Und noch ein Bio-Labor
für angewandte Sauereien

US-“Forschungen” in der Ukraine, grünes Totalversagen bei der Flut,

Da schau her. Gerade erst durchpflügt ein Virus die Welt, das wahrscheinlich aus einem mit US-Geldern betriebenen Labor entfleuchte, und nun hören wir das: Auch in der Ukraine gibt es „biologische Forschungseinrichtungen“, die den Russen besser nicht in die Hände fallen sollten.

Betreiben die USA diese Einrichtungen in der hochkorrupten Ukraine, um Restriktionen, die bei ihnen gelten, zu umgehen, wie das wohl auch in China der Fall war (ist?)? Jedenfalls wissen bestimmte Kreise in den USA mehr über diese Einrichtungen und ihre Forschungen, als es der Weltöffentlichkeit gefallen dürfte.

Es gebe „russische Propaganda-Berichte“, in denen behauptet wird, dass die Ukrainer mithilfe der Nato biologische Waffen einsetzten, so der republikanische US-Senator Marco Rubio und stellte sich erst einmal ganz dumm und befragte die Außenstaatssekretärin Victoria Nuland dazu.

Victoria Nuland? Kommt Ihnen bekannt vor? Nuland war unter Friedensfürst Obama ("US-Kriegspräsident Nr. 1" laut Spiegel) beim Putsch in der Ukraine (Maidan-Revolution) auffallend nah am Geschehen und wurde berühmt berüchtigt für ihre (grundsätzlich sogar nachvollziehbare) Einschätzung der EU: „Fuck the EU!“

Jaja, sagte Nuland nun auf die Frage Rubios, die Ukraine habe solche biologischen Forschungseinrichtungen, und sie sei sehr beunruhigt, wenn die Russen die nun einnehmen sollten. Aber wenn es zu einem Angriff mit Biowaffen kommen sollte, dann sei sie „zu 100% überzeugt: der Russe wars“.

Keine weiteren Fragen. Was man sonst noch alles erfahren würde, könnte unsere Weltsicht nur erschüttern.

(Kleiner Hinweis: Die Welt zitierte in D., und trotz aller Schweinereien haben die USA offenbar noch Parlamente, die heiße Eisen anpacken, und Medien, die das aufnehmen!)

 

Pessimisten, die wegen Putin, Karl oder der FDP auf fallende Börsenkurse spekuliert haben, sind heute kräftig rasiert worden. Dax plus 8%. Wegen der „Scholz-Selenskij-Diplomatie-Headlines“, schreiben US-Börsendienste. Soviel Credit kriegt Scholz bei unseren Kriegshardlinern nicht...

 

Wie Abdrij Melnyk die Welt sieht...

Das ist ihm jetzt „scheißegal“, was die Leute denken, sagt der ukrainische Botschafter in Berlin, aber die deutsche Regierung ist wirklich das Allerletzte. Wo sind die schönen Tiger-Panzer? Und dieser Scholz! Als würde man gegen eine Wand reden. Und jetzt will Melnyk, dass die Ukraine auf jeden Fall in die EU kommen kann!

... und welches Süppchen die SED auf den Herd stellt...

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch fordert einen „einmaligen Ukraine-Soli“ für Multimillionäre und Milliardäre, um die Kriegsfolgen für Deutschland zu finanzieren.

 

„Müssen wir jetzt was machen?“ „Heute nicht.“

Nachdem wir ja nun die beste Regierung aller Zeiten haben (diesmal wirklich, behauptet die Presse), wollen wir hier eine Warnung für alle Zeiten geben, wie grünlackierte Rote Krisen managen...

Bei der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz starben 134 Menschen. Ministerin für Umwelt und vieles, vieles andere mehr war die Grüne Anne Spiegel, inzwischen befördert zur Bundesministerin für Gedöns.

Während in der Flut die Menschen starben, ganze Stadtteile unter Wasser und Schlamm verschwanden, waren die Umweltministerin und ihr Gefolge komplett ahnungslos. Einer ihrer Lakaien, der etwas mitbekommen hatte, fragte per SMS: „Müssen wir jetzt was machen?“ Antwort vom grünen Staatssekretär: „Heute nicht.“

Am Tag darauf, das Elend war unübersehbar, ahnte der Grünen-Presse-Mann: „Die Starkregen-Katastrophe wird das beherrschende Thema dieser und nächster Woche sein. Anne braucht eine glaubwürdige Rolle.“

Sein Vorschlag: Den Part der Anteilnahme übernehme Regierungschefin Dreyer (hat super geklappt), das grüne Umweltministerium aber sollte über die Hochwasserlage und Warnungen informieren (was ein bisschen spät war).

Vorschlag Fototermine: „Anne bei Reparaturarbeiten, bei Hochwasserschutzprojekten, dort wo neue Gefahren drohen, Besuch mit Journalisten bei Hochwassermeldezentren.“

Ministerin Anne fand, „das Blame-Game (typisch grüne Regierungsmethode: andere sind schuld) könnte sofort losgehen, wir brauchen ein Wording, dass wir rechtzeitig gewarnt haben, ich im Kabinett.“ Außerdem wollte Anne herausstreichen, dass „ohne unsere Präventions- und Vorsorgemaßnahmen alles noch viel schlimmer geworden wäre etc.“

Trotz Totalversagens mit 134 Toten bekam die grüne Versagerpartei bei der Bundestagswahl fast 15% von den Unbelehrbaren. Und das Elend geht weiter...

 

Kokorona

Die Regierung in Wien legt das Gesetz für eine allgemeine Impfpflicht erst einmal auf Eis, weil die dortige Expertenkommission eine sofortige Umsetzung für „nicht angemessen“ hält. Wohingegen der „Corona-Expertenrat“ unserer Bundesregierung „eine erneute Systembelastung“ für möglich hält. Wie spitzfindig: eine „Systembelastung“ nicht Überlastung. Gott ja, und „möglich“ ist vieles, sogar dass Lauterbach in den Vorruhestand geschickt wird.

Apropos: FDP-Marco Buschmann sieht ein wenig so aus wie das unbeliebte Kind, mit dem keiner spielen will, aber jetzt hat er einen Freund gefunden: Karl (schönes Beweisfoto hier). Ach hätte sich Lindner mal an sein Geschwätz von gestern gehalten: Besser gar nicht regieren, als so regieren.

 

Und ja, Leser "Krufi" hat recht: Das Zitat gestern hätte von jedem sein können in der Regierung, stammt aber vom Wissing.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen