‘Wissen eh alle, was los ist’

Olaf Scholz mal mit Klartext – Annalena mit Öl zum Feuer – Corona-Kokolores

An unserer grundsätzlichen Einstellung zur degenerierten spezialdemokratischen Politik und ihrem unterirdischen Personal soll die folgende Betrachtung nichts ändern, verehrte Leser, aber wenn Olaf Scholz nun mal etwas ganz Exquisites von sich gibt, dann soll er auch hier die Anerkennung bekommen, die er verdient.

Sie erinnern sich: In Washington ging der Kanzler auf Joes vordergründiges Quertreiben der North Stream 2 Pipeline erst gar nicht ein – und unsere Presse vergaß stets zu erwähnen, dass die Familie Biden geschäftlich in die Angelegenheit involviert ist. In Moskau sagte Scholz auf Fragen zu NS2: „Was die Pipeline selber betrifft, wissen alle, was los ist.“ Dieser Satz hat viel Schönes!

 

Noch einen Tag, bis die Vorhersage...

Die Frontlage ist in unserer Sach- und Fachpresse gerade etwas uneinheitlich. Der für morgen fest versprochene Angriffstermin der Russen scheint sich verschoben zu haben, denn angeblich zieht Putin Truppen von der ukrainischen Grenze ab. Aber so schnell kann unsere Propagandakompanie nun auch nicht umschalten.

„Entwarnung oder wieder nur ein Putin-Trick?“, „Das hat Putin bei seinem Abzug in der Hinterhand“ titeln die kalten Krieger beim Springer-Verlag. Womit der Abzug quasi bestätigt wäre. Lesenswert wäre dort zum Thema nur der Aufsatz des renommierten Militärhistorikers Martin van Creveld, der auch in der Jungen Freiheit regelmäßig schrieb (schreibt?). Crevelds Welt-Aufsatz aber steht leider hinter pay, so dass wir nicht erfahren, „warum der Rückzug der gefährlichste Moment im Ukraine-Konflikt ist“.

Übrigens: Während Bild, wo man sogar „Putins geheime Angriffspläne“ genauestens kennt, nun vom Rückzug russischer Truppenteile spricht, sieht „die Nato keine Anzeichen für Rückzug russischer Truppen“. Lesen die denn keine Bild-Zeitung?

Mit allem ihm zur Verfügung stehenden sprachlichen wie diplomatischen Geschick formuliert Ukraines Berlin-Botschafter Andrij Melnyk: „Nur ein klipp und klares Ultimatum an Herrn Putin mit einer Deadline, seine bis zu den Zähnen bewaffneten Horden nicht später als am 16. Februar zurückzubeordern, kann noch den Weltfrieden retten.“ Klingt fast so, als sei er Botschafter im Berlin der dreißiger Jahre.

Übrigens: Wenn die Springer-Presse nicht weiter weiß, wird gerne Henry Kissinger gefragt. Und der sagt Grundsätzliches zu dem Konflikt:

„Der Westen ist weitgehend katholisch, der Osten russisch-orthodox. Der Westen spricht ukrainisch, der Osten größtenteils russisch. Jeder Versuch eines Flügels, den anderen zu dominieren, wie es bisher der Fall war, würde zu Bürgerkrieg und Spaltung führen. Missbraucht man die Ukraine für eine Ost-West-Konfrontation, dann wäre für Jahrzehnte jede Chance vertan, Russland und den Westen (und besonders Russland und Europa) in ein kooperatives internationales System zusammenzubringen.“

Weiter geht’s mit dem üblen Treiben, wenn Baerbock sagt, sie wolle der Ukraine einen Nato-Beitritt nicht verwehren. Wahrscheinlich versteht sie gar nicht, was sie da sagt. Aber es ist ja auch nicht sie selber, die da spricht. Aus ihr spricht der Herr! Der Herr Biden.

 

Dr. Wielers RKI (Römisch-Katholische Impfquisition) gibt bekannt: Der verkürzte Genesenen-Status von drei Monaten betreffe „ausschließlich vor und nach der durchgemachten Infektion nicht geimpfte Personen“. Haben die denn keine Rechtsabteilung beim Dr. Wieler?

Noch nicht beim RKI angekommen: „Eine aktuelle Studie, die am 25. Januar 2022 im JAMA Network veröffentlicht wurde, hat gezeigt, dass das Risiko einer Myokarditis nach einer mRNA-COVID-Impfung etwa 133-mal höher ist als das Hintergrundrisiko in der Bevölkerung.“ (Israel National News, via achgut)

 

Schade. Kein Biontech für Inder (aber Geschäft läuft auch so)

Wir hatten es übersehen. Es war aber auch zwischen den schreienden Überschriften und Clownsaufführungen von Karl Lauterbach gut versteckt. Also: Pfizer zieht seinen Impfstoff-Notzulassungsantrag für Indien zurück. Den Indern reichten offenbar die Versprechungen und Zulassungen der EU oder USA nicht aus, sie verlangen weitere, regional Studien. Nö, dann nicht, haben eh genug Kundschaft.

Übrigens: Die Hälfte der indischen Bevölkerung (1,4 Milliarden) soll bereits Corona-infiziert sein (je nachdem, wie gezählt wird), was soll da noch eine Impfung? 700 Millionen Befallene? Da müssten sich doch die Corona-Leichen auf den Straßen stapeln, wenn man Lauterbachschen Hochrechnungsmodellen folgen würde.

 

Apropos: „Lauterbach sieht Höhepunkt der Omikron-Welle überschritten.“ Also jetzt sollte der Betriebsarzt – sowas haben die ja hoffentlich beim Gesundheitsministerium – langsam mal bei ihm vorbeischauen!

 

„Plötzlich und unerwartet“

Die 33-jährige Moderatorin Clara Pfeffer (‘Die Impfpflicht kommt viel zu spät’) habe „nicht richtig gefrühstückt“, so die Erklärung des Senders NTV für ihren Zusammenbruch vor laufenden Kameras. Über ihren Impfstaus ist nichts bekannt...

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen