Am Aschermittwoch ist alles vorbei?
Denkste!

Söderle, verfolgte Frauen, Hück gründet neue SPD, „Loriot“ und Impfstoffe

Im Grunde können die Parteigänger ganz froh sein. Zwar ist ein Politischer Aschermittwoch ohne Bier und Festzelt wie die deutsche Bahn im Winter irgendwie nix. Aber auch zwei Maß hätten aus Söder keinen Strauß machen können. Nur Corona, Corona, und „War ich nicht gut?“. Beim Satz „Die FDP wäre immer der prioritäre Partner – wenn es reicht“ schreckten manche Söderaner kurz auf, aber dann erkannten sie doch die Pointe: Für die Lindnerpartei wird’s nicht zur Macht reichen.

Schließlich kündigte Söder an, einen Corona-Kindergipfel zu organisieren und dann hieß es auch schon: Abmarsch, ins Bett!

Für die SPD ist das ganze Jahr Aschermittwoch, diesmal übernahm die olle Lambrecht aus dem Heiko-Maas-Justizministerium. Weil es über frauenfeindliche Gewalt kaum Daten gibt, nur mehr so gefühlte, plant das Justizministerium, dass „Gewalt gegen Frauen bzw. die frauenfeindliche Motivation der Täter gesondert in der Polizeilichen Kriminalstatistik“ erfasst werden, „um das Ausmaß dieser menschenverachtenden Verbrechen und Vergehen zu erfassen“.

Nein, nicht was Sie jetzt denken: Nicht körperliche Gewalt oder Vergewaltigung sollen verboten werden, sondern die SPD plant „ausdrücklich die Initiative für eine strafrechtlich zu sanktionierende, verhetzende Beleidigung“.

So eine Art Brüderle-Paragraph („Sie können ein Dirndl auch ausfüllen“) steht ins spezialdemokratische Haus. Wenn also Dorothee Bär, Laptop auf dem Schoß, der Bunten sagt:

„Wir haben uns an unseren Kindern versündigt, weil es bei der digitalen Bildung Null Komma Null vorangegangen ist.”

Und ein Blogger antwortet: Was haben Sie denn die 7 Jahre als oberste Digitaldingens der Bundesregierung so gemacht? Da greift der Brüderle-Paragraph.

Noch steht die deutsche Juxtiz wie der Ochs vorm Aktenberge, deshalb sollen im Rahmen der „juristischen Aus- und Weiterbildung“ Staatsanwaltschaft sowie Richterinnen und Richter geschult werden, um eine „menschenverachtende Motivation des Täters als strafschärfend berücksichtigen“ zu können, so ein SPD-Sprecher.

Brüderle jedenfalls säße bei solchen Gesetzen wohl immer noch im Knast.

 

Weil die SPD laut Parteienforscher „irgendwie aus der Zeit gefallen ist“, gründet Genosse Uwe Hück, Porsche-Betriebsrat, jetzt seine eigene Partei, die „Bürgerbewegung – für Fortschritt und Wandel“. Auf seinen roten Fahnen soll „Toleranz, Integrität, Solidarität“ stehen.

Nach 40 Jahren SPD-Mitgliedschaft ist dem Lackierer und Thaiboxer Hück, der wie weiland Gerd Schröder Zigarre und Brioni mehr schätzt als die Walter-Borjahns-Strickjacke, nämlich aufgefallen, dass er ein „Rettungsschwimmer“ ist, und die anderen roten Pappnasen „sind Nichtschwimmer“.

 

Kein Kommentar

*Svenja Schulze, natürlich auch SPD und Umweltministerin, meldet 2020 als das „am wenigsten mit Feinstaub belastete Jahr“. Nicht wegen Corona-Stilllegungen des öffentlichen Verkehrs, sondern „wegen der richtigen Maßnahmen zur Luftreinheit“ ihres Ministeriums.

*Elyas, 20, aus der Frankfurter Partyszene, der am dortigen Opernplatz eine Wodka-Flasche auf Polizisten schleuderte, wurde nach Jugendstrafrecht verurteilt, „weil er noch bei seinen Eltern wohnt“. Strafe: Er soll das Buch „Deutschland im Blaulicht“ lesen, in dem eine Polizeibeamtin ihren Alltag schildert. (Lachen Sö nöcht, Pfeiffer! Sö sönd albern!)

*Die europäische Raumfahrtbehörde ESA ermutigt „ausdrücklich“ Frauen und Menschen mit körperlichen Behinderungen, sich als Astronauten zu bewerben. +++ Bombe bei der Lidl-Zentrale, drei Verletzte. +++ Bei Twitter trendet #TeamAntifa

 

Loriot wird niemals alt.

Neulich im Impfzentrum. „Probieren Sie doch mal diesen Impfstoff, gnädige Frau. Und?“
Frau, leicht beduselt: „Wirkt wie der erste...“
„Falsch. Wie der zweite. Einer wie der andere. Das ist Qualität.“

 

10 comments

  1. Boesmaus 17 Februar, 2021 at 20:24 Antworten

    Sehr geehrter Herr Paetow,
    Jeden Abend ab 20:00 freue ich mich gespannt auf die Nachrichten, nicht die der ARD, sondern nur auf die Spaet- Nachrichten. Genau wie Sonntags auf die BlackBox.
    Ihre Schreibe ist unvergleichlich gut und beschert mir in diesen irrsinnigen Zeiten doch so manchen Lacher. Ihren Wortwitz findet man woanders nicht. Ich danke Ihnen sehr und im Rahmen meiner Möglichkeiten sende ich immer wieder mal auch gerne eine kleine Spende. Bitte bleiben Sie ihrer treuen Leserschaft noch lang erhalten!
    In tiefer Dankbarkeit!

  2. NYX 17 Februar, 2021 at 21:07 Antworten

    Loriot, Impfstoffe einer wie der andere?
    Eher nicht.Die Qualität, Wirksamkeit, ist unterschiedlich.

    Durch die vorgelegten Daten von AstraZeneca wurde die Wirksamkeit von 18 bis 55 Jahre festgestellt.
    Dann wurden die Daten statistisch aufgehübscht und auch für ältere Personen als wirksam erklärt ohne ausreichende Daten.

    Motto der EMA, Frau Emer Cooke sinngemäß, Daten fehlen aber ich lasse trotzdem zu.
    Prüfung nicht nötig, Anruf genügt?

    Zulassung national Südafrika garnicht, weil unwirksam, Polen, Belgien, Italien daher bis 55 Jahre, BRD bis 65 Jahre, nach Laune, Karnevalszeit, ohne wirkliche Begründung, oder aber wir haben nichts und nehmen alles was wir kriegen können, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Keine Zulassung in den USA bisher.

    Wunschdenken statt Wissenschaft.
    Statistik als Kombination von basteln und frisieren.
    Immerhin pro Dosis superbillig, etwa 1.80€.
    Kochsalzlösung statt Impfstoff, die billigste Lösung überhaupt, für alle Probleme.

    Was das Impfen angeht, Trump statt Merkell!
    Es soll sogar Impfreisen aus Kanada nach USA geben.

    Eine unglaublich dumme und einfältige Regierung.

  3. Krufi 17 Februar, 2021 at 21:34 Antworten

    „Bombe bei der Lidl-Zentrale, drei Verletzte“. Gott sei Dank ist das zukünftig nicht mehr möglich. Es gibt ja einen neuen Gesetzentwurf, nach dem jetzt Postboten bei Verdacht Pakete öffnen dürfen. „Drogen, Dopingstoffe, Waffen oder Sprengstoff – solche Dinge können von Eingeweihten im gerne so bezeichneten „Darknet“ online bestellt werden. Der neue Gesetzesentwurf, den der Bundestag am Freitag als Reaktion auf die Zunahme solcher Sendungen ratifiziert hat, verpflichtet Postboten, beschädigte oder unzustellbare Pakete der Polizei zu übergeben. Wichtig dabei: Durch ihren Inhalt müssen „zureichend tatsächliche Anhaltspunkte“ für eine Straftat bestehen.“ Ob das zielführend ist, bezweifle ich ganz stark, zumal, wenn ich die Herkunft der Fahrer von Hermes, DHL, UPS etc. betrachte. Bei „Drogen, Dopingstoffe, Waffen oder Sprengstoff“ erkennen die Leute doch nicht einen Anhaltspunkt für eine Straftat! Ganz im Gegenteil!!

    • Morgenleser 18 Februar, 2021 at 09:47 Antworten

      Sollten Postboten tatsächlich verdächtige Pakete öffnen dürfen (… und es hat wumms gemacht), sollte die Post genügend Postboten in Reserve halten. Oder von vornherein Experten aus dem nahen Osten einstellen (Sie sprechen es ja an). 😉

      Kleiner Exkurs:
      Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen mit ausländischen/migrantischen Paket-Zustellern gemacht. Ich bewundere sie dafür, dass sie mit oft nur minimalen Deutsch-Kenntnissen (aber natürlich mit Smartphone) den auf mich recht recht stressig wirkenden Zusteller-Job (oder ähnliche Jobs) ausüben können. Generell habe ich den Eindruck, dass wir unsere ausländischen oder migrantischen Mitarbeiter vor allem für die Jobs dringend benötigen, die von schon länger hier Lebenden oft nicht mal mehr mit der Kneifzange angefasst werden (weil sie lieber Hartz4 – bedingungsloses Grundeinkommen – beziehen oder irgendwas mit Gender oder Umwelt studieren). Respekt vor allen Menschen, denen nichts zu schwör ist.

  4. Emmanuel Precht 17 Februar, 2021 at 22:01 Antworten

    Wer baggert so spät noch am Baggerloch, das ist die Boesmaus, die baggert noch. Nun ja. Ich werd als Verhinderter (oder war es Be? oder Ge? [oh, das Punktet]) schon mal die Unterlagen für die ESA Bewerbung zusammentragen. Danke für den Tip. Wohlan…

  5. Boesmaus 17 Februar, 2021 at 22:25 Antworten

    Lieber Herr Precht,
    Leider gibt es für Bagger Fahrer/ innen- aussen* noch keine Quote..
    und Sie verstehen da was falsch: ein Lob ist nicht Baggern, vielleicht haben Sie das immer falsch gehandhabt oder verstanden.. ein Lob ist eine Wertschätzung, nicht mehr und nicht weniger.

    Ich möchte auch nicht mit „ Wohlan“ enden, mit dem Sie jeden Ihrer vielen Kommentare beenden..das ermüdet auf Dauer: nun denn😉

  6. Michaelangelo 17 Februar, 2021 at 23:06 Antworten

    Mehr Diversität bei der ESA durch Astronauten mit körperlichen Behinderungen? Ist es im Vergleich dazu nicht fast diskriminierend, wenn die Öffentlich-Rechtlichen nur eloquente Menschen mit einwandfreier Aussprache als Nachrichtensprecher präsentieren? Unerhört! Hallo SPD, aufwachen – wo bleibt denn da das passende Gesetz?

  7. Frank Danton 18 Februar, 2021 at 11:39 Antworten

    Mitten in einer Pandemie bei einem Allgemeinmediziner: Mann zw. 70-80 schwadroniert vor den anderen 70-80 jährigen, die Bundesregierun hat alles richtig gemacht mit der Impfung. Denn wie würde das aussehen vor der Welt wenn die reichen Deutschen vor den armen Afrikanern geimpft würden? Die Grauhaarigen nicken. Dem jungen Danton ist das aber zu surreal und er sagt: Sie sind also 50 Jahre arbeiten gegangen, haben in die dt. Gesundheitsvorsorge ein kleines Vermögen investiert, haben Jahrzehnte mit Arbeit und Steuergeldern die Infrastruktur finanziert die Forschung und Medizin in die Lage versetzt haben solche Impfstoffe herzustellen und nun nach Billionen an Entwicklungshilfe, an denen sie sich bestimmt beteiligt haben, sind sie damit einverstanden das Versagen der Politiker mit dem Tod zu bezahlen? Sind sie sich im Klaren dass ich seit einem Jahr vor einem existentiellen Abgrund stehe, weil ich ihre Alterkohorde angeblich in den Tod treibe? Ist ihnen klar, dass mich (ganz Deutschland) ihr pseudo-Altruismus vor den Ruin stellt? Es stellt sich ein kleiner Tumult ein gegen das unchristliche Gedankengut der Aufklärung. Fazit: ÖRR at his best.

    • weihnachtsmann*frau*lein 24 Februar, 2021 at 21:45 Antworten

      ich sehe das schicksal dieser alterskohorte (und der noch älteren), mit dem als begründung ja die wirtschaft und die existenz von milliarden (jüngerer) menschen an die wand gefahren wird (denn die jüngeren dezile sind ja so gut wie ungefährdet), mittlerweile sehr “pragmatisch”. Es wäre allerdings selbst hier sicherlich höchst incorrect, es auszusprechen …

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .