‘Nein, nein, es wird nur beregnet.
Weil Kinder dabei sind‘

Tag der Schande, Teil II

„Ich war dort, lieber Herr Paetow, es war grauenvoll. Willkür und Gewalt der Staatsmacht. Ganz infantil liege ich gerade heulend im Bett. Was war ich naiv. Aber ich habe es zumindest versucht. Es grüßt Sie herzlichst aus *. Ihre treue Leserin *.“

Hat der Staatsfunk für seine Berichte zum gestrigen Tag Bilder gewalttätiger Demonstranten aus älteren linken Demos zusammengeschnitten? Technik macht’s möglich, wenn die Gesinnung stimmt. Der rote Tagesspiegel will erfahren haben, ein Beamter habe sich bei einer Widerstandshandlung von Demonstranten den Arm ausgekugelt. Eine Polizistin habe einen Bruch der Handknochen erlitten. Hat sie zu fest zugeschlagen?

Die Twitterlinge der Berliner Polizei sind ganz besonders fleißig. Die Demonstranten seien „absolut hartnäckig“. Die Auflösung des Protests brauche Zeit, da zum Beispiel auch Kinder vor Ort seien. „Es geht nur langsam, nicht martialisch.“ Fünf Wasserwerfer im Einsatz. Es werde aber nur „beregnet, kein direkter Strahl, weil Kinder dabei sind“.

Man muss kein Bild gesehen haben, um zu erkennen, dass es sich gestern nicht um eine dieser linken Antifa-Hass- und Gewaltdemos gehandelt hat. Hier ging die Gewalt von der auf links gesäuberten Berliner Polizei aus. Wie hatte der Grüne Benedikt Lux im SED-Blatt Neues Deutschland stolz kundgetan: „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht. Bei der Feuerwehr, der Polizei, der Generalstaatsanwaltschaft und auch beim Verfassungsschutz.“

Und da war sie nun, die neue Grüne VoPo. Der Amts-Twitterling deutet es sogar selber an:

„Bis 19:30 Uhr erfolgten insgesamt 365 Freiheitsbeschränkungen bzw. Freiheitsentziehungen. Bei 2 Verdächtigen wird richterlich geprüft, ob sie in U-Haft kommen. Häufig wg. Verstößen gg. das Infektionsschutzgesetz.“ Klar und deutlich: Keine gewaltbereiten Aktivisten mussten im Zaum gehalten werden, sondern Masketragen und Abstandhalten sollten hier mit Gewalt durchgesetzt werden. Der Gehorsam gegenüber der irrationalen Parteien- und Staatsführung.

Der 18-jährige „Air Tuerkis“ vom Schülerblog apollo-news.net war live dabei. „Ich sah Kinder in Regenjäckchen um den Hals ihrer Mutter, als die (Wasserwerfer-)Salve gerade vorbeizog, Rentner die mithilfe des roten Kreuzes verzweifelt versuchten, mit Wasserflaschen ihre hochroten Augen zu säubern. Ich sah Polizisten mit Kanistern auf dem Rücken und den Sprühgeräten in der Hand, die Tränengas gegen Bürger verspritzen, gegen Sitzblockaden junger Frauen“, schrieb er auf Tichys Einblick.

Der eher ruhige und besonnene Journalist Boris Reitschuster, der viele Jahre als Reporter Polizeieinsätze in Moskau miterlebt hat, war fassungslos angesichts dessen, was er gestern in Berlin sah.

„Wie aus dem Nichts fällt die Polizei über die Leute her“... „im demokratischen Rechtsstaat“... „mit dem Bein wird einem Mann der Kopf auf den Boden gedrückt“... „manche Polizisten scheinen Freude daran zu haben“.

Wie Reitschuster berichtete auch „Epoch Times“ stundenlang live. Reitschuster: „Kameras von ARD und ZDF habe ich nicht gesehen.“ Das dürfte der Berichterstattung des Staatsfunks keinen Abbruch getan haben.

Wie harmlos die Menschen wirklich waren, belegt dann wieder der Twitterling der Berliner Polizei: In kleinen und mittelgroßen Gruppen seien dann noch viele in der Innenstadt unterwegs, „wir begleiten diese und passen auf, dass niemand Unfug macht“. Unfug. Keine Meldungen von geplünderten Geschäften, brennenden Autos, keine Polizisten wurden angegriffen.

 

Wie dem Peter vor Schreck die Stulle aus der Hand gefallen wäre, wenn er eine gehabt hätte...

Vergessen wir nicht: Ohne das dröhnende Schweigen der „Qualitätsmedien“ zur von Links gesteuerten und angeordneten Polizeigewalt und ohne die Diffamierung der Demoteilnehmer wäre der schleichende Umsturz in die BRDDR nicht möglich gewesen.

Gerade erst ist die Umfrage bei Volontären des Staatsfunks (90% wollen Rot-Rot-Grün) durch den Äther gerauscht, schon stellen wir uns die Frage, ob eine solche Umfrage wenigstens bei den Jungreportern von der Bild-Zeitung Richtung 50/50 pendeln könnte. 50% R2G, 50% normal geblieben. Wahrscheinlich nicht.

Nehmen wir nur Julius B., ein aufgewecktes Bürschlein, das in Bild mit den großen Hunden bellen darf.

„Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme und radikale Gegner der Corona-Maßnahmen“, schreibt der junge Mann, „bekamen am Mittwoch Zugang zum Reichstagsgebäude und bedrängten Abgeordnete“. „Prominentestes Opfer: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (62, CDU), der von der früheren Flüchtlingshelferin und inzwischen rechten Flüchtlingsgegnerin Rebecca Sommer gefilmt und bedrängt wurde.“ Der arme bedrängte Peter! Hat sich hoffentlich nicht vor Aufregung verschluckt. Auch der FDP-Mann Kuhle darf Schreckliches berichten: „Das hier ist die Frau, die mich auch angesprochen hat (und eine Handykamera ins Gesicht gehalten hat).“

Angesprochen. Mit Handy in der Hand. Furchtbar.

Der wortgewaltigere Parteifreund Kubicki hat die Frau, die „ohne jeden Abstand“ wissen wollte, ob er für oder gegen das Ermächtigungsgesetz stimmen würde, „später erst realisiert“. Andere Abgeordnete seien „physisch auch massiv“ angegangen worden. Hat er gehört. Eindeutig ein Verstoß gegen Paragraph Dingens, Absatz Soundso. Oder auch nicht. Jedenfalls, so Jurist Kubicki: „Abgeordnete können nicht mehr frei nachdenken“ (er ist wahrlich der letzte wirklich witzige Spaßvogel im Parlament, der Kubicki), wenn da solche Frauen herumspuken.

Also „Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme und radikale Gegner der Corona-Maßnahmen“, wie der Julius weiß. „Eingeschleust“ von der AfD. Wenn wenigstens Klimamädchen mit großen Transparenten und lauten Sprechchören die Abgeordneten bedrängt hätten. Oder sogar die putzige Greta. Eingeschleust von den Grünen.

Jedenfalls haben die Fraktionen von CDU/CSU und SPD eine Aktuelle Stunde ’Bedrängung von Abgeordneten verurteilen – Die parlamentarische Demokratie schützen‘ für Freitag um 9 Uhr einberufen“.

Manche Juristen hoffen nun auf das Bundesverfassungsgericht. Schließlich hat das Ermächtigungsgesetz nicht nur fachliche Mängel in Fülle (wegen der sozialdemokratischen Bildungsreform). Aber wer ist Präsident vom BVerfG? Na? Der treue CDU-Parteisoldat Stephan Harbarth. Frisch und sinnvoll installiert. So wird aus Gewaltenteilung Gestaltenteilung.

Heute etwas ernst? Wo bleibt das Witzige, Herr Paetow? Nun, das ist den Witzfiguren der politischen Verantwortungsgemeinschaft vorbehalten, wenn sie wieder ihre Kapriolen schlagen...

 

24 comments

  1. Hannes 19 November, 2020 at 20:11 Antworten

    Reitschuster: „Wie aus dem Nichts fällt die Polizei über die Leute her“… „im demokratischen Rechtsstaat“. Im demokratischen Rechtsstaat? Wo lebt denn dieser Herr Reitschuster? Ich dachte, der lebt in Deutschland?

  2. Stefan 19 November, 2020 at 20:11 Antworten

    Der Altmeier zieht auf Grund seiner Gravitationskraft andere Körper eben an.Oder wegen seinem Charme.Ich verwechsel das immer.Ich wußte gar nicht,daß die Berliner Polizei Wasserwerfer hat.Bei den linken Demos oder Räumungen von Häusern sind die wohl alle in der Inspektion.

  3. Andreas Bock 19 November, 2020 at 20:26 Antworten

    Mir wurde zugetragen, dass die Berliner Polizei in den letzten Jahren in großen Mengen gewaltbereite geistige Tiefflieger als Schlägertruppe eingestellt hat.
    Polizisten mit Verstand und Charakter werden für die Schlägereinsätze gegen harmlose Demonstranten nicht eingesetzt; die müssen ihren Kopf hinhalten, wenn die Antifanten auf die Straße gehen.

    • Tobi K. 20 November, 2020 at 11:21 Antworten

      So sehen die meisten bei denen auch aus. Was die deutlich zu viel in den Armen haben, fehlt oben massiv im Kopf. Bei der früheren Volkspolizei gab es auch solche Rambo-Gruppen und selbst die Stasi unterhielt spezielle Eingreiftruppen. Nähere Informationen dazu hat sicherlich noch der Berliner SED/SPD-Innensenator Geisel. Schließlich greift er auch heute noch gern auf die damaligen Schemata zurück.

  4. Petra Eichler 19 November, 2020 at 21:04 Antworten

    Manchmal ertrage ich den ganzen Dreck und Mist, der vom Staatsfunk kommt, einfach nicht mehr.
    Manchmal mag ich die Kiste nicht einschalten, obwohl man über die Lügen, die die verbreiten, informiert sein muss.
    Gestern und heute waren so Tage.
    Aber morgen – morgen ist es vielleicht wieder besser. Nicht mit den Lügen, mit meiner Gesinnung.

  5. Chris 19 November, 2020 at 21:50 Antworten

    Doch, heute ist was witziges passiert. Prof. Drosten hilft seit Monaten so gut er kann, weil es ist so schlimm, weil es gibt ja dauernd teuflisches exponentielles Wachstum (der Infiziertenzahlen, der Intensivbettenbelegung, der Todeszahlen). Merkel spricht auch dauernd davon. Man hat sich immer gewundert, weil bei den Kurven war nie solches Wachstum zu sehen. Heute hat der Prof. in einer Twitter-Antwort unfreiwillig offenbart dass er nicht mal weiss wie exponentielles Wachstum mathematisch definiert ist: https://mobile.twitter.com/SHomburg/status/1329409793866543105
    Und der berät die Merkel. Die Dipl. Physikerin, die auch nicht durchsteigt.

    • K. Schimmerle 20 November, 2020 at 01:31 Antworten

      Gibt es Leute, die bestätigen können, dass Merkel tatsächlich eine studierte Physikerin ist, z.B. Studienkollegen, Professoren oder sonstige Weggefährten aus der DDR 1.0-Zeit? Hat sie mal in irgendeinem Gespräch, Interview mit fachbezogenen Äußerungen bewiesen, dass sie wirklich etwas von Physik versteht (und nicht nur von Agitation, Propaganda und Zersetzung)? Oder ist die “Physikerin” nur ein Fake?
      Ich zweifle mittlerweile an allem und jedem, insbesondere aber an dieser höchst merkwürdigen Frau, die mir seit Jahren so dermaßen auf die Nerven geht, dass ich es bald kaum noch ertragen kann.

      • Frank danton 20 November, 2020 at 18:33 Antworten

        Zumindest ist sie die einzige mir bekannte Physikerin die wegen eines Tsunamis an den Küsten Japans fast 10.000km entfernt die sichersten Atomkraftwerke der Welt abgeschaltet hat. Man hätte darin forschen können, z.B. an einem Fusionsreaktor, wären sie nicht gesprengt worden. Denn merke: Das mit dem ITER wird nichts! Das ist eine der korruptesten Baustellen die die EU finanziert.

  6. Chris 19 November, 2020 at 21:55 Antworten

    Oh, noch was lustiges ist heute passiert, zumindest für mich. Ich musste daran denken, wie Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng wohl auf das Jogi-0:6 reagiert haben?

  7. Emmanuel Precht 19 November, 2020 at 22:07 Antworten

    Rebecca Sommer, der Name der Altmaier Attentäterin (Journalistin), tat es mit Handy und Fragen. Da ist der Alt (großes) M (kleine) aier explodiert, förmlich sozusagen aus der Form gegangen, wie ein Hefekuchen aus der Springform. Wohlan…

  8. Frank Danton 19 November, 2020 at 23:08 Antworten

    Man hofft immer das es noch eine Instanz geben mag die den bösen Clowns in Berlin und anderswo mit ihrem pervertierten, fanatischen Politirrsinn Einhalt gebietet. Aber langsam muß sich die Erkenntnis breit machen das die die noch tapfer ihren Verstand gebrauchen auf sich selbst gestellt sind. In einem Unrechtsstaat kann man kein Recht einfordern, man kann sich nur selbst schützen oder kämpfen.

  9. Ingolf Pärcher 19 November, 2020 at 23:16 Antworten

    War bei Reitschuster weitgehend live dabei, bissi gezappt zu RTdeutsch und Welt TV, dazwischen Bundestag. Das ist irgendwie kein Panoptikum Deutschlands, wie ich’s mal gekannt habe, sondern eine durch die Raumzeit dimensionsgefaltete BRD, die wie auf den Moebiusband wieder zwangsläufig in DDR- Zuständen landet.
    Es ist wie der Kalauer, warum das Huhn über das Moebius- Band lief? Weil es auf die gleiche Seite wollte!
    Das reicht als Erklärungsmodell für den neuerlichen “Angriff auf die Demokratie” natürlich nicht aus weswegen der aus einem Paralleluniversum imaginiert wird, durch die dunklen Mächte von Lord Darth Gauland und Terror Screw Princess Alice of Weidelland.
    Und der Durchschnittsdeutsche hockt an der Flachbildschirmglotze und ist fasziniert wie ein Dreijähriger beim Kindergeburtstag, wenn ein Moebiusband der Länge nach geteilt wird und zustimmend nickt: Wenn das nichtmal ein Zeichen des Satanismus der Regierungsfeinde ist!
    Aber bitte, wenn jeder mal DDR probieren mag, gibt’s halt nur im 40- Jahres- Abo, vorzeitige Kündigung nicht drin.

  10. Hein Noog 19 November, 2020 at 23:42 Antworten

    “Regentröpfchen auf mein Köpfchen tropfen”, ach wie niedlich, alles halb so schlimm, ist doch jeder scon mal nass geworden, weil er seinen Schirm zu Hause vergessen hatte.

  11. Dominik Langer 20 November, 2020 at 01:46 Antworten

    Bin erst vor Kurzem durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Mir gefällt der Schreibstil an sich, wenn auch teils sehr reißerisch.
    Für einen vernünftigen Diskurs meiner Meinung nach ungeeignet, aber Balsam für die geplagte Seele. Andererseits: Mit wem will man denn noch einen vernünftigen Diskurs führen? Es herrscht schließlich die Alternativlosigkeit.
    Es macht einen einsam. Zwar denken mittlerweile auch im Freundeskreis immer mehr negativ über diese Politik, aber wirklich befassen will sich eigentlich keiner damit. Lieber die Augen verschließen.

    Aus diesem Grund: Egal, welche Beweggründe, ich bin gerade froh, DASS es überhaupt noch “alternative” Meinungen gibt. Ich persönlich blicke der Zukunft mit großen Sorgen entgegen: Untragbare Schuldenpolitik, seit Jahrzehnten geduldete Erdogan-Faschisten und andere “Schutzsuchende”, kontinuierlicher Abbau der Grundrechte und eine anscheinend allgemeine Verdummung in jeder Bevölkerungsschicht. Braucht mir keiner erzählen, was man mit dieser Panikmache erreichen wollte…und vorerst hat man es erreicht.

    Stattdessen werden smarte Konzepte, die nicht nur die Wirtschaft offen halten, ankurbeln und zukunftsfähiger gestalten, ignoriert, Risikogruppen verfügen nach wie vor nicht über sinnvolle Schutzmaßmöglichkeiten (FFP2-Masken zumindest zum Eigenschutz), Heime werden entweder abgeriegelt oder jeder spaziert einfach rein, anstatt die Besuche unter freiem Himmel abzuhalten, wo möglich. Ebenso im Krankenhaus. Es mangelt hinten und vorne an medizinischem Personal, sodass bei sage und schreibe insgesamt über 18.000 (!) noch freien Intensivbetten bereits die Kapazitätsgrenze erreicht ist. Derweil drängen sich die Menschen dicht an dicht in Bus und Bahn, um in die Arbeit und zum Einkaufen zu kommen, während Hunderttausende Betriebe, ihre Mitarbeiter und deren Zulieferer vor dem Bankrott stehen, Menschen zu Hause vereinsamen und verunsichert werden, die Bildung quasi komplett auf der Strecke bleibt und jeder nur noch in Panik lebt…jetzt auch noch Panik vor dem “Mitbürger”, dem “Super-Spreader”, dem “Covidioten” usw. Auf der anderen Seite fürchte ich mich vor meinen Mitbürgern, die nichts kritisch hinterfragen. Ich denke, der große Knall kommt aber erst, wenn der Job mal weg ist, die Freiheiten nicht mehr hergestellt werden, die “Impfpflicht” indirekt über öffentliche Einrichtungen und Firmen der Bevölkerung aufgezwungen wird und der Laib Brot 10 Euro kostet. Dann isses zwar zu spät, aber immerhin hätte ich dann die “Hab’s ja gesagt”-Genugtuung.

    Ich werde die Artikel jedenfalls weiterlesen. Vermutlich bin ich jetzt ein Gefährder, der sich radikalisiert. Dann soll’s so sein.

      • Dominik Langer 21 November, 2020 at 23:24 Antworten

        Hallo Chris,

        die Studie müssen Sie aber auch genau lesen. Diese beschäftigt sich nämlich nur mit dem Eigenschutz, nicht aber dem Fremdschutz.

        https://biermann-medizin.de/danmask-19-studie-wirksamkeit-von-masken-als-ergaenzung-anderer-massnahmen-zur-infektionskontrolle-untersucht/?cn-reloaded=1

        Hier noch das Original:
        https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-6817

        Die Studie, so wichtig sie auch ist, hat viele Löcher.
        1. Sie wurde in einem Land durchgeführt, in dem es keine Maskenpflicht gibt, sie also allgemein in der Bevölkerung auch nicht verbreitet war.
        2. Es wird von “surgical masks” geredet. Für mich sind das die Einwegmasken vom Doc. Besondes gefährdete Risikogruppen müssten wenn schon richtige Atemfiltermasken tragen, wenn sie sich selbst besser schützen wollen (denn genau diese Leute liegen primär auf den Intensivstationen).
        3. Es ist natürlich auch nicht nachweisbar, wie/wo sich die Betroffenen tatsächlich infiziert haben. Es ist ein Unterschied, ob sie sich nur draußen aufgehalten und die Abstandsregeln auch wirklich eingehalten haben…oder ob die Ansteckung beispielsweise in einem dicht gedrängten Innenraum stattgefunden hat.
        4. Es wird auch nicht geprüft, ob die Getesteten sich wirklich an ihre eigene Maskenpflicht gehalten haben.

        Mir würde vmtl. noch mehr einfallen, aber ich bin müde. Masken (also Einwegmasken und Stoffmasken) sind m.M.n. ein kaum wirkungsvoller Schutz, sondern grenzen lediglich den Wirkungsbereich eines Trägers ein. Ob dieser Wirkungsbereich aber infektiologisch bedeutsam ist…(kann ich mich in 5 Metern Entfernung bei einem ausatmenden Menschen immer noch anstecken? Ich denke eher nicht…falls ich was davon abkriege, wird die Viruslast entsprechend gering sein, aber weiß ich natürlich nicht 100%), das ist eine andere Frage.
        Für mich hat das Tragen einer Maske eher Symbolcharakter. Das kann ich, so nervig ich es finde, beim Einkaufen oder so temporär akzeptieren. Auf diesem Hügel muss ich nicht sterben…es gibt wichtigere Schlachten.

  12. Die Sonnenkönigin 20 November, 2020 at 10:40 Antworten

    “Angesprochen. Mit Handy in der Hand. Furchtbar.”

    IgittIgitt! DIREKTER Kontakt mit dem Pöbel von der Straße! Da bleibt nur eins: 24 Stunden Dauerduschen und anschließend bei Borchardts den Frust, auf Pöbelkosten, wegfressen und -saufen.
    Kleiner Tipan den Pöbel: Nächste Demo einfach als türkischen Hochzeitskorso oder Clanbegräbnis anmelden. Dann gibt’s von der Polizei auch ein Pfund Staubzucker in den Allerwertesten geblasen, wetten das?

  13. Omnivore 20 November, 2020 at 11:49 Antworten

    Versammlungsfreiheit? Braucht kein Mensch. Schutz des Eigentum? Völlig überflüssig. Schutz des Wohnraums? Fehlanzeige. Und wenn Leute es wagen für diese angegriffenen Grundrechte zu demonstrieren “randalieren” sie.
    Sogar die ganz offenkundige Tatsache, dass es sich bei diesen Demonstranten ganz offensichtlich erkennbar nicht um Rechte handelt, wird geflissentlich ignoriert und sie werden munter weiter in die rechte Ecke platziert.
    Wenn denen dann der Kamm schwillt und sie auf Journalisten “allergisch” reagieren, dient dies der “Presse” zur Bestätigung und zu weiteren Lügenmärchen. Na toll. Macht weiter so.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen