Na das passt ja.
Washington wie Bagdad, Rote Zone

Verbarrikadisiertes Washington, Joe, der Mann des Volkes, Merkel & die Pressbengels

Diese Bilder wird der Joe nie wieder los. Statt tausender jubelnder Biden-Fans sind 25.000 Mann der National Guard aufmarschiert. Das Areal ums Kapitol ist abgeriegelt wie Bagdads Rote Zone. Die Rote Zone – das passt ja gleich in vielerlei Hinsicht.

Solche Bilder hatten deutsche Pressbengels, allen voran die vom Spiegel, sogar irgendwie vorhergesehen. In ihren wirren Theorien hatte sich nämlich Donald Trump geweigert, Washington zu verlassen und sich stattdessen im Weißen Haus verschanzt, Trump-treue Truppen besetzten unterdessen die Stadt.

Nun aber ließ der „Mann des Volkes“, wie ein Kommentator von Welt-TV den alten Grapscher Joe tatsächlich nannte, die Truppen marschieren und feierte seine Inauguration in einer wahren „Polizeistaat-Atmosphäre“ (so ein junger Abgeordneter der Republikaner).

Der Mann des Volkes verabschiedete sich hingegen mit den Worten „Goodbye. I love you. We’ll be back in some form ... You are an amazing people. This is a great, great country.”

Was kann Donald Trump den Menschen sonst noch groß sagen? Vielleicht das: „Ich hoffe, sie erhöhen jetzt nicht eure Steuern. Aber wenn sie das tun, denkt dran, ich hab’s euch vorhergesagt.“

Zum Abschied bekam Trump noch ein Umfrageergebnis von Rassmussen Reports, einem von drei vertrauenswürdigen Umfrageinstituten mit auf den Weg: 51 Prozent Zustimmung an seinem letzten Amtstag.

Was aber meint der Donald mit dem Satz „Unsere unglaubliche Reise hat gerade erst begonnen“? Macht Donald jetzt einen Fernsehsender auf?

„Auf Nimmerwiedersehen“ jubelten Chinas Kommunisten auf ihrem Twitter-Account zum Abschied von Trump (ihren Staatsbürgern ist die Nutzung von Twitter selbstverständlich verboten). Und auch die Antifa wittert Morgenluft und ruft zur „targeted destruction“ und „direct action“ an Joes Amtseinführungstag auf. Der Tag ist noch nicht vorbei, nur weil Lady Gaga nicht mehr singt.

 

Diese Pressbengels! Immer kritisieren sie...

Man kann immer noch besser werden! Das ist in etwa Merkels Leitsatz für die mediale Verantwortungsgemeinschaft. Denn immer noch gibt es anscheinend Pressbengels, die ihr zu widersprechen wagen. Bei ihrem kleinen Darling aus Kanada, Justin Trudeau, soll sie „über die starke Kritik vieler deutscher Medien am schleppenden Start der Impfkampagne“ geklagt haben. Entschuldigung!? Sie muss schließlich an ganz Europa denken! Und außerdem, wenn, dann sind Spahn und Ursel die Deppen.

Die Welt zeigt schon mal wie es richtig geht. Zwar wird zunächst festgestellt, dass sich die Große Kanzlerin nicht in allen Punkten bei ihren Ministerpräsidenten durchsetzen konnte, aber am Ende steht der wahrsagende Satz: „Wird die Kanzlerin im Februar wieder als die dastehen, die es besser wusste?“ Na selbstverständlich!

Vielleicht muss sich die staatsnahe Presse aber auch gar nicht beleidigt fühlen, vielleicht hat sich Merkel nur über die alternativen Medien echauffiert? Die liest sie nämlich auch.

Die merkeltreuen Journos würden jedenfalls niemals Merkels und Söders Maßnahmen als den Unsinn bezeichnen, der sie sind! Nehmen Sie nur das befohlene Tragen von FFP2-Masken, die nach Angaben des RKI nur für „geschultes und qualifiziertes Personal im medizinischen Bereich vorgeschrieben“ sein sollten. Außerdem müsste „beim bestimmungsgemäßen Einsatz von FFP2-Masken eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung im Voraus angeboten werden“. Schließlich sei „bei der Anwendung durch Laien ein Eigenschutz über den Effekt eines korrekt getragenen Mund-Nasenschutzes (MNS) hinaus daher nicht zwangsläufig gegeben“. (Quelle)

 

Unser Polizeibericht

Die Frauenquote bei der Polizei im Homeland NRW liegt nur bei 21,9%, klagt die Gewerkschaft der Polizei. Das ist beschämend, wo doch ein Pferdeschwänzchen unter der Polizeimütze nach vorherrschender Psychologenmeinung deeskalierend wirkt. Außerdem haben die Damen einen besser ausgeprägten Fluchtinstinkt, so dass es bei Einsätzen viel seltener zu Verletzungen von Verbrechern kommt. Wie man erst jüngst in Gevelsberg sah, als Vitalij K. bei einer Verkehrskontrolle auf Beamte schoss und einen von ihnen schwer verletzte. Der Kollege erwiderte das Feuer, während die Kolleginnen Nadine und Patricia sich so schnell wie möglich vom Acker machten. Sicher ist sicher.

In Essen hob die Polizei eine Corona-Party aus und verdächtigt den Bundesliga-Fußball-Profi Breel Embolo der Teilnahme. Der sei von der Party über das Dach in eine Wohnung geflüchtet, wo er dann TV schaute. Embolo schwört Stein und Bein, auf der Party sei er gar nicht gewesen. Die Polizei glaubt: doch. Kann ja mal vorkommen, wo die doch alle gleich aussehen, diese Fußballspieler...

Und noch so ein Missverständnis. Nach einer Pressekonferenz gab’s für Bayerns Innenminister Herrmann und den Rosenheimer Bürgermeister noch ein feines Drei-Gänge-Menü im Kreise der Kameraden. Mitten im Corona-Lockdown. Moment, sagte der Herrmann. Es habe sich um eine Dienstbesprechung gehandelt. Sehen Sie, verehrte Leser, klärt sich doch alles auf.

 

8 comments

  1. Emmanuel Precht 20 Januar, 2021 at 22:43 Antworten

    1. Die FFP2 Masken sollen nun genutzt werden weil sie, ausdrücklich nicht allein das Gegenüber, sondern auch den Träger schützen. Aha!
    2. Weiterhin bleiben auch die blaubunten OP-Masken erlaubt, die bekanntlich nur das Gegenüber schützen. Ach!

    Findet wer den Fehler?

    Wohlan…

  2. Emmanuel Precht 20 Januar, 2021 at 23:52 Antworten

    Außerdem fehlt mir jeglicher Hinweis auf Bartträger*innen. Bärte schließen jeglichen Schutz von Gesichtsmasken, egal welcher Bezeichnung, aus. Müssen Bärte nun entfernt werden? Was sagt die Ewige Führerin?
    Wohlan…

  3. Max Media 21 Januar, 2021 at 10:29 Antworten

    Ist ja interessant, was die Kanzlerin so liest:-)
    “Mehrfach werden auch Texte aus dem Blog „Tichys Einblick“ des konservativen Wirtschaftspublizisten Roland Tichy genannt.”, heißt es im verlinkten Artikel.
    Na das ist ja mal ein Ding. Da wird tatsächlich keine Unterstellung von radikal verwendet,
    ich bin verwundert. Ich schätze das Drama um den Möchtergern-Chebli-Skandal hat die Leserzahlen
    erhöht und nun verzichtet man lieber auf weitere Denunziation:-))))))

    Im verlinkten Artikel fehlt aber ein ganz wichtiger Hinweis:
    “Wöchtentlich am Sonntagmorgen, liest die Kanzlerin eine Kolumne des nicht denunzierbaren Herrn
    Paetow, die auf der konservativen Seite Tichys Einblick veröffentlicht wird.
    Joachim Sauer zufolge kann er beim anbraten von Speck und Eiern die Kanzlerin
    vor Freude beim lesen dabei bis in die Küche glucksen und kichern hören.
    Diese wöchentlichen 10 Minuten lesen , garniert mit schonungslosem Galgenhumor über den beschriebenen Zustand der Republik, dienen der Kanzlerin als Kraftquelle für die ganze Woche.”

  4. Bart Traeger 21 Januar, 2021 at 10:59 Antworten

    Zu den in der “Morgenlage” vom Kanzleramt beobachteten alternativen Medien zählt auch der im Tagesspiegel-Artikel nicht namentlich erwähnte Boris Reitschuster (reitschuster.de). Selbiger pflegt Herrn Steffen Seibert und seinen Stellvertretern (m/w/d) bei den Pressekonferenzen regelmäßig ganz gewaltig auf den S…enkel zu gehen. Deshalb erwarte ich täglich ein “unverzeihlich” der Großen Kanzlerin, welches dem lästigen Herrn Reitschister endlich den Garaus macht. Jeder, der sich mit dem Merkelregime anlegt, steht auf der “Abschussliste” (im übertragenen Sinne), davon muss man wohl ausgehen.

    Auch der wohl der größte Skandals des Jahres 2020 – wer erinnert sich nicht an den menschenverachtenden G-Punkt-Skandal – wird im Tagesspiegel-Artikel wieder aufgewärmt: “Tichy hat den Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung abgegeben, weil in seinem Medium eine sexistische Attacke auf die Berliner SPD-Politikerin Sawsan Chebli veröffentlicht worden war. Die Staatsministerin im Kanzleramt Dorothee Bär (CSU) nannte die Publikation „widerlichen Dreck“ und „Müll“.”
    Was mag wohl aus dem Verfasser der widerlichen sexistischen Dreck&Müll-Attacke auf die wohl edelste aller Politikerinnen geworden sein? Fristet er nun sein kümmerliches, hasserfälltes, sexistisches Dasein in irgendeinem geheimen Straf- und Umerziehungslager der Merkel-Junta oder ist er in den Untergrund gegangen? 🙂

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen