Frischer Sommer-Fakten-Cocktail
mit Corona, Scholz und Lilly B. ...

Zahlen, Daten, Hintergründe

Einer Bevölkerung, der man glaubt, einen Olaf Scholz als Kanzler verkaufen zu können, kann man auch einreden, eine Grippe sei die neue Pest. „Corona wird jeden Tag gefährlicher“, verspricht Bayerns Söder, Masken-Jens stimmt gerne zu, und Genosse Karl Lauterbach predigt für Lockdowns, Aufzäumen und Kontaktverbote inzwischen hauptberuflich.

Parlament und Regierung pfeifen weitestgehend auf Masken und Abstand, sie wissen es wohl besser. Zudem stehen die Corona-Intensivstationen der Krankenhäuser leer. Gestern gab es bundesweit gerade mal 234 Patienten, womit nur ein Prozent der Intensivbetten belegt war. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben nun bei 9207. Abiturienten aufgepasst: „Im Zusammenhang mit“ heißt nicht, dass die „an“ Corona gestorben sind.

Propaganda wirkt!
Es dauerte einige Zeit, bis der Deutsche erstaunt vernahm, dass Deutschland am 1. September 1939 um 5:45 Uhr nicht zurückgeschossen hatte. So viel zur staatlichen Propaganda. Das bringt uns zu zwei weiteren Zahlen. ARD-Chef Tom Buhrow kassiert jährlich 395.000 Euro, ZDF-Intendant Thomas Bellut knapp 369.000 Euro, das waren 47.000 Euro mehr als noch 2015. Beide verdienen deutlich mehr als die Bundeskanzlerin. Ja, anscheinend waren die Propaganda-Leiter für die Regierung nie wertvoller als heute.

Was kann die Lilly denn dafür, dass sie so schön blöd ist?
Die Jungsozialistin Lilly Blaudszun will den Kapitalismus abschaffen, macht aber Werbung für den Computerhersteller Medion. Sie kämpfte gegen die große Koalition und feiert jetzt den GroKo-Star Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten.

Gott noch mal, so sind sie eben die Spezialdemokraten! Lilly ist ständig im Kontakt mit Manu Schwesig – auch so’n Früchtchen –, die die Lilly gleich als Influencerin angestellt hat. Außerdem hat die Zeit mal geschrieben, die Lilly sei total wichtig.

Und Thore Barfuss von der Welt findet, bezogen auf Lilly, dass „die Demokratie in diesen Tagen jeden braucht, der sich gleichzeitig das anstrengende Dasein als Parteimitglied antut und dann auch noch aktiv an Debatten in den sozialen Netzwerken beteiligt“.

Hier irrt die Welt mal wieder: Die Demokratie braucht Lilly nun wirklich nicht. Die ist schon mit Kevin, Karl, Olaf, Saksia und Heiko vollauf bedient, die Demokratie!

Im Homeland, wo Sheriff Herbert Reul für Ordnung sorgt, fährt die Polizei inzwischen schon mit Panzerfahrzeugen in „Reichen“-Gegenden, um krumme Geschäfte zu verfolgen. Wir lernen: Auch der Clangangster hat es gern großbürgerlich.

Lustige Zahlen
Die SPD steigerte sich laut Bild -„Blitzumfrage“ von 16 auf 18 Prozent. Donnerwetter! Dabei streiten sie sich in der Partei noch über die Kampagne. Olaf schlägt vor: „Olaf Scholz muss Kanzler werden“, im Willy-Brandt-Haus hingegen kursiert der Slogan: „Olaf Scholz darf Kanzler werden. Gezeichnet Esken, 58 und Antifa. Selbstverständlich.“

Mädchen und Frauen fühlen sich in Berlin, Hamburg, Köln und München zunehmend unsicher, ergab eine Umfrage. Klar, dass die gefühlte Kriminalität besonders beim gefühligen Geschlecht Spuren hinterlässt.

Eine Maike, die hinter der Umfrage steht, schlägt deshalb vor, „Rollenbilder zu verändern, die vielen Jungen und Männern immer noch suggerieren, dass es völlig in Ordnung sei, Frauen zu belästigen“. Na, Maike, dann verändere mal. Aber schön eine Armlänge (besser noch Messerlänge) Abstand halten, gelle!

Und noch ’ne Umfrage (von YouGov): In der Einwanderung sehen mehr Deutsche eine Bedrohung als im Klimawandel. Und das, obwohl die Sonne scheint!

 

Leser W.R. ließ uns wissen, dass der Ort, in dem der Handabhacker tätig ist, Ochtendung heißt, und nicht Ochtendong. Danke. Und besonders wichtig für den Fall, dass jemand dahin fahren will, obwohl der Irre wieder frei herumläuft.

Leser „Chris“ wies auf ein von uns bisher sträflich vernachlässigtes Prachtexemplar der spezialdemokratischen Partei hin: Aziz Bozkurt (deutsch: grauer Wolf). Der forderte: „Härtere Gesetze, um diese Lebensgefährder abschieben zu können. Egal wie. Egal wohin. Einfach raus aus meinem Land.“ Mit den Lebensgefährdern meint er übrigens die Corona-Demonstranten vom Sonntag und mit seinem Land Allemannda. Nur: Egal wohin? Anatolien?

 

3 comments

  1. G. Hoffmann 13 August, 2020 at 10:41 Antworten

    Umfragen ! Einen betrügerischeren Erwerbszweig als die Demoskopen gibt es wohl nicht. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass die größte Bedrohung für Deutschland weder Klima noch Corona ist. Es ist die Regierung. Und die Umfragen.

  2. ETIAM SI OMNES, EGO NON 13 August, 2020 at 14:08 Antworten

    Die “Demokratie” braucht sehr vieles, aber sicher keine “Menschen”, die unsere Scheindemokratie als Tarnung missbrauchen, um eine Antifa-Herrschaft zu etablieren.

    Im Gegensatz zur Bundeswehr verfügt glücklicherweise noch die Homeland-Polizei über funktionsfähige Panzerfahrzeuge!

    “Mädchen und Frauen ….”. Und was ist im Gegensatz zum gefühligen Geschlecht mit solchen mit einem gefühlten Geschlecht: Unseren Hengamehs und die anderen Diversen dreierlei Geschlechts? Unverzeihlich, muss sofort rückgängig gemacht werden!

    Die Arroganz dieses Was kuckst du-Bozkurt erinnert mich an den Vorwendewitz von 1990:
    Republikflüchtling: Was bin ich glücklich, endlich in der BRD …
    Türke: Hau ab du aus meinem Land, ich bin schon länger hier!

  3. Horst Franz 13 August, 2020 at 15:28 Antworten

    Für wie Dumm und unselbständig wird denn das Deutsche Volk gehalten?
    9.200 Tote in ca. 150 Tagen entspricht 61,3 Tote pro Tag und davon war das gemeldete Durchschnittsalter vom RKI bis Ende April über 82Jahre. Jeder Tote gibt Anlass zu Traurigkeit. Die tägliche Sterbezahl beläuft sich in Deutschland bei 2.6oo Menschen, ohne Corona. Hört auf die Menschen zu erniedrigen und kommt endlich zur Vernunft. Größenwahn ist ein ganz schlimme Krankheit.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen