Tag 7 der SPD-Chefsuche.
Ralf, die Hoffnung aus dem Norden

SPAET am SONNTAG

Deutsche, schaut auf dieses Bild! Es zeigt Ralf Stegner auf seiner Sommertour in Barsbüttel. Ja, so sieht Zuversicht aus, Aufbruch, wahre Begeisterung. Und mittenmang Ralf, der die Menschen fesselt wie kein Zweiter in der Partei.

 

Wieder einmal ist es unsere Pflicht, den zu kurz Gekommenen ein wenig Unterstützung angedeihen zu lassen. So wie wir auch Heikos Stahlgetwitter immer wieder aus der Anonymität in den Mittelpunkt stellen, so dürfen wir auch Ralf, dem zu Unrecht aufs Abstellgleis Geschobenen, unsere Hilfe nicht versagen. Begleiten wir ihn also ein wenig auf seiner Twitterreise.

Abends beim Grillfest der SPD in Barsbüttel mit lebhaften Diskussionen über die Sozialdemokratie und die Welt (Ralf Stegner Tweet 5. Juli). So kommentiert er obiges Bild. Wir sind absolut sicher, dass Ralf die richtigen Worte in Barsbüttel gefunden hat, allerdings hätte er sich vielleicht auch garderobemäßig etwas spezialdemokratischer aufstellen sollen – dunkles Sacko bei den Genossen der Basis? Geht gar nicht, außer er wäre Minister.

Gestern während meiner Sommertour als Fraktionsvorsitzender zum Thema „Besondere Beschäftigungsverhältnisse“ bei der Logistikfirma Sterac in Braak. Nachhaltiges Wirtschaften und gute Personalführung. Innovatives Unternehmen mit Zukunft (RS Tweet 5. Juli). Hier wiederum passte das Sacko ganz gut, wenn er auch eine Gelbweste überziehen musste, damit er von den Logistikern nicht noch überfahren wird. Natürlich ist die Gelbweste kein politisches Bekenntnis!

Am Tag seines Besuchs bei der Firma Sterac hatte Ralf in aller Frühe diese Geburtstaggrüße abgesetzt: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an unsere frühere Ministerpräsidentin Heide Simonis! Sie hat viel für Schleswig-Holstein und die Sozialdemokratie geleistet, wofür wir ihr Dank schulden! (RS 4. Juli) Dazu passend haben wir eine Meldung aus dem Jahr 2012 herausgesucht: Heide-Mörder nennen sie den anonymen Abweichler, der Simonis 2005 die Stimme ... (verweigerte). Verdächtigt wird unter anderem Ralf Stegner (ntv 2012). Heide landete dann am Ende als tanzende Elfe bei Let’s Dance, aber mit seinem Geburtstagstweet ist alles vergeben und vergessen, oder Heide?

Leider können wir nur das Wichtigste herauspicken, denn Ralfs Twitterwut stellt die von Heiko und Sawsan locker in den Schatten. Entweder retweetet er seine Genossen Kühni, Lauterbach, Laschet, Schäfer-Gümbel (Wie bitte? Natürlich ist der Laschet Spezialdemokrat! Er hat bestimmt eine Staatsparteibürgerschaft), und er beschimpft seine Kritiker. Außerdem mischt er sich in den amerikanischen Wahlkampf ein. Ganz nebenbei erfuhren wir bei Stegner, dass Barley schon Vizepräsidentin des EU-Parlaments geworden ist. Wird hoffentlich extra bezahlt.

Aber weiter im Text. Grüne wollen verfassungsfeindliche Verstöße von Polizisten in Statistik erfassen (RS 5. Juli). Das will Ralf natürlich auch. Uns gibt das hingegen Gelegenheit aufzuzeigen, wie solche Statistiken zusammengewürfelt und dem naiven Publikum vorgekaut werden. Sie haben es bestimmt gelesen: „Es gibt 24000 Rechtsradikale in Deutschland.“ Aber wir wetten, diesen Zusatz von der Bundeszentrale für politische Bildung kennen Sie nicht: „Die größte rechtsextreme Vereinigung sind die (türkischen!) Grauen Wölfe mit über 18.000 Mitgliedern.“ So werden Nazis gemacht, die Ralf und Genossen dann jagen können.

Natürlich wäre Ralf am liebsten auf Carola Racketes Schlepperschiff mitgefahren, aber die Parteiarbeit lässt solche Ausflüge nicht zu. Daher Twittergrüße (Die mutige deutsche Kapitänin hat ein vorbildliches Beispiel abgegeben) (3. Juli) ins Mittelmeer! Auch der von der Leyen in Brüssel den Marsch blasen, fällt Ralfs Kärnerarbeit vor Ort zum Opfer. Aber er ist ja zum Glück nicht allein. Gute Sozialdemokraten gibt es in jedem Dorf (siehe Foto). Warum aber hat Ralf noch keine Partnerin für eine erforderliche Doppelkandidatur als halber Parteichef gefunden? Dabei ist er so ein gutmütiger Kerl. Vielleicht ist er einfach zu nett zu den Frauen?

Oder liegt’s an seinem Musikgeschmack, den er immer wieder mit der Twittergemeinde teilt? So schließen wir denn mit seinen Hallo-ich-bin-wach-GrüßenGuten Morgen aus Bordesholm“. Mein Musiktipp für Euch da draußen im digitalen Orbit ist von Herbert Grönemeyer - „Kinder an die Macht“ (RS 5. Juli). Also Kinder oder Ralf, wenn sich eine Genossin findet, die mit ihm den Weg nach ganz, ganz oben geht. Übrigens, Frau Dr. doloris causa Giffey hat noch nicht nein gesagt...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.