Wie die Heilpraktikerin Tamara
aus der Eifel den Reichstag stürmte...

Sonderbericht

Im Moment verkauft die Propaganda diese Geschichte: Erst „auf der Schwelle zum Reichstag“ ist es der Polizei gelungen, „einen aufgebrachten Randale-Mob zu stoppen“. Ein namenloser Schreiber in Bild: „Von einem Moment auf den anderen war die Meute auf den Eingang zugestürmt. Nur drei Polizisten standen ihnen noch im Weg. Nur mit dem Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten die Randalierer zum Halten zu bringen und zurückzudrängen.“

Also: Ein radikaler Mob von mehreren hundert gewaltbereiten „Rechtsradikalen“ (Antifa Esken) stürmt den Reichstag, wird aber in letzter Minute von 3 (in Worten: drei) Polizisten aufgehalten? War der namenlose Bild-Schreiber im Kino und hat einen Film mit Bruce Willis gesehen?

Ein Leichtgläubiger von der FDP, aufgewühlt durch die Heldengeschichte in Bild, forderte sogleich das Bundesverdienstkreuz für die Glorreichen Drei, eigentlich aber Glorreichen Sieben – die Gewerkschaft der Polizei (GdP) teilt nämlich inzwischen mit, „dass sich sieben Polizisten oben im Eingangsbereich der aufgeheizten, aber gewaltfreien Menge entgegengestellt hätten. Auf Videos sind vor allem drei Polizisten aus der Nähe zu sehen“.

So ganz geheuer ist es den Journos nun wohl selbst nicht mit ihrer Kriegsberichterstattung. Daher heute der Aufruf in Bild: Waren Sie dabei? Möchten Sie darüber in Bild sprechen?

Die Heilpraktikerin aus der Eifel

Die Videobilder vom „Sturm auf den Reichstag“ taugen kaum zur Heldenverehrung. Eine Gruppe von Demonstranten „stürmt“ nicht, sondern geht in Richtung der Stufen des Reichstages, nachdem die Heilpraktikerin Tamara aus der Eifel, im Glauben, Donald Trump sei in Berlin gelandet, und man müsse nun ein Zeichen setzen, dass das Volk die Nase voll habe von Merkel und Co., rief:

„Wir werden gleich diese komischen kleinen Dinger brav niederlegen und gehen da hoch und setzen uns friedlich auf Treppe und zeigen Präsident Trump, dass wir den Weltfrieden wollen.“

Von ihren vielen tausend Polizisten hatte die linke Stadtregierung anscheinend nur ein Häuflein Elend zum Schutz des Reichstages eingeteilt – und das geriet sogleich in Panik. Na, darauf ein Verdienstkreuz!

Heilpraktikerin Tamara ist nun das neue Medienereignis. Hier können IMs einige Erkenntnisse liefern. Nach Angaben des „antifaschistischen Aachener Bündnisses ‚Demokratie Leben’” ist Tamara bereits 2019 bei dem lokalen Zusammenschluss der „Aachener Gelbwesten” aktiv gewesen und unter anderem im Januar vergangenen Jahres auch als Kundgebungs-Anmelderin und Rednerin aufgetreten. Haldenwang, was sagen Sie?

Die Propagandakompanie

Wir schauen uns den Schund auf heute und Tagesschau prinzipiell nicht an. Daher wissen wir nicht – wie anderswo zu lesen stand –, ob die Tagesschau tatsächlich wieder ein Video der Antifa-Zeckenbiss zu ihren Schauermärchen verbreitet hat. Selbst wenn, kann es sich nur um ein schön zusammengeschnittenes Werk handeln – wie schon bei der angeblichen „Hetzjagd” (Merkel) in Chemnitz. Wer sich einen wahren Eindruck von den Geschehnissen des Tages machen will und viel Zeit hat, sollte hier und hier schauen. Was sagen Sie? Russia Today wird von Putin bezahlt? Ja, was sollen wir machen? Eine Live-Berichterstattung war unseren unzähligen Staatsfunksendern mit 8-Milliarden-Etat leider nicht möglich.

Tag der Freiheit – Wer seid ihr?

Älteren wird die Ähnlichkeit zwischen den großen Demos, die 1989 das Ende der SED-Herrschaft im Osten einleiteten und der Groß-Demo am vergangenen Samstag in Berlin nicht entgangen sein. Jung und Alt, mit Kind und Kegel oder in Freundesgruppen, freudig erregt ob ihrer großen Zahl, Empörte, Ernsthafte, Mitläufer, Zeichensetzer – kurz, das „Volk“ – war auf den Beinen, wie Anno Dunnemals, nur besser gekleidet (nu, mir hatten ja nix).

Damals, als die SED noch den ganzen Osten im Elend hielt, schrieb der Genosse Peter Neumann ein Pamphlet in Junge Welt (9.10.1989). „Unter falscher Flagge und im Gefolge der falschen Leute: Wer seid ihr?“, fragte scheinheilig der Rote Bruder, und er lieferte gleich die Antwort mit: „Die Arbeiterklasse ist das hier nicht. Als wirkliche Arbeiter auftauchten, in Uniformen der Kampfgruppen, da...“ freute er sich über die Gewalt des DDR-Staates. Es war die nackte Angst vor den falschen Bildern für die „Meute der Westreporter“. Und als habe es die Weltsicht von Frank-Walter, dem Spalter, damals schon gegeben, ruft Peter böse: „Wissen die hier wirklich noch nicht, dass alle Angriffe gegen Kommunisten mit dem demagogischen Ruf nach ‚mehr Demokratie’ begannen?!“

Nun, die Meute der Westreporter gibt es nicht mehr. Wo schreibt der Genosse Peter heute? ZDF? Bild?

Die Hetzer & Spalter

Natürlich lief die politische Empörungsmaschine schnell heiß. Hier ein Mix aus der rotrotgrünen Verschwörungsapotheke (wie getextet vom Genossen Neumann), verabreicht von Klingbeil, Esken, Steinmeier, ja, auch er – Seehofer, Geisel...

„Reichsflaggen, sogar Reichskriegsflaggen darunter, auf den Stufen des frei gewählten deutschen Parlaments, das Herz unserer Demokratie - das ist nicht nur verabscheuungswürdig, sondern angesichts der Geschichte dieses Ortes geradezu unerträglich.“

„Das Reichstagsgebäude ist die Wirkungsstätte unseres Parlaments und damit das symbolische Zentrum unserer freiheitlichen Demokratie. Dass Chaoten und Extremisten es für ihre Zwecke missbrauchen, ist unerträglich.“ (Nein, nein, nicht derselbe, jemand anderes)

„Zehntausende Rechtsradikale, Reichsbürger, QAnon-Anhänger, Holocaust-Leugner, antisemitische Verschwörungsideologen und Esoteriker, die Vertreter von Medien, Wissenschaft & Politik „schuldig“ sprechen und offen zum Sturm auf den Reichstag und zum Umsturz aufrufen.“

„Wir müssen sagen, was richtig und was falsch ist und der Mehrheit in Deutschland eine Orientierung geben.“

„Wenn ich sehe, dass der Verfassungsschutz noch zwei Tage vor der Demonstration gesagt hat, es gibt keine Hinweise darauf, dass Rechtsextreme versuchen, diese Demonstration zu unterwandern, dann muss ich nach diesen Bildern feststellen: Doch, diese Hinweise hätte es geben müssen.“

Leider sind wir bei der Zuordnung der Zitate zu den jeweiligen Autoren durcheinandergekommen. Die gute Nachricht bei unserer Schusseligkeit: Jeder der Genannten kann Präsident. Das will doch auch was heißen.

Die tote Frau

Mit dem Zählen der Demonstrationsteilnehmer klappt es bei der klugen Barbara (Polizeipräsidentin von Berlin) schon etwas besser als beim letzten Mal. Sie soll sogar schon bis 40.000 gekommen sein. Vielleicht haben ihr die Journos geholfen? Gemeinsam ziehen sie folgende Bilanz:

„Bei den Demonstrationen gegen die Corona-Politik wurden am Samstag 33 Polizisten verletzt.“ Wenn hier nicht die Verletzten der Gegendemos (Antifa) mitgezählt wurden, dann muss es sich um Sonnenstiche, Treppenstürze über den eigenen Gummiknüppel, Dummheit im Dienst oder Wepsenangriffe gehandelt haben.

Ein Kommentator unter einem Welt-Bericht: „Wo sind die Bilder von Flaschenwürfen, brennenden Autos, brennenden Müllcontainern, entglasten Bushaltestellen und Geschäften?“ Keine weiteren Fragen.

Grundsätzlich gibt es ein Berliner Missverständnis. Bei Sondereinheiten des grünen SED-Senats heißt es offenbar „Alle Gewalt geht vom Staate aus“, statt „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“. Die beamteten Prügelknaben, die von der Antifa regelmäßig Haue beziehen, konnten am Samstag und Sonntag ihr Mütchen an harmlosen Bürgern – Alte und Frauen zuerst – kühlen. Auch Schwangere wurden nicht geschont. Aber, so Polizeipräsidentin Barbara Slowik im Innenausschuss, von einem Todesfall nach einem Polizeieinsatz (wie in Netzwerken berichtet wird) wisse sie nichts. Und die weiß alles.

 

16 comments

  1. V. Fiedler 31 August, 2020 at 21:14 Antworten

    Man sollte eine Umfrage unter Polizisten machen, wo sie – könnten sie sich’s aussuchen – lieber eingesetzt wären:

    Beim G20-Gipfel in Hamburg oder

    bei der Demonstration am Samstag in Berlin?

    Das Ergebnis wäre sicher eindeutig!

  2. Armin V. 31 August, 2020 at 21:15 Antworten

    Die ganze Gewalt ging von Anfang an von der Berliner Polizei aus!
    Es wurde provoziert ohne Ende, damit man die richtigen Bilder bekommt. Doch die friedlichen Demonstranten ließen sich nicht provozieren.
    Überhaupt wird über die Berliner-Skandale-Polizei von anderen Bundesländern nicht gutes berichtet.

    Auch Wendt bekam heute mächtig Feuer auf Facebook.

    • Tobi K. 1 September, 2020 at 09:05 Antworten

      Und nächste Woche fliegen den Polizisten wieder Flaschen, Steine und ausgestreckte Beine entgegen, wenn sie einem völlig anderen Gegner gegenüberstehen. Merkels Medien werden sie wieder in die rassistische Ecke stellen oder gleich medial auf den Müll verbannen. Noch sollte man nicht alle deutschen Beamte über einen Kamm scheren, aber bei dem Bild, was sie in Berlin abgeliefert haben, hält sich mein Mitleid in Zukunft arg in Grenzen, wenn sie wieder einmal der Antifa und Migrantifa geopfert werden.

      Übrigens. Ein Blick in die USA sollte den deutschen Beamten eine Warnung sein, was passiert, wenn man einer linken Ideologie blind folgt. Es ist nämlich nicht ausgeschlossen, dass diese Verhältnisse auch bald hier einkehren werden. Von der mittlerweile linken Merkelregierung haben sie keinerlei Rückendeckung zu erwarten.

  3. Horst Schlämmer 31 August, 2020 at 23:20 Antworten

    Diese “Heilpraktikerin” macht gute Arbeit für die Rotfront.
    Unfreiwillig, weil naiv,dumm, oder bezahlt, wie schon viele V-Leute bei der NPD?
    Die “Reichsbürger” sitzen ein paar Minuten vor dem Reichstag.Skandal!
    SED,Stasi,ex?-RAF-Leute sitzen seit vielen Jahren im Reichstag, besser Volkskammer. Normalität.
    Man muss die kommentarlose Übertragung des Putin-Sender verfolgen, um sich ein eigenes Bild von der Demo machen zu können. So weit sind wir in”unserer Demokratie”schon.
    Lukaschenko ist ein Diktator, macht aber nur offener, was bei uns passiert, “Klappe halten, sonst passiert was” .Merkel ist subtil, lässt andere die Drecksarbeit und Fehler , wie Blöder, äh Söder,machen, und ist deshalb erfolgreicher. Lukaschenko ist bald Vergangenheit, die FDJ-Tante nicht.

    • Tobi K. 1 September, 2020 at 09:10 Antworten

      Ich weiß nur, dass “man” gerade schwer daran arbeitet, das Videomaterial, was die Leute vom Reichstag gemacht und eingesendet haben, auszuwerten. Es würde mich nicht verwundern, wenn im Ergebnis dazu plötzlich Gesichter und Namen öffentlich auftauchen, die einem ganz bestimmten politischen Milieu zuzurechnen sind.

    • Hajo Blaschke 1 September, 2020 at 12:12 Antworten

      @ Horst Schlämmer
      In den deutschen Systemmedien wird Lukaschenko als der letzte Diktator Europas abgetan. Ja, in Weißrussland werden Wahlen gefälscht, Oppositionelle werden verhaftet, Lukaschenko beeinflusst alle Maßnahmen.
      Und in Deutschland? In Deutschland werden Wahlen gefälscht, ich habe das bei einer Briefwahl selbst erlebt, weiß also, wovon ich spreche. In Deutschland werden Oppositionelle ihrer Existenz beraubt, manche auch landen hinter Gittern. Die große Gebieterin schaltet das Parlament aus und entscheidet ohne zu fragen nach eigenem Gusto.
      Wo ist der Unterschied?
      Lukaschenko ist noch lange nicht am Ende. Denn in Weißrussland funktioniert die Wirtschaft, es gibt kaum Arbeitslose, es gibt keine Flüchtlingsströme, schon gar nicht gegen das eigene Volk.
      Außerdem wird Weißrussland von außen unmittelbar bedroht. Die potentiellen Landräuber aus Polen verteilen schon wieder Landkarten, auf denen die Gebiete Grodno und Brest als urpolnisch dargestellt werden und zurück nach Polen sollen. Nach der Besetzung eines großen Teils Weißrusslands durch Polen von 1920 bis 1939 wissen die Weißrussen jedoch, was sie von Polen zu erwarten haben.
      Man muss Weißrussland kennen und nicht nur die Systemmedien konsumieren.
      Bei der großen Gebieterin gebe ich Ihnen recht. die wird uns noch mindestens eine Legislaturperiode das Leben versüßen. Wenn wir ihr nicht Adieu sagen

  4. H. Hart 1 September, 2020 at 01:03 Antworten

    “Ihr Mütchen kühlen an harmlosen Bürgern…”. Herr Paetow, Sie glauben gar nicht, wie exakt Sie mit dieser Formulierung meine Empfindungen treffen. Ich habe die Demo (naja eher die vorsätzlich verhinderte Demo), nicht live, sondern nur in diversen Livestreams erlebt. Die geradezu militärisch anmutende Präsenz der schwarz gekleideten ujnd bedrohlich wirkenden Polizisten hat mir einen riesigen Schrecken eingejagt. Wen haben die eigentlich bei dieser Demo erwartet? Terroristen, Kriminelle vom Schlage einer bolivianischen Drogenmafia? Bei Demonstrationen der linksextremistischen, zu jeder krimimnellen Schandtat bereiten “Antifa” oder bei Polizei-Einsätzen gegen kriminelle arabische Clans, islamistische Terroisten oder dergelichen mag diese martialische Aufrüstung ja noch gerechtfertigt sein, aber doch nicht gegen harmlose Bürger, die eine Art Love Parade feiern, sich aus dem gesamten Spektrum der Bürgerschaft zusammensetzen und eigentlich nichts anderes wollen als: Merkel muss weg. Das sind doch überwiegend brave Bürger, die diese Polizei mit ihren Steuern finanzieren und keine Erzfeinde, die die Polizei am liebsten komplett beseitigen würden (“ACAB”).
    Zwar muss man der Polizei in Berlin zugute halten, dass sie durch die Politik extrem verunsichert und gegängelt wird (Rassismus-Vorwürfe, Beweislastumkehr etc.), aber deshalb darf sie ihren Frust doch nicht so feige an den braven Bürgern auslassen, die ihnen nichts Böses wollen, sondern die einfach nur ihr Grundrecht auf Demonstrations- und Meinunsgfreiheit wahrnehmen wollen. Ich bin schockiert, natürlich auch über die Finten der skrupellosen Berliner Regierung.

  5. chris 1 September, 2020 at 07:00 Antworten

    Der Spiegel heute: “Respekt, wie Jens Spahn den Anfeindungen trotzt. Ich frage mich nur: Was ist los mit manchen Menschen? Bei allem Verständnis für Sorgen, Nöte, Existenzängste – warum ist kein Gespräch mehr möglich? Woher kommt diese Aggressivität? Oder um es mit Spahns Worten zu sagen: “Welcher Frust rechtfertigt diesen Hass?” Antworten habe ich noch nicht gefunden.”
    Tja, weder Spahn noch Spiegel finden Antworten, angeblich. Nur gespielt oder wirkliche Naivität?

  6. GPutz 1 September, 2020 at 11:47 Antworten

    Die Lügen haben sich bis Italien verbreitet. Ein ital. Freund war gestern total entsetzt über die “Chaoten und Idioten die unser aller Leben gefährden”. Davon liess er sich nicht abbringen. Und über den “‘Wiederaufbaufonds” sind wir dann auch noch in Streit geraten 🙁 Jaja, die EU ist die Garantin für Frieden..haha

  7. Ostfale 1 September, 2020 at 12:36 Antworten

    Auf meine alten Tage bekomme ich immer häufiger Pickel, nicht nur im Gesicht. An verspäteter Pubertät kann es nicht liegen, genauso wenig wie an nicht ausgelebtem Sexualtrieb. So frage ich mich – woran denn dann, gottverdammichnochmal? Liegt es möglicherweise ganz einfach an dem Ekel, der mich täglich überkommt, wenn ich solche Stories wie oben zu lesen kriege? Der feiste kommunistische Dreck randaliert in diesem kümmerlichen Lande, dieser DDR II.

  8. ETIAM SI OMNES, EGO NON 1 September, 2020 at 15:38 Antworten

    Was den Resten der deutschen Wehrmacht gegen die Rote Armee Anfang April 1945 nicht gelang, konnten drei heldenhafte Berliner Polizisten unter selbstlosem Einsatz ihres Lebens verhindern: Die Erstürmung des Reichstags, des “Herzstücks unserer Demokratie”. In erster Linie allerdings ein Symbol des Kaiserreichs (insofern waren die Reichsflaggen eine angemessene Huldigung), eine Erinnerungsstätte an die Weimarer Republik, die wegen des roten Spartakusaufstands nicht in Berlin, sondern im beschaulichen Weimar gegründet werden musste, und ein Ort, dessen Akteure (oder besser Aktivisten?) und deren Arbeit heute dieselbe abschätzige Bewertung erfahren wie ihre schwarzrotroten Vorgänger in der Zwischenkriegszeit.

    Wenn die Antifallera und ihre weißrussischen Epigonen den Regierungssturz trainieren, handelt es sich um bewunderte Aktivisten, demonstrieren jedoch friedliche Bürger gegen eine Coronahysterie, sieht die gleichgeschaltete Politik- und Medienwagenburg nur noch Schläger, Chaoten, Nazis und Reichsbürger.

    Unser aller Präsident hat im Überschwang seiner Empörung nicht nur vergessen, wer Hausherr des Heiligen Grals ist – nämlich Schäuble, der die Erstürmung erst später kommentiert hat – , sondern auch noch beklagt, dass keine beherzten Bürger den verblüfften Polizisten zur Verteidigung zur Seite gesprungen seien. Ups, wie war das nochmal mit den Bürgerwehren, die deutsche Mitbürger vor messernden Hilfesuchenden schützen wollten?

    Im übrigen sind mir die versammelten Hetzer keine Kommentierung wert.

  9. Harvey 1 September, 2020 at 18:04 Antworten

    Bei einem Video habe ich hinter den drei Polizisten, die wütend den Knüppel schwenkten, noch einen Pförtner gesehen. Wenn die Meute die drei überwältigt hätte, dann hätte der Pförtner die Demonstranten nach der Besucherkarte gefragt, und da keine eine hatte wären die wohl wieder abgezogen. Also, keine Panik

  10. L. Bridges 1 September, 2020 at 21:12 Antworten

    Lonewolf – oder eben die lateinische Version davon – zitiert den Bundespräsidenten sinngemäß: “… dass keine beherzten Bürger den verblüfften Polizisten zur Verteidigung zur Seite gesprungen seien”. Doch, das sind sie. Bei Reitschuster könnte der Präsident – wenn er denn nur wollte – den mutigen Mann sehen, der sich dem Mob entgegenstellte. Ganz ohne Schlagstock, nur mit seinen ausgebreiteten Armen.

  11. HavemannmitMerkellBesuch 7 September, 2020 at 07:36 Antworten

    Das “Erstürmen” dieses “Palastes der Republik” von Untertanen einer WIEDER nun ein 3. Mal außer Rand und Band geratenen sozialistischen Kampfjournallie wurde von Helden der Werktätigen, Arbeiter und Bauern abgewehrt und verdient den großen roten Oktober-Leninorden mit Eichenlaub und Bruderkuss! Wir alle sind stolz das die 100000 arbeitsscheune feindlichen, von imperialistischen kapitalistischen Börsenmogulen aufgehetzten feindlichen Elemente dem Zentralgommidee unserer guten Bardei- und Staadsführung nicht zu nahe kommen konnten. Diese Aktion der reaktionären rückwärtsgewandten Arbeiterfeinde zeigt deutlich, das die nach der marxistisch-leninistischen Gesetzmäßigkeit des Sieges des Kommunismus über den Faschismus des Großkapitals Errungenschaften unserer jungen schönen friedlichen und sozialen deutschen demokratischen Republik niemals in ihren Grundfesten erschüttert werden kann. Dafür stehen wir gemeinsam mit Gesinnung und Haltung und Gesicht zeigen Seit an Seit mit unseren Brüdern und Schwestern der Werktätigen, Arbeiter und Bauern, mit den Kampfgruppen unserer nationalen Volksarmee, unseren Jungpionieren, unseren Medien- und Kulturschaffenden und insbesondere unserer sozialistischen intellektuellen Elite, die sich ihr Studium der sozialistischen Wissenschaften regelmäßig durch ihre Spionagetätigkeit gegen die inneren und äußeren Feinde des Kommunismus erwirbt, zusammen.
    Jeder Andersdenkende wird umerzogen oder vernichtet und damit Schaden vom Wohl aller sozialistischen Bürger abgewendet, das haben die jeweils großen Vorsitzenden Monarchen-ähm- der kommunistischen Revolution jeweils so festgelegt, verdammnichnocheins!
    Nie wieder Faschismus und Sieg dem Kommunismus, nie wieder Konzentrationslager, außer die wichtigen für den Sieg unserer Diktatur!

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .