Die Arroganz der Macht

Das Barley-Selbstverständnis. BER – Mahnmal der Unfähigkeit.
Der dusselige Peter. Der woke Woelki

Dafür muss man sie doch einfach gern haben, die Spezialdemokraten! Auch wenn ihnen das Geld aus den Taschen quillt, ja zum Halse heraushängt – immer finden sie ein aufmunterndes Wort für die, die es in ihrem Leben mit Arbeit statt „Parteiarbeit“ versucht haben und nun aufgrund der politischen Maßnahmen der Spezialdemokraten ihre Stromrechnung nicht mehr zahlen können: „Die günstigste Kilowattstunde“, befand die von Partei und Staat üppig gemästete Katharina Barley, z.Z. Brüssel, „ist die, die man nicht verbraucht.“

Logik, dein Name sei RKI. Dass von den etwa 1.000 Patienten auf den Intensivstationen 10% durchgeimpft sind, erklärt das Robert-Koch-Institut, das in den letzten Merkeljahren beinahe jegliche Reputation verspielt hat, so:

„Dass im Laufe der Zeit mehr Impfdurchbrüche verzeichnet werden, ist erwartbar, da generell immer mehr Menschen geimpft sind und sich SARS-CoV-2 derzeit wieder vermehrt ausbreitet. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, als vollständig geimpfte Person mit dem Virus in Kontakt zu kommen.“

In Kontakt zu kommen? Vor Kontakt schützt doch wohl nur Einmauern. Dabei wurde die Impfung den Leichtgläubigen doch als ausreichender Schutz beim Kontakt verkauft. So bröckelt weiter, was bröckeln muss.

 

Das führt uns direkt in die Hauptstadt der Problemlösung.

Es gibt allerlei Mahnmale in Berlin, das größte dürfte der Flughafen BER sein, das Mahnmal für die spezialdemokratische Hybris, ein Land regieren zu können. Nun fordert Lufthansa alle Passagiere auf, auch bei Inlandsflügen, vier Stunden vor Abflug am Terminal zu sein, die Genossen können nicht schneller abfertigen.

Lachen Sie nicht! Geben Sie der nächsten Bundesregierung nur zwei Jahre Zeit, dann sieht es überall so aus.

Apropos. Ist ein Arzt an Bord? Dann kommen Sie doch bitte in die Erste Klasse und hören sich diesen Herrn mal an und machen für uns einen Reim draus...

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Aus liberal-sozialistischen Kreisen...

Es gründet, wer nicht weiter weiß, ganz schnell einen Arbeitskreis.
Und bis zum Freitag, so gegen vier, folgt ein gemeinsames Papier.

Und siehe da! FDP-General Wissing kündigt an, dass bis Freitag „ein gemeinsames Papier mit Zwischenergebnissen erarbeitet“ werden soll. Sieht der Klingbeil von der SPD schon die Felle schwimmen, wenn er mahnt, man wolle doch wohl aus Fehlern von Koalitionsverhandlungen lernen, die nicht erfolgreich waren?

 

Peterleins Mondfahrt

Auch wenn er nur noch wenige Jumbo-Pizzas vom angekündigten Ruhestand entfernt ist, müssen wir Merkels Peterlein auf Wiedervorlage nehmen. Schließlich war es Altmaier, der sich vom Milliardär Hopp ins Steuergeld-Investment bei Hopps BioTech-Firma Curevac locken ließ. Curevac bekommt gerade erneut Prügel an der Börse, weil die Firma erkannt hat, dass das erste große Pandemiegeschäft vorbei ist. Der Curevac-Impfstoffkandidat wurde vom Zulassungsverfahren zurückgezogen. Man will sich auf die „Entwicklung weiterer, besserer Covid-19-Impfstoffe konzentrieren“.

Unvergessen Peters haltlose Begründung für den Einstieg mit vielen hundert Millionen Steuereuros in die BioTech-Firma: Donald Trump, damals in Angstland noch gefürchteter als Corona, wolle den Laden für die USA kaufen. Aber nicht mit Peter! „Wir verkaufen unser Tafelsilber nicht“, so der Mann, auf dessen Visitenkarte Wirtschaftsminister steht...

 

Neulich in Söderland

Dr. Markus Söder, Bayerns Ministerpräsident mit dem „fragwürdigen Menschenbild“ (Verwaltungsgericht) will das Urteil, das die Ausgangsbeschränkungen in Bayern als unverhältnismäßig geißelte, nicht mal ignorieren. Das soll sein Gesundheitsminister (Name vergessen) den Richtern jetzt mal klar und deutlich sagen.

 

Dem Rainer ist alles rein

Kölns Kardinal, der woke Woelki, geht jetzt erst mal 30 Tage in Exerzitien (tolle katholische Erfindung, auf deutsch: Nachdenken ohne öffentlich-rechtliche TV-Hilfe) übergibt die Amtsgeschäfte (u.a. „Besuche in Flutgebieten, Einsatz des gesamten Erzbistums für Flüchtlinge“) an einen gewissen Rolf Steinhäuser, optisch der Typ alter Hippie. Wichtiger Hinweis, Rolf: Freitags nicht die Glocken läuten, da ruft in Köln der Muezzin (andere Kostenstelle!).

 

Illustration: adborsche

11 comments

  1. Reinhard Westphal 12 Oktober, 2021 at 20:31 Antworten

    Ganz sicher werden wir jetzt immer öfter solche Berichte über den senilen amerikanischen Hampelmann präsentiert bekommen, bis auch der Letzte begreift: Sleepy Joe schafft es nicht mehr und die linkksradikale Aktivistin muss ran.

    In den Etagen der Haltungsmedien werden die Champagnerkorken knallen.
    Und selbst ich als rechtsradikaler Rechtspopulist muss gestehen: der Anblick von Kamala Harris ist doch wesentlich schmackhafter als weiterhin diese unschönen Bilder vom armen armseligen Tattergreis ertragen zu müssen. Möge ihm dann noch ein langes Leben mit der Schnabeltasse vergönnt sein, fernab vom schwarzen Köfferchen mit dem verlockenden roten Knopf!

  2. Krufi 12 Oktober, 2021 at 21:09 Antworten

    Wieder einmal super die heutige Auswahl. Nachdem mich ein Forist (SPAETOWRIANER am 8. 10., übrigens DANKE) dazu ermutigt hat, auch längere Leserbriefe zu schreiben, werde ich nun mal starten.

    „Die günstigste Kilowattstunde“, befand die von Partei und Staat üppig gemästete Katharina Barley, z.Z. Brüssel, „ist die, die man nicht verbraucht.“ STIMMT. Vor allem die Kilowattstunde, die man für ARD und ZDF verschwenden würde!! Die kann man mit ruhigem Gewissen sparen!

    Das Gelabere vom RKI heißt doch übersetzt: Wenn ich mich nicht impfen lasse, sind auch keine Impfdurchbrüche mehr zu erwarten, oder sehe ich das falsch? Ich bin derzeit wegen Corona und den neuesten Nachrichten (Wieler vergleicht Corona mit der Grippe. Ist auch er jetzt Verschwörungstheoretiker, Nazi und Aluhutträger??) ein bisschen verwirrt. Noch anders und extremer ausgedrückt: die sogenannte „Impfung“ ist für die Katz (natürlich nicht für die Pharmamafia).

    Zu „Mahnmale in Berlin, das größte dürfte der Flughafen BER sein“ empfehle ich aktuelle „Reise-Berichte“ auf der Seite von Hadmut Danisch. Und wer nach Lesen der Berichte jetzt über Berlin lacht, abwarten, kommt auch demnächst in anderen Städte mit Flughafenanbindung.

    Also bitte Herr Paetow, Biden ist doch der beste Präsident, den die USA je hatte!! So jedenfalls die Meinung in ARD und ZDF (die Infos bekomme ich immer von meiner Frau) und einiger Bekannten. Erstaunlich ist, dass in den MSM nichts mehr über Biden berichtet wird. Gut, ist schaue und lese nichts in den MSM, aber in den alternativen Medien gibt es auch keine Berichte mehr über Biden. Und da wird ja in der Regel berichtet, was in den MSM über Biden gesagt und berichtet wurde. Ist schon komisch.

    „FDP-General Wissing kündigt an, dass bis Freitag “ein gemeinsames Papier mit Zwischenergebnissen erarbeitet” werden soll.“ O je, damit ist die Ampel gestorben!! Das Papier hat bestimmt so viele Bäume gekostet, dass die Grünen nicht mehr mit der FDP können!!

      • Krufi 13 Oktober, 2021 at 19:59 Antworten

        Psst, bitte nicht öffentlich machen, dass Sie sich hier vergnügen. Am Schluss muss Herr Paetow noch Vergnügungssteuer für diese Seite bezahlen. Folgendes habe ich gegoogelt: „Die Vergnügungssteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer. Es werden in der Gemeinde veranstaltete Vergnügungen besteuert. Hierzu gehören zum Beispiel der Betrieb von Geldspiel- und Unterhaltungsgeräten.“ Es gibt bestimmt spitzfindige Juristen, die diese Seite als „Unterhaltungsgerät“ auffassen und entsprechend definieren. Und Sie wissen ja, überall sind die Kassen leer, da wird jeder Strohhalm genutzt, um die Kassen wieder aufzufüllen. Seien Sie mal ehrlich, Sie bilden sich hier fort!! Hierfür kann man zwar Gebühren verlangen, muss man aber nicht!

  3. Emmanuel Precht 12 Oktober, 2021 at 22:02 Antworten

    Irgendwie versäumen Claus “der schiefe Kopf” Kleber und Marietta “das betroffene Gesicht” Slomka Biden weiterhin zu erwähnen. Der macht in deren Augen wohl aller richtig, anders als beim Teufel Trump dem sogar vorgeworfen wurde, dass die Socken farblich nicht zur Unterhose passten. Da muss man differenzieren! Wohlan…

  4. Franck Royale 12 Oktober, 2021 at 22:34 Antworten

    Barley hätte ruhig mal erzählen können, daß die Belgier sogar ihre Autobahnen beleuchten, weil Atomstrom billig und nachts grenzenlos verfügbar ist. Aber die Deutschen mögen es halt lieber teuer und zappenduster.

    Ob das RKI jetzt 10% schätzt, oder 42% oder 120% – gegen Impfdurchbrüche hilft unbestritten nur eins: keine Impfungen. Genial, oder? Danke. Danke. Danke. Nein, ich möchte nicht der nächste Bundeskanzler werden. Nein, wirklich nicht. Mein Lebenslauf ist sauber.

    • Klauspeter 13 Oktober, 2021 at 15:40 Antworten

      Leider ist das Licht, mitAusnahme er Auf-und Abfahrten, auf den Autobahnen schon seit ein paar Jahren nicht mehr an, weil der seinerzeitige Überschuss an Strom längst für die Produktion benötigt wird, z.B. in Antwerpen.

      • Wolf Köbele 14 Oktober, 2021 at 18:11 Antworten

        In Griechenland (zumindest nördlich Thessaloniki) gibts – glaub ich – noch Autobahnbeleuchtung. Da Griechenland kein Atomkraftwerk besitzt, tippe ich mal: dort kommt der Strom nicht aus der Steckdose, sondern aus dem deutschen Geldautomaten.

      • Franck Royale 14 Oktober, 2021 at 22:56 Antworten

        Das wäre mir neu. Es ist zwar schon ein paar Jahre her, daß ich nachts durch Belgien gerauscht bin. Aber 2017 haben sie sogar noch tagsüber die Autobahnen beleuchtet – wegen der tollen neuen LED-Lampen (kann man bei verschiedenen Quellen nachlesen).

  5. Uenge 12 Oktober, 2021 at 22:45 Antworten

    Noch besser war der Typ der Pendlern empfiehlt in der Stadt die Tankstellen abzufahren und die Preise zu vergleichen….selbst ich alter LKR Depp hab dazu ne App.
    Aber was soll das gefenze wegen 4 Stunden eher da sein. Das ist Inhalt vom Geschäftsmodell…in 2 h war kein ordentlicher Corona Test machbar,geschweige Ergebnisse…und diese 30 (???) teuronen will man sich nicht entgehen lassen.
    Außerdem ist das Arbeitnehmerpack daran schuld…machen einfach krank…

  6. Hotte Schlag 13 Oktober, 2021 at 09:04 Antworten

    Vielleicht sollte man mal für den Dicken eine Lanze brechen.
    Herr Hopp ist unter den Corona-Suppe-Herstellern eher auf der seriösen Seite.
    Vielleicht ist Curevac nicht so schnell, weil sie verantwortungsvoller an die Aufgabe herangehen, und keine Brühe unters Volk bringen wollen, die später , wie einst Contergan, einem ewig nachhängt.
    Oder waren sie nur noch unfähiger? Wir wissen es nicht, und werden es vielleicht nie erfahren. Der Dicke hat es gut gemeint, mit uns, und vielleicht mit seiner Spardose…
    Die FDP wieder mal in der Zwickmühle.Zu gern wieder mal auf der grossen Bühne, aber es scheint, es ist die Brücke vom bekannten”Narrenschiff”, das Reinhard Mey besang.Der rote Kapitän hat vermeintlich das Sagen, aber der-die-das grüne Dings krallt sich ans Steuer,mir fällt Klaus Kinski aus “Aguirre, der Zorn Gottes” ein,und der hilflose Schiffsjunge Lindner im Ausguck,der vor dem Riff warnt, aber keiner hört auf ihn.
    Er weiss, es wird böse enden, und er muss dafür bezahlen.
    Wäre er doch, wie letztes mal,besser an Land in seinem langweiligen Kaff geblieben, statt auf grosse Fahrt zu gehen.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen