Klimaheiler, ab nach Afrika!

Der Slogan der Woche

Die Klimawandler glauben ja tasächlich, wenn Deutschland klimaneutral in der Weltgeschichte verschwunden ist, würde die Sonne weniger scheinen, CO2-Gas je nach Wunsch vorhanden sein, oder auch nicht, und das Klima würde sich nicht mehr wandeln, sondern den Menschen ein Wohlgefallen sein. Diese Narren!

„Wahlarena“ vom Staatsfunk in Sachsen. Ein Klimawandler verlangt vom AfD-Spitzenkandidaten Jörg Urban das Glaubensbekenntnis zur Klimakirche. Der erklärte dem Jünger sachlich, das Klima wandele sich nicht erst seit Greta. Eifrig notierte ein Welt-Beobachter „Kopfschütteln“ sowie: „An dieser Stelle lachten einige Zuhörer aus dem Publikum“. Da haben die Kiddies (wahrscheinlich zugereist aus den bildungsresistenten alten Bundesländern) ja gut aufgepasst im Klimawandel-Unterricht.

Urban gibt den Hitzköpfchen dann allerdings einen famosen Rat: „Wenn Sie das mit dem CO2-Fußabdruck so wichtig nehmen, dann müssen Sie woanders hingehen. Wir haben von Deutschland aus keine Möglichkeiten mit unseren, im Weltmaßstab geringen CO2-Emissionen, Einfluss zu nehmen.“ Klimaheiler ab nach Afrika oder Asien! Das ist doch mal Slogan.
(Unser Foto heute: Schöner wohnen in Afrika)

Spiegel-Hetzpropaganda gegen Sachsen, diesmal mit Industriepräsident Dieter Kempf. Wenn ihr die AfD wählt, kommt Heulen und Zähneknirschen. Schnell verspricht Kempf Internet und Infrastruktur, will Kraftakte auf den Weg bringen und dies und das. Was ist, wenn jetzt im Homeland alle AfD wählen, Herr Präsident? Was versprichst du denen?

Die EU sitzt am Strand und schwitzt.
Die letzten Urlaubstage gehen dahin. Und unsere „Elitären“ lassen wissen, dass sie ihre freien Tage so klimaneutral wie möglich verbracht haben. Cem wanderte in Bayern, Kevin in den österreichischen Alpen. Söder verzichtete aufs Flugzeug, und Frank-Walter und Heiko haben zuletzt so schöne Dienstreisen gemacht (Galapagos bis Arktis), dass der Urlaub dagegen nicht der Rede wert ist.

Apropos Dienstreise. Boris Johnson nutzte den Trip nach Biarritz, um ein wenig im Atlantik zu schwimmen, und dabei machte er die Erkenntnis: Vom Meer aus sieht man mehr als vom Strand aus. „Mein Punkt an die EU ist, dass es einen Weg gibt, aber man kann den Weg nicht finden, wenn man nur am Strand sitzt.“ Got it? Jetzt sind sie wieder alle beleidigt bei der EU.

Bestimmt haben Sie es auch regelmäßig gelesen, dass unsere Journos, immer wenn vom Brexit die Rede ist, gerne das ach so volatile britische Pfund erwähnen. Boris böse – Pfund stürzt ab. Boris noch böser – Pfund stürzt ins Bodenlose. Bullshit! In den letzten 10 Jahren war der Höchststand GBP zum EURO bei 1,42 (Nov. 2015), der Absturz 2016 auf 1,11 (Oktober 2016), seither plätschern die Währungen vor sich hin – (heute 1,10) trotz Journogeschrei auf allen Gängen.

Latest News aus Biarritz: Macron verbittet sich Witze über seine Frau.

Merkels Energiewende-Schrott.
Die Welt: „Solarzellen müssen vor allem eines sein: wirtschaftlich. Deshalb landen defekte Anlagen massenhaft im Müll.“ Wir sprechen von 200.000 Tonnen Solarmüll. Die schafft das.

 

2 comments

  1. Ein Jünger 28 August, 2019 at 07:09 Antworten

    Sehr geehrter Herr Paetow.
    Ich lese Ihre Seite nun schon seit einigen Monaten, wahrscheinlich seit der “Ausgründung” aus TE.
    Bisheriges Fazit: Ihre Beiträge sind ein intellektueller, fakten- und ideenreicher Hochgenuß.
    Qualitätsjournalismus, wie im ehemaligen Westfernsehen (als geborener Thüringer habe ich den Unterschied zwischen Haltung und Qualität bereits in frühester Jugend erfahren dürfen).
    Mit Ihrer Seite zeigen Sie, was die 4. Macht im Staate eigentlich können müßte. Zeigen, daß der “Kaiser nackt ist” und damit aufklärerisch und bildend ihrem eigentlichen Auftrage nachkommen.
    Weiter so, getreu dem alten Motto: “Vorwärts immer, rückwärts nimmer!” … Venceremos.

  2. Ostfale 28 August, 2019 at 07:36 Antworten

    “…………….diesmal mit Industriepräsident Dieter Kempf. Wenn ihr die AfD wählt, kommt Heulen und Zähneknirschen. Schnell verspricht Kempf Internet und Infrastruktur, will Kraftakte auf den Weg bringen und dies und das.
    Nach dem abklingen des Glückseligkeit triefenden Taumels der Refutschis willkommen ging ich noch davon aus, daß gegen die Besoffenheit der Gutmenschen in Politik und ziviler Gesellschaft nur die Vernunft der wirklichen Intelligenz aus Wirtschaft und Wissenschaft dem Treiben der Gefühls-Deppen etwas Konstruktives entgegen zu setzen die Macht und die Möglichkeiten hätten.
    Seit nun bald fünf Jahren stellt sich das als völlig daneben gegriffen heraus, im Gegenteil, diese sogenannte tatsächliche Intelligenzija stellt sich zunehmend als vermeintlich seriöser Statthalter der Interessen der Landeszerstörer heraus.
    Der Kommunismus wird in diesem Staate siegen und Deutschland als politisches und Konstrukt restlos verschwinden.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen