Kommt er? Kommt er nicht?
Kevin Kühnert „hat
eine sehr starke Tendenz“

Der Sozialismus in seinem Lauf

So, langsam sind wir komplett, oder? Dann kann sie losgehen, unsere SPD-Polonäse von Blankenese bis hinter Wuppertal. Doch halt, der Kevin fehlt. Der überlegt noch, hat aber „eine sehr starke Tendenz“...

 

Vom Arbeiterstrandbad Tennwil am Hallwilersee, im Schweizer Kanton Aargau, hörten wir die bislang letzten Worte von Kevin zum Thema ‘Ich kandidiere (oder auch nicht)‘. Etwas genauer, Kevin! „Das entscheide ich in wenigen Tagen.“ Noch genauer, bitte! „Ich habe eine sehr starke Tendenz, aber ich möchte noch das Urteil von anderen einholen.“ Das Urteil von anderen einholen? Kühnheit klingt anders.

Wir fassen also zusammen: Nach Siggi, dem Ehrenbürger von Goslar, Schulz, dem Spaßbadbauer von Würselen (Stadt zahlt heute noch ab), Andrea aus dem eigenen Kitschroman entsprungen, sucht die SPD nun das allerletzte Aufgebot. Olaf, Stimmungskanone und Rechenkünstler hat nun auch eine Quoten-Klara vorgestellt und gesellt sich zu den anderen Linksspießer-Pärchen. Klingbeil und Weil verzichten. Schade, die wären ein schönes Paar.

Am 1. September ist Bewerbungsende, aber schon vorher würgen sich die Genossen, wo es geht, einen rein. Da hatte Olaf, laut Spiegel, behauptet, er habe in einer Telefonkonferenz Manu & Malu (und Thorsten) von seiner Kandidatur unterrichtet, schon widerspricht Thorsten: Diese angebliche Telefonkonferenz hat es nie gegeben. Entweder hat der Spiegel mal wieder relotiert – oder Olaf hat den Schulz-Tick („Ich telefoniere täglich mit Macron“).

 

Harbarth lässt die Mieten steigen

Das Bundesverfassungsgericht winkt die Mietpreisbremse, von der bereits bewiesen ist, dass sie eher das Gegenteil als sinkende Mieten bewirkt, mit links durch. Also nichts mit „Übergangsregelung“. In den ersten vier Jahren hat sich die Mietpreisbremse „vor allem als Baugenehmigungsbremse erwiesen – während die Mieten weiter steigen“, schreibt die Welt.

Zugleich sollten sich Wohnungseigentümer schon mal auf Einiges in der Zukunft gefasst machen: „Auf dem sozialpolitisch umstrittenen Gebiet des Mietrechts müssen Vermieter mit häufigen Gesetzesänderungen rechnen und können nicht auf den Fortbestand einer ihnen günstigen Rechtslage vertrauen.“ Der Vorsitzende bei der Entscheidung: Migrationspakt-Fan Richter Harbarth. Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Richterinnen noch Richter (des BVerfG) auf.

 

Und jetzt ins Ausland.

Italien: Regierung Nummer 65 geht, Regierung 66 kommt. (Netzfund)

Großbritannien. Mit dem Privatjet zum Sexy Business auf Ibiza, Käffchen in Nizza, zum Dinner wieder in London – so geht Klimaschutz royal. Und schon beschimpfen die Korinthenkacker Prinz Harry & Meghan wegen angeblichem Klimafrevel. Aber da kommt hilfreich Elton John um die Ecke. Er habe die Jetflüge bezahlt (als wenn das dem Klima hülfe). Und spontan schrieb Sir Elton ein passendes Liedchen: „Harry and the Jets“.

(Quellen: Welt, Luzerner Zeitung, Bild, Daily Mail)

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen