Heiko zum Sonntag

Im Stahlgetwitter

Heute wollen wir wieder erbauliche Weisheiten aus Heikos Stahlgetwitter präsentieren, obwohl, wir können es nicht anders sagen, Heiko schwächelt.

Nur Plattitüden aus der spezialdemokratischen Binsenküche ohne den richtigen Swing, den wir von unserem Heiko eigentlich gewohnt sind. So entlarvt er sich halt als Knallcharge, der überall mitreden will, obwohl ihm außerhalb der SPD niemand zuhört, wenn er kein Geld mitbringt.

Unsere SoldatInnen schaffen in Mali Sicherheit und bilden malische Streitkräfte für nachhaltigen Frieden aus. Ich bin dankbar für ihr Engagement. Mali wird unsere Unterstützung noch auf absehbare Zeit brauchen. Darum habe ich dafür geworben, unsere Mandate dort zu verlängern. (HEIKO 11.4.)

Seit sieben Jahren wurstelt die UNO nun in Mali herum, selbst die betriebsblinde Bundesregierung sieht kaum Fortschritte. Wir würden wetten, dass 80 Prozent der Bundestagsabgeordneten auch nur einen Schmonzes wie Heiko auf die Frage sagen könnten, warum die Bundeswehr überhaupt in Mali ist. „Die Bundeswehr soll die politische Aussöhnung in Mali ermöglichen“, lautet das hirnrissige Mandat. Wie soll eine Truppe eine politische Aussöhnung ermöglichen? Mit vorgehaltener Knarre? Aber nein, denn „aktiv an Kämpfen teilnehmen, das tun die Bundeswehr-Soldaten in Mali nicht“, schreibt der linke Tagesspiegel. „Das leisten vor allem französische Truppen. Die Franzosen sorgen auch für die Sicherheit der Deutschen.“ Gott, wie peinlich ist das denn?

In vielen Ländern können Wissenschaftler nicht ungehindert arbeiten, auch in manchen europäischen Ländern gibt es bedenkliche Entwicklungen. Dem wollen wir entgegenwirken. Habe mich vor MarchforScience mit den Präsidenten der Allianz der Wissenschaftsorganisationen getroffen. (HEIKO 10.4.)

Nanu, sollte Heiko etwa bemerkt haben, dass linksradikale Bilder- und Vorlesungsstürmer inzwischen fast jede Art objektiver Wissenschaft in Deutschland unterbinden? Weit gefehlt. Marchforscience ist ein weiterer wissenschaftlicher Blindenverein, der gegen Klimawandel-Skeptiker und sogenannte Fake-News (Nachrichten, die den Clintons, Macrons und Merkels nicht passen) agitieren. Yes, Mister Soros steckt auch irgendwie mit drin.

Der Waffenstillstand in Hodeidah, Jemen, ist und bleibt zentral für den Einstieg in einen Friedensprozess, für die Chance auf einen Waffenstillstand und um die humanitären Katastrophe zu lindern. Es ist richtig, dass wir auch mit der Expertise deutscher Beobachter dazu beitragen. (HEIKO 10.4.)

Wieder so eine Binse, die uns zeigen soll, dass Heiko in allen Problemzonen der Welt zuhause ist. Besonders gelungen finden wir die Formulierung „Expertise deutscher Beobachter“.

Eine Ära geht zu Ende. Dirk Nowitzki war nicht allein auf dem Platz pure Weltklasse. Fairness und Respekt hat er überall verkörpert. Er ist ein einzigartiger Botschafter unseres Landes. (HEIKO 10.4.)

Schade, bei Heiko hat alles immer etwas Seifiges, Schmieriges. Richtig ist, dass Nowitzki mehr für unser Ansehen getan hat als Heiko der Gernegroß.

+++ Ach, übrigens, selbst die Werbestrategen der SPD – eigentlich ein Widerspruch in sich 😉 – verzichten für ihren Europawahlkampf zumindest in Bayern auf ihre Spitzenköpfe Heiko und Barley. Sie finden sogar nichtssagende Sprüche wie „Gutes Klima. Saubere Luft. Für alle. Mit einer starken SPD in Europa“ sinnvoller.

 (Übrigens, wenn Sie SPAET am SONNTAG schon zum Frühstück wollen, melden Sie sich beim kostenlosen Newsletter an!)

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird häufig gelesen