Berlin. Es schneit. Sawsan Twittert

Wie Sawsan Chebli die Welt sieht

Guten Morgen, Abonnenten. Zum Frühstück heute ein bisschen Sawsan zum Kaffee. Heute schauen wir Berlins „Staatssekretärin für Bürgerliches Engagement und Internationales bei Twitter“ über die Schulter.

 

Millionen Menschen werden bei uns diskriminiert, nur wegen ein bisschen Messer, Beziehungsstress und unterschiedlichen Auffassungen von Mein heißt Mein oder „Nein heißt Nein“, was Heiko, als er noch Justizdingens war, ja nun wirklich missverständlich formuliert hat.

Gegen diese Diskriminierung zieht beherzt Sawsan Chebli zu Felde, die nach einem Politologie-Studium an einer SPD-Uni noch ein SPD-Studium in der SPD dranhängte, bis sie von Frank-Walter, dem Einseitigen, ins Außenministerium geholt wurde. Aber nicht etwa wegen ihres äh ... (Frank-Walter macht sich nichts aus so was!), sondern um muslimische Wähler zu SPD zu holen. Heute ist sie eine politische Beamtin der SPD im Berliner Senat, wo sie hauptsächlich gegen Diskriminierung twittert. Ein Ausschnitt der letzten Tage....

Es schneit. Berlin (SAWSAN 12.4.)

Wenn ich Deutsche wäre, wüsste ich es. In Deutschland sei es im April so. Wenn’s mir nicht gefällt, soll ich in meine Heimat gehen... Sogar auf einen so banalen Tweet kann man rassistisch reagieren. Wahnsinn. (SAWSAN 12.4.) Gemein! Da hat Sawsan recht. Ihr gefällt‘s doch hier, auch wenn es mal schneit! Das mit dem Rassismus kann man ihr nicht vorwerfen, das wird an SPD-Unis nun mal so gelehrt. Welche Rasse da nun diskriminiert worden sein könnte, das wissen die SPD-Professoren auch nicht...

Kennt Ihr coole und witzige muslimische - gern auch Kulturmuslime - Influencer, Comedians oder Schauspieler? Wenn Ihr Ideen habt, schreibt mir gern über DM. (SAWSAN 9. 4)

Danke für die vielen Nachrichten. Bin echt geflasht. Da draußen sind so viele junge, coole, witzige, smarte Muslime, die in unseren Medien null stattfinden. Danke (SAWSAN 10.4.)

Kulturmuslime, die in unseren Medien null stattfinden? Dann können Elyas, Bushido, Grönemeyer oder Campino ja nicht gemeint sein.

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass man Eltern, die wenige Jahre hier leben, erklären muss, wie Erziehung bei uns funktioniert“. Dem Typen ist echt nicht mehr zu helfen. Hätte Angst um unsere Kinder, wenn Leute wie Palmer sie erzögen. (SAWSAN 9.4)

Hier ärgert sie sich zu Recht über den Grünen Boris Palmer. Der hatte gefordert: „Sobald Kindern physisch oder seelisch schwerer Schaden angetan werde, müsse man sich einmischen.“ Entschuldigung? Manche wollen halt keine Schneeflöckchen großziehen, Boris, sondern harte Glaubenskrieger!

Nachricht von einer jungen Muslima. Auch andere fragen, warum sie sich ständig distanzieren müssen. Ich bin’s auch leid. Zur Wahrheit gehört aber: in vielen Gemeinden wird gelehrt, dass Menschen, die einen anderen Glauben haben, schlechtere Menschen sind. (SAWSAN 8. April)

Wieder hat Sawsan Recht. Aber warum diese Einschränkung am Ende? Bei uns wird schließlich auch an Schulen gelehrt, dass Menschen, die eine andere Meinung haben, oder bestimmte Parteien wählen, schlechte Menschen sind.

(Kursiv: Sawsan Original-Tweets)

P.S. Heute um 8 die SPAET-Nachrichten.

P.P.S. Newsletter noch nicht abonniert? Auf! Auf! Was du heute kannst besorgen...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.