Wenn Rumpelbold wütet...

Enthemmte Regierungserklärung – Sachsens Soko Rex – Asyl-Freifahrtscheine

Natürlich weiß Olaf Scholz, dass seine Regierung, die aus kleinen Parteien, ja aus kleinen extremistischen Minderheiten besteht, nicht viel auf die Reihe kriegen wird, da ist er ganz dankbar, dass er in seiner „Regierungserklärung“ – Corona sei Dank! – eine andere „kleine, extremistische Minderheit“ aufs Korn nehmen kann, „die sich von unserer Gesellschaft abgewendet hat“.

Diese „kleine, extremistische Minderheit“ habe sich nicht nur „von unserer Gesellschaft, unserer Demokratie, unserem Gemeinwesen und unserem Staat abgewandt“, sondern sogar „von Wissenschaft, Rationalität und Vernunft“, schimpft Olaf wie Zwerg Rumpelbold von Schneewittchen. Gemeint mit seiner Hetztirade sind Kritiker der wirren Corona-Maßnahmen.

Die Regierung, so zitiert der Spiegel seinen Scholz begeistert, werde es sich nicht gefallen lassen, dass eine „winzige Minderheit von enthemmten Extremisten“, der Gesellschaft ihren Willen aufzwingt. Starker Tobak für einen kleinen Advokaten.

In der Tat hat sich eine kleine Minderheit von unserer Gesellschaft abgewendet (mit allem was ihr Scholz so vorwirft) – die sitzt nur leider in Parlamenten, Medien und der Justiz.

Ansonsten, wie erwartet, im Osten nichts Neues, nur eines schien dem Spiegel besonders erwähnenswert, und wir wollen es nicht unterschlagen, steht es doch für die völlige Weltfremdheit des kleinen Kanzlers: „Wir wollen unser Land zum führenden Start-up-Standort in Deutschland machen.“ Was mag dieses, „unser Land“ in Deutschland sein? Scholzenreich? Olafsburg?

Aber selbst wenn er sich versprochen hat, oder falsch zitiert wurde – bei den Steuern und Regularien in Deutschland ist sein Versprechen ein grotesker Unsinn, außer er meint so was wie Wirecard.

 

Der Zufall hatte uns heute zuerst auf die dunkle Seite, die Spiegel-Seite, geführt, die ihre Leser mit einem „wichtigen Eisschild“ in der Antarktis gruselte, der „innerhalb der nächsten Jahre auseinanderbrechen könnte“. Das haben Wissenschaftler (siehe oben, Scholz) herausgewissenschafft. Na dann Gute Nacht!

 

Wer die friedlichen und freundlichen Menschen, oft ältere Herrschaften, aber auch viele mit Kind und Kegel, sieht, die bei den immer größer werdenden Demonstrationen gegen die unausgegorenen und teilweise gemeingefährlichen Corona-Maßnahmen mitlaufen, kann wahrscheinlich den Sprung zu Olafs „enthemmten Minderheiten“ nicht sofort nachvollziehen, deshalb durchstreifen seine Büttel die sozialen Netzwerke nach Verschwörungen. Und siehe da!

„Mit Spezialkräften geht die sächsische Polizei gegen eine Gruppe vor, die Mordpläne gegen Michael Kretschmer geschmiedet haben soll.“ Es wurden „Waffen“ sichergestellt – Armbrüste, die offenbar nicht mal „beschussfähig“ (Polizeideutsch) waren – und eine Telegram Chat-Gruppe wurde ausgehoben, die längst nicht mehr existiert.

Die Sonderkommission, die nach gelöschten Chatgruppen fahndet, heißt übrigens Soko Rex – die mit dem Hund? Oder soll mit Rex König Kretschmer gemeint sein?

 

Corona-Kokolores

Der brave Bürger, der all den Empfehlungen, Anordnungen und Befehlen der Obrigkeit brav Folge leistet, dürfte es mittlerweile auch am Kopf kriegen. Eben erst hatte der Ministerpräsident im Homeland NRW, Wüst (der Name ist anscheinend Programm), den Seinen den Booster schon 4 Wochen nach der zweiten Impfung nahegelegt – Codename Omikron – da rudert er schon wieder zurück.

Dann hat Sandra Ciesek von der Uniklinik Frankfurt herausgefunden, dass es sechs Monate nach der zweiten Impfung kaum noch einen Antikörperschutz vor Omikron gibt, was die Übereifrigen bestürzen dürfte. Und selbst der Booster-Schutz lässt laut Sandra bereits drei Monate später wieder nach. Gut, dass wir mit Herrn Karl einen Public-Health Manager von Haaavatt als Gesundheitsminister haben. Obwohl sich sogar der, wenn auch selten, irren kann:

Unser Karl des Tages vom Mai 2021 beim RND: „Ich glaube, die große Zeit der Pandemie ist vorbei.“ Leider nur halb richtig, bei der Presse ist die Pandemie jedenfalls noch lange nicht vorbei.

P.S.: Da Karl das Internet mit seinen täglichen Wortmeldungen zuschüttet wie kein zweiter, sind viele alte Perlen der Kommunikation in den Untiefen versunken. Wer zufällig alte Karlauer gesammelt hat, bitte eine Mail schicken.

 

Haben wir genug Impfstoff für die Boosterwilligen und Spätberufenen? Kommt drauf an, wen Sie fragen. Einen aus Jensens Truppe, oder einen von Karl.

 

Ja, klappt denn gar nichts mehr bei uns? Doch. Der Import von Fachkräften und Singles mit Niveau funktioniert ganz prima. Denn wer in Griechenland Asyl erhält (hier stellen Sie sich bitte einen Smiley vor), kann ungehindert nach Deutschland weiterziehen. Zehntausende haben das dieses Jahr schon genutzt, ergaben Recherchen der Welt. Wo haben die recherchiert? An der Grenze? Oder beim Sozialamt?

 

Leserin T* aus I* fragt:

Neulich haben wir das Trinkgeld überwiesen – ohne zu erwähnen, dass wir die Blackbox auch gerne hätten. Bekommen wir sie trotzdem? Mit Signatur?

Liebe Frau T*, jeder, der den freiwilligen Jahresbeitrag von € 60,- oder mehr gezahlt hat oder zahlt, erhält automatisch die neue Blackbox zugeschickt (wenn die Adresse angegeben ist). Auch Ihr Buch befindet sich seit heute in der Post. Signatur ist daher aber nun nicht mehr möglich ;-(

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen