Die flackernden Kerzen
auf der Polit-Torte

Söder – Lauterbach – Baerbock – Strack-Zimmermann – Faeser

Während Kanzler Olaf vergleichsweise wenig beachtet in die USA gereist ist, bläst sich Annalena in Kiew mächtig auf. „Wir“, sagte sie vollmundig, seien bereit „für die Sicherheit der Ukraine einen hohen wirtschaftlichen Preis zu zahlen“. Nach dem grünen Motto: Viel, viel Geld für alles mit „K“: Klima, Korona, Kiew.

Dabei zahlen wir längst einen hoher Preis: Deutschland hat die Ukraine seit Beginn der Krise mit 1,4 Milliarden Euro unterstützt, weiß sogar der Spiegel. Und Staatschef Selenskij freut sich schon, dass die Europäische Union eine weitere Finanzhilfe in Höhe von 1,2 Milliarden Euro sowie einige zusätzliche Mittel bereitstellen werde.

Nicht, dass Selenskij das Geld wirklich nötig hätte, oder? Denn wenn wir der Süddeutschen glauben dürfen, soll ein „umstrittener Geschäftsmann fünf Milliarden Dollar aus einer ukrainischen Bank abgezweigt haben. Die Pandora Papers legen nun nahe, dass ausgerechnet Staatschef Wolodimir Selenskij davon profitiert haben könnte“.

Dummerweise aber ist die Ukraine „das korrupteste Land Europas“ (wieder Spiegel, wir wollen uns ja nix nachsagen lassen), und ausgerechnet dafür will nun Baerbock, die schon bei 1.500 Euro Corona-Geld durcheinanderkommt, einen „hohen wirtschaftlichen Preis zahlen“. Ist die verrückt? Oder handelt sie im Auftrag?

Dasselbe gilt für das Waffenlieferungstheater. Als bräuchte die Ukraine deutsche Waffen. Die Amis und Briten liefern gern und reichlich. Aber Deutschland soll wohl ums Verrecken in einen Krieg hineingezogen werden.

 

Das unfähigste Polit-Personal, das wir je hatten.
(von Außenpolitik, „Energiewende“, Innenpolitik bis Corona)

Hallo, guten Abend, wie geht es uns heute? Hier kommt wieder Ihr täglicher Corona-Brei. Schön langsam auslöffeln.

Es seien wohl deutlich mehr Ältere geimpft als Karlchen glaubt, behauptet ein Statistiker, der es selber auch nicht genau wissen kann, weil wir ja leider keine vollständigen Daten haben. Söder empfiehlt nun, bei der Impfpflicht für Pfleger „großzügigst“ vorzugehen, „was de facto auf ein Aussetzen des Vollzugs hinausläuft“. Begründung: „Die einrichtungsbezogene Impfpflicht ist kein wirksames Mittel mehr, um die jetzige Omikron-Welle zu begleiten oder zu dämpfen oder zu stoppen.“ Haben Gebete zu seiner Einsicht geführt? Geheime Umfragen? Wahrscheinlich hat er nur wieder seine Launen (Wissenschaftler wollen bewiesen haben, dass auch Männer diese monatlichen Stimmungsschwankungen haben). Dazu passt: Die allgemeine Impfpflicht befürwortet Maggus nach wie vor.

Dem Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Dr. Andreas Gassen ist aufgefallen, dass eine Überlastung des Gesundheitssystems und insbesondere der Intensivstationen „Gott sei Dank nie eingetreten“ ist. Nur in der Zeitung, da war ständig Land unter, was wohl der einzige Unterschied zur legendären Schweinegrippe sein dürfte (Gugeln Sie: Dr. Drosten und die Schweinegrippe)

Prof. Yaakov Jerris, Leiter der Coronavirus-Abteilung des Ichilov-Krankenhauses im Tel Aviv Sourasky Medical Center, sagte im israelischen TV, 80% der schweren Covid-Fälle auf seiner Station seien vollständig geimpft, woraus er den Schluss zieht, dass der Corona-Impfstoff „keine Bedeutung für schwere Erkrankungen“ habe. Karl, guckst du hier.

 

Immer wieder montags (oder an manchen Orten auch samstags) kommt für die Rot-Grünen die Erinnerung. An alte Demo-Tage. Deshalb schmerzt es die auch so, wenn sie nun die Menschen auf den Straßen gegen den Corona-Unsinn spazierengehen sehen.

Nicht in Ihrem TV-Programm? Vielleicht konnte der Staatsfunk kein Personal abstellen, weil alle in Peking die Menschenrechte verteidigen? Oder dort wegen Maskentragens ohnmächtig wurden? Wie auch immer, der Staatsfunk wird zwar bezahlt, aber eigentlich nicht mehr gebraucht. Sehen Sie stattdessen eben hier die Videos, und lesen Sie die Augenzeugenberichte. Mit Gänsehaut-Garantie.

Lächerlich machte sich hingegen etwa in Düsseldorf die Presse mit Geschichten wie „Proteste gegen Corona-Maßnahmen. Viele Gegendemos“ (Rheinische Post). Noch lächerlicher allerdings das dortige politische Personal mit ebendiesen Gegendemos. Amsel, Drossel, Fink und Star, ja die ganze Vogelschar (für die FDP wortführerisch Strack-Zimmermann) hatten zum Gegenprotest aufgerufen und brachten nur ein ganz kleines Häuflein ihrer nationalen Front auf die Beine. Während immer mehr Menschen den Spaziergängern am Wegesrand mit Schildern und aufmunternden Worten zeigten, was „das Volk, der freche Lümmel“ (Düsseldorfs Musensohn Heinrich Heine), wirklich denkt.

Die Faxen dicke. Übergebührlich viel mediale Aufmerksamkeit erfahren hingegen die wohl ernstlich kranken (Ferndiagnose) Klimajünger vom letzten Gefecht, die sich immer wieder auf viel befahrenen Straßen festkleben. In Berlin räumen inzwischen wütende Bürger persönlich die Fahrbahnen von den Pattex-Kids.

 

Natürlich wusste Nancy Faeser vom extremen Flügel der SPD, z.Z. Innenministerin, ganz genau, bei wem sie ihren Aufsatz veröffentlichte, auch wenn sie sich heute brunzdumm stellt. Denn so schreiben sogar die Faktenchecker der Tagesschau:

Faeser, damals Oppositionsführerin in Wiesbaden, hatte im Mai 2020 gemeinsam mit Fraktionskollegen eine Anfrage gestellt, in der unter anderem gefragt wurde, "welchen gesellschaftlichen Stellenwert" die hessische Landesregierung der VVN-BdA zumisst. In der Antwort des hessischen Finanzministeriums hieß es damals, die Vereinigung gelte "als eine der ältesten Organisationen im Themenfeld des Antifaschismus und wird vom Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen als linksextremistisch beeinflusst bewertet".

 

Rettung aus den US und A?

So schnell wird kein Ende sein, denn der Irrsinn grassiert nicht nur landesweit, sondern bis tief in die EU hinein. Hier könnten sich ausgerechnet wieder einmal die Amis als Retter vor der roten Pest erweisen, denn wenn Mister Zuckerberg und sein Unternehmen „Meta“ ernst machen mit ihrer Drohung, Facebook und Instagram für Europa zu sperren wegen des blödsinnigen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (Was macht eigentlich Heiko?), dann dürften die Kiddies aus ihrer politischen Indifferenz erwachen und mit dem Wahlrecht ab 16 den Geisterfahrerspuk schnell beenden.

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen