Die Rolle der Rolle –
und der Turmbau zu Babbel

Blaues Hufeisen kauft… Avigan

Alle Medien melden: Merkel hat nix! Was sie nicht berichten: dass Japan womöglich ein Mittel gegen Corona gefunden hat. Und dass die Sozis plus Merkel hintenrum den Sozialismus einführen wollen.

Auf die etwas Beschränkteren im politischen Milieu wirken Krisen wie „Klima“ oder Corona wie ein Brandbeschleuniger des Irrsinns. Nehmen Sie nur die verrückten Klimanotstandsaufrufer in der deutschen Provinz oder jetzt aktuell den (vormals SPD-) Bürgermeister von Halle – der hat sie nicht alle –, der wegen Corona die Bundeswehr zu Hilfe ruft. Peter „AWO“ Feldmann, SPD-OB in Frankfurt, verbietet Hamsterkäufe als befänden wir uns im Krieg und konterkariert damit die Regierung, die verspricht, der Nachschub ist sicher.

Von den Medien wird versucht, Jens Spahn als Superminister zu verkaufen, obwohl in seinem Behufe gar nichts klappt. Den Krankenhäusern fehlt selbst simpelstes Schutzmaterial für ihre Arbeit. Söders Lob „Jens Spahn opfert sich auf, dass wir Material bekommen“ entspricht da wohl eher der Zeugnisnotiz: „Er/sie/es bemühte sich stets dem Unterricht zu folgen“.

Blaues Hufeisen kauft ...

Bei all dem Corona-Dauerfeuer der Medien, dem verständnisvoll bis lobend begleiteten Aktionismus unseres politischen Personals, finden sich Erkenntnisse, die wirklich alles schnell zum Guten wenden könnten, eher im Kleingedruckten oder überhaupt nicht. Von Bild bis Prantl’scher lasen wir nichts über ein Mittel, dessen prophylaktische Einnahme nicht nur billiger als Tests, sondern gleichzeitig womöglich verbreitungshemmender als Ausgehverbote sein könnte: Das von einer Tochterfirma des japanischen Konzerns Fujifilm hergestellte Anti-Grippemittel Avigan (bzw. Favipiravir), das schon bei Ebola Erfolge zeigte. Nun meldet das chinesische Gesundheitsministerium Avigan sei „sicher und wirksam“ bei der Behandlung des Coronavirus.

Die Wissenschaftsplattform Scienzenotizie.it bestätigte die Effizienz des Mittels, wonach es mit 91% tatsächlich geheilter Patienten erfolgreich sei. Innerhalb von nur vier Tagen würde Avigan das Testergebnis von einer Infizierung positiv in negativ verändern. (Giovanni Deriu auf Tichys Einblilck)

Die Wirkung scheint vor allem denen zu helfen, die im Anfangsstadium eines Befalls stehen. Bei Personen mit schweren Symptomen sei die Wirkung nicht so effektiv, melden bescheiden die Japaner (Guardian). Vielleicht sollte Spahn außer Bild auch mal das hier lesen und schon mal ein paar Vorbestellungen machen...

Die Rolle der Rolle (Klorolle, Geldrolle, von der Rolle...)

Wo wir schon bei Corona und den großartigen Leistungen von Forschung und Technik sind. Wussten Sie, dass die Welt ein in der Corona-Krise offenbar unverzichtbares Utensil deutschem Erfindergeist verdankt? Der schwäbische Bankkaufmann Hans Klenk erwarb sich 1928 einen Platz in der Sanitärgeschichte der Welt, als er in einem gemieteten Raum des Ludwigsburger Proviantamtes mit der Produktion der „1000-Blatt-Rolle“ begann – es war das welterste „Toilettenpapier mit garantierter Blattzahl“. (Hakle lebe hoch!)

Der intrinsische Wert der Klopapier-Rollen nähert sich derzeit dem des bedruckten Euro-Papiergeldes. Im Internet werden Rollen für 20 Euro verkauft. Der Spiegel hat schon einen Psycho-Doktor gefunden, der ihm erklärt, warum die Leute ausgerechnet Klopapier horten, aber so interessiert waren wir dann doch nicht, um extra ein Abo abzuschließen.

 

Turmbau zu Babbel (Brüssel & Berlin)

Letzte Woche lasen wir von 600 Milliarden, die Olaf Scholz in einen Fonds schiebt, um Großunternehmen ab 2.000 Mitarbeiter zu stützen und „notfalls“ zu verstaatlichen. „Vorrübergehend.“ Komisch, aber wir hören immer nur „Sozialismus“ bei solchen Plänen. Mit 600 Milliarden ließen sich ganz nebenbei die durch blindes Folgen der Merkelschen Klimapolitik tief in die Elektro-Sch... geratenen Autokonzerne verstaatlichen. Kevin Kühnert könnte dann BMW (Kapitalisierung ca. 27 Milliarden) als Kommissar leiten, Daimler (Kap. ca. 25 Milliarden) wäre was für Sawsan Chebli und VW (Kap. 50 Milliarden) ein klarer Fall für Stegner, der hat Zeit und Ahnung. Glauben Sie nicht? Na warten Sie ab.

Heute schreibt Bild von knapp 200 Milliarden für diesen und jenen Betroffenen. Dabei fällt uns auf: Was ist ein Solo-Selbstständiger? Selbstständiger verstehen wir noch, aber Solo? Soll das der frühere auf Regierungsgeheiß schein-selbstständig Genannte sein?

Für unsere begüterten Leser: Es gibt bereits Banken, die die Bargeldauszahlung begrenzen, etwa die Sparda-Bank Baden-Württemberg. Kunden können noch maximal 1.000 Euro pro Tag abheben. Die Sparda ist nicht die einzige Bank, die größere Kundenguthaben nicht mehr komplett auszahlt, wie GodmodeTrader-Leser berichten. Betroffen sind offenbar auch Banken und Sparkassen in anderen Bundesländern.

+++ Spazierengehen nur noch mit der Kernfamilie. Derzeit wird geklärt: Was versteht der Araber und der Türke unter Kernfamilie?

 

8 comments

  1. Hans Huschke 23 März, 2020 at 21:15 Antworten

    Merkel kann offenbar ganz nach Belieben oder Bedarf jederzeit ein paar hundert Milliarden Euro locker machen, vielleicht sogar noch mehr. Als volkswirtschaftlicher Laie frage ich mich seit längerem, ob wir mittlerweile (mindestens) zwei voneinander unabhängige Geld-Systeme haben. Einmal das durch Arbeit, Produktivität und Wachstum geschaffene Geld und zum anderen das durch die EZB künstlich herbeigezauberte Simsalabim-Notgeld. Aus dem Simsalabim-Geld scheinen derzeit die Kosten der Massenmigration, der Eurostaaten-Rettung und nun der Corona-Krise beglichen zu werden. Unsere Steuergelder würden für das alles garantiert nicht reichen oder etwa doch?
    Naja… man macht sich halt so seine Gedanken, wenn plötzlich Geld für alles und jedes in Hülle und Fülle zur Verfügung zu stehen scheint.

  2. Emmanuel Precht 23 März, 2020 at 22:26 Antworten

    Mir hat mal eine Türkin glaubwürdig erklärt, Kinder nennen unbekannte Männer “Onkel” und Frauen “Tante”. Es könnte ja immer ein Familienmitglied sein, welches das Kind noch nicht gesehen hat. Tja, Kernfamiliensichten in verschiedenen Kulturen. Wohlan…

  3. Paul Müller sen. 23 März, 2020 at 22:27 Antworten

    Der Corona-Virus ist im Vergleich zum seit Jahren grassierenden Merkel-Virus nur ein ganz ganz harmloser Pillepalle.

    • Paula 24 März, 2020 at 09:21 Antworten

      In allen Zeitungen steht, dass wir Merkel mehr denn je brauchen.
      Liest man die Kommentare im Netz, ist genau das Gegenteil der Fall.
      Liest man einen Tag später nochmals die Kommentare, stehen nur pro Merkel Kommentare da. Tagesschau, ZDF etc.

      Aus Rheinland-Pfalz (SPD regiert), habe ich letzten Dienstag erfahren, dass Bankangestellte erzählten, dass die Menschen versuchten, ihr Geld abzuheben und wurden panisch, weil ein Tageslimit von 5.000 € besteht. Schliessfächer wurden geleert. Aldi Einlass nur für 5-er-Gruppen und Kaufland wurde gleich mal eine Stunde gesperrt.

      Das mit dem Klopapier ist ein Phänomen. Hier in Bayern wurde in einer geschlossenen Kneipe 90 Rollen Klopapier geklaut und die Münchner fahren zum spazieren gehen an den Tegernsee und werden deshalb nun mit Eiern beworfen.

      Übrigens bekam im Netz Anne Will ihr Fett weg w/ihren provozierenden Fragen an Söder.

  4. Putzi 23 März, 2020 at 23:59 Antworten

    Ich glaube bei der Übersetzung des Virusnamen aus dem chinesischen ins deutsche gab es einen Fehler. Er heißt in Wirklichkeit KLORONA

  5. Gerlinde Putz 24 März, 2020 at 07:58 Antworten

    Meine Mutter hat mir gestern erzählt, dass die Augentropfen, auf die sie auf Grund einer Hornhaut transplantation angewiesen ist, nicht mehr lieferbar sind. Grund: sie kommen aus BRD und BRD liefert keine Medikamente mehr ins Ausland. Hoch lebe die Europäische Solitarität und die Vertragstreue 🙁

  6. Frank Danton 24 März, 2020 at 08:09 Antworten

    Natürlich ist Merkel und ihre Truppe ein immerwährender Skandal. In besseren Zeiten hätte 2015 schon zu einer parteiübergreifenden Diskussion geführt, an deren Ende ein Untersuchungsausschuß Merkel als untragbar für ihre Position gebranntmarkt hätte. Aber abgesehen davon liegt es doch auf der Hand, das eine Merkel die Gunst der Stunde nutzt und dem immer dümmlicher werdenden Volk eine Geschichte präsentiert die sie für ein paar Tage zu einem Teil des Ganzen werden lässt. Das Merkel tatsächlich dem Virus näher gekommen sein soll ist doch eine Farce. Aber wenn jemand mit kindlichem Singsang einem ganzen Volk vorkaut was es seit Wochen wissen müsste, dann kann dieser jemand auch dafür sorgen das alle nicht so Begabten daran glauben sie habe sich, wie einst Jesus für dieses Volk geopfert. Aber das hätte sie garnicht machen müssen, mit der Story vom Arzt mit Virus, denn man frisst ihr aus der Hand in Politik und Medien, und wie es scheint auch wieder im Volke. Denn jeder Fehler der mit und durch sie beganngen wird ist eine Stufe zur Heiligsprechung. “Merkel in Quarantäne” bedeutet, das man in Berlin immer mehr vom gesunden Menschenverstand in die Flammen des Fegefeuers einspeist um dem Teufel sein Überleben zu sichern.

  7. Rainer Schmidl 24 März, 2020 at 17:08 Antworten

    Es ist einfach nur noch irre, was in unserem Land abläuft. Die Leute, die Klopapier Horten haben voll einen an der Klatsche. Schon allein das Wort Corona scheint bei einigen das Hirn zu zersetzen.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen