„Auf jedes Golgatha folgt Auferstehung“
(Popen-Weisheit)

Trotz Merkel und Spahn und Scholz und…

Bislang lief es so: Sebastian Kurz verkündet den Lockdown in Österreich, dem folgte Nachbar Söder, dann die deutsche Bundesregierung, als letzter maulte nur noch Prinz Karneval Armin Laschet. Dann ordnet Kurz das Tragen einer Volksmaske an (obwohl die Ösis auch nicht genug davon haben), damit sympathisieren nun auch die Unseren (Zähne knirschend das RKI). Und nun lesen wir „Kurz plant Wiederauferstehung“.

Wie wir ja schon, wenn auch aus anderen Gründen, gemutmaßt haben, ist spätestens am 23. April Schluss mit dem Spuk. Vielleicht deutet ja ein Merkel-Satz in diese Richtung: „Jede Frage muss so gestaltet werden, dass wir immer wieder gucken können: Wird unser Gesundheitssystem überfordert?“ Vielleicht, denn der Satz ist doch schwer zu verstehen. Was meint sie damit, dass eine Frage „so gestaltet werden muss, dass wir immer wieder gucken können?“ Etwa: ‚Wir müssen uns immer wieder fragen: Wird unser Gesundheitssystem überfordert?’ Warum sagt sie das dann nicht? So wird Verschwörungstheorien Tür und Tor geöffnet wie Millionen Sozialmigranten.

Es sind Merkel-Sätze wie dieser (wörtlich übersetzt: „Every question has to be designed in such a way that we can keep looking: Is our health system overwhelmed?”), die die New York Times zu einer weiteren Eloge auf die Führerin der freien Welt schreiben ließ: Merkel habe während der Krise klar, ruhig und regelmäßig kommuniziert, als sie dem Land immer strengere soziale Distanzierungsmaßnahmen auferlegte.

Wahrscheinlich schleppen die Redakteure der NYT noch immer im Hinterkopf ihr Schulwissen mit, nach dem deutsche Führerinnen und Führer und Kanzlerinnen und Kanzler immer entsetzlich laut schreien, wenn’s ernst wird. Und deshalb sind sie so begeistert.

Dies ist die Stunde der Apokalyptiker und Virologen. Jedes Kind kennt inzwischen das Robert Koch Institut (RKI) und die Virologen Christian Drosten und Alexander Kekulé. Wer noch tief betroffen im Banne von deren Verkündigungen und Weissagungen steht, sollte zur Abkühlung mal zur Kenntnis nehmen:

„Der Erstautor des RKI-Papiers (aus dem unser Horst so begeistert zitierte, wir hätten schon Millionen Tote, wenn er und der Jens nicht so beherzt gehandelt hätten/SP) trat letzten Sommer mit der Behauptung in Erscheinung, die europäischen Hitzewellen würden bis zu 70.000 Tote fordern.”
„Professor Kekulé plädierte 2009 im Zusammenhang mit der Schweinegrippe dafür, Schulen und Kitas geschlossen zu halten, die er als ‘Drehpunkte einer Pandemie‘ sah. Selbst nachdem sich die Schweinegrippe als Hype entpuppt, den Steuerzahler aber hunderte Millionen Euro für nutzlose Impfstoffe gekostet hatte, phantasierte Professor Drosten von möglichen Vereinigungen der Schweine- und Vogelgrippenviren, die gefährlich werden könnten.” (aufschlussreicher und umfangreicher Artikel hier) 

+++ Woher das Coronavirus der aktuellen Ausprägung nun stammt, wissen wir auch nicht, aber dass die Herren Daniel Bahr, Hermann Gröhe, Jens Spahn Schuld an dem derzeitigen Schlamassel haben, da sind wir uns doch relativ sicher. Bahr lag der Pandemie-Plan vor, ohne dass er etwas unternommen hätte. Und Apotheken in Deutschland haben seit mehr als drei Jahren mit starken Engpässen bei Arzneimitteln zu kämpfen – da dilettierten die Herren Gröhe und Spahn als Gesundheitsminister.

Und wenn die Welt zur Beruhigung (?) eine lachende Apothekerin zitiert „Ich habe schon in der DDR als Apothekerin gearbeitet, ich bin Engpässe also gewohnt“ – uns läuft’s da doch eher kalt den Rücken runter.

+++ Merke: Auch Virologen können Wirrologen sein, Gesundheitsminister sowieso. Deshalb lasset uns singen:

If life seems jolly rotten there's something you've forgotten
And that's to laugh and smile and dance and sing
When you're feeling in the dumps don't be silly chumps
Just purse your lips and whistle, that's the thing

And always look on the bright side of life
Come on, always look on the bright side of life/Always look on the bright side of life.

 

7 comments

  1. Schneider 6 April, 2020 at 19:58 Antworten

    Mit diesen Neuigkeiten vom Tage und dem lustigen Reim zum Schluss ist dann auch die Aussage des Ex-Kanzlers Schmidt in der rechten Spalte mit dem “Spruch der Woche” voll bestätigt!
    Ein Hoch auf den schwarzen Humor und Sarkasmus!
    Das Hoch auf die “wiedererlangte” Freiheit kommt dann nach Ostern!

  2. Tobi K. 6 April, 2020 at 20:21 Antworten

    Ich will mir gar nicht vorstellen, was passieren würde, wenn ein viel tödlicheres Virus in Deutschland grassieren würde und wir Merkel, Spahn und Konsorten ausgeliefert wären. Die haben von Beginn an die Bevölkerung belogen und tun es bis heute. Vertuschen ist an der Tagesordnung. Aber vielleicht passt es ja trefflich in Merkels große Transformation, wenn man betrachtet, dass Gestalten von Esken bis Riexinger aus den Löcher gekrochen kommen und Sozialismusforderungen stellen. Was sind da schon hunderte Menschen auf dem Friedhof, die vielleicht noch hätten leben können. Was sind da zig tausende Arbeitsplätze und Existenzen. Und unserer Staatsfunk und die Staatsmedien spielen das Spiel mit. Ich hoffe nur, dass endlich mehr Leute aufwachen, bevor das Land endgültig gegen die Wand gefahren wurde.

    Für diese verlogene Regierungsbande hab ich auf jeden Fall nur noch Verachtung übrig. Punkt.

    • Dusty 7 April, 2020 at 06:48 Antworten

      Das gravierendste Problem ist doch wohl die Bevölkerung die auf all diesen Irrsinn ganz entzückt reagiert. Führer(in) befiel, Führer(in) wir folgen dir. Würde man den Deutschen regenbogenfarbene Zipfelmützen mit Bommeln aus Zuckerwatte zwecks Eindämmung des berüchtigten Virus empfehlen, Entertainment der Extraklasse wäre garantiert. “Freiheit” wie wir sie bislang noch kannten dürfte bald durch die “Freiheit” welche Merkel mit Transformation meint ersetzt worden sein… und das Volk applaudiert! Allen weiterhin eine schöne Quarantänezeit…

  3. chris 7 April, 2020 at 07:08 Antworten

    Übrigens, die täglichen Todeszahlen in Schweden sinken seit einer Woche, wie überrall sonst auch, ganz ohne lockdown: https://en.m.wikipedia.org/wiki/2020_coronavirus_pandemic_in_Sweden . War also tatsächlich nur ne heftige Grippewille, wie sie ab umd zu vorkommt. Wir haben nun gelernt, eine Grippe kann eine Massenpanik auslösen, die die Weltwirtschaft zusammenbrechen lässt. Seltsamerweise behauptet Angela sie handle im Einklang mit “den Virologen”. Dabei sind die für sowas gar nicht zuständig, sondern die Epidemiologen. Und da gibts viele, die ganz anders gehandelt hätten, nämlich überhaupt nicht. Haben seltsamerweise meine Arztfreunde auch von Anfang an gesagt. Und meine Mama.

  4. chris 7 April, 2020 at 13:21 Antworten

    Der geniale Plan der Regierung für den Exit aus dem Lockdown: Restaurants dürfen öffnen, aber mit Mundschutz und Mindestabstand.

  5. chris 7 April, 2020 at 15:57 Antworten

    Laut CNN hat die deutsche Regierumg noch nicht den geringsten Plan, wie man die Wirtschaft wieder starten kann. Erstmal soll eine Kommission (neudeutsch “taskforce” ) gegründet werden, die Vorschläge erarbeiten soll. Das verspricht sehr amüsant zu werden.

    Und man hat keine Hemmungen Kinder und Jugendliche recht schnell den tödlichen Gefahren des Virus auszusetzen (weil sonst mami+papi nicht arbeiten können).

    Und die Restaurants?
    “Companies that make health care products or components should also reopen quickly, while hotels and restaurants would only be allowed to do so in a “very carefully and controlled manner” because it is difficult for people to keep their distance in such establishments. ”

    Wohingegen Prof. Wittkowski in NY illegalerweise “speakeasy”-Restaurants frequentiert, und sagt, wenn man den Dingen freien Lauf gelassen hätte wäre die Grippewelle in 4 Wochen vorbei gewesen, wie jedes Jahr. (nypost)

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen