Die demoskopische Auferstehung
des frommen Markus

Belohnungen für Angela und Ursula • Selbstmord der FDP

Dr. Angela Merkel erhält 150.000 Dollar von einer UN-Organisation für ihre Flüchtlingspolitik 2015. Damit hat sich das doch wenigstens gelohnt. Ob Ursel von der Laientrupp auch Bares für Wahres oder nur eine simple Auszeichnung von der Bill-und Melinda-Gates-Stiftung erhalten hat, lässt sich auf die Schnelle nicht feststellen, aber der Bill lässt sich ja eigentlich nicht lumpen.

Schließlich hat Leyen einer Impforganisation (Gavi), in die auch die Gates-Stiftung involviert ist, schlappe 300 Millionen EU-Geld zukommen lassen. Wobei natürlich Merkels Großmut Deutschland bis heute um einiges teurer zu stehen kommt.

Warum wurde Karl von der Gates-Stiftung schnöde übergangen?

 

Der FDP ist nicht mehr zu helfen, tröstlich ist nur, dass die Liberallalas es selber gar nicht merken, sie also nicht groß leiden müssen beim Abgang. So kündigt FDP-Buschmann, fast wort- und zeitgleich wie im letzten Jahr für das nächste Frühjahr ein Ende aller Corona-Maßnahmen an, so als würde sich kein Wähler oder Journo mehr an seine falschen Versprechungen 2021 erinnern: „Es gibt ein absolutes Ende aller Maßnahmen – und alle Maßnahmen enden spätestens mit dem Frühlingsbeginn am 20. März 2022.“

Dieses komplette Ignorieren von Realitäten ist wohl eine Grundvoraussetzung für die Koalition mit Roten und Grünen gewesen, entsprechend zieht es sich bis in die unteren Gliederungen durch. So gondelte ein Bus mit Wahlkampfhelfern der FDP-NRW zu den Kameraden der FDP-NS (NS nicht verboten, da regiert doch der Weil) fröhlich und maskenfrei von Bundesland zu Bundesland, obwohl der FDP-Justizminister Fernreisenden eine FDP2-Maske zwingend vorgeschrieben hat. Ausrede: Im Bus saß eine geschlossene Gesellschaft. Eine Ausrede für das geteilte Foto der fröhlichen Schar wird wohl die oben angesprochene Schmerzfreiheit sein.

 

Inzwischen trauen zwei Drittel der Bundesbürgenden keiner der Parteien eine Lösung der Probleme, die diese selber verursacht haben, zu. 12 Prozent Unbelehrbare halten hingegen die Grünen dazu befähigt (Forsa). Stellen wir diese mal im Rahmen der politischen Triage beiseite, soll nicht unterschlagen werden, dass, laut INSA, ausgerechnet Dr. Markus Söder, das Perpetuum Mobile von Standpunkten aller Art, der beliebteste Politiker sein soll.

 

Karl hat es ja immer gesagt: Wer auf’s Oktoberfest geht, kriegt Corona. Am Dienstag meldete München insgesamt 478 mit Corona-Patienten belegte Krankenhausbetten auf Normal-, Intensiv- und Übergangsstationen. Also wie gehabt, „mit Corona“, nicht „wegen Corona“. Nicht nur Buschmann wiederholt sich, auch die faktenbasierte Berichterstattung.

Wenn er sich mal verplappert, ist Professor Karl Lauterbach sich nicht zu fein, einen Irrtum einzugestehen. Nicht bei Corona natürlich, da gilt sein getwittertes Wort. Aber was den Krieg mit Russland angeht, da hat er die falsche Studie erwischt. Wir stehen nicht mit Putin im Krieg, sondern an der Seite der Ukraine, sagt er jetzt. Wobei Lindner großzügig korrigiert: Im Krieg nicht, aber im Wirtschaftskrieg.

 

Weil es woanders nicht erwähnt wird, wollen wir Aufklärung leisten. CNN hatte Donald Trump ja wiederholt als „Rassisten“ bezeichnet und mit Hitler verglichen. Nun hat Donald Klage wegen Diffamierung vor dem Bundesgericht in Florida eingereicht und fordert eine halbe Milliarde Schadensersatz. Das sei er erste „von vielen Prozessen gegen Fake-News-Media“. Hm. Hat der Spiegel seine Diffamierungen nicht sogar extra ins Englische übersetzen lassen?

 

Der Kampf der Milliardäre. Elon Musk sagt zur Ukraine, was auch Gerd Schröder sagt. Aber das wurde von den einschlägigen Kreisen korrigiert.

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen