner Moskau-Reise. Immer diese Peaceniks mit ihrem Idealismus. „Man kann keinen Frieden machen im komfortablen Sessel in Brüssel“ hatte Orban, für die nächsten sechs Monate EU-Ratspräsident, gespottet. Als wenn Ursel und Konsorten das nicht wüßten. Deshalb fläzen sie sich ja in ihren Sesseln.

7 comments

  1. Frankone 5 Juli, 2024 at 21:33 Antworten

    Perfekt! Neues Sommermärchen ausgeträumt. Keine Ablenkung mehr von den Segnungen der Ampelregierung. Wenn jetzt noch hoffentlich die Türkei verliert durch einen “ungerechten” Strafstoß oder “ungerechten” Elfmeter, ist das Wochenende gerettet…

  2. Krufi 5 Juli, 2024 at 22:11 Antworten

    Gott sei Dank ist Deutschland ausgeschieden. Und ich hoffe, dass ab Montag Fußball bei den Spaet-Nachrichten kein Thema mehr sein wird. Es gibt andere wichtigere „Baustellen“.

    Und sonst so???

    Wagenknecht will mit Grünen paktieren, um AfD zu verhindern. Na dann…..

    Ich wünsche eine gute Nacht und ein schönes Wochenende!

    • Nelke 6 Juli, 2024 at 02:08 Antworten

      Immer wenn Deutschland ausgeschieden ist, geht bei mir der entspannte EM- oder WM-Genuss erst richtig los. Millionario Nagelsmann ist mir mit seinem anschließenden Statement über unser wunderbares Land, Gemeinsamkeit etc. und dass wir alles zu negativ sehen, echt auf den Geist gegangen. Hoffentlich wird der nicht zum verlängerten Arm der Kampf gegen rechts-Haltungspolitik. Wie sagte einst uns Rudi: “Ich kann diesen ganzen Scheiß nicht mehr hören.”

      • Tiptoe 7 Juli, 2024 at 10:56 Antworten

        Tja… wer auf eine Entpolitisierung des Fußballs und insbesondere der Nationamannschaft gehofft hatte, wird mit diesem Bundestrainer wohl nicht glücklich werden.

  3. Franck Royale 5 Juli, 2024 at 23:08 Antworten

    Ich fürchte unsere “politische Verantwortungsgemeinschaft” ist mittlerweile tatsächlich so tief gesunken, dass ein Frieden, der durch Orban oder Trump zustande kommt, viel schlimmer wäre als ein Krieg.

    Die Fußballer tun mir leid, die haben diese Politik auch nicht verdient. Die kennen auch noch bessere Zeiten. Aber egal, da werden jetzt einige Tickets frei, welche die UEFA an deutsche Politiker zusätzlich beim Einzug ins Halbfinale vergeben hätte (ob auch an Abgeordnete der AfD entzieht sich meiner Kenntnis). Früher hätten Politiker vielleicht sowas verschenkt (haben sie?) – heute sitzen die mit Steuergeldern und Styling-Budgets gepamperten im Stadion und machen peinliche Selfies.

  4. Johann Joachim Lindner 6 Juli, 2024 at 01:42 Antworten

    Wagenknecht soll die getarnte SED ohne deren Mief sein. Sie soll mögliche AfD Wähler an ihre Partei binden. Mit den Grünen paktieren ist eine tolle Idee, damit wird sie viel Erfolg im Osten haben. Die Massen werden ihr zujubeln, ganz bestimmt. Die WerteUnion hat auf der „Konservativen“ Seite die gleiche Funktion. Wähler aus dem CDU Pool, die mit Merz und Co nicht mehr zufrieden sind, sollen sich an die WU binden. Das schwächt das Potential der AfD.

  5. Walter Fritz 7 Juli, 2024 at 11:38 Antworten

    “und Schland ist nun auch im Fußball, was es schon in der Wirtschaft ist: Mittelmaß”

    Ich habe diesen Satz gerade in der aktuellen Blackbox gelesen und bewerte das Geschehen doch etwas anders. In Bezug auf die Wirtschaft mag das vielleicht stimmen, aber im Fußball sehe ich die deutsche Mannschaft qualitativ mindestens unter den besten Vier in Europa. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie in zwei Jahren wieder nach dem Weltmeister-Titel greift, falls Politik, Medien und Funktionäre sie nicht mit wokem Unsinn überfrachten. Aber dazu braucht es natürlich auch ein wenig Glück. Und das hat man halt nicht immer. Schaun mer mal.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

DER WAHRHEIT VERPFLICHTET!

Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Aber vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Hinweis für neue Leser: Für einen "Jahres"-Beitrag von € 60,- oder mehr erhalten Sie automatisch das Buch BLACK BOX 2023 – Die satirischen Sonntags-Kolumnen von Stephan Paetow dazu (oder auf Wunsch eine ältere, noch verfügbare Ausgabe).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner