Die Stunde der Zauberer

U!S!A!, Go, Trump!, Merkel & Söder besiegen Corona

Bevor wir in die USA schalten, müssen wir mirakulöse Entwicklungen in Allemannja ansprechen. Ja, wir haben auch gezweifelt an unserer politischen Führung! Wir haben sogar befürchtet, die Merkels und Söders hätten endgültig den Verstand verloren.

Es war doch auch nicht nachzuvollziehen, dass Geschäfte und Fußgängerzone etwa in der Innenstadt von München proppevoll sind – ein Laden hatte das Schild „nur 400 Personen gleichzeitig“ aufgehängt – aber die Restaurants geschlossen bleiben müssen, als würde das Virus von Schweinsbraten magisch angezogen. Wir Zweifler hätten Söder gern gefragt, warum bei einem Beautysalon Ansteckung droht, beim Frisör aber nicht.

Außerdem haben doch auch honorige Personen darauf hingewiesen, dass man in 75% der gemeldeten Fälle überhaupt nicht wisse, wo die Ansteckung stattgefunden habe.

Aber wieder einmal wurden wir eines Besseren belehrt – die Partei- und Staatsführung hat eben immer Recht, und die knapp 90%, die sie wählen, auch. „Germany’s ‘R‘ rate declines back below ‘1‘“ meldet sogar eine eher Donald Trump nahestehende US-Website bewundernd. Der R-Wert sei unter „1“ gesunken – dabei ist der Wellenbrecher-Lockdown erst seit gestern in Kraft! Aber mit Merkel und Söder will sich wohl auch das Corona-Virus nicht anlegen. Vielleicht kann Tango Franz ja mal prüfen lassen, ob man schon von einem Wunder sprechen kann...

 

Die Verhinderung des Donald J. Trump mit magischen Methoden

So. Wie erwartet führen die Spezial-Demokraten in den USA ihre Briefwahltricks vor. Donald Trump is not amused:

„Last night I was leading, often solidly, in many key States, in almost all instances Democrat run & controlled. Then, one by one, they started to magically disappear as surprise ballot dumps were counted. VERY STRANGE...“

Gestern noch vorne, sogar heute morgen noch, und Simsalabim werden Briefwahlzettel hervorgezaubert, die alles verändern. Dabei hatte Trump selber ein Wunder bewirkt: Rekordwahlbeteiligung, Riesengewinne bei Schwarzen, Latinos und Frauen, bei all denen, die die Spezialdemokraten unter ihre besondere Betreuung gestellt hatten.

Die von der Demokraten-Presse herbeiphantasierte „Blaue Welle“ (in AfD-Blau treten in den US und A die Spezialdemokraten an) blieb Imagination. Jetzt müssen es die Zauberzettel bringen, von denen auch der nicht wahlberechtigte ARD-Korrespondent in Washington Stefan Niemann gleich mehrere zugeschickt bekommen hatte.

Auch sonst kamen allerlei kleinere Kunststücke zur Aufführung. Hier ein „Softwareproblem“, da fehlt die Druckertinte, dort stand ein Wahllokal unter Wasser. Huch! Und der spezialdemokratische Generalstaatsanwalt von Pennsylvania empfahl Wählern, sie sollten sich beim Ausfüllen der Wahlzettel von seinen Parteifreunden helfen lassen. Erinnert uns an die Wahlkampftour von Schulz in den Altersheimen von der AWO...

 

Voll daneben lagen wieder einmal die Demoskopen. Der Vorsprung von acht bis zehn Prozent, den man Biden in den Umfragen einräumte, hat sich in Luft aufgelöst. Forsa-Chef Güllner, SPD (allerdings steht er für die alte SPD, bei der man kein Blatt vor den Mund nahm und etwa Björn Engholm als „begnadeten Nichtsnutz“ bezeichnen durfte), nimmt die US-Kollegen in Schutz. Schuld an den nichtsnutzigen Vorhersagen seien „Leute, die zu Verschwörungstheorien neigen“. Die lassen sich nämlich nicht gescheit befragen, „weil sie die Umfrageinstitute als Teil des Establishments ansehen“.

Und jetzt? Muss das US-Verfassungsgericht, der Supreme Court, entscheiden, ob Donald noch vier Jahre Präsident bleibt? Die Welt ließ eine Verfassungsrechtlerin von der Uni Gießen die Lage aus verfassungsrechtlicher Sicht bewerten, was wir allerdings nicht weiter gelesen haben. Fehlt nur noch ein Kommentar von der Verfassungsrichterin Barbara Borchardt von der SED/Linkspartei zum Thema, dann ist die Sache richtig rund.

 

Der Generalstaatsanwalt gibt bekannt...

Lebbe geht weiter, pflegte ein Fußballphilosoph zu sagen, und wir gehen noch kurz nach Berlin. Die dortige Generalstaatsanwaltschaft (Eigenlob: „Wir kämpfen gegen Kriminalität und für Gerechtigkeit. Auf unsere Infos können Sie sich verlassen“) freut sich mitteilen zu können, dass bei der Ermordung eines Arabers durch einen Türken im Monbijoupark „keine Hinweise auf ein etwaiges rassistisches Tatmotiv“ vorliegen. Diese Erkenntnis war dem Gen.StA jedenfalls so wichtig, dass er es gleich in die Twitterwelt hinausrief. Was das aber nun eigentlich heißen soll, kann Ihnen vielleicht Wikipedia oder eine SPD-/SED-/Grünen-Geschäftsstelle in Ihrer Nähe beantworten. Uns ist das zu kompliziert.

 

Raus ausse Quarantäne, rin inne Quarantäne

Unser Heiko steht schon wieder in der Zeitung. Nicht nur, weil er einen „ordnungsgemäßen“ Abschluss der US-Wahl anmahnte – was machte die Welt nur ohne unseren Heiko? –, sondern vor allem, weil er sich schon wieder in Quarantäne begibt. Wo er sich aber auch immer herumtreibt! Bevor Sie sich Sorgen machen, er wurde negativ getestet. Aber was heißt das schon?

 

7 comments

  1. Tobi K. 4 November, 2020 at 20:19 Antworten

    Die Wahl(-schummelei) in den USA gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns hier wohl auch erwarten wird. Sollte man die Bundestagswahl im kommenden Jahr wegen Corona mit einer reinen Briefwahl durchführen, dann erreicht der schwarz-grüne Block zusammen locker die 98,85 Prozent, wie seinerseits die Merkelsche SED kurz vor dem Zusammenbruch der DDR. Wahlen ändern in diesem Land nichts mehr. Nur noch Fackeln und Mistgabeln.

    • Petra Eichler 5 November, 2020 at 17:30 Antworten

      Bei uns wird nicht geschummelt. Bei uns stehen die Ergebnisse jetzt schon fest. Was nicht passt, wird passend gemacht.

      Ich finde immer, BER spiegelt unsere Politik wieder – es regnet jetzt schon rein…….

  2. Emmanuel Precht 4 November, 2020 at 22:24 Antworten

    Ich hab Trump ja immer die Daumen gedrückt, aber jetzt da er den obersten Gerichtshof anrufen will, weil Biden auch von Toten per Brief mitgewählt wurde, da bin ich ziemlich enttäuscht. Das ist Ausgrenzung der alleruntersten Schublade. So geht das nicht Mr President! Auch die Stimmen von Toten sind mitzurechnen, so sie denn Wahlunterlagen eingeschickt haben. Haben die denn keine Lobby? Wohlan…

  3. Rainer Berg 4 November, 2020 at 22:47 Antworten

    Komisch, nach meiner Kenntnis sind Wahlfälschungen in der Vergangenheit immer zu Gunsten linker Parteien festgestellt worden. Ich fürchte, in Amerika ist das nicht anders. Das muss wohl links-genetisch bedingt sein.

    • treu 5 November, 2020 at 17:36 Antworten

      So ist es. Die Rechten machen, wenn überhaupt, dann einen Militärputsch oder sonst irgendetwas Auffälliges. Aber die Linken sind eben Subversivität, Untergrundarbeit und Konspirativität gewohnt und daher auch so erfolgreich. Auf all die bösen Dinge, die sich die Linken ausdenken, kommt der gutmütige, konservative Bürgerliche gar nicht oder ist zu ehrlich und zu bequem dazu etc. Daher wird er leider auch immer im Endeffekt unterliegen.

  4. Luisa Nemeth 4 November, 2020 at 23:46 Antworten

    Lieber Herr Paetow. Was Ihnen in Alle-Mania mirakülös vorkommen mag, haben Sie mE schon richtig gesehen. Gesunder Menschen-Verstand scheinen nicht nur dem “Hl. Markus” und der “Angel Angela”(she looks like an angel…, he looks like an ….) abhanden gekommen zu sein, sondern “Legionen von Mitbürgern”, die entweder zu viele dieser angesagten Mikroben eingeatmet haben oder mittlerweile durch ihr einst geliebtes Umfeld evtl. panisch – manisch infiziert sind. Ist weder Wunder noch Mirakel, sondern purer Wahnsinn, den die “lichtscheuen Irren” sich in ihren geheimen Käfigen ausdenken und weltweit etablieren wollen. Ein unsichtbarer Krieg mit unsichtbaren Waffen, mit dem es sich trefflich spalten läßt. Von der Kita bis ins Altenheim. Bin gespannt auf den nächsten Schachzug von Mr. President.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen