Das Schweigen der Lämmer

Jetzt kommt die Kohle auf den Grill!

In wenigen Minuten ohne Wortmeldungen wurde im Parlament (von parler = reden) der Nachtragshaushalt und damit eine Neuverschuldung von 156 Milliarden Euro abgesegnet. „Bravo!“, werden einige sagen, die Regierung tut was! Das kann man so sehen, aber leider tut sie nur das, was sie sowieso schon immer tut: anderer Leute Geld verbraten.

50 Milliarden für „Flüchtlinge“, von denen die meisten keine sind – kein Problem. 100 Milliarden fürs „Klima“, das sich keinen Deut darum schert – null Problemo. 100 Millionen für linke Aktivisten – Peanuts. Undsoweiterundsofort. Die große Geldverschwendung unter Dr. Angela Merkel.

Dabei wissen die Politicos, dass man ihnen nicht trauen kann. Sie trauen sich ja nicht mal selber. Deshalb haben sie 2009 eine Schuldenbremse grundgesetzbeschlossen, beklatscht von den Damen und Herren der Jubelpresse. Papier, so wertvoll wie die Maastricht-Verträge der EU. Übrigens: Die Schuldenquote der diversen Merkel-Regierungen lag immer über den laut Maastricht-Kriterien vorgesehenen 60%. Begründungen dafür finden Sie in der Ablage: Ausreden, diverse.

Ja, werden manche sagen, jetzt ist aber Krise, da muss man doch. Klar, aber hätten sie in den fetten Jahren gespart, dann hätten sie jetzt. Haben sie aber nicht. Außerdem: Glauben Sie doch nicht, dass etwa die Autoindustrie demnächst unterstützt oder verstaatlicht wird, weil Corona ist. Deren gefallsüchtige Manager sind dem regierungsamtlichen Klimapopanz bereitwillig gefolgt für ein paar Streicheleinheiten aus dem Kanzleramt und ein paar lobende Worte in der Presse. Nun stehen ihre Elektroautos auf der Halde.

Missmanagement genauso in der Politik. Unsere Schönwetterstrategen denken gerade noch bis zu ihrem nächsten Talkshow-Auftritt. Erinnern Sie sich an den Beitrag von Extra 3? In der Comedy-Sendung fragten Reporter unsere Abgeordneten damals, warum sie für einen Bundeswehreinsatz in Syrien gestimmt hatten: Die Trottel (Sie finden das Wort zu hart? Dann schauen Sie hier) wussten es nicht!

Sogar mit einem Corona-Ausbruch hatten sich die Abgeordneten des Bundestages beschäftigt. 2003 und noch mal intensiv 2012. Guckstu.

„Habt ihr die damaligen Bundesdrucksachen gelesen, Abgeordnete?“
„Ja.“
„Habt ihr es auch verstanden?“

Offensichtlich nein. Die Herrschaften werden kaum schlauer geworden sein.

 

Hat die weltweit beachtete deutsche Genderforschung schon ihre Einschätzung der Wirkung des Corona-Virus auf die diversen Geschlechter veröffentlicht? Wir haben nichts gefunden.

Christian Lindner, noch staubbedeckt vom letzten Mal, hat sich erneut in denselben geworfen und lobte, Merkel habe „viele Menschenleben geschützt“, und Armin Laschet sei viel vernünftiger als dieser Söder.

Nix da, Lindner! Du bleibst im Faschisteneckchen, bis dich die Chefin da rausholt!

 

Erdolf weiß, wie’s geht

Am besten fühlen sich wohl diejenigen, die einfach nur alles glauben, was ihr Denkabschnittsbevollmächtigter ihnen vorsetzt. Wer sich hingegen durch die verschiedenen Statements von Virologen, Epidemiologen, Hausärzten und Krankenhausmediziner arbeitet, dem kommen immer wieder gelinde Zweifel an der Gefährlichkeit des Virus und der Abwehrstrategie der politischen Verantwortungsträger.

Damit dieses Dilemma seinen Landsleuten erspart bleibe, hat Erdolf, der Clevere, 410 Personen verhaften lassen „wegen Verbreitung provokanter und missbräuchlicher“ Informationen über die Coronavirus-Pandemie. Es gilt nur das Virus-Wort von Papatürk!

 

Heureka! Merkel schon wieder negativ getestet! Die Merkel-Diät (1 Glas Kirschen, vier Flaschen Wein) wirkt!

 

7 comments

  1. Torsten Last 25 März, 2020 at 21:39 Antworten

    Ahhhhh…, das ist alles so traurig!!! Gibt es so etwas wie Wutlachen…?! Lachweinen…?! Ich weiß auch nicht mehr weiter; ob so viel bodenloser Dämlichkeit… Himmel hilf‘
    Danke für‘s Aufdecken, Herr Paetow!

  2. Krug-Fischer, Bernhard 25 März, 2020 at 22:29 Antworten

    Lieber Herr Paetow, ich bewundere Ihre „Naivität“. Welcher Bundestagsabgeordneter hat schon Zeit eine Bundesdrucksache im Umfang von 87 Seiten mit Anlagen zu lesen. Ich gebe Ihnen allerdings Recht, wenn diese Bundesdrucksache gelesen worden wäre, hätten die meisten MdB’s die Drucksache nicht verstanden. Aber auch Gesetzesvorlagen werden nicht gelesen und verstanden, weil diese zu kurzfristig vorgelegt werden und zu umfangreich sind. Die werden dann auch „durchgewunken“. Paradebeispiel ist DSGVO! Auf die Rolle von Lobbyisten will ich bei der Erstellung von Gesetzen gar nicht eingehen. Das würde hier zu weit führen.

    Bei der Merkel-Diät (1 Glas Kirschen, vier Flaschen Wein) kann ich nicht mithalten. Bei mir wirkt schon eine Flasche Wein! Allerdings muss ich zugeben, ich bin noch nicht getestet worden, weil ich keine Symptome zeige. Aber ich denke, auch meine Dosis reicht. Im Übrigen muss mal auch gesagt werden, auch das Virus hat seinen Stolz (Dr. med. Grünewald in einer Informationsveranstaltung für Mitarbeiter im Klinikum Chemnitz, übrigens sehenswert). Noch eine letzte Frage: Wenn man auf Grund eines überdurchschnittlichen Alkoholkonsum stirbt (hier gibt es schlimme Zahlen) und man wird Corona positiv getestet, in welcher Statistik wird man dann geführt?? Tod durch Alkohol oder Tod durch Corona? Ich tippe auf Corona als Todesursache.

  3. Frank Danton 25 März, 2020 at 22:39 Antworten

    Langsam bewegt sich der Dampfer in die richtige Richtung. Frau M. hat mittlerweile nicht nur elementare Gesetze gebrochen, es gehen auch Morde und Vergewaltigungen auf ihr fahlässiges Konto, die niemals passiert wären wenn sie sich an geltendes Recht gehalten hätte. Bis hin zu Terroranschlägen die bei einem rechtstreuen Bundeskanzler nicht stattgefunden hätten. Aber vielleicht führt ja ein investigativer Jurist eine Ermittlung durch, über die Veruntreuung von Steuergeldern. Mit dem Ergebnis, das einst auch Al Capone zumindest aus dem Verkehr gezogen hat.

  4. Roland Müller 25 März, 2020 at 23:37 Antworten

    Lieber Herr Paetow, ich habe mir das Video angeschaut. Das Wort Trottel ist nicht zu hart, eher zu wohlwollend. Volltrottel wäre etwas angemessener, aber immer noch nicht in vollem Umfang zutreffend.

  5. Paula 26 März, 2020 at 10:00 Antworten

    Erdogan scheint unglaubliche Kapazitäten zu haben, wenn es ums Einsperren geht.

    Dass unsere Regierung versucht, mit Geld jede Krise zu lösen, ist ja nun nix neues.
    Wir haben ü/1 Million “Flüchtlinge” im Land und Spargelbauern müssen Bulgaren einfliegen lassen, damit sie ihre Ernte einfahren können.

    Bekloppter geht es nicht!

  6. Ein Jünger 26 März, 2020 at 15:12 Antworten

    An der Schwelle der Exkommunikation, mit Ihren Zweifeln an der Gefährlichkeit sprechen Sie mir zwar aus der Seele, bewegen sich aber auf sehr dünnes Eis. Der linke Merkel-Mainstream dürfte Sie dafür teeren und federn, aber selbst auf Ihrem Mutterschiff TE schreibt der Chef persönlich gerade im Moment über das Versagen der Politiker in der Coronakrise. Wenn es aber gar nicht so gefährlich ist, spielt die Unfähigkeit auch keine Rolle, da dann kein großer Schaden entsteht, was aber dem Populus in der Folge als Beweis für das Können unserer Politikelite verkauft werden dürfte. Ein klassisches konservatives Dilemma, lose-lose-Situation.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen