Heute im Bundestag:
Inzidenzen-Salat an Lockdown-Sauce

Merkel & die Hilferufe. Olaf, Christian und Karl bei Illner

Die Seuche hat, schlimmer als Corona, längst auch die politische Elite erfasst. Wie zwanghaft geht der Blick ständig aufs Handy, um nur ja nichts zu verpassen, oder einfach um die Zeit totzuschlagen. Bodo, der rote Führer von Thüringen, spielt während wichtiger Sitzungen auf seinem Gerät herum, und die Kanzlerin schenkt dem Geschehen um sich herum wenig Aufmerksamkeit, stattdessen glotzt sie ständig auf ihren Taschencomputer: Hat Emmanuel endlich wieder geschrieben? Was will der Söder?

Derzeit bombardieren sie offensichtlich Ärzte mit Nachrichten. „Die Intensivmediziner senden einen Hilferuf nach dem anderen“, verriet Merkel dem Parlament heute bei einem ihrer seltenen Besuche. Eine Botschaft, die sie offensichtlich aufwühlte. „Wir dürfen Ärzte und Pfleger nicht alleine lassen.“ Warum aber hat sie das dann getan? Erst fehlten Schutzkleidung und Masken, dann der Impfstoff – von Personalengpässen und Bezahlung gar nicht zu reden. Zudem werden Krankenhäuser geschlossen – um die dort Arbeitenden zu entlasten?

Mit Argumenten kommt man da nicht weiter, so wie einem Gläubigen sein Vertrauen in Himmel und Hölle nicht auszutreiben ist. Also hören wir nur kurz in die heutige Debatte zum Ermächtigungsgesetz rein, das ausgerechnet die Partei des Antiparlamentarismus als „Abrissbirne des Parlamentarismus“ geißelte. Während es für die Partei der Basisdemokraten noch viel zu lasch war. Deren Kampfdrohne Göring-Eckardt fordert die Kasernierung des Pöbels bei einer Inzidenz von 35 – obwohl sie wahrscheinlich nicht mal weiß, was eine Inzidenz ist. Hauptsache wegsperren.

Die Abgeordneten Scholz (Verfassung? Welche Verfassung?), Lauterbach („Wirkung von Ausgangsperren wissenschaftlich bewiesen.“ Fakten-Checker sagt: Nein!) und Lindner („notfalls“ vors Verfassungsgericht) hatten schon am Abend zuvor bei Maybrit Illner ihr Pulver verschossen, da gucken mehr zu.

Auf die Umfragewerte kommt es an, sagen die Söderianer in der CDU. Auf der Beliebtheitsliste steht derzeit Winfried Kretschmann hinter Dr. Angela Merkel. Kann der ja Unionskanzlerkandidat werden. Inhaltlich tät’s auch passen. Was sagen Sie? Der hat keinen CDU-Mitgliedsausweis? Den hatte Merkel auch lange nicht....

Ganz nah bei den radikalen Grünen ist der ehemalige Justizminister im Homeland NRW, der SPD-Landtags-Abgeordnete Kutschaty, der sich darauf freut, im Falle einer Ausgangsperre Frevler leichter erwischen zu können, weil er ja leider nicht in die Wohnstuben gucken darf. Oder haben wir ihn falsch verstanden? Schließlich ist er eigentlich ein „extrem freiheitsliebender Mensch“. Und SPD-Humor hat er auch. Sicher, das sei schon ein Eingriff in die Grundrechte, wegen Drosten-Horoskopen eingesperrt zu werden, aber – jetzt kommt der Witz: „Der schwerste Grundrechtseingriff ist jedoch leider der Tod.“ Hahaha.

Kutschaty sei für die Äußerung mit dem „Erwischen“ massiv bedroht worden, jammert der Falschverstandene nun in der Welt, worauf ein Kommentator kommentierte: „Was für eine Ratte.“

Wo wohnt er denn nun?

Opfer des feinsinnigen spezialdemokratischen Humors wurde nun auch eine Werbefirma, zu deren „wichtigsten Bestandskunden“ seit eh und je die SPD gehört. Die Firma hatte, um zu belegen wie erfolgreich Plakatwerbung sein kann, Anschläge gezeigt, auf denen, mit dem netten Spruch „Zu wenig Platz im Home-Office?“ versehen, Jensemanns Villa Neuspahnstein abgebildet war. Nur war auf dem Bild nicht die Villa vom Jens, sondern die des US-Botschafters zu sehen. Das gab ein Tatütata – LKA!

Da waren die Werber doch tatsächlich „auf eine rechte Verschwörungstheorie“ (Bild) hereingefallen.Seit knapp einem Jahr kursiert das Foto auf Seiten im rechtsradikalen Spektrum“, fand Bild heraus, und auch wir sind sicher, dass die abgebildete Behausung des amerikanischen Botschafters nicht für vier Millionen Euro zu haben gewesen wäre.

Eine Geschichte über die „nahezu eintausend (1000) Schwangeren aus Ghana und Nigeria, die allein in Bremen mit verdächtigen Vaterschaftsanerkennungen Aufenthaltsrecht und Sozialleistungen erhalten? Nicht vor dem Wochenende, oder? Wetter ist auch schon schlecht.

Stattdessen Positives zum Schluss: Natürlich muss der Boateng mit zur EM und WM, Uli Hoeneß! Schon wegen dem Gauland! Dafür bleibt der Uli Hoeneß jetzt zuhause und darf keine Spiele bei RTL mehr kommentieren. Schon wegen dem Boateng.

 

4 comments

  1. Krufi 16 April, 2021 at 22:00 Antworten

    Ja, ja die Intensivmediziner! Vor einigen Stunden erschien ein Beitrag auf der Seite von Reitschuster: „„Anhaltende Panikmache unserer Ärzte ist unverhältnismäßig und verantwortungslos“, in dem eine Krankenschwester berichtet. Die Leserbriefe hierzu sind sehr aufschlussreich! Auf Telegram gibt es eine Seite, „Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung“, wo medizinisches Personal berichtet. Sehr empfehlenswert, aber Achtung: man könnte vor Wut platzen!

    Die Kampfdrohne Göring-Eckardt sollte zum Thema Inzidenz folgendes Interview lesen bzw. hören: „Supergau und Kardinalfehler“: Professor Bergholz über PCR-Tests und manipulierbare Inzidenzwerte“. Zu finden bei Epoch Times.

  2. Emmanuel Precht 16 April, 2021 at 22:04 Antworten

    Gauland, der hatte doch mal einen Nachbarschaftstreit weil er nicht wollte, dass ihm das “Grüne Zeugs” über den Zaun wächst. Oder sowaas in der Art. Wohlan…

  3. Michael Schlaefer 17 April, 2021 at 11:22 Antworten

    EM und WM…. gibt’s die noch? Wenn ja, kann weg!
    Wofür braucht man überhaupt noch nationalen Fußball? Die “Mannschaft” hat ihren Zweck doch schon längst erfüllt: Integration von migrantischen Millionarios. Und auch sonst: Überall in den Medien werden Migranten in den Vordergrund gerückt. Und kein Werbeprospekt und kein Werbefernsehen ohne dunkelhäutige Menschen an vorderster Front. Trotzdem ist Deutschland natürlich immer noch das “rassistischste” Land in Europa oder sogar in der ganzen Welt, versteht sich.

  4. 89 erlebt Horst Schlömmer 19 April, 2021 at 10:24 Antworten

    Dieses Land und seine Mehrheit bekommen genau das, was sich diese Mehrheit schon soo lange gewünscht und gewählt hat. Leider werden sich fast alle (einige Polit-Millionäre ausgenommen) in dieser grünen DDR 2.0 wiederfinden und die Erfahrungen machen dürfen, die die undankbaren Ossis (AfD) leidvoll überwunden glaubten. Egon Krenz wird mit seinen Genossen Gregor Gysi und Dietmar Bartsch ne schicke Sause starten, denn Erich hatte wieder Recht, denn weder Ochs noch Esel ….

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen