Syrien? Bei Heiko & Annegret
sind wir in den besten Händen

Game of Clowns

Erdolf, der Prächtige, Eroberer von Idlib und Ra al-Ain, Erfinder des türkischen Blützkrügs hat nun also mit Hilfe von arabischen Gangsterbanden Syrien überfallen. Weil Donald Trump keine Lust mehr auf „diese lächerlichen und endlosen Kriege“ hat, muss unser Heiko die Angelegenheit übernehmen.

 

Der deutsche Außenminister, den spätere Generationen wohl „den Großen“ nennen werden, hat dem Türken unmissverständlich zugetwittert: „Wir rufen die Türkei auf, die Offensive zu beenden.“

Hat Erdolf, der Gröfütz (Größter Führer aller türkischen Zeiten) überhaupt Twitter? Wahrscheinlich nicht, denn er bombte und schoss unbeirrt weiter, sodass sich Heiko gezwungen sah, noch schärfere Maßnahmen zu ergreifen. Er ging nach Luxemburg zu den anderen Außenministern der EU (Einer für alle, alle auf Einen), damit die ihm den breiten Rücken stärken. Ein gewisser Asselborn (der Heiko von Luxemburg) trompete so forsch wie falsch, „die EU-Mitgliedstaaten hätten einstimmig die türkische Militäroffensive in Nordsyrien verurteilt und ein Waffenembargo gegen Ankara beschlossen“. In Wahrheit haben die Außenminister lediglich beschlossen, dass sich „in dieser Woche eine weitere Arbeitsgruppe treffen“ werde.

Dann fabulierte der luxemburgische Außenminister, dass NATO-Partner in den Krieg hineingezogen werden könnten, was nichts mit der EU zu tun hat, aber mal gesagt werden darf. Aber warum? Weil NATO-Partner Türkei ein Nachbarland überfällt und sich dabei womöglich eine blutige Nase holt, muss die NATO die Kastanien aus dem Feuer holen? Was ist das denn für ein merkwürdiger Verein? Also die NATO, wirft da Annegret Kramp-Karrenbauer ein, „ist ein Bündnis, das auch auf Werten beruht“. Aha. Auf Erdolfs Werten?

Längst ist auch Deutschland in den Konflikt hineingezogen – dank jahrzehntelanger, unreflektierter Migrationspolitik und dilettantischer Integrationspolitik. Denn aus hiesigen Moscheen, die teilweise vom türkischen Religionsministerium gesteuert werden, hallen die Worte gen Himmel oder Mekka „Möge Gott unsere Armee triumphieren lassen.“ Und „möge Allah Sie (wahrscheinlich Erdogan) segnen und Sie mit seiner unsichtbaren Armee unterstützen“. Was übrigens einen CDU-Abgeordneten namens de Vries ganz durcheinanderbrachte, für ihn „gehören in Gotteshäuser Gebete für den Frieden“. Und Kurden randalieren währenddessen auf deutschen Straßen. Vielen Dank auch.

 

Frau ohne Illusionen sucht Anschlussverwendung

Andrea Nahles, 49, möchte sich beruflich neu orientieren. Das ist nett formuliert, denn Berufserfahrungen bringt sie ja nicht mit, sie hatte nie einen Beruf, nur eine Berufung. So bleibt nur was mit Extinction Rebellion oder mit einer der vielen Stiftungen von Kahane bis Soros. Oder was bei der Bahn, der Stadtsparkasse und wo sonst noch die SPD die Postenfinger drin hat. Hauptsache, sie muss kein Bewerbungsschreiben verfassen. Was soll sie da auch reinschreiben außer 10 Jahre Germanistikstudium und dann SPD?

 

Mein Gott, Frank-Walter!

Da hätten wir dem Genossen Präsident aber beinahe Unrecht getan! Wir lasen bei Twitter die Beschwerde des Besitzers der Imbissbude von Halle, in der ein junger Mann erschossen wurde:

 

Wäre das denkbar? Dass es für Frank-Walter zweierlei Opfer geben könnte? Natürlich nicht. Selbstredend war Frank-Walter auch vor dem Imbiss. Mit Blumen. Aber das Geschäft war zum Zeitpunkt des Besuchs doch noch als Tatort abgesperrt und geschlossen, sagte eine Sprecherin. Außerdem bekam der Dönerbudenbesitzer daraufhin ein Orientierungsgespräch und womöglich ein paar Formulierungshilfen, denn er schrieb danach:

„Liebe Freunde und ganz Deutschland.
Nach einem langen Gespräch mit unseren Präsident Herr Steinmeier bin ich sehr Dankbar.
Herr Präsident ich danke Ihnen für die schönen Sätze. Für Ihre weisen Worte.
Ich danke Ihnen für den Anruf und Gespräch.
Es wird uns sehr gut tun das Sie uns persönlich angerufen haben.
Vielen Herzlichen Dank Herr Präsident und auch vielen Herzlichen dank an Herr Dr Schmolke“. (heutiges Tweet von Izzet Cagac)

Kleiner Hinweis an unsere Kommentatoren:
Die SPAET-Nachrichten sind eine One-Man-Show. Daher kann die Bearbeitung etwas dauern. Außerdem behalten wir uns ausdrücklich vor, Ihre Beiträge zu kürzen, oder gelegentich auch mal nicht zu veröffentlichen...

 

7 comments

  1. Pitter Rettich 14 Oktober, 2019 at 20:55 Antworten

    Huch… stand hier nicht eben in dem kleinen Hinweis anstelle der Pünktchen etwas von “Mütchen kühlen” und das “auch noch anonym”? Oder hatte ich eine Fata Morgana? Von mir haben Sie auch schon mal einen Kommentar nicht veröffentlicht (aus der Kategorie “Mütchen kühlen”). Ich fand das vollkommen in Ordnung, bin Ihnen sogar dankbar und bitte um Entschuldigung, wenn ich Sie damit verärgert habe. Denn ich weiß Ihren Seite sehr zu schätzen.
    Solange es noch möglich ist, kommentiere ich anonym, auch wenn mir die Fake-Namen langsam ausgehen. Natürlich im Rahmen der Netiquette, das versteht sich wohl von selbst.

  2. Luisa 14 Oktober, 2019 at 22:07 Antworten

    Heiko, der Große, zwitscherte “Erdolf dem Prächtigen, Eroberer von Idlib und Ra al-Ain, Erfinder des türkischen Blützkrügs” etc…. “ruft die Türkei auf, die Offensive zu beenden” – unmissverständlich!
    August, der Starke oder Pipin, der Kurze wären auch angebracht – bei so viel Mut.

  3. Tobias 14 Oktober, 2019 at 23:30 Antworten

    Unseren Außenheiko in den viel zu kleinen Maßanzügen nimmt doch keiner für voll. Ich kann mir das so richtig vorstellen, wie die alle hinter seinem Rücken über ihn kichern. Da hat man dieser Person mit seinem Schulbuben-Image keinen Gefallen getan mit diesem Amt. Aber für was wäre er sonst zu verwenden?

    Und dass uns die Causa Erdolf mal richtig auf die Füße fallen wird, war schon seit Jahren klar wie Kloßbrühe. Die Drohung, die Dose der Flüchtlingspandora zu öffnen, ist nur eine Sache. Die andere wird wohl sein, dass durch seine heilige Offensive ab sofort wieder tausende von Kurden zum Schutz in Richtung Deutschland strömen dürften. Das werden dann lustige Ruhrpottfestspiele, wenn sich in ganzen Straßenzügen Erdolf-Fans und Kurden gegenüber stehen.

    Frank-Walter der Spalter sollte sich mal den Videomitschnitt von Heinz Rudolf Kunze anschauen (gibts bei YouTube). Da könnte er vielleicht noch etwas lernen. Obwohl ich das bezweifle.

    Und Andreapippenahles vermisse ich schon etwas. Seit sie weg ist, fehlt der Politik die kindliche Komik. Aber widdewiddewitt … man kann nicht alles haben im Berliner Kasperletheater.

  4. Jörg Plath 15 Oktober, 2019 at 00:54 Antworten

    Die Gaaanz-Spät-Nachrichten vermelden noch das: Airbus-Cheflobbyist redet Klartext. „Eure faschistoide Logosprache passt nahtlos zu Eurem diktatorischen Absolutheitsanspruch, der Eure Partikularinteressen rücksichtslos über das Allgemeinwohl stellt“ Das verkündende linksverstehende Blatt “Die Welt” schreibt von “Umweltschützern von Extinction Rebellion” und “Aktivisten”und von Twitter-Usern, die daraufhin Fragen stellen. Airbus hätte sich von seinem Mitarbeiter distanziert. Hmm, trotz vermutlich sehr hohem Schweigegeld platzt so jemand der Kragen… Nur, weil ein paar durchgeknallte Radikale im Gleichschritt Städte lahmlegen… Zeiten sind das… Na, da wird Mama-Merkel bestimmt noch was zu machen. Maaßen ist ja auch schon länger verberentet…

  5. Plebs 15 Oktober, 2019 at 18:59 Antworten

    “Also die NATO, wirft da Annegret Kramp-Karrenbauer ein, „ist ein Bündnis, das auch auf Werten beruht“. ”
    Stimmt. Auf Börsenwerte.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen