Die (falsche) Bescheidenheit in Person

Merkels Macht-Spiele, Merkels Tricks

Wie für viele Rentner stellt sich auch für Dr. Angela Merkel die Frage: Was nun? Nachdenken, „was mich so interessiert“ wolle sie, „und dann werde ich vielleicht versuchen, was zu lesen, dann werden mir die Augen zufallen, weil ich müde bin, dann werde ich ein bisschen schlafen, und dann schauen wir mal“. Das klingt nach Ohrensessel, Kreuzworträtsel, bisschen Fernsehen und Kartoffelsuppe für Herrn Sauer – nach einem typisch deutschen Rentnerleben von Wanne-Eickel bis Malaga.

Das sollen und werden wohl auch die glauben, die Merkels spartanische Mao-Garderobe ihrer Sparsamkeit zuschrieben und nicht einfach nur ihrem eigensinnigem Geschmack, entstanden in den Ruinen der untergegangenen DDR.

Für Nachdenken, Lesen und Kartoffelsuppe bräuchte sie jedenfalls kaum einen eigenen Stab, „ein Büro“ mit neun Mitarbeitern – zwei mehr als Gerhard Schröder, wie pingeligen Journos auffiel. Ein Büroleiter, ein stellvertretender Büroleiter, zwei Fachreferenten, drei Sachbearbeiter und zwei Fahrer sollen Merkel zugewiesen werden, sobald sie das Kanzleramt räumt – fast doppelt so viel Personal wie vom Haushaltsauschuss gefordert.

Bescheidenheit mag eine Zier sein, aber „weiter kommst du ohne ihr“, wie der Volksmund dichtete. Die Ära Merkel steht auch für kolossale Bauprojekte, wie vor ihr nur Sie wissen schon. Das Bundeskanzleramt ist inzwischen das größte Regierungshauptquartier der Welt (etwa achtmal größer als das Weiße Haus), da wusste jeder Parlamentarier nebenan im Reichstag gleich, wo der Hammer hängt.

Sicher, dagegen nimmt sich das „Büro Dr. Merkel“ geradezu bescheiden aus, aber es ist ja auch nur „für den Übergang“. Für den Übergang wohin? Die Linke wittert schon ein „Schattenkanzleramt“ und wer will ihr widersprechen bei deren Vergangenheit als SED mit Kenntnis aller Machtspielchen. Jedenfalls steht zu erwarten, dass windige Geschäftemacher aus aller Herren Länder, meist alte Männer mit viel Geld und großen Namen, weiterhin gern „bei Angela“ vorbeischauen, und nur auf einen Sprung bei Kanzler Scholz vorstellig werden, um die Wartezeit auf einen Termin bei der dunklen Lordschaft zu verkürzen.

Die SPD ahnt, wie gewohnt, nichts. Im Gegenteil. „Für die Ausbringung der neuen Planstellen und Stellen besteht ein unabweisbarer, auf andere Weise nicht zu befriedigender Bedarf“, schwurbelt Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn, SPD.

Merkels Begehr geht übrigens aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums an Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, SPD, hervor, das der schusseligen Bas wohl vom Schreibtisch fiel und direkt beim Spiegel landete.

Was Dr. Angela Merkel wirklich bezweckt, wird sie wohl selber am besten wissen. Sie hat viel gelernt in ihren Kanzlerjahren, besonders von Wladimir Putin. Wie der mit Spezi Medwedew die Rollen tauschte ohne seine Macht zu verlieren etwa. Und weil sie keinen Medwedew hat, nimmt sie vielleicht einen Scholz. Aber der ist doch in einer anderen Partei, werden einige einwenden. Das ist das kleinste Problem – die CDU war für Merkel auch keine Partei, sondern nur eine Art Behelfsfahrzeug. Und von solchen stehen derzeit eine Menge herum. Das überdimensionierte Kanzleramt hat sie jedenfalls wohl kaum für einen anderen gebaut.

Zum Abschied führt sie noch schnell einen ihrer Taschenspielertricks vor. Nach zwei Telefonaten mit Lukaschenko bringt Belarus plötzlich Migranten mit Bussen „an andere Orte“. Was zwar irgendwie nichts heißt, aber von den Journos als Merkel-Sieg verkauft wird. Wie krumm die Nummer ist, erfährt man, wie so häufig, bei Heiko, dem Maas aller komischen Dinge. Der murmelt was davon, für 170 rückkehrwillige Iraker in Belarus „Papiere vorbereiten“ zu wollen. Was für Papiere? Die sind per Tourismusvisum nach Minsk gereist und können damit jederzeit zurück. „Papiere“ brauchen die höchstens für einen Direktflug nach Germoney.

 

Liebling auf Twitter ist derzeit Thoma Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission, die ständig empfiehlt, was laut Regierung zu empfehlen ist. Der unfassbare Thomas bei Lanz: „Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe sind 32 Kinder gestorben. Oder 35. Is egal.“

 

Schon wieder doppelt Geimpfte beim FC Bayern positiv getestet. Am Ende bleibt wohl nur dieser ungeimpfte Kimmich verschont...Tsss

 

Illustration: adborsche

9 comments

  1. R. Griebel 17 November, 2021 at 21:23 Antworten

    Eine in jedem Satz zutreffende Zustandsbeschreibung der nicht enden wollenden Merkeleien.
    “Sie hat viel gelernt in ihren Kanzlerjahren, besonders von Wladimir Putin. Wie der mit Spezi Medwedew die Rollen tauschte ohne seine Macht zu verlieren etwa.” Genau das waren auch meine Gedanken. Sie ist tief im Kommunismus verwurzelt, viel tiefer als in der Demokratie.
    Auch für mich steht fest, dass Merkel die Macht nicht abgeben will, sondern mit Hilfe ihrer in Jahrzehnten aufgebauten Seilschaften als “Schattenkanzlerin” Deutschland weiter in den Ruin treiben möchte. Es liegt an der kommenden Regierung, Merkel gewähren zu lassen oder ihrem Treiben energisch Einhalt zu gebieten. Aber können und wollen die sich überhaupt von Muttis Rockzipfel lösen und auf eigenen Beinen stehen? Ich habe da so meine Zweifel. Schaun mer mal.

  2. Michaelangelo 17 November, 2021 at 22:15 Antworten

    Lanz gestern bei Lanz: „Was wissen die Israelis, was wir noch nicht wissen? Und warum fragen wir die nicht?“ – Oh, Markus, eine Menge. Beispielsweise gibt es eine israelische Website, die Covid-Impfgeschädigten und betroffenen Angehörigen eine Stimme und ein Gesicht gibt. Heißt „The Testimonies Project“ – die Website startet mit einem 67-minütigen Einstiegsvideo, in dem viele Betroffene persönlich zu Wort kommen.
    https://www.vaxtestimonies.org/en/
    Es gibt also Gründe, warum beim früher gerühmten ‘Impfweltmeister’ Israel die Quoten (einfach, mehrfach, Booster …) unter 70% dümpeln. Leider wohl auch demnächst nicht bei Lanz – deshalb hier.

  3. zaungast 18 November, 2021 at 07:09 Antworten

    Was wir erleben ist die Etablierung eines Politbüros mit Einfraubesetzung. Das Ganze entspricht dem Gedanken des “imperativen Mandats”, das Herr Scholz noch aus seiner Jusozeit in Erinnerung haben dürfte. Warum eigentlich nicht? Warum sollen wir auf die Kompetenz einer solch großen Staatsfaru verzichten, die schon mehr Ehrendoktorate eingefahren als der Reichskanzler mit Migrationshintergrund – vor allem internationale ? Außerdem können wir dann den Berliner Volkskongress – Verzeihung Bundestag einsparen. Wahlen sind ja so was von uncool, wenn man doch gesagt bekommt, was alternativlos ist. Und nur für kleine Veränderungen im Blockparteienkartell zu sorgen – das doch auf die Dauer langweilig. Was wird eigentlich aus Herrn Seibert? Kehrt er als Faktenchecker zum ZDF zurück ?

  4. Hotte Schlag 18 November, 2021 at 08:24 Antworten

    16 Jahre Merkel werden Deutschland nachhaltiger verändern als 12 Jahre Hitler.
    Nach Hitler wurde aufgebaut, nach Merkel geht es weiter bergab,vorwärts immer, rückwärts nimmer.Die DDR hatte nur eine Pause eingelegt, das Beste kommt noch.
    Wozu bekommt sie “im Ruhestand” ein Büro mit 9! Bediensteten?

  5. Hanns Jörg Mauk 18 November, 2021 at 10:16 Antworten

    Der Kimmich ist vermutlich ein unsympathomanischer nichtinfizierter Superspreader, ein Kryptoagent des Virus absconditus, bei Bayern als Undercoveragent der Konkurrenz eingeschleußt. Anders kann man sich das nicht erklären. Er ist unverzüglich dem Impfrichter vorzuführen.

  6. Dominik Langer 18 November, 2021 at 13:10 Antworten

    “Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe sind 32 Kinder gestorben. Oder 35. Is egal. Und 20 davon waren vorerkrankt.”

    Wäre gut, wenn man dazuschreibt, dass er das wohl über Covid gesagt hat, nicht über die Impfung, wie ich zuerst schon vermutet hatte … Auf Twitter sind also auch ganz klar die Kinder-Impf-Faschisten unterwegs. Wie zu erwarten war.

  7. Flaminius 19 November, 2021 at 01:36 Antworten

    Wozu? Hm, lass überlegen … ich habe 3 Assistenten, mit denen ich täglich das Abendland rette. A.M. … hmmm … rettet außerdem noch das Morgenland. Und Afrika. Also brauch sie 9, is doch klar.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen