Schöne, neue Welt

Die „Fortschrittskoalition“ und ihre Pläne,
„Bahnhofschubser“ und Bogenschützen

Annalena, Robert & Christian (und ein bisschen Olaf) – das werden Haltungsmedien demnächst wohl „Fortschrittskoalition“ nennen. Denn die eifrigen Dreieinhalb wollen „die Weichen für ein Jahrzehnt der sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen, digitalen und gesellschaftlichen Erneuerung stellen“. Aber keine Angst: Alles bleibt wie bei Merkel.

*Private und staatliche Investitionen sollen schneller und effizienter umgesetzt werden können, heißt es im 12-seitigen Sondierungspapier. „Dazu wollen die drei Parteien die Genehmigungsverfahren ‘mindestens’ halbieren“. Die Verfahren halbieren? Oder die Verfahrensdauer? Hat die Welt unsauber zitiert oder Annalena den Satz formuliert? Egal.

*Natürlich gibt es auch einen Digitalpakt. Nur ohne Dorothee.

*„Wir werden keine neuen Substanzsteuern einführen und Steuern wie zum Beispiel die Einkommen-, Unternehmens- oder Mehrwertsteuer nicht erhöhen.“ Den Punkt sollten Sie vielleicht aufheben, um gelegentlich daran erinnern zu können.

*Das gleiche gilt für dieses Versprechen: „Es wird keine Rentenkürzungen und keine Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters geben.“

*Da geschätzt 99% der Asylanten über sichere Drittländer einreisen, macht der Ansatz „die Asylverfahren zu beschleunigen“ eigentlich keinerlei Sinn, ein „legale Wege schaffen“ umso mehr. Aber das war ja auch unter Merkel nicht anders, siehe zuletzt die „Ortskräfte“.

*Familienzusammenführung, Klimaschutz, Digitalisierung, kein Punkt, der nicht schon in „Angela Merkel. Die großen Reden“ abschließend behandelt worden wäre. Nach „Wahlalter auf 16 herabsetzen“ wäre die CDU dann endgültig weg vom Fenster. Mit den Formulierungen „Rückführungen beschleunigen“ (wohin?), „kein Tempolimit auf der Autobahn“ und „Superabschreibungen“ hat auch der Christian seine Durchsetzungskraft unter Beweis gestellt.

Wachsende Armut, Energiekrise durch „Energiewende“, steigende Kriminalität: Hier gilt auch weiterhin der Merkelsche Grundsatz: Tatsachen schafft man dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

 

Winnetou

Nun äußern Behörden Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit des 37-jährigen Dänen, der in Norwegen vier Frauen und einen Mann umbrachte. Warum? Weil er die ihm Unbekannten mit Pfeil und Bogen ermordete? Weil er zum Islam konvertiert war und wegen seiner Radikalisierung unter Beobachtung stand?

Jedenfalls sitzt bald auch in Norwegen ein grausamer Mörder eine kurze Strafe mit Körbeflechten und Stuhlkreisen in einer Irrenanstalt ab, anstatt bestraft zu werden.

 

Im Münchner Hauptbahnhof hat ein Besoffener einen älteren Mann hinterrücks und anlasslos vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Jaja, natürlich gibt es keine näheren Angaben zu Einmann (die tz nennt ihn „Oberbayer“). Und selbstverständlich wird ermittelt: Wegen „Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“. Wir sind schließlich ein Rechtsstaat! Außerdem sei, so die Presse, „der jüngere Mann wegen ähnlicher Delikte bereits auffällig geworden“ (????). Klapse schon voll?

 

Apropos ‘wegen ähnlicher Auftritte immer wieder auffällig geworden’: „Freu mich auf Ihre Illner-Besprechung: Liefers versus Karl Klaberbauterbach“, schrieb „fröhlich grüßend“ Leser*. Nix da! Besprechungen von Auftritten des salzarmen Karl kosten extra. Freiwillig hören wir uns den Schwätzer nicht mehr an. Aber nix für ungut, Leser*, geben Sie einfach Karl Lauterbach in die obige Suchmaske ein, da können Sie alles nachlesen, was dem Wirrologen je entfleuchte.

 

Ein Institut mit langem Namen hat eine Studie erstellt und die FAZ zitiert den Unsinn kritiklos: Der Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft führe bei Migrantenkindern „zu messbaren Verbesserungen bei schulischen Kriterien wie Noten und Versetzung“, woraus grünrote Pädagogen den Schluss ziehen dürften, dann gebt allen die Staatsbürgerschaft und schon machen alle Abitur.

Dummerweise aber finden sich laut dieser Studie „kaum Auswirkungen der Staatsbürgerschaft auf die Ergebnisse in standardisierten Leistungstests“, wie die „Wissenschaftler“ ungläubig zugeben mussten („außer bei Kindern aus Mittel- und Osteuropa, deren Familien eingebürgert wurden“).

Vielleicht hilft ja auch in der „Wissenschaft“ der Merkelsche Grundsatz „Tatsachen schafft man dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert“ weiter.

P.S.: Ob die „beiden Familien“, die sich in Hagen wegen „falsch“ geparkter Autos stritten (vier Verletzte) auch schon die deutsche Staatsbürgerschaft und mindestens Abitur haben? Man liest da nix drüber.

 

16 comments

  1. Krufi 15 Oktober, 2021 at 20:48 Antworten

    „Denn die eifrigen Dreieinhalb wollen „die Weichen für ein Jahrzehnt der sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen, digitalen und gesellschaftlichen Erneuerung stellen“. Also ich weiß nicht, irgendwie erinnert mich das Geschwafel an das 1000-jährige Reich. Aber wie ich schon geschrieben habe, ich lese zu viele Geschichtsbücher. Vielleicht sollte ich auf Märchenbücher umsteigen.

    „Natürlich gibt es auch einen Digitalpakt“. Ich bin mal gespannt, wie die Digitalisierung umgesetzt werden soll, wenn kein Strom mehr da ist. Wird dann die Karteikarte als digitales Medium definiert?? Oder hatte Annalena doch Recht, dass das Netz der Speicher ist?? Ich weiß es nicht. Was macht eigentlich jetzt Dorothee?? Fernstudium Informatik und Elektrotechnik??

    „Wir werden keine neuen Substanzsteuern einführen und Steuern wie zum Beispiel die Einkommen-, Unternehmens- oder Mehrwertsteuer nicht erhöhen.“ Glaube ich sofort, deswegen werden Abgaben und Gebühren erhöht. Das sind keine Steuern, Ehrenwort!

    „Das gleiche gilt für dieses Versprechen: „Es wird keine Rentenkürzungen und keine Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters geben“. Das ist ja wirklich leicht einzuhalten. Die Rentner werden ja im Moment „weggeimpft“, da muss man für die Handvoll Rentner wirklich keine Kürzungen vornehmen, und die wenigsten werden das derzeitige Renteneintrittsalter eh nicht erreichen. Corona sei Dank!!

    „Nach “Wahlalter auf 16 herabsetzen”, wäre die CDU dann endgültig weg vom Fenster.“ Gab es da nicht eine Studie, dass die Jüngeren AfD wählen würde?? Also vergessen wir mal die Herabsetzung des Wahlalters.

    Noch eine Frage zum klimapolitischen Aspekt: Wie viele Bäume mussten für das Sondierungspapier gefällt werden??? Möchte nicht wissen, wie viele Bäume für den Koalitionsvertrag gefällt werden müssen, der ja wesentlich umfangreicher ist. Na ja, auf der Fläche der gefällten Bäume kann man dann ja Windräder errichten, wenn es noch Stahl für die Fundamente gibt (zum letzten Satz könnte man eine ganze Abhandlung schreiben. Vielleicht wird es mal Thema in der VHS).

    • Hotte Schlag 15 Oktober, 2021 at 21:51 Antworten

      Digital heisst nicht zwangsläufig elektrische Datenübertragung. Null oder Eins, Aus oder Ein, ganz primitiv. Geht also auch mit Trommel-oder Rauchzeichen,bewährt bei Naturvölkern seit ewigen Zeiten. Gut, nicht im Gigaherz- Takt, aber voll öko, weil ohne schmutzigen Strom und so.Wozu Internet, wenn der Muezzin ruft, und der Iman alles Wichtige unters Volk bringt.
      War nicht alles schlecht, in der Steinzeit.Wir arbeiten darauf hin, die Ampel steht auf “Grün”.
      Und die Kids können ruhig AfD wählen,so manche Stimme fällt unter den Tisch, wird sozusagen “verberlinert”.Nicht wer wählt, sondern wer zählt, sagt wo es lang geht, alte Stalin-Regel.

    • nurmalso 16 Oktober, 2021 at 20:43 Antworten

      @Krufi: Es gibt eine “Studie” (?), wonach ein beträchtlicherTeil der Jüngeren die FDP wählen würde, was mich schon ziemlich überrascht hat. Dass Jüngere auch für die AfD schwärmen könnten, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Die AfD hat ein eher altbackenes, langweiliges Image und dürfte daher insbesondere für die junge Generation nicht sonderlich attraktiv (sexy) sein.

  2. Chris 15 Oktober, 2021 at 21:54 Antworten

    Waehrend andere Laender bereits Maßnahmen ergreifen (wo steckt eiglt. der Zitteraal?) um die Lage zu verbessern, machen unsere realitaetsfernen Politdarsteller das genaue Gegenteil und verschaerfen mit ihren (kommenden) Maßnahmen noch die Lage. Hauptsache ‘schland wird endgueltig – kulturell wie wirtschaftlich – an die Wand gefahren, retten dadurch vermeintlich wenigsten noch das Weltklima. Am ‘schen Wesen soll mal wieder die Welt genesen. Wir sind mit Australien die groeßte Anstalt der Welt.

  3. Peter Pohlschröder 15 Oktober, 2021 at 21:57 Antworten

    und unten bei den “RELATED ARTICLES” immer wieder mal ein Foto vom Heiko. Es ist und beleibt eine ganz fiese Gemeinheit. Er konnte nichts dafür, dass er genauso aussah. Dafür wirklich nicht!

  4. Putzi 15 Oktober, 2021 at 22:15 Antworten

    Also, wenn das Wahlalter auf 16 Jahre abgesenkt werden soll, dann sollte es auch direkt bei der Strafmündigkeit (auf 12) passieren.

  5. Franck Royale 15 Oktober, 2021 at 23:04 Antworten

    Das vielfliegende Postergirl der Grünen Luisa Neubauer hat auch das Sondierungspapier gelesen, und kündigt überraschend an: „Wir werden streiken“. Echt jetzt? Ja, was denn sonst? Hat irgend jemand erwartet, daß die Zeugen Gretas in ihrem Leben noch arbeiten werden?

  6. Kaktus 61 16 Oktober, 2021 at 22:31 Antworten

    … wir werden … Den Punkt sollten Sie vielleicht aufheben, um gelegentlich daran erinnern zu können.
    Ausgeschnitten, abgeheftet gleich neben Nobbis Renten und der Kugel Eis.
    Mist, schon wieder ein Ordner voll, langsam wird der Platz knapp.

  7. G. Grusel 17 Oktober, 2021 at 17:05 Antworten

    @BB42:
    Zitat: “Es gibt allerlei Mahnmale in Berlin, das größte dürfte der Flughafen BER sein, das Mahnmal für die spezialdemokratische Hybris, ein Land regieren zu können.”

    Keine Ahnung, wo ich das her habe, aber in meinem Gehirn kreist jetzt dauernd sowas wie “Denkmal der Schande” herum. Scheint mir aber ganz passend zu sein für den BER. Vielleicht sogar für ganz Berlin?

    Wer sich an diesem schönen Goldenen Oktober-Sonntag mal so richtig gruseln will (vorher bitte Beruhigungspillen nehmen), sollte sich die heutigen Kommentare von Roland Tichy (TE) und Vera Lengsfeld (Achgut) zur geplanten “Fortschrittskoalition” zu Gemüte führen. Beide sehr aufschlussreich, aber garantiert nichts für schwache Nerven.

    • Krufi 17 Oktober, 2021 at 21:37 Antworten

      Höcke sagte 2017 auf einer Veranstaltung der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative (JA) in Dresden mit Blick auf das Berliner Holocaust-Mahnmal folgenden Satz: „Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ Wahrscheinlich gab es dann darauf in ARD und ZDF Brennpunkt-Sondersendungen und diese haben Sie gesehen. Und diese Sendungen haben sich dann in Ihr Gedächtnis eingebrannt. War es so?? Übrigens, Berlin ist zur Zeit für Erklärungen für irgendetwas immer eine gute Adresse!

      Ich habe die 79 Kommentare auf Achgut gelesen, da war für mich nichts Gruseliges dabei.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen