Sleepy Joe, Happy in Europe. Heute: Genf

Putin & Biden, Mats Ümells & der Drachflieger, der gierige Staatsfunk

Aber zuerst zum Sport: So geht Fußball, der der grünen Jugend gefällt. Erst kommt ein Greenpeace-„Aktivist“ geflogen, und dann macht Mats Hummels (sprich: Mats Ümells) das 1:0 für die Franzosen. Und in seiner Sprengstoff-Butze sagt Ali, der Terrorist, als er den Greenpeace-„Aktivisten“ ohne Rücksicht auf Verluste (3 Verletzte) mit Motor-Gleitschirm aufs Spielfeld fliegen sah, „Guck an!, so leicht kommste beim Söder ins Stadion rein...“.

Das ZDF blendete schamvoll ab, als der Lump vom Platz geführt wurde, selbst Söders Herrmann kommentierte so milde, als habe sich jemand von der CSU-Jugend aufs Spielfeld verirrt. Wäre das ein „Querdenker“ gewesen, hätte der Joachim bestimmt das Stadion evakuiert. Ach, hat Söder vor dem Spiel Deutschlandfahnen ans Publikum verteilen lassen, damit man auch im TV sieht, worum es geht? Und was wollte Jogi mit dem Partnerlook (er und sein Assistent Markus Sorg) in der Trainerzone sagen?

 

Torjubel hat bei dieser EM nach festen Regeln abzulaufen. Deshalb wird der Arnautovic jetzt gesperrt. Der hatte einem Albaner ein Wort zugerufen, was laut deutscher Presse „als abwertende rassistische Beleidigung für Albaner“ gilt, wenn es ein Serbe sagt. Unverzeihlich, dass die UEFA die Äußerungen nicht als „Rassismus“ einstufte. Das muss ein Nachspiel haben!

 

Wenigstens war in Genf einiges los. Treffen von Biden und Putin. Mit Rücksicht auf den alten Joe hat man auf drei Stunden und 21 Minuten verkürzt. Übrigens hatte Joe Victoria Nuland („Fuck the EU!“) mitgebracht, die umstrittene Ukraine-Strippenzieherin unter Kriegspräsident Obama, da weiß man gleich, wo der Hammer hängt.

Eigentlich hatten sich Putin und Biden nicht viel zu sagen, deshalb waren sie wohl auch froh über die Ablenkung, die ihnen amerikanische Journalisten lieferten. Hierzu schalten wir aus Gründen der Ausgewogenheit zunächst „nach Moskau“:

„Kaum hatte das protokollarische Treffen zwischen den beiden Staatschefs in Genf begonnen, bei dem Pressevertreter anwesend sein durften, mussten Sicherheitskräfte einschreiten.
Grund war der große Andrang von Journalisten. Neben den bereits im Gebäude befindlichen Pressevertretern hatten weitere Journalisten versucht, hineinzukommen, und wollten sich dabei regelrecht durch einen Eingang quetschen, der aber nicht zum Eintritt vorgesehen war.“

Bei uns ist der Tenor eher so: Gemein! „Medienvertreter behaupten, russische Sicherheitskräfte hätten sie geschubst und angebrüllt.“ (Welt) Aber die Mär vom brutalen Russen, der der freiheitsliebenden Presse zu Leibe rückt, bricht auch da schnell zusammen, denn „die traditionell selbstbewussten (US-)Medien beklagen in letzter Zeit vermehrt, dass die Regierung Biden eine Nähe zum Präsidenten systematisch verhindere. Solche Beschwerden wurden bereits am Rande des EU-USA-Gipfels in Brüssel in den vergangenen Tagen laut“.

Vielleicht hat Wladimir dem Joe nur ein wenig Amtshilfe geleistet?

Nun, die US-Presse hat bekommen, was sie herbeigeschrieben hat. Zu spät klagt eine „Politico“-Reporterin für das Weiße Haus sinngemäß: So etwas hat es unter Donald Trump nicht gegeben. Der Mann hatte eben nichts zu verbergen.

 

Weiße Mäuse jagen Horst & Thomas

Hatten wir gestern vergessen: Der Verfassungsschutz warnt im Jahresbericht: Putins Spione und Propagandamedien wollen Deutschland destabilisieren. Besonders im Visier: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock! Zitiert die Bild-Zeitung, die wenigstens teilweise wieder den richtigen Kurs gefunden hatte, aber so ganz halt doch nicht.

Folgendes hat sich also der Thomas Haldenwang zusammengereimt: Im Internet könnten „erbeutete sensible Informationen in zeitlicher Nähe zur Wahl in die Öffentlichkeit geraten“. Bedeutet: Russische Spione könnten kurz vor der Wahl z. B. persönliche Dokumente Baerbocks veröffentlichen – um ihr zu schaden.

Wie jetzt? Haben die Russen sich das mit dem Völkerrecht ausgedacht und an Annalenas Bildungsweg herumgeschraubt? Oder kommt der Knaller erst noch. Schade, dass wir keine investigativen Journalisten mehr haben in Haltungsland.

 

Guten Abend, meine Damense und Herrense...

8 Mrd. Schutzgeld (für Schutz vor Selberdenken) für ein unterirdisches Programm voller Framing und Manipulation – sowas gibt’s nur hier.

Übrigens: Insgesamt 1,2 Milllionen Eintreibungsmaßnahmen für die Zwangsgebühren leiteten ARD und ZDF ein. Das heißt: 3.300 Mal am Tag klingelt irgendwo in Deutschland ein Gerichtsvollzieher wegen der Staatsfunk-Zwangsgebühren (inkl. Sonntags). Gibt der „Beitragsservice“ der Sender (früher GEZ) in seiner Bilanz für 2020 selber stolz bekannt.

 

Illustration: adborsche

9 comments

  1. Krufi 16 Juni, 2021 at 20:52 Antworten

    Die EM interessiert mich überhaupt nicht. Das einzige Interessante sind die Bilder von vollen Stadien ohne Maske und Abstand. Hat die Pandemie, sprich das Virus, da eine Auszeit genommen wie auf dem G7-Gipfel?? Oder müssen die Besucher jetzt alle qualvoll sterben??

    Also ich bin von den russischen Spionen echt enttäuscht. Oder verbreitet der Verfassungsschutz Fake News?? „Besonders im Visier: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock!“ Das ich nicht lache. Die Dame demontiert sich doch selbst. Hierzu braucht es keine Geheimdienstoperationen, die viel Geld kosten und zeitlich gut vorbereitet werden müssen.

    Interessant, 1,2 Milllionen Eintreibungsmaßnahmen für die Zwangsgebühren laufen also. Wenn die nicht zahlen, werden die dann auch inhaftiert, wie Herr Thiel, der seit 2013 keine “Zwangsgebühren“ bezahlt hat? Wenn ich richtig informiert bin, sind die Gefängnisse „überbelegt“. Bitte jetzt selbstständig weiterdenken und Schlüsse ziehen. Wer den VHS-Kurs hier belegt hatte, dem dürfte dies keine Schwierigkeiten bereiten.

  2. Tobi K. 16 Juni, 2021 at 21:12 Antworten

    Was machen eigentlich Regierungsfunk und Regierungsfernsehen, wenn im Zuge der wirtschaftlichen Demontage und Abwicklung des Landes immer mehr Menschen arbeitslos und damit von der GEZ-Zwangsabgabe befreit werden? Die Gebühren für die Leute verdoppeln, die dann noch arbeiten? Oder werden die Öffentlich-Rechtlichen dann als eigenes (Wahrheits-) Ministerium geführt und mit Steuergeldern finanziert? Immerhin kam die DDR auch ohne diese Wegelagerei aus und es tat der Propaganda keinen Abbruch.

  3. Armin V. 16 Juni, 2021 at 22:19 Antworten

    Wenn Hummels und Müller auch nur einen Funken Selbstachtung hätten, wären sie dem selbstverliebten Löw ferngeblieben. Das hat der Mats jetzt davon. Den Stempel wird er nie mehr los. Und beinahe hätte er noch eine Elfmeter verursacht. Eigentlich war es auch ein Foul.

    Die gleichen Leute, die uns vor einer Plandemie und dem bösen Klima schützen wollen, bekommen es nicht einmal hin, ein Stadion vor einem Terroristen zu schützen.

    Über Spanien lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt.

    Arnautovic wurde heute für ein EM-Spiel gesperrt und hoffentlich verliert “Die Mannschaft” auch gegen Portugal.

  4. Michaelangelo 16 Juni, 2021 at 22:29 Antworten

    Angeblich kämpft Greenpeace „mit direkten gewaltfreien Aktionen für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur und Gerechtigkeit für alle Lebewesen“. Was davon zu halten ist, haben wir bei der heutigen Attacke auf die Zuschauer in der Allianz-Arena gesehen, bei der Menschen Gesichtsbrüche erlitten und noch Hunderte mehr hätten verletzt werden können.
    Hallo Annalena, laut deiner Website bist du Mitglied bei Greenpeace, hast also mit deinem Mitgliedsbeitrag zu dieser Aktion beigetragen, und der lebensgefährliche Klima-Extremist war dann wohl ein Vereinskollege von dir. Wie sieht’s jetzt mit deiner Distanzierung von Greenpeace aus, oder ‘nem Austritt? Und Annalena, warum soll eigentlich die Solidargemeinschaft der Steuerzahler weiterhin die Gemeinnützigkeit einer solch gewaltbereiten Sturmtruppe mitfinanzieren? Oder besuchst du als prominentes Greenpeace-Mitglied wenigstens mal die Verletzten im Krankenhaus?

  5. Reinhard Westphal 16 Juni, 2021 at 23:15 Antworten

    Wenn die Merkel-Marionette Haldenwang befürchtet, „erbeutete sensible Informationen [könnten] in zeitlicher Nähe zur Wahl in die Öffentlichkeit geraten“, dann möchte ich drauf wetten, dass es solche “sensiblen Informationen” bereits gibt und der Merkelsche Staatsschutz sie schon besitzt.

    Denn wie kann man andere Menschen am besten erpressen? Richtig: wenn man im Besitz von “sensiblen Informationen” ist, die man “in zeitlicher Nähe” zu was auch immer lanciert oder auch nur droht, sie zu lancieren.

    Kein Hollywood-Autor hätte sich ein solches Drehbuch wie das von der alten glühenden Jungkommunistin und verdienten Jugendfunktionärin für Agitaion un Propaganda der SED-Mauermörderpartei ausdenken können. Ehre wem Schande gebührt!

  6. reinerB. 17 Juni, 2021 at 00:03 Antworten

    Ich freue mich schon auf die WM in Katar, da werden dann endlich 2022 die Flakstellungen auf den Dächern der Stadien installiert, wenn dort wieder ein NGO auf Nutella und Palmöl aufmerksam machen will.
    Horst der Windbeutel, wird diesen Flug-Versuch sicher einem Räächten zuordnen, welcher die Spannseile für die Panomera® Multifokalsensorik-Aufnahmen, wissentlich und vorsorglich in der vorher exakt geplanten Einflugschneise, kurzfristig und mit hoher krimineller Energie, geändert hat. Nächste Saison dann Flakstellungs-Standard in Deutschlands Stadien…
    Harry hol schon mal die Schlüssel, kannst vorfahren, zu einem freien Ausbildungsplatz zum Flakschützen z.B. bei Fa. Dallmeier: https://www.dallmeier.com/de/loesungen/stadion

  7. Franck Royale 17 Juni, 2021 at 05:09 Antworten

    Gibt der Lebenslauf von Annalena Baerbock eigentlich darüber Auskunft, ob sie Mitglied bei „Greenpeace“ (aktiv/passiv, zahlend/bezahlt, gefühlt/echt, aus Versehen) ist/war?

    • Michaelangelo 17 Juni, 2021 at 18:49 Antworten

      Ja, Greenpeace steht nach wie vor auf ihrer eigenen Website. Da ich keinen Link auf eine zweifelhafte Website posten möchte (weiß ja keiner, was davon stimmt oder nicht stimmt, huhuhu), hier der Weg:
      Über mich > Lebenslauf und Fotos > Unter ‘Lebenslauf’ die Rubrik ‘Beiräte, (Förder-)Mitgliedschaften, regelmäßige Unterstützung’ aufklappen.

  8. Geilomat 17 Juni, 2021 at 12:38 Antworten

    Stellvertretend für die gesamte Nation zeigt die Nationalmannschaft, wozu Deutschland noch fähig ist: Eigentore schießen.
    Einen passenderen Auftakt hätte es nicht geben können. Die Linie der letzten WM wird konsequent fortgeführt. Vorwärts immer, rückwärts nimmer!
    Ich lach ab.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen